Donnerstag, 22. August 2019

Gewinnspiel

Phantast (Download)

phantast21 weltenschoepferinnen

Neueste Kommentare

Sehr interessant
Ich habe eine frage zu dem Buch die sabrina hat die eigendlich denn max von der strasse geschupst ...

Weiterlesen...

Ich bin begeistert von Ihren Arbeiten als Kabarettists und Autor. Immer weiter so.
Hallo Jeronimus :) Ich habe die dunkle Edition gehört. Ich meine zu wissen, dass sich die zwei Editionen ...

Weiterlesen...

Hey Sniffu, ich gebe dir absolut recht. Vielleicht hätte ich die Hörbuchfassung erwähnen sollen. ABER ...

Weiterlesen...

Grossman erhält Literaturpreis «Albatros»
Geschrieben von Jessica
Sonntag, der 02. Mai 2010
Der israelische Schriftsteller David Grossman ist am vergangenen Sonntag in Bremen mit dem Literaturpreis «Albatros» ausgezeichnet worden. Er erhält die mit 40 000 Euro dotierte Ehrung für seinen Roman «Eine Frau flieht vor einer Nachricht».

Die Jury würdigte diesen als Werk, «das der Ambivalenz von Liebe und Verzweiflung gegenüber der Heimat und ihren Tragödien sprachmächtigen Ausdruck gibt.» Die Laudatio bei dem Festakt im Rathaus hielt der SPD-Fraktionsvorsitzende im Bundestag, Frank-Walter Steinmeier.

Grossman teilt sich den Preis mit seiner deutschen Übersetzerin Anne Birkenhauer. Ihre Arbeit besteche durch sprachliche Nuancen und Farbenreichtum, hieß es in der Begründung der Jury. Der 2009 erschienene Roman «Eine Frau flieht vor einer Nachricht» (Hanser Verlag) erzählt von Ora und ihrer Liebe zu zwei Männern, von denen sie jeweils einen Sohn hat. Grossman schildere darin ihren Versuch, in einem zerrissenen Land zu leben, teilte die Jury mit. «Mit bestechender Genauigkeit verbindet er die großen Fragen, vor die sein Land gestellt ist, mit der Dramatik des Alltags und dem Geschick einiger weniger Figuren.»

Grossman begann mit der Arbeit an dem Buch, als sein zweitältester Sohn Uri seinen Militärdienst antrat. «Ich wollte eine Geschichte schreiben, die ihn an diesen schlimmen Orten der Besatzung und des Konflikts begleitet», sagte Grossman in seiner Dankesrede laut einem vorab veröffentlichten Manuskript. Ein dreiviertel Jahr später fiel sein Sohn im zweiten Libanonkrieg - kurz bevor es zum Waffenstillstand kam.

Der 1954 geborene Schriftsteller studierte Philosophie und Theater an der Hebräischen Universität in Jerusalem. Danach arbeitete er als Korrespondent und Moderator für die öffentlich-rechtliche Hörfunkanstalt Kol Israel. Birkenhauer, die 1961 in Essen geboren wurde, lebt seit 1989 in Israel.

Bremens Bürgermeister Jens Böhrnsen (SPD) überreichte die Auszeichnung an die beiden Preisträger. Die Günter Grass Stiftung verleiht den «Albatros» seit 2006 alle zwei Jahre, der als einer der höchst dotierten Literaturpreise in Deutschland gilt. 25 000 Euro von dem Preisgeld gehen an Grossman, 15 000 Euro an Birkenhauer.


Quelle: yahoo.de
Zuletzt aktualisiert: Sonntag, der 02. Mai 2010
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren