Montag, 24. September 2018

Gewinnspiel

Phantast (Download)

Phantast 20

Neueste Kommentare

Ich müsste lügen, wenn ich sage, dass dieses Buch keine Faszination auf mich ausübt. Es wirkt wie ...

Weiterlesen...

Das klingt extrem interessant! Und besonders toll, das Gewinnspiel läuft bis zu meinem Geburtstag :) ...

Weiterlesen...

Das ist eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe. Die Ignoranz und Zerstörungswut, die zur ...

Weiterlesen...

Tolles Interview! Gute Fragen und spannende Antworten. Bin im übrigen zum ersten Mal auf eurer Seite ...

Weiterlesen...

Hallo Judith. Hallo Redaktion. Hallo alte Bekannte. Ich kann nicht sagen, dass es nicht weh tut. Ich ...

Weiterlesen...

Das Geheimnis von Askir - Der Kronrat (Richard Schwartz)
Geschrieben von Dennis
Donnerstag, der 06. Mai 2010


Piper Verlag (März 2010)
Taschenbuch, 539 Seiten, EUR 9,95
ISBN: 978-3492267229
Das Geheimnis von Askir 6

Genre: Fantasy


Klappentext

Das große Finale des Kampfes um Askir

Leandra, Havald und ihre Gefährten sind endlich in Askir angekommen, um in der alten Kaiserstadt Hilfe für Leandras Heimat zu erbitten. Doch Askir gerät in Bedrängnis, als die Allianz der Sieben durch ein altes Geheimnis erschüttert wird. Nicht nur, dass man den Gefährten vorwirft, Flut und Beben verursacht zu haben, durch eine Weissagung erfährt Havald auch, dass er den Krieg der Götter auslösen wird und es ihm bestimmt ist, gegen Kolaron zu verlieren. Denn nur die Tochter des Drachen kann den Nekromanten erschlagen…


Rezension

Endlich haben es die Helden geschafft – sie sind tatsächlich im legendären Askir angekommen. Doch was ist das nun für eine Stadt, über die Schwartz seinen Lesern schon in vorangegangenen Bänden den Mund wässrig geschrieben hat? Die ebenso banale wie ernüchternde Antwort lautet leider „irgendeine Stadt halt“. Gibt er sich zu Anfang noch Mühe, die in den Vorgängern angedeutete Großartigkeit wenigstens in Ansätzen herüberzubringen, kann man sich im Laufe der Handlung des Eindrucks nicht erwehren, dass ihm die Ideen für grandiose Schauplätze ausgegangen sind. Dass Schwartz – eigentlich ein Meister im Ausarbeiten großartiger Settings – das ausgerechnet dann passiert, wenn ein solcher eigentlich am nötigsten wäre, ist umso bedauerlicher. So aber kann Askir es leider nicht mit der unverwechselbaren Atmosphäre von Gasalabad oder den Feuerinseln aufnehmen.

Glücklicherweise entschädigt er den Leser dafür an anderer Stelle. Denn in Askir angekommen geht es gleich wieder mächtig zur Sache. So wartet er mal wieder mit dem vollen Repertoire auf, für das ihn die Fans lieben. Seien es Intrigen, seien es neue, liebenswerte Charaktere, Enthüllungen, überraschende Wendungen – für all das ist wieder einmal gesorgt
Besonders einige Wendungen haben es diesmal in sich und verleihen der Handlung somit eine interessante Note.
An der Seite von den Charakteren, die man längst lieben gelernt hat – und die auch diesmal nicht enttäuschen – findet man sich wieder im Gespinst von verschiedenen Parteien, die alle ihre eigenen Interessen verfolgen und erst davon überzeugt werden müssen, sich der Sache von Havald und seinem Gefolge anzuschließen - und enthüllt darüber hinaus so manch interessantes Hintergrunddetail. In gewisser Hinsicht fühlt man sich dabei ein wenig an die Ankunft der Helden in Gasalabad erinnert – wobei ihre Methoden und ihr Vorgehensweisen natürlich ausgefeilter geworden sind.

Überzeugen kann auch der gewohnt gute Schreibstil, geprägt durch Havalds ironisch-nüchterne Art, die wieder einmal für das eine oder andere Schmunzeln sorgt. Die Mischung aus Ernsthaftigkeit und Humor geht ein weiteres Mal auf und erzeugt an den passenden Stellen die passende Stimmung. Auch das Verhältnis von Action zu ruhigeren Passagen ist angenehm ausgewogen. Schwartz hat den richtigen Riecher dafür, den Leser nach langsameren Passagen mit genau dosierten Actionszenen wieder zurückzuholen.

Berücksichtigt man die Tatsache, dass es sich bei „Der Kronrat“ um den letzten Band der Askir-Reihe handelt, staunt der Leser oft nicht schlecht angesichts der vielen neuen Handlungsfäden, die eingeführt werden und – berücksichtigt man Schwartz‘ Detailverliebtheit – allein schon Stoff für viele weitere Seiten bieten würden. Bis zur letzten Seite fragt man sich, wie er das denn alles noch auflösen will – bis dann die Bombe platzt: Das Ende der Askir-Saga ist keineswegs das Ende der Geschichte um das Schicksal Illians. Offenbar nicht einmal annähernd – Auf Nachfrage erfuhren wir, dass im April 2011 Richard Schwartz‘ neue Serie „Die Götterkriege“ mit dem ersten Band „Die Rose von Illian“ ihren Auftakt haben wird – eine Reihe, die auch als Fortsetzung der Askir-Reihe gelesen werden könne. Und seien wir mal ehrlich: Etwas verwunderlich wäre es schon gewesen, wenn die ganze Geschichte, die mehrere Bände brauchte, um überhaupt in Askir anzugelangen, mit einem einzigen – wenn auch recht umfangreichen – Buch ihr Ende gefunden hätte. Viele werden sich darüber freuen, diese schöne Welt noch nicht endgültig verlassen zu müssen.


Fazit

Mit „Der Kronrat“ nimmt Schwartz deutlich sichtbar Anlauf für die nächste Runde. Interessante Wendungen und neue Enthüllungen sorgen für Abwechslung und auch die Charaktere sorgen wieder einmal für Spaß. Aus dem Setting „Askir“ hätte allerdings deutlich mehr herausgeholt werden können.


Pro & Kontra

+ Wendungen und neue Entwicklungen
+ ausgewogener Schreibstil
+ Havald (und Gefährten) gewohnt gut

o viele neue Handlungsfäden, die nicht alle zufriedenstellend aufgelöst zusammengeführt werden

- nicht „Das große Finale des Kampfes um Askir“
- Askir als Schauplatz enttäuscht

Wertung:

Handlung: 3,5/5
Charaktere: 4/5
Lesespaß: 4/5
Preis/Leistung: 3,5/5


Das Geheimnis von Askir - Band 1 - 4

Interview mit Richard Schwartz (Dezember 2009)

Das Geheimnis von Askir - Band 5

Die Götterkriege - Band 1

Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, der 04. Mai 2011
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren