Samstag, 15. Juni 2019

Phantast (Download)

phantast21 weltenschoepferinnen

Neueste Kommentare

Ich habe eine frage zu dem Buch die sabrina hat die eigendlich denn max von der strasse geschupst ...

Weiterlesen...

Ich bin begeistert von Ihren Arbeiten als Kabarettists und Autor. Immer weiter so.
Hallo Jeronimus :) Ich habe die dunkle Edition gehört. Ich meine zu wissen, dass sich die zwei Editionen ...

Weiterlesen...

Hey Sniffu, ich gebe dir absolut recht. Vielleicht hätte ich die Hörbuchfassung erwähnen sollen. ABER ...

Weiterlesen...

Klings Werke wirken in erster Linie als Hörbuch. Die Bücher lesen sich wie Drehbücher - natürlich ...

Weiterlesen...

Georg-K.-Glaser-Preis 2010 an Monika Rinck
Geschrieben von Judith
Sonntag, der 27. Juni 2010

Den Georg-K.-Glaser-Preis erhält in diesem Jahr die Lyrikerin Monika Rinck für ihren Gedichtzyklus "Zehn Honigprotokolle".

Die Jurorin Meike Fessmann meint dazu: "Es entstehen verrückte, verzückte Denk- und Sprachbilder, kleine Wundermaschinen poetischer Erfindungsgabe."
Geboren 1969 in Zweibrücken, studierte Monika Rinck in Yale, Berlin und Bochum Religionswissenschaften und vergleichende Literaturwissenschaft. Von ihr sind unter anderem erschienen: "Verzückte Distanzen" (2004), "Ah das Love-Ding" (2006) und "Zum Fernbleiben der Umarmung" (2007).
Die Kandidaten für den Förderpreis sind Vesna Lubina, Sabine M.Krämer und Jennifer Heinrich. Traditionell stimmen Publikum und Juroren gemeinsam über die Preisvergabe ab.

Der Georg-K.-Glaser-Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und wird jedes Jahr gemeinsam vom rheinland-pfälzischen Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur und dem Südwestrundfunk (SWR) verliehen. Kulturministerin Doris Ahnen überreicht den Preis zusammen mit SWR-Landessenderdirektorin Dr. Simone Sanftenberg.


(Quelle: SWR)
Zuletzt aktualisiert: Sonntag, der 27. Juni 2010
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren