Sonntag, 29. März 2020

Phantast (Download)

Neueste Kommentare

Ich fand das Buch von der ersten bis zur letzten Seite super spannend. Konnte es nicht aus der ...

Weiterlesen...

Habe das Buch vor einigen Jahren gelesen. Nun, 2019, in einer Welt voller Unruhe lebend, denke ich ...

Weiterlesen...

Sehr interessant
Ich habe eine frage zu dem Buch die sabrina hat die eigendlich denn max von der strasse geschupst ...

Weiterlesen...

Ich bin begeistert von Ihren Arbeiten als Kabarettists und Autor. Immer weiter so.
Natürlich mit Biss (Kimberly Raye)
Geschrieben von Judith
Mittwoch, der 07. Juli 2010

Egmont Lyx (1. Auflage, Juni 2010)
Originaltitel: Sucker for Love
kartoniert, Klappbroschur
320 Seiten, 9,95 EUR
ISBN: 978-3-8025-8322-3

Genre: Dark Fantasy / Romantic Fantasy


Klappentext

Lil Marchette steht kurz davor, ihr eigenes Happy End mit dem attraktiven Ty Bonner zu finden. Doch da wird ihre Klientin Esther von einem Magier entführt, der sie finsteren Göttern opfern will. Bei der Suche nach Esther erhält Lil unerwartete Unterstützung von ihrer Mutter, die allerdings wie immer versucht, ihre Tochter zu verkuppeln. Kann Lil der mütterlichen Fürsorge lange genug entgehen, um Esther zu befreien?


Rezension

Auch im fünften Band von Kimberly Rayes humorvoller Romantic Fantasy-Reihe stöckelt die nach Zuckerwatte duftende Vampirlady Lil Marchette zunächst durch den Großstadtdschungel von New York. Und natürlich versucht sie weiterhin, einsamen Singles beim Glück in der Liebe auf die Sprünge zu helfen. Ganz gleich ob Mensch, Vampir, Werwolf oder andere paranormale Kreaturen – Lil glaubt fest daran, dass es für jeden einen Traumpartner gibt. Dieses Mal plant sie einen großen Empfang mit Tanz und Buffet, der mehr oder weniger erfolgreich verläuft. Leider wird an diesem Abend ihre treueste Kundin und Freundin Esther entführt. Da der sexy Kopfgeldjäger Ty nicht zu erreichen ist, ruft Lil den Dämon Ash an, der Untersuchungen einleitet. Bald steht fest, dass Esther von einem uralten Zauberer entführt wurde und bei einem Ritual nach langer Folter geopfert werden soll. Allerdings gibt Ash Lil bald zu verstehen, dass die Sache seinen Zuständigkeitsbereich überschreitet. Nachdem auch der Zauberer Merlin ihr nicht helfen will, begibt sich unsere rosarote Vampiresse eigenhändig auf die Suche nach Esther. Es verschlägt sie in eine Kleinstadt in Texas, doch von ihrer Freundin fehlt jede Spur …

Wieder einmal muss die Leserschaft in Punkto romantische Szenen zwischen Lil und Ty eine lange Durststrecke erdulden. Kimberly Raye schafft es abermals, Ty weitgehend aus der Geschichte herauszuhalten. Bereits ab dem dritten Band der Reihe zeigte sich diese Tendenz und allmählich bekommt man das Gefühl, dass die Autorin versucht, ihre Reihe künstlich in die Länge zu ziehen. Nichtsdestotrotz bietet auch „Natürlich mit Biss“ viele gelungene Momente voller Schmunzeln und Mitfiebern. Esther kennt man inzwischen recht gut und leidet somit mit der armen Lil, die für einen Vampir viel zu emotional ist. Das Verschwinden ihrer inzwischen guten Freundin lässt sie regelrecht verzweifeln – und nicht mehr richtig nachdenken. Doch in ihrem überstürzten Handeln sammelt die pinke Vampirlady erneut viele Sympathiepunkte. Hinzu kommt der lockere, humorvolle Schreibstil der Autorin und die wunderbar umgesetzte Ich-Perspektive, durch die man die Protagonistin fest ins Herz schließt, aber auch die anderen Charaktere ausreichend kennenlernt. Viele kursive und eingeklammerte Kommentare reizen dabei kräftig die Lachmuskeln.

Neu an diesem fünften Band ist das Setting. Lil verlässt die Glitzerwelt der Großstadt und muss in einem billigen Hotel absteigen. Tapfer erträgt sie die einfachen Verhältnisse und beweist, dass ihre Prioritäten eindeutig bei ihren Freunden und nicht ausschließlich bei strassbesetzten Schuhen und Ledertaschen liegen. Doch selbst in dieser Einöde versucht sie, einsame Herzen zu verkuppeln und dabei bleibt die Suche nach Esther etwas auf der Strecke. Zum Ende hin stürzen die Ereignisse schließlich ineinander und es wird wieder richtig spannend. Nur im Mittelteil blättert man etwas langsamer um. Es passiert zwischenzeitlich einfach zu wenig. Da können auch neue, interessante Charaktere nicht viel ausrichten. Dabei fügen sich diese wunderbar in die Geschichte ein und man würde ihre persönlichen Schicksale gerne ergründen, wenn da nicht der Entführungsfall im Hintergrund wäre. Hinzu kommt, dass Lils Mutter, Mandy und eine der beiden Ninas unsere Vampirdame zu oft in Beschlag nehmen. Für die persönliche Weiterentwicklung dieser Charaktere wird in „Natürlich mit Biss“ viel getan, doch Kimberly Raye hat es hier ein wenig übertrieben. Oder sie hätte einige Seiten mehr dranhängen müssen. Fans der Serie werden dennoch ihre Freude an den neuen Ereignissen in engem Umfeld der herzlichen Protagonistin haben.  Die im ersten Roman noch recht stereotypen Charaktere bekommen wieder einmal neue Facetten und selbst der Obermacho Rob zeigt, dass er nicht nur unter der Gürtellinie denken kann. Zudem beweist Lil einmal mehr, dass Frauen einfach richtige Multitasking-Talente sind.

Leider ist bisher nicht bekannt, wann und ob ein sechster Band erscheint. Die Reihe scheint jedenfalls mit diesem fünften Band nicht abgeschlossen zu sein, was hoffen lässt. Eine längere Wartezeit muss aber wohl im Kauf genommen werden. Dafür kann man bisher auf fünf wunderschön gestaltete Bücher zurückblicken, die Egmont Lyx im kleineren, preisgünstigeren Format präsentiert. Die hohe Stabilität der Minipaperbacks garantiert dabei lange Lesefreude. Das Motiv ist wieder einmal wunderbar gelungen, verspricht aber leider mehr, als es halten kann.


Fazit

„Natürlich mit Biss“ hat nicht ganz so viel Biss wie seine Vorgänger. Allmählich wächst das Gefühl, dass die Reihe ziemlich in die Länge gezogen wird. Nichtsdestotrotz ist auch dieser Roman sehr unterhaltsam und für Fans der Vampirlady in Pink ein absolutes Muss!


Pro & Contra

+ Lil bleibt supersympathisch und zuckersüß
+ skurrile Beziehungsverwicklungen
+ texanische Kleinstadt als Setting
+ lockerer, humorvoller Stil

- Ty kommt wieder einmal zu kurz
- im Mittelteil in die Länge gezogen

Wertung:

Handlung: 3/5
Charaktere: 4/5
Lesespaß: 4/5
Preis/Leistung: 4/5


Rezension zu "Suche bissigen Vampir fürs Leben" (Band 1)

Rezension zu "Beiß mich, wenn du kannst" (Band 2)

Rezension zu "Sarggeflüster" (Band 3)

Rezension zu "Lebe lieber untot" (Band 4)

Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, der 07. Juli 2010
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren