Das Bild des Zaren (Matthew Plampin)

Mitte Januar 2011 wird Das Bild des Zaren von Matthew Plampin bei Goldmann erscheinen:

Die Geschichte einer Liebe, die gegen alle Schicksalsschläge gefeit ist

Krim, 1854: Thomas Kitson, Korrespondent einer Londoner Zeitung, wird als Berichterstatter in den Krieg gesandt. Schon bald macht er es sich zur Aufgabe, die Inkompetenz der Generäle zu entlarven. So wird Oberst Boyes schnell zum persönlichen Feind.

Manchester, 1857: Nach seiner Rückkehr arbeitet Kitson als Gesellschaftsreporter. Eher durch Zufall lernt er die junge Witwe Jemima James kennen. Schon bald fühlen sich die beiden zueinander hingezogen. Doch dann wird Kitson von seiner Vergangenheit eingeholt. Und er und Jemima geraten in große Gefahr …


Über den Autor:
Matthew Plampin wurde 1975 geboren und wuchs in Essex auf. Er studierte englische Literatur und Kunstgeschichte an der Universität von Birmingham und promovierte am Courtauld Institute of Art in London. Hauptberuflich arbeitet er als Dozent für die Kunst und Architektur des 19. Jahrhunderts. »Das Bild des Zaren« ist sein erster Roman. In England hat er bereits einen weiteren historischen Roman veröffentlicht

Buchdetails:
Originaltitel: The Street Philosopher
Aus dem Englischen von Christian Quatmann
Taschenbuch, ca. 544 Seiten
ca. € 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 17,90
ISBN: 978-3-442-47394-6



Quelle: RandomHouse

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren