Wenn Sie gegangen sind, werde ich ein wenig Geige spielen (Jean-Claude Carrière)

Im Januar 2010 wird Wenn Sie gegangen sind, werde ich ein wenig Geige spielen von Jean-Claude Carrière bei Piper erscheinen:

Der größte Physiker aller Zeiten live – was würden Sie ihn fragen?

Im Hier und Jetzt begegnet eine junge Frau Albert Einstein. In seinem Arbeitszimmer öffnet er ihr die Türen zu den großen Ideen der modernen Wissenschaft. Was wie ein geheimnisvolles Märchen beginnt, bringt Erleuchtung für alle, denen Einsteins Ideen bisher rätselhaft waren.

»Und Ihre berühmte Gleichung?«
»Welche bitte? «
»Na, die in der ganzen Welt bekannte: E=m²«
»Ach so, die. Wissen Sie, es gibt andere.
Mindestens ebenso interessante.«


Über den Autor:
Jean-Claude Carrière, 1931 in Colombières-sur-Orb/Südfrankreich geboren, ist Schriftsteller, Dramatiker und Drehbuchautor. 1963 wurde er mit einem Oscar ausgezeichnet und arbeitete unter anderem mit Jacques Tati, Volker Schlöndorff, Peter Brook und Jean-Luc Godard zusammen. Er veröffentlichte zahlreiche Bücher, darunter die Romanfassung zum Filmerfolg »Die Ferien des Monsieur Hulot« und Gespräche mit dem Dalai Lama. »Relativität zum Tee« wurde in 18 Sprachen übersetzt und ist ein großer internationaler Erfolg.

Buchdetails:
Aus dem Französischen von Ralf Pannowitsch
Originaltitel: Relativität zum Tee
Kartoniert, 224 Seiten
€ 8,95 [D], € 9,20 [A], sFr 15,90
ISBN: 978-3-49226-397-9



Quelle: Piper

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren