Die Lebern der Anderen (Anselm Neft)

Im Februar 2011 wird Die Lebern der Anderen von Anselm Neft bei Ullstein erscheinen:

Vom Dorf- zum Stadtneurotiker

Wenn man wie Anselm Neft zwischen Kuhweiden und Kirchweihfesten aufgewachsen ist, kann der Freizeitpark Berlin gewisse Irritationen hervorrufen. Wer hätte gedacht, dass man auf einem Existenzgründerseminar einen Auftragskiller kennenlernen kann? Welche ominöse Vereinigung verbirgt sich hinter der Gilde der Flaschensammler? Und was geschieht, wenn man ohne die geringsten Ortskenntnisse als Fremdenführer arbeitet? Absurd-hintergründige Storys von großartiger Komik.


Über den Autor:
Anselm Neft, geboren 1973, lebt und schreibt in Berlin und Bonn. Satirische Texte und Glossen aus seiner Feder wurden in diversen Zeitungen (u.a. Welt und Tagesspiegel), Zeitschriften und Anthologien veröffentlicht. Er ist regelmäßiger Gast bei diversen großstädtischen Lesebühnen und Mitherausgeber von "Exot", einer Zeitschrift für komische Literatur.

Buchdetails:
Kartoniert, 224 Seiten
€ 7,95 [D], € 8,20 [A], sFr 14,90
ISBN-13: 978-3-54828-086-8



Quelle: Ullstein

Kommentare  

#1 Cooles Buch. Ein Geheimtipp?Heidi Walter 2011-05-27 13:13
Hab's gekauft und gelesen. Passt. Lustig, manchmal phantastisch und hin und wieder auch spannend oder melancholisch. Viel Berlin, viel Sozialkritik, aber auch viel persönliche Schrullen des Autors (Stichworte: latentes Tourette, Tanzphobie, Fernbeziehungss tress).

Manchmal sind die Kurzgeschichten wie Stücke aus einem kompletten Roman. Aber es werden nicht alle Fäden aufgenommen/wei tergesponnen. Das gibt Abzüge in der B-Note.
Sonst absolut empfehlenswert für Leute, die lustige Geschichten mit etwas Anspruch lesen wollen. Sprachlich viel schöner als Kaminer, Evers oder auch Regner.

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren