Sonntag, 15. September 2019

Gewinnspiel

Phantast (Download)

phantast21 weltenschoepferinnen

Neueste Kommentare

Sehr interessant
Ich habe eine frage zu dem Buch die sabrina hat die eigendlich denn max von der strasse geschupst ...

Weiterlesen...

Ich bin begeistert von Ihren Arbeiten als Kabarettists und Autor. Immer weiter so.
Hallo Jeronimus :) Ich habe die dunkle Edition gehört. Ich meine zu wissen, dass sich die zwei Editionen ...

Weiterlesen...

Hey Sniffu, ich gebe dir absolut recht. Vielleicht hätte ich die Hörbuchfassung erwähnen sollen. ABER ...

Weiterlesen...

Aktion der Stiftung "Selbst.Los!": 90.000 Bücher an bedürftige Kinder
Geschrieben von Jessica
Sonntag, der 12. September 2010
175 Buchhandlungen, der KNV Bücherwagendienst und 200 Tafeln haben zum Schuljahresbeginn 90.000 Bücher an Kinder aus bedürftigen Familien weitergegeben. Gespendet hatten die Bücher zahlreiche Jugendbuchverlage aus Lagerbeständen oder als Fehlexemplare. "Für einen Teil der 90.000 Kinder sind dies die ersten Bücher, die ihnen gehören", sagt Initiator Wilfried Stascheit von der Stiftung Selbst.Los!. "Und das Interesse der Kinder und Eltern widerlegt Sarrazins These von den desinterressierten, bildungsfernen Schichten."

In einem Probelauf wurden in der ersten Jahreshälfte bereits 30.000 Bücher über das Logistiknetz der Tafel in Baden-Württemberg verteilt. Als sich dann der Barsortimenter KNV in Stuttgart bereit erklärte, zu günstigen Konditionen Lagerung, Konfektionierung und Versand zu übernehmen, konnten auch die buchhändlerischen Strukturen für die effektive Verteilung der Bücher genutzt werden. Seitdem haben sich 175 Buchhandlungen von Tafeln aus der Nachbarschaft ansprechen lassen und mit ihnen über den Bücherwagendienst die Versorgung der Kinder vor Ort übernommen. Mehr als 200 Tafeln aus ganz Deutschland haben sich an dieser ersten Aktion beteiligt. Die Bücher wurden nur an nachweislich "bedürftige" Einzelpersonen abgegeben. Gegen Ende der Aktion gab es sogar noch viel mehr Teilnehmerwünsche als Buchpakete vorrätig waren. Alle wurden vorgemerkt.

"Wir haben soviel Begeisterung und Zuspruch von allen Seiten erfahren und jetzt steht die logistische Struktur und wir haben viele Kontakte. Auf jeden Fall wollen wir weiter machen. Das alles darf keine Eintagsfliege bleiben!" sagt Annelie Löber-Stascheit optimistisch.
Wenn sich Tafeln, Organisationen, Buchhandlungen und Verlage noch an der Aktion beteiligen wollen, können sie sich bei der "Stiftung Selbst.Los!" melden.

http://www.selbstlos-stiftung.de


Quelle: boersenblatt.net
Zuletzt aktualisiert: Sonntag, der 12. September 2010
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren