Dienstag, 18. Juni 2019

Phantast (Download)

phantast21 weltenschoepferinnen

Neueste Kommentare

Ich habe eine frage zu dem Buch die sabrina hat die eigendlich denn max von der strasse geschupst ...

Weiterlesen...

Ich bin begeistert von Ihren Arbeiten als Kabarettists und Autor. Immer weiter so.
Hallo Jeronimus :) Ich habe die dunkle Edition gehört. Ich meine zu wissen, dass sich die zwei Editionen ...

Weiterlesen...

Hey Sniffu, ich gebe dir absolut recht. Vielleicht hätte ich die Hörbuchfassung erwähnen sollen. ABER ...

Weiterlesen...

Klings Werke wirken in erster Linie als Hörbuch. Die Bücher lesen sich wie Drehbücher - natürlich ...

Weiterlesen...

Elke Heidenreich erhält Julius-Campe-Preis 2010
Geschrieben von Jessica
Sonntag, der 19. September 2010
Die Schriftstellerin und Kritikerin Elke Heidenreich erhält den mit 99 Flaschen Wein dotierten Julius-Campe-Preis 2010. Heidenreich vermittle "auf allen Kanälen die Botschaft 'Lesen macht Spaß!'", teilte der Hoffmann und Campe Verlag am Mittwoch in Hamburg mit. "Mit ihrem Enthusiasmus, ihrer Liebe zur Literatur, ihrer Natürlichkeit, Geradlinigkeit und Professionalität erreicht sie die Vielleser und Buchinteressierte auf der Suche nach neuer Leseinspiration und verführt jene, denen Bücher eher fern sind, zum Lesen."

Der Julius-Campe-Preis wird in diesem Jahr zum neunten Mal verliehen. Die Auszeichnung gilt Persönlichkeiten, die sich auf herausragende Weise literaturkritische und literaturvermittelnde Verdienste erworben haben. Er wird beim Buchmesse-Empfang des Verlags am 8. Oktober in der Alten Oper Frankfurt verliehen.

Heidenreich ist seit 1970 als freie Autorin für Presse, Funk und Fernsehen tätig. Einem größeren Publikum wurde sie durch die TV-Sendungen "Lesen", "Kölner Treff" oder "Live aus der Alten Oper" bekannt. Als Schriftstellerin veröffentlichte sie unter anderem "Kolonien der Liebe" (1998), "Nero Corleone" (1995), "Der Welt den Rücken" (2002) und "Alte Liebe" (2009).

In den vergangenen Jahren ging der Preis zum Beispiel an Michael Naumann, Jan Philipp Reemtsma und Martin Walser.


Quelle: yahoo.de
Zuletzt aktualisiert: Sonntag, der 19. September 2010
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren