Sonntag, 15. Dezember 2019

Weihnachtsgewinnspiel

tannebaum des todes

Phantast (Download)

Neueste Kommentare

Habe das Buch vor einigen Jahren gelesen. Nun, 2019, in einer Welt voller Unruhe lebend, denke ich ...

Weiterlesen...

Sehr interessant
Ich habe eine frage zu dem Buch die sabrina hat die eigendlich denn max von der strasse geschupst ...

Weiterlesen...

Ich bin begeistert von Ihren Arbeiten als Kabarettists und Autor. Immer weiter so.
Hallo Jeronimus :) Ich habe die dunkle Edition gehört. Ich meine zu wissen, dass sich die zwei Editionen ...

Weiterlesen...

Alterra - Im Reich der Königin (Maxime Chattam)
Geschrieben von Dennis
Mittwoch, der 22. September 2010


PAN Verlag (August 2010)
gebunden, mit Schutzumschlag, Leseband und Karte
400 Seiten, EUR 16,99
ISBN: 978-3426283066
Alterra 2

Genre: Fantasy


Klappentext

Eine unbekannte Macht hat die Welt über Nacht in eine andere verwandelt – in einen Ort voller Gefahren und Abenteuer, in der Jugendliche jeden Tag ihren Mut beweisen müssen. Auf der Flucht vor einem unheimlichen Schattenwesen verschlägt es die drei besten Freunde Matt, Ambre und Tobias in den Blinden Wald, wo riesige Pflanzenwesen auf sie lauern, an Bord eines Luftschiffes und schließlich in das Reich der schrecklichen Königin Malronce, die ein ganz besonderes Interesse an Matt zu haben scheint…


Rezension

Schnell findet man sich als Leser wieder in der Handlung zurecht; der Handlungsrahmen ist sofort präsent, und ohne lange Vorreden kann man sich wieder zu den Helden der Geschichte gesellen, die sich auf den Weg ins Land der Königin befinden, um Antworten auf die schier unendlichen Fragen zu finden, die bisher aufgeworfen wurden.
Viele davon werden indes nicht beantwortet. Das ist aber insofern verschmerzbar, als Chattam neue Ansätze und Denkanstöße liefert und seine vielfältige Welt aus anderen Blickwinkeln beleuchtet.

Über diese erfährt man wieder viel Neues und lernt aufregende neue Orte kennen. Chattams Setting ist und bleibt dabei absolut phantastisch; vor dem inneren Auge des Lesers zaubert er eine Welt, in der man aus dem Staunen kaum herauskommt. Liebevoll beschrieben und mit allerlei netten Details verfeinert, ist sie auch diesmal wieder der heimliche Star der Geschichte und darüber hinaus Garant für Spannung und Abwechslung.
Infolgedessen trägt diese bizarre Welt mit all ihren Hindernissen, die sie den Protagonisten in den Weg wirft, einen großen Teil der Handlung; die eigentliche Rahmenhandlung hingegen kommt in diesem zweiten Band kaum voran. Über den Torvaderon beispielsweise, ein geheimnisvolles Wesen, das es auf Matt abgesehen hat, erfährt man keine nennenswerten Neuigkeiten und auch in anderen wichtigen Punkten ist man gegen Ende der Lektüre fast genauso schlau wie am Ende des ersten Bandes. Die Nebenhandlungen, in denen Chattam sich verliert, sind zwar alles andere als langweilig – im Gegenteil, sie bieten Spannung und Tempo -, lassen aber Zweifel aufkommen, ob Chattam alles im dritten Band zu einem zufriedenstellenden und nicht überhastet wirkenden Ende führen kann. Gut unterhalten wird man trotzdem allemal.

Durch die Handlung geleiten den Leser alte Bekannte; Matt, Ambre und Tobias. Deutlich anzumerken sind in diesem Band die Bemühungen des Autors, seinen Protagonisten mehr Tiefe zu verleihen - wahrscheinlich, um diese etwas weiter vom Bild des Standardjugendromanhelden abzurücken. Zwar entwickelt sich jeder der Protagonisten weiter, doch bleiben diese Entwicklungen ziemlich Eindeutig das Resultat von Chattams Bemühungen, wodurch sie zwangsläufig konstruiert und ein wenig gekünstelt wirken.
Dabei lässt er jedem der drei eine andere Behandlung angedeihen. Matt etwa gerät in ein moralisches Dilemma, hervorgerufen durch seine Kampfkunst und die bereits getöteten Gegner. Und Tobias entwickelt ausgewachsene Minderwertigkeitskomplexe – offenbar hat Chattam bemerkt, dass er mit ihm einen typischen „Unterstützungscharakter“ geschaffen hat, der den Helden (Matt) in ein noch besseres Licht rückt.
Trotzdem: Das Trio funktioniert aller Schwächen zum Trotz erstaunlich gut. Und wen wundert’s – hat sich dieses doch schon oft bewährt. Als ein Beispiel sei hier die überaus erfolgreiche, siebenbändige Reihe einer britischen Autorin erwähnt.

Glücklicherweise geht Chattam aber größtenteils eigene Wege; seine Ideen wirken frisch und die die gesamte Handlung wird von innovativen Ideen inspiriert, die gut mit den vorhandenen klassischen Fantasyelementen harmonieren. Der dritte Band wird zeigen, ob diese vertieft und alle Rätsel zufriedenstellend gelöst werden können.


Fazit

Ein spannungs- und tempogeladener zweiter Teil, der wieder durch ein atmosphärisches Setting besticht. Kleiner Wehrmutstropfen sind die vielen Fragen, die offen bleiben oder neu hinzukommen. Trotzdem ist „Im Reich der Königin“ für jene, die den ersten Teil mochten, ein Pflichtkauf.


Pro & Kontra

+ atmosphärische Welt mit vielen interessanten Details
+ spannend
+ eigenständige, aber trotzdem klassische Fantasy

o weiterhin viele offene Fragen

- Entwicklung der Charaktere wirkt etwas gekünstelt und nicht immer glaubhaft

Wertung:

Handlung: 4/5
Charaktere: 2,5/5
Lesespaß: 4/5
Preis/Leistung: 4,5/5


Rezension zu "Alterra - Die Gemeinschaft der Drei"

Rezensnion zu "Alterra - Der Krieg der Kinder"

Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, der 29. September 2011
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren