Sonntag, 22. September 2019

Gewinnspiel

Phantast (Download)

phantast21 weltenschoepferinnen

Neueste Kommentare

Sehr interessant
Ich habe eine frage zu dem Buch die sabrina hat die eigendlich denn max von der strasse geschupst ...

Weiterlesen...

Ich bin begeistert von Ihren Arbeiten als Kabarettists und Autor. Immer weiter so.
Hallo Jeronimus :) Ich habe die dunkle Edition gehört. Ich meine zu wissen, dass sich die zwei Editionen ...

Weiterlesen...

Hey Sniffu, ich gebe dir absolut recht. Vielleicht hätte ich die Hörbuchfassung erwähnen sollen. ABER ...

Weiterlesen...

ForenNews: LT-Adventkalender - Christoph Marzi liest ...
Geschrieben von Angelika
Mittwoch, der 15. Dezember 2010

Liebe LeserInnen,

fünfzehn Türchen durften interessierte Leser nun schon bestaunen. Weihnachtliche Einladungen wechselten sich mit diversen Texten, Umfragen oder literarischen Anregungen ab. Grund genug für euch, die besinnlichen Tage auch im Literatopia-Forum zu begehen und Grund genug für uns, euch mit einem kleinen Auszug an selbigen zu erinnern:

Frisch gefallener Schnee knirscht unter deinen Füßen, du läufst wie auf einem weichen Teppich. Dicke Flocken fallen vom Himmel und legen sich vor deine Füße. Du beobachtest, wie deine Schuhe Abdrücke im Schnee hinterlassen, die dich zu verfolgen scheinen. Langsam, um nicht zu rutschen gehst du unter dem riesigen Adventskranz durch - auf der Suche nach Wärme. Ein kleines Feuer schimmert durch die Kälte zu dir hindurch und lacht dich an. Du stellst dich so nahe wie möglich an den Ofen des Maronimannes, dessen Kastanien herrlich duften. Noch während du überlegst, ob du eine kleine oder große Tüte bestellst, beginnt neben dir ein Mann ein Gedicht vorzulesen. Irgendwie kommt er dir bekannt vor und als etwas mehr Licht auf sein Gesicht fällt, wird dir klar, dass es Christoph Marzi ist, einer der Gewinner des Phantastik Preises von dem du schon Grimm, Heaven, Phantasma, Lyra, Lilith und Lycidas gelesen hast.

Geister der vergangenen Weihnacht

Schließe die Augen,
lausche dem Feuer
und denke an die
Geister der vergangenen Weihnacht,
ganz fest.

Trink den heißen Tee,
atme ihn ein,
und Zucker und Zimt
werden dich geleiten
in diesen schrecklichen Tagen.

Träume vom Morgen,
wo Gestern und Jetzt
sich finden
und Gesichter sich zeigen
im Gestöber aus Schnee.

Dann öffne die Augen,
lausche den Worten
und sehe sie an, die
Geister der vergangenen Weihnacht,
ganz fest.

Sie sind noch da,
Du bist es auch.

Glaubst Du jetzt endlich
an Wunder?

© Christoph Marzi

Viel Spaß weiterhin mit den Türchen,

- Euer LiteratopiaTeam


Weitere ForenNews:

weihnachtlicher Lesekreis
Zuletzt aktualisiert: Mittwoch, der 15. Dezember 2010
 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren