Es ist: 23-04-2014, 17:55
Es ist: 23-04-2014, 17:55 Hallo, Gast! (AnmeldenRegistrieren)

Was wurde im März auf der Mainpage rezensiert?
Stimmt ab, wann und wo das Literatopiatreffen 2014 stattfinden soll!

Antwort schreiben 
Offener Lesezirkel: Die Handschrift des Todes
04-05-2011, 16:24
Beitrag #31
RE: Offener Lesezirkel: Die Handschrift des Todes (ab 15. April)
Smiley_emoticons_blush
Hab immer noch nicht weitergelesen und gerade mal den ersten Abschnitt hinter mich gebracht. Aber ich hol's so schnell wie möglich nach - tauscht euch gerne trotzdem schon mal aus, ich klink mich dann einfach zu gegebener Zeit ein :o)

... weil das Leben seltsame Wege geht ...

Der Sprung über den eigenen Schatten gelingt leichter,
wenn wir ihn für jemanden wagen,
der Licht in unser Leben bringt.
(unbekannt)

Eine Schattengestalt und ihre Schattengedanken


[Bild: 12.gif]
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05-05-2011, 19:40
Beitrag #32
RE: Offener Lesezirkel: Die Handschrift des Todes (ab 15. April)
Was ich auch toll an Verdon finde, dass er so verschiedene und so schön ausgearbeitete Charaktere hat und eben nicht nur heile, heile Welt mit ganz viel super guten Polizisten verwendet. Was haltet ihr eigentlich von Blatt? Irgendwie etwas zu naiv? Ich finde, es ist etwas unlogisch, dass jemand mit so einer Geistesfähigkeit so hoch in der Hierarchie kommt.
Ich bin jetzt fertig mit dem dritten Teil der Einteilung und bin bisher begeistert von dem Buch!

"Es gibt Menschen, die es nie begreifen
wir bewerfen sie mit Ziegelsteinen
dafür muss man nicht mal auf die Straße gehen
ach wie gut, dass wir im Glashaus leben"

- Alligatoah, Prostitution
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06-05-2011, 15:30
Beitrag #33
RE: Offener Lesezirkel: Die Handschrift des Todes (ab 15. April)
Hey ihr zwei,

@Angel: Okay, ich hab bis jetzt auch nur bis zum Ende vom zweiten Abschnitt gelesen.
Irgendwie hat sich dann meine Zeit doch verflüchtigt.

@rex und zweiter Abschnitt:

Mein Lieblingszitat:

Zitat:Der Tod und der Zweifel sind im Leben die einzigen zwei Gewissheiten. (S. 163)

Icon_cuinlove

Zitat:Was ich auch toll an Verdon finde, dass er so verschiedene und so schön ausgearbeitete Charaktere hat und eben nicht nur heile, heile Welt mit ganz viel super guten Polizisten verwendet.

Ich find die Charaktere allgemein gut. Nicht nur die Polizisten sondern auch Gurney den "Held" und auch die kleinen Nebenfiguren. Wie z.B. Mellerys Frau, oder auch Sonya, obwohl wir sie ja noch nicht gesehen haben, kann ich mir ein Bild von ihr machen. Und diese "heile-Welt-super-guten-Polizisten" scheinen mir sowieso aus der Mode gekommen zu sein, die kenne ich nur aus alten amerikanischen Filmen. Icon_smile

Zitat:Was haltet ihr eigentlich von Blatt? Irgendwie etwas zu naiv? Ich finde, es ist etwas unlogisch, dass jemand mit so einer Geistesfähigkeit so hoch in der Hierarchie kommt.

Hauptsächlich find ich seinen Namen seltsam. Der wurde ja an einer Steller erwähnt, wo ja irgendwie Zettel verteilt wurden und da hat mich das richtig verwirrt. Icon_panik Wahrscheinlich wird das aber an der Übersetzung liegen. In dem Zusammenhang: Wie findet ihr eigentlich die Übersetzung vom Titel? Das Original heißt ja: "Think of a Number" also: "Denk an eine Nummer". Ich find das irgendie näher am Inhalt, als das mit der Handschrift. Weil mit der Schrift setzen die sich ja kaum auseinander, sondern das Rätsel um die Nummer scheint mir weitaus wichtiger. Aber nochmal zurück zu Herrn Blatt: Jepp, er macht einen etwas dümmlichen Eindruck, aber ich denke er hat auch keine besonders hohe Position in der Hierarchie, er scheint nur eine Art "Laufbursche" für die "Drecksarbeit" zu sein. Die wirkliche Verantwortung scheint ja Hardwick zu haben. (der mir überaus unsymphatish ist und wo ich Gurney für bewunder, dass er es mit ihm aushält)

Was haltet ihr den eigentlich davon wie Gurney in die Ermittlungen mit einbezogen wurde? Er hat ja den Status eines Beraters erhalten, was ihm alle Freiheiten und Möglichkeiten zu geben scheint. Ich finde, da hat er richtig Glück gehabt, dass der Fall so mysteriös ist, sonst wäre er ja als Ex-Polizist aussen vor gewesen. Und was haltet ihr von den Ermittlungen an sich? Viele Details erfahren wir direkt am Tatort, aber auch vieles in dieser Besprechung. Denn fast der ganze Leseabschnitt besteht ja daraus. Ich find das gar nicht schlecht gemacht. So hat sich Verdon viele ermittlungstechnischen Details erspart, die wahrscheinlich nur langweilig zu lesen gewesen wären, bzw. die man als Laie auch gar nicht richtig beschreiben kann - denk ich mal. Icon_smile

Jedenfalls hab ich den zweiten Teil noch schneller gelesen als den ersten und freu mich schon auf den dritten.

Liebe Grüße,
Lady

Wer nicht kann, was er will, muss das wollen, was er kann. Denn das zu wollen, was er nicht kann, wäre töricht. -Leonardo da Vinci-
Wörterwelten
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06-05-2011, 22:25
Beitrag #34
RE: Offener Lesezirkel: Die Handschrift des Todes (ab 15. April)
Hallo,

Zitat:Und was haltet ihr von den Ermittlungen an sich?

Ich finde, sie sind sehr schön logisch aufgebaut und auch schön strukturiert. Man könnte sich vorstellen, dass das auch in Wirklichkeit so ähnlich abläuft.
Den Titel finde ich schön gruselig und im dritten Teil kommt die Handschrift auch nochmal deutlicher heraus, ich finde ihn also ziemlich gut. Gurney selbst mag ich sehr, aber Rodriguez finde ich noch unsympathischer als Hardwick, weil er so unprofessionell ist. Aber Madeleine ist auch wahnsinnig klug, die paar Mal, die sie ihm dann bei den Ermittlungen hilft. Jetzt sieht es so aus, als käme das Finale... Die Einleitung des dritten Teils allein bringt, wie ich finde, schon eine ganz neue Wendung in die Geschichte, auch bekommt man zum ersten Mal Einblick in die Psyche des Täters - wenn auch nur sehr kurz.

"Es gibt Menschen, die es nie begreifen
wir bewerfen sie mit Ziegelsteinen
dafür muss man nicht mal auf die Straße gehen
ach wie gut, dass wir im Glashaus leben"

- Alligatoah, Prostitution
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
10-05-2011, 16:04
Beitrag #35
RE: Offener Lesezirkel: Die Handschrift des Todes (ab 15. April)
So, ich gebe hier jetzt mal mein Fazit zu Teil 3 ab:
Die Auflösung ist verrückt! Toll gemacht!
Ich würde gern noch irgendwie das mit Danny gelöst kriegen. Was meint ihr? Könnte es nicht auch sein dass 658 irgendeine Bedeutung für den Täter hat? Warum sonst hätte gerade diese Zahl gewählt? Vielleicht verbindet er 658 mit irgendetwas Bösem und meint deshalb, dass alle Menschen, die Alkoholiker sind/waren und an die Zahl 658 als erste Zahl denken, ausgerottet werden müssen.
Mal sehen...

"Es gibt Menschen, die es nie begreifen
wir bewerfen sie mit Ziegelsteinen
dafür muss man nicht mal auf die Straße gehen
ach wie gut, dass wir im Glashaus leben"

- Alligatoah, Prostitution
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14-05-2011, 14:42
Beitrag #36
RE: Offener Lesezirkel: Die Handschrift des Todes (ab 15. April)
Zitat:Die Einleitung des dritten Teils allein bringt, wie ich finde, schon eine ganz neue Wendung in die Geschichte, auch bekommt man zum ersten Mal Einblick in die Psyche des Täters - wenn auch nur sehr kurz.

Nunja, so extrem find ich die Wendung jetzt eigentlich nicht. Der Einblick in seine Gedanken ist eigentlich nur die Bestätigung dafür, was sich die Ermittler eh schon denken - find ich.

Zitat:Die Auflösung ist verrückt! Toll gemacht!

Find ich auch. Icon_jump Verrückt und gleichzeitig so einfach, dass ich nicht draufgekommen wäre.

Zitat:Ich würde gern noch irgendwie das mit Danny gelöst kriegen. Was meint ihr?

Es wäre ganz nett, wenigstens zu wissen, was da passiert ist. Aber ich kann mir auch gut vorstellen, das da gar nicht mehr soviel zu kommt. Mal abwarten. Icon_smile

Zitat:Könnte es nicht auch sein dass 658 irgendeine Bedeutung für den Täter hat? Warum sonst hätte gerade diese Zahl gewählt?

Vielleicht erfahren wir das noch. Manchmal kommen ja beisowas noch abschließende Verhöre mit dem Mörder. Ich könnte mir aber auch gut vorstellen, dass er die Zahl einfach "Berechnet" hat, es also die Zahl ist die Statistischgesehen am häufigsten gewählt wird. Oder vielleicht passt die Zahl auch am Besten in das Metrum der Gedichte?

Noch ein paar meiner Gedanken zum dritten Teil: Als die zweite Leiche gefunden wird, hab ich zuerst gedacht, dass der Mörder wohl nicht so blöd sein wird, eine Verbindung zum Mord an Mellery zu hinterlassen. Anderseits erscheints dann aber doch logisch, dass er das mit Absicht getan hat, um die Polizei herauszufordern. Irgendwie kam mir mal der spontane Gedanke, dass vielleicht Gurneys Vergangenheit einen Zusammenhang zwischen den Opfern sein könnte. Zumindest Mellery ist ja ein Teil seiner Vergangenheit. Außerdem hat die Zahl ja irgendwas bei Gurney ausgelöst, wenn ich mich richtig erinner. Icon_confused

Schön find ich ja, wie unterschiedliche diese ganzen Polizisten sind, die Gurney begegnet und die ihn mal mehr und mal weniger gut unterstützen.

Sagt mal: Hat es euch nicht auch überrascht das plötzlich von einem Drucker die Rede war, den der Mörder benutzt haben soll? Die ganze Zeit ist ja nur von ner Handschrift gesprochen worden. Icon_panik Irgendwie hab ich ne ganze Weile gebraucht um zu kapieren, das wohl der erste Brief tatsächlich von Hand geschrieben ist und der nächste dann gedruckt wurde. Doh

Was glaubt ihr eigentlich wer der Mörder ist? Wird tatsächlich noch der "große Unbekannte" aus dem Hut gezogen? Oder ist es jemand den wir schon kennen? Vielleicht wirklich ein Polizist? Ich hab ja schon den Postfachbesitzer Dermott in Verdacht, weil er bisher der einzige ist der eine Drohung (jedenfalls bis jetzt) überlebt hat. Außerdem hat er Zugang zum Postfach und die Gelegenheit seinen "Bewacher" umzubringen. Die Theorie wurde dann leider über den Haufen geworfen, als er selbst angerufen wurde, aber vielleicht kann man so einen Anruf ja auch vortäuschen?

Kennt ihr "Shinning"? Ich ja, ich hab sowohl das Buch von Stephen King gelesen als auch die Verfilmung von Kubick gesehen. Großartig. Wirklich. Icon_jump

Achja meine obligatorisches Lieblingstelle:

Zitat:Eine Stimme drang durch den panischen Schleier. Er klammerte sich daran, um sein Gleichgewicht wiederzufinden. (S. 432)

Seine Panik fand ich in dem Abschnitt echt gut beschrieben und eben auch dieses plötzliche wiederfinden in die Realität. Icon_cuinlove

@Angel: Wie weit bist du?

Ich wünsche euch einen schönen Samstag.

Grüße Lady

Wer nicht kann, was er will, muss das wollen, was er kann. Denn das zu wollen, was er nicht kann, wäre töricht. -Leonardo da Vinci-
Wörterwelten
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15-05-2011, 08:13
Beitrag #37
RE: Offener Lesezirkel: Die Handschrift des Todes (ab 15. April)
Ich bin schon länger fertig und muss sagen: top, das Buch. Pro

Zitat:Nunja, so extrem find ich die Wendung jetzt eigentlich nicht. Der Einblick in seine Gedanken ist eigentlich nur die Bestätigung dafür, was sich die Ermittler eh schon denken - find ich.
Das meine ich auch nicht. Aber ich habe praktisch den Trommelwirbel zum Finale gehört. Icon_wink Mit der Drohung gegen Gurney usw.

Wie weit seid ihr eigentlich?
rex

"Es gibt Menschen, die es nie begreifen
wir bewerfen sie mit Ziegelsteinen
dafür muss man nicht mal auf die Straße gehen
ach wie gut, dass wir im Glashaus leben"

- Alligatoah, Prostitution
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15-05-2011, 09:35
Beitrag #38
RE: Offener Lesezirkel: Die Handschrift des Todes (ab 15. April)
Ich lungere immer noch hinter Abschnitt eins rum. Da sind einige Rezi-Bücher angekommen, die dringend gelesen werden müssen *g* Aber ich hab nächste Woche zwei Tage frei, da werde ich auf jeden Fall den zweiten Abschnitt lesen und vielleicht auch den dritten, wenn sich tatsächlich alles zum "Besseren" für den Leser wendet *g*

... weil das Leben seltsame Wege geht ...

Der Sprung über den eigenen Schatten gelingt leichter,
wenn wir ihn für jemanden wagen,
der Licht in unser Leben bringt.
(unbekannt)

Eine Schattengestalt und ihre Schattengedanken


[Bild: 12.gif]
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22-05-2011, 08:59
Beitrag #39
RE: Offener Lesezirkel: Die Handschrift des Todes (ab 15. April)
Wie weit seid ihr inzwischen eigentlich?

"Es gibt Menschen, die es nie begreifen
wir bewerfen sie mit Ziegelsteinen
dafür muss man nicht mal auf die Straße gehen
ach wie gut, dass wir im Glashaus leben"

- Alligatoah, Prostitution
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22-05-2011, 12:24
Beitrag #40
RE: Offener Lesezirkel: Die Handschrift des Todes (ab 15. April)
Ich bin gerade dabei den letzten Abschnitt fertig zu lesen. Mal sehen vielleicht kann ich heute abend schon was dazu schreiben, oder eben im Lauf der Woche.

Wer nicht kann, was er will, muss das wollen, was er kann. Denn das zu wollen, was er nicht kann, wäre töricht. -Leonardo da Vinci-
Wörterwelten
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBBoard.de, Powered by MyBB, © 2002-2014 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme