Literatopia
Bücherladen adé ... - Druckversion

+- Literatopia (https://www.literatopia.de/forum)
+-- Forum: Schwarzes Brett (https://www.literatopia.de/forum/forum-39.html)
+--- Forum: Off Topic (https://www.literatopia.de/forum/forum-82.html)
+--- Thema: Bücherladen adé ... (/thread-10332.html)



Bücherladen adé ... - SylviaPlatt - 27-07-2020

Hallo, alle Bücherfreunde! 
Schon wieder geht ein Bücherladen unter... Ein Freund von mir hat sich vor 10 Jahren einen richtig tollen Laden gekauft und aufgebaut - nun ist er pleite und kann den Laden nicht mehr weiter führen.. Dabei hat er gerade erst im letzten Jahr den Kredit abbezahlen können! 

Nun, um in keine schlimmeren finanziellen Nöte zu geraten, muss er den Laden schnellstmöglich verkaufen. Vor Maklern hat er sich bis jetzt immer gehütet, weil die ja größtenteils nur an Profit denken... Aber halten sie denn auch, was sie versprechen? Den schnellen, unkomplizierten Erfolg?


RE: Bücherladen adé ... - Borowski - 28-07-2020

Hey! 
Ehrlich gesagt, weiß ich nicht, welche Ratschläge du genau brauchst, aber trotzdem. Ich habe meinem Onkel geholfen, sein Haus zu verkaufen, das er geerbt hat. 

Zuerst war er sehr gegen "Vermittler", also Makler, weil er dachte, sie würden zu viel Geld verlangen für zu wenig Arbeit. Und wie er zu sagen pflegte: "Man kann auch ein Haus an Leute verkaufen, die man gut kennt". 

Natürlich interessierte sich ein Jahr lang niemand für dasHaus, also beschloss ich, auf https://city-immobilienmakler.de/makler/ zu gehen. Und die Entscheidung war richtig, in drei Monaten haben wir das Haus unseres Onkels zu einem Höchstpreis verkauft. 

Lass also deinen Freund versuchen, das Gebäude über Makler zu verkaufen. Vielleicht klappt es, den Bücherladen unterzuvermieten, dann hätte er gutes passives Einkommen.