Literatopia
Kitsch reloaded -- oder: Abschreckende Beispiele - Druckversion

+- Literatopia (https://www.literatopia.de/forum)
+-- Forum: Archiv (https://www.literatopia.de/forum/forum-148.html)
+--- Forum: Archiv (https://www.literatopia.de/forum/forum-149.html)
+---- Forum: Skriptorium (allgemein) (https://www.literatopia.de/forum/forum-126.html)
+---- Thema: Kitsch reloaded -- oder: Abschreckende Beispiele (/thread-1256.html)

Seiten: 1 2 3


Kitsch reloaded -- oder: Abschreckende Beispiele - Ichigo - 12-05-2008

Hallihallo, manche erinnern sich vielleicht noch vage daran, dass es im alten Forum in den finstersten Winkel der Spielwiesen-Sprachlabore den Horrorkeller für Kitsch-Experimente gab. Was man da zu lesen bekam ließ einem die Haare zu Berge stehen.............. und es war sauwitzig Mrgreen Deshalb bin ich jetzt mal so einfallslos und poste das selbe Topic noch mal!
Die Aufgabe: Schreibt einen kleinen Absatz voller Kitsch - ausgetretene Klischees, schmalzige Metaphern, überladene Verzierungen... :icon_coolnew: das Thema steht euch frei, hauptsache triefend beschrieben...


RE: Kitsch reloaded -- oder: Abschreckende Beispiele - candida - 12-05-2008

sie war ein einfaches mädchen aus armen verhältnissen, doch hatte sie ein herz aus gold. und aus ihren himmelblauen augen leuchteten sonnen der klarheit, herzensreinheit, anmut und liebreiz.


(meinste sowas?)


RE: Kitsch reloaded -- oder: Abschreckende Beispiele - lu - 12-05-2008

*g*, nein, viel schlimmer:

Der laue Wind zupfte verspielt an Nataschas goldenen Locken, während sie einsam und frierend im kühlen Schatten des hohen Baumes saß und mit tränenverschleierten, blauen Augen hinab auf das glitzernde Meer unter dem azurnen Himmel sah. Oh welch grausames Schicksal, dachte sie und sah den zerbrechlichen, kleinen Booten zu, die mit strahlend weißen Segeln einem unendlichen Horizont entgegen steuerten, ungewiss jeder Wiederkehr. "Wie konntest du mich nur verlassen, oh Fernando..", seufzte sie mit ihrer zarten Stimme und legte die weichen Finger über ihre liebliches Gesicht, spürte die bitterlichen Tränen der Einsamkeit wieder aufwallen. "Wie kann ich ohne dich leben, atmen.. oh Fernando", hauchte sie in die gleichgültigen Lüfte, spürte den heißen Schmerz in ihr Herz sinken. "Und nein! Ohne dich will ich nicht mehr leben! Fernando!"
Mit einer letzten, verzweifelten Träne stand Natascha auf, setzte einen zierlichen Fuß vor den anderen in das saftige Gras, während das leichte weiße Kleid hinter ihr flatterte, und schritt gebrochen auf den nahen Rand der steilen Klippen zu, um diesem Dasein ohne ihre einzige, wahre Liebe ein Ende zu bereiten.
Da erschallte auf einmal eine tiefe, männliche Stimme über den Wind: "Natascha!" Da drehte sie sich herum, legte all ihren Schmerz in dieses eine Wort: "Fernando!"

irks. und so weiter; eine stürmische Vereinigung mit viel "seine starken, sonnengebräunten Arme" und "ihre weichen Lippen".


RE: Kitsch reloaded -- oder: Abschreckende Beispiele - candida - 12-05-2008

*würg*
also doch nüchterne beschreibung? *lach*
wundervoll. gibt's das als buch?
nicht für mich - für meine fast 17jährige tochter?!
ich glaub, die findet das gerade ganz toll :D


RE: Kitsch reloaded -- oder: Abschreckende Beispiele - lu - 12-05-2008

*gg*

vllt spezialisier ich mich und scheffle Geld Icon_wink
nur, dass ich mich nachher nicht mehr in den Spiegel schauen könnte *lach*


RE: Kitsch reloaded -- oder: Abschreckende Beispiele - Mira - 12-05-2008

Spiegel ... wer braucht das Mrgreen ...
(Wo bleiben die Kirschblüten? *ggg*)

Wirren der Liebe, Teil II - Stürmische Vereinigung Mrgreen

Fernandos starke, sonnengebräunte Arme fingen ihren schlanken, biegsamen Körper auf, als sie sich ihm an den Hals warf und an die muskulöse Brust schmiegte. "Oh, Fernando!" Eine vereinzelte Träne rann über ihre weiche Wange und gleißte golden im Licht der untergehenden Sonne. "Natascha", hörte sie seine raue, männliche Stimme in ihr Ohr wispern, vom Salz des Meeres und der harten Arbeit zu einem Klang geschliffen, der ihr Schauer über den kindlichen Rücken laufen ließ. "Ich lasse dich nicht im Stich."
"Liebster, mein Liebster, ich dachte, du seist ..." Und ihr Blick wanderte über die schaumgeküssten Wellen, die sich verspielten Delfinen gleich an den Felsen brachen (und für einen Moment verrutschte ihr Gesichtsausdruck, als sie die verunglückte Metapher zu Ende dachte, doch sie hatte sich schnell wieder im Griff), glitt hin bis zum Horizont, an dem das Schiff mit den prächtig bestickten Segeln im Farbenspiel des himbeereisfarben entflammten Himmels verschwand. Beinah hätte sie darob den Faden verloren, doch Fernando kannte ihre Neigung dazu und griff ihn mit einem liebevollen Lächeln seiner weichen Lippen auf und antwortete mit klingendem Tenor: "Nein, ich blieb - was wäre mir eine neue Welt ohne dich?"
Vor der herrlichen Kulisse eines traumhaften Abends trafen ihre Lippen auf die seinen und beide versanken im bodenlosen Dunkel eines atemberaubenden Kusses, der sie tief in die sturmgepeitschten Gewässer der Leidenschaft trieb, ungeachtet der gefahrvollen Klippen zukünftiger Drangsale.

[Und aus Pietätsgründen und Grauen blenden wir hier aus. *kitschverklebte Hände waschen geh und dabei dem Spiegel ausweich*]


RE: Kitsch reloaded -- oder: Abschreckende Beispiele - lu - 12-05-2008

bisschen mehr Ernsthaftigkeit bei solch einer herzzerreißenden Szene!!

Mrgreen


RE: Kitsch reloaded -- oder: Abschreckende Beispiele - Adsartha - 12-05-2008

Ich könnt ja, wenn ich wollte eine Liebesszene schreiben.
Darin habe ich ja Übung - im Kitsch - Das kommt davon, wenn man Liebesromane schreibt.
Aber ich will nicht ...
Daher ein in solchene Romanen üblicher Antiheld.

Selina drückte sich enger gegen den Stamm der hohen, alten Eiche und beobachtete die Vereinigung der beiden Leiber an den Klippen. Ihr ganzer Körper zitterte unter einem Anfall tiefster Eifersucht, die Stirn lag in grimmigen Falten und ihre Augen waren nicht mehr als schmale Blitze, mit denen sie Natashas Rücken durchbohrte.
Warum hatte sie nicht springen können? Warum? Warum?!, fragte sie sich immer wieder, während sich ihr Herz zu einem dunklen Klumpen Hass verknotete. Unwillkürlich trieb sie ihre langen Fingernägel tiefer in die Rinde des Baumes, bis es blutete.
Doch sie beachtete den Schemrz nicht, suhlte sich nur in ihrem Hass auf Natasha. Die schöne, anmutige und bei allen beliebte Natasha mit ihrem blonden Engelslocken, den feinen Gesichtszügen und den strahlenden Augen!
Ich könnte kotzen!, ging es Selina zum bestimmt hundertsten Male in ihrem Leben durch den Kopf. Dann löste sie ihre von der Sonne verbrannten Häande von der Rinde des Baumes, warf noch einen letzten brennenden Blick zu den Klippen, bevor sie sich mit humpeldenden Schritten auf den Rückweg zu dem winzigen Bauernhof ihrer Eltern machte.
Das Paar, in seiner leidenschaftlichen Umramung gefangen, bemerkte sie nicht. Wie auch in ihrem zerrissenen dreckiggrünen Kleid, das sich perfekt mit dem Hintergrunf des Valdes verband?


RE: Kitsch reloaded -- oder: Abschreckende Beispiele - lu - 12-05-2008

o_O .. da hab ich ja eine Geschichte des Horrors gestartet..


RE: Kitsch reloaded -- oder: Abschreckende Beispiele - Adsartha - 12-05-2008

Auch Horror kann kitschig sein Icon_wink
außerdem noch ist ja nichts passiert *Selina zurückhalt*