Es ist: 21-10-2020, 05:23
Es ist: 21-10-2020, 05:23 Hallo, Gast! (Registrieren)


Bloody Mary - 2
Beitrag #6 |

RE: Bloody Mary - 2
Hi Glory,

nachdem ich letzte Woche den ersten Teil gelesen habe, bin ich nun auch neugierig auf den zweiten.

Zitat:“Bin ich tot?”, fragte ich ängstlich.
[...]
“Noch nicht”, sagte Joe, “aber die Verwandlung wird sich zwangsläufig vollziehen und dann wirst du...naja...untot sein.”

So ein bisschen blöd wirkt ihre Frage ja schon. Denn wenn sie noch fragen kann, kann sie ja nicht tot sein. Icon_smile

Zitat:“Hast du ein Auto”, fragte ich und als er nickte sagte ich: “Gut, du fährst mich jetzt nach Hause und dann verschwindest du aus meinem Leben. Ich habe kein Vampirblut getrunken und ich werde auch nicht zu einem werden, verstanden?”

Ich würde hinter "Auto" ein Fragezeichen machen. Sie wartet danach ja schließlich bis er nickt.
Ich finde es ja ein bisschen zu vertrauenselig von ihr, dass sie sich von ihm nach Hause fahren lässt. Er hat sie zwar gerettet, aber sie kennt ihn ja trotzdem nicht.

Zitat:Weitaufgerissene Augen starrten mich an und ich starrte zurück.

Wie kann sie den ihre Augen sehen, wenn sie erst im übernächsten Satz das Licht anmacht?
Ich finde es übrigens ein bisschen schade, dass wir von der Autofahrt mit Joe nichts weiter mitgegriegt haben. Hey, der Kerl hat eben fast einen Vampir erschossen, da muss es doch in seinem Auto spannend sein. Icon_smile

Zitat:Ich beugte mich vor und legte meinen Kopf zur Seite. Nasse Haarsträhnen klebten an meinem Hals und ich schob sie beiseite.

Der Satz mit den Haarsträhnen gefällt mir gut. Du beschreibst nämlich relativ wenig, sodass du kaum Atmosphäre aufbaust. Genauso wie Marys Äußeres. Hier vor dem Spiegel wäre die perfekte Gelegenheit gewesen sie ein wenig näher zu beschreiben.

Zitat:Überflüssig zu erwähnen, dass ich in dieser Nacht kein Auge zutat, oder?

Mag wohl Geschmackssache sein, aber ein einfaches: "Trotzdem tat ich in dieser Nacht kein Auge zu." hätte ich irgendwie effektvoller gefunden.

Zitat:Was würden meine Eltern denken, wenn ich schon um sieben Uhr morgend auf der Matte stand? Wahrscheinlich würden sie den Notarzt rufen.

morgens

Zitat:“Also Fieber hast du nicht. Deine Stirn ist eiskalt.”
Ja, so kalt, wie die einer Leiche.

Der zweite Satz sind ihre Gedanken, oder? Die würde ich kursiv setzen.

Zitat:Ich fuhr herum. Leo, mein älterer Bruder, kam lässig in die Küche geschlendert und grinste mich an.

Auch zu Leos Äußerem hättest du noch ein paar Worte fallen lassen können. Wenn er seiner Schwester ähnlich sieht, hättest du auch hier eine gute Gelegenheit Mary zu beschreiben.

Zitat:“So, wie aussiehst, hast du keine zwei Stunden geschlafen und außerdem...”

So, wie du aussiehst

Zitat:Kein Wunder, wo ich doch die ganze Nacht wachgelegen habe.

wachgelegen hatte

Zitat:Was würde ihn wohl mehr schocken. Eine untote Tochter oder eine schwangere Tochter?

schocken?

Zitat:“Es heilt bereits.”
“Wie bitte?” Panisch tastete ich meinen Hals ab. Mist, Mist, Mist, er hatte Recht.

Das die Flecken jetzt schon heilen ist vielleicht ungewöhnlich, aber doch erstmal nicht schlecht, oder? Es sei denn du würdest vorher deutlich machen, dass dieses "Schnellheilen" was ganz Vampirtypisches ist und das es somit ein weiters Zeichen dafür ist, dass sie sich in einen Vampir verwandeln wird.

Ja fein. Allmählich kommt die Geschichte ins rollen. Mary streitet es am Anfang zwar vehement ab, aber genau das hat meinen Verdacht bestätigt, dass sie sich ganz bestimmt in einen Vampir verwandeln wird.Icon_smile Das hat sich für mich schon bestätigt, als sie die Nacht über so wach war und erst am Tag so müde wurde.

Du hast deinen "lockeren" Erzählstil jedenfalls durchgehalten. Hier und da mal einen humorvollen Gedanken eingestreut, was das Lesen angenehem macht. Ich finde jedoch, dass du Atmosphärisch gesehen noch einiges mehr machen könntest. Besonders die Personen könntest du noch mehr beschreiben. Gerade für Mary hast du ja ein paar gute Gelegenheiten dafür gehabt. Und auch ihre Gefühle (die auch zur Atmosphäre beitragen können) könntest du noch näher eingehen. z.B. könnte sie so ganz allmählich panisch werden, als sie merkt, dass ihre Erklärungversuche scheitern.
Auch ihre Reaktion auf Joe (besonders als er sie abholt) könnte noch Erleichteter wirken. Endlich (!) steht da mal einer vor ihrer Haustür, der ihr das Erklären kann.
Ich denke da kannst du von der Umsetzung her noch einiges herausholen.

Ansonsten bin ich von der Idee her immernoch begeistert, besonders das Joe sie als "Forschungsobjekt" betrachtet und sie immernoch recht misstrauisch ist.

Ich bin gespannt, wies weitergeht!

Liebe Grüße,
Lady

Wer nicht kann, was er will, muss das wollen, was er kann. Denn das zu wollen, was er nicht kann, wäre töricht. -Leonardo da Vinci-
Wörterwelten

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Nachrichten in diesem Thema
Bloody Mary - 2 - von Glory - 18-05-2009, 19:44
RE: Bloody Mary - 2 - von Der Weltenwanderer - 19-05-2009, 00:58
RE: Bloody Mary - 2 - von Glory - 19-05-2009, 19:23
RE: Bloody Mary - 2 - von Sigurd - 19-05-2009, 20:18
RE: Bloody Mary - 2 - von Glory - 19-05-2009, 20:41
RE: Bloody Mary - 2 - von LadydesBlauenMondes - 26-05-2009, 16:04
RE: Bloody Mary - 2 - von bianca - 05-08-2009, 22:51
RE: Bloody Mary - 2 - von Lilith 13 - 02-11-2010, 13:08
RE: Bloody Mary - 2 - von Glory - 02-11-2010, 16:38

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2020 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme