Es ist: 02-07-2022, 16:08
Es ist: 02-07-2022, 16:08 Hallo, Gast! (Registrieren)


Könige der Prärie - 24. Teil
Beitrag #5 |

RE: Könige der Prärie - 24. Teil
Hallo Persi,
 
auf zum letzten Teil. Bin echt gespannt, wie du das zu Ende führst. Icon_wink
 
Zitat:Auf bloßen Pferderücken sitzend, nur durch Berührungen am Hals,
 
Auf dem bloßen
 
Zitat:Mit Faustschlägen bahnte sie sich einen Weg durch die eng zusammen stehende Menschenmenge.
 
Bei „Faustschlägen“ muss ich an einen Boxkampf denken. „Mit den Ellbogen“ ist wohl eine passendere Formulierung.
 
Zitat:Doch sollte er ihr bald erklären, warum er dieses Leben jetzt so leichtfertig aufs Spiel setzte.
 
Den Satz mit dem „doch“ zu beginnen, finde ich nicht so geschickt, es liest sich irgendwie holprig. Überhaupt würde ich sie sich jetzt voll und ganz auf Sakima konzentrieren lassen.
 
Zitat:Sofort nutzte der Apache die nachlassende Aufmerksamkeit seines Rivalen zu seinem Vorteil aus
 
Hab ich‘s nicht gesagt? Icon_fies
 
Zitat:Mit dem Blutstrom rann aus auch das Leben aus seinem Leib.
 
Das erste „aus“ ist zuviel.
 
Zitat:Die Tränen, die sie so tapfer zurück gehalten hatten, brachen sich ihren Bann
 
Eigentlich kann ja von „tapfer zurück gehalten“ keine Rede sein. Das klingt, als hätte sie schon länger bei ihm gesessen. Ich würde das rauskürzen, es ist doch logisch, dass sie sofort losheult.
 
Zitat:und zog das Messer aus Sakimas erkaltetem Leib.
 
Ich bin ja keine Ärztin, aber beginnt der Körper echt so schnell zu erkalten? Zumal es ja noch ein heißer Tag ist, wenn ich das richtig in Erinnerung hatte. Auch bin ich mir nicht sicher, wie schnell so eine Blutlache gerinnt. Klar, bei kleinen Verletzungen geht das schnell, aber eine große Lache? Icon_confused
 
Zitat:Mörder.  Sie wandte den Kopf.
 
Leerzeichen zuviel.
 
Zitat:Hatte ihr Auftauchen als Halluzination gesehen und
 
Das „gesehen“ gefällt mir hier nicht so. Vielleicht: Hielt ihr Auftauchen für eine Halluzination …
 
Zitat:Sie wollte noch mehr sagen, doch der Tod verschloss ihre Lippen für immer.
 
Da hast du etwas schreckliches schön formuliert. Icon_cuinlove
 
Zitat:Sina hob nahm Katies toten Körper in die Arme
 
Das „hob“ ist zuviel.
 
Zitat:Bis zu seinem Tod sollte er sich davon nicht wieder erholen.
 
Wie soll ich das verstehen? Icon_confused  Das er wegen dem ganzen Drama den Verstand verloren hat? Das müsstest du aber irgendwie erklären. Immerhin ist er ein gestandener Indianerkrieger und Häuptling, er hat wahrscheinlich schon mehrere Kriege oder Schlachten geschlagen. Weshalb also wirft ihn der Tod seines Todsfeindes (!) und der eines weißen Mädchens so aus der Bahn? Ich würde ja gerne glauben, dass es wegen Katie ist, aber er kennt sie zu wenig. Es wäre geschickter, wenn du das mit seinem Geisteszustand vielleicht weg lässt. Vielleicht entwickelt er eine noch eine Art Gram wegen Yumas Tod und ist deshalb nie wieder fröhlich, oder sowas in der Art.
 
Zitat:doch Sina fiel ihm sofort ins Wort. Er ging zurück in seine Heimat, wo er völlig verarmt und einsam starb.
 
Ich habe ja verstanden, das du hier für jeden noch das Lebensende beschreiben willst, aber es ist hier vielleicht unglücklich eingeschoben. Denn hier will ich sofort wissen, was Sina sagt. Vielleicht einfach die Sätze anders anordnen.
 
Zitat:„Ich hoffe, dass ihr eines Tages Frieden schließen könnt und zukünftigen Generationen ein so herbes Los erspart“, sagte sie zu Tom gebeugt.
 
Sie spricht hier doch die Indianer an, oder? Warum sagst sie das dann zu Tom?
 
Also ist es nun wirklich zu Ende. Schade irgendwie, ich mochte sie alle so gern. Und ja ich wäre mit Dixon durchgebrannt, wenn er mich abgeholt hätte. Icon_cuinlove
 
Ja, ich versuch nochmal was insgesamt zu sagen, dass macht ja am Ende eigentlich Sinn. Was dir gut gelungen ist, die ganze Geschichte nach und nach aufzubauen. Also das wir erstmal verfolgen, wie sie das Schiff betreten, sich kennenlernen und dann langsam zwischen die Fronten des Indianerkrieges geraten. Das es dann am Ende nicht alles in Friede und Freude endet ist tragisch, aber das gefällt mir besser, als wenn alles zu kitschig geendet hätte. Mrgreen
 
Wo ich noch ein bisschen in der Luft hänge ist, was denn jetzt mit Dixon und seinen Plänen an das Indianerland zu kommen wird. Bei Tom und Taim zeigst du ein bisschen wie es weitergeht, aber bei Dixon und Sina nicht. Deswegen wirkt das Ende so halb offen. Also entweder fügst du zu ihnen auch noch was ein (vielleicht sogar noch eine kleine Szene in der Zukunft) oder du lässt das auch bei Tom und Taim weg, sodass es ein komplett offenes Ende ist. Icon_wink
 
Ich glaub die größten Baustellen, die du noch hast ist einmal das mit dem Kloster, wo du unbedingt ein Internat draus machen musst und das du die Heirat von Sina und Dixon noch einfügen musst. Ansonsten hab ich ja eigentlich nichts dramatisches gefunden. Ich denke vieles hättest du auch selbst entdeckt, wenn du die Geschichte nicht ganz so schnell eingestellt hättest. Aber ich weiß genau, wie es sich im Eifer des Gefechtes so anfühlt, wenn man zu Ende geschrieben hat, dann will man es auch der ganzen Welt zeigen.  Icon_ugly
 
Das Lesen und Kommentieren hat mir sehr viel Spaß gemacht, die Mädels und Jungs wachsen einem (fast) sofort ans Herz und es ist auch richtig spannend gewesen. Ich bin immernoch ganz neidisch, dass du es hier echt auf Romanlänge gebracht hast und alles unbeirrt durchgezogen hast.

Liebe Grüße,
Lady

Wer nicht kann, was er will, muss das wollen, was er kann. Denn das zu wollen, was er nicht kann, wäre töricht. -Leonardo da Vinci-
Wörterwelten

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Nachrichten in diesem Thema
Könige der Prärie - 24. Teil - von Persephone - 04-03-2018, 10:00
RE: Könige der Prärie - 24. Teil - von LadydesBlauenMondes - 25-03-2018, 11:31

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2022 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme