Es ist: 11-04-2021, 16:53
Es ist: 11-04-2021, 16:53 Hallo, Gast! (Registrieren)


winterlicher Lesekreis: Büchervorschläge
Beitrag #1 |

winterlicher Lesekreis: Büchervorschläge
Hallo zusammen,

mit dem Winter kehrt wieder ein wenig Ruhe ein. Kaminfeuer werden geschürt, Kekse gebacken und spätestens dann, wenn es vor unseren Haustüren eiskalt geworden und man zum wiederholten Mal vor dem Fernseher eingeschlafen ist, erwacht mehr den je die Sehnsucht nach dem geschriebenen Wort.

In diesem Sinne und nach einer sehr erfolgreichen Abstimmung, die für einen gemeinsamen Leserkreis spricht, ist hier nun Platz für Vorschläge. Geplant sind zwei (bis drei – je nach Interesse) Bücher verschiedenen Genres für dieses Projekt.
Erwünscht bei den Büchervorschlägen:
  • zwischen 300 und 800 Seiten
  • schön wäre ein Cover und Klapptext

Gerne können auch mehrere Vorschläge pro Teilnehmer gemacht werden.
Die genannten Bücher werde ich dann in diesem Thread verlinken und nach Genre sortieren. Vorschläge werden bis Anfang November angenommen, dann wird ausgewählt.

*in Vorfreude auf viele interessante Bücher*
Sternchen


Büchervorschläge:

Drachenläufer
Kriegsklingen
Der Gottes Wahn
Die Blutlinie
Schweinsgalopp
Eine Weihnachtsgeschichte
Hercule Poirots Weihnachten

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht."
Vaclav Havel
Viele kleine Sternschnuppen

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #2 |

RE: winterlicher Lesekreis: Büchervorschläge
[Bild: 51S4QWZ3W5L._SL500_AA240_.jpg]

Kurzbeschreibung:
von amazon
Amir, Sohn eines wohlhabenden Paschtunen, verbindet eine enge Freundschaft mit Hassan, dem Sohn des Hausdieners. Die Jungen verbringen ihre Kindheit wie Brüder, und zu ihren Lieblingsbeschäftigungen gehört es, Drachen steigen zu lassen. Doch eines Tages begeht Amir auf furchtbare Weise Verrat an Hassan, ihre Freundschaft zerbricht. Jahrzehnte später sieht Amir dann die Gelegenheit, seinen schlimmen Fehler wiedergutzumachen. Doch gleichzeitig zweifelt er daran, die große Schuld, die er als Kind auf sich geladen hat, so viele Jahre später sühnen zu können.

Ob man es nun als die bewegende Geschichte einer Freundschaft oder als Parabel auf Afghanistan und die Möglichkeiten eines Neubeginns liest: Literarisch ist dieses Buch ein Glücksfall. Die stilistische Eleganz, die wunderbar lebendige Sprache, die kunstvoll konstruierte Handlung - für einen Roman-Erstling ist Drachenläufer unglaublich gut erzählt. Und beinahe en passant gewährt der Autor Einblick in die Geschichte und den Alltag des Landes. Wenn der Leser Amir in das friedliche Kabul der 70er Jahre folgt, vergisst er die Bilder von russischen Panzern und Taliban-Kämpfern. Der Drachenläufer gibt Hoffnung - und zwar auf eine Weise, wie es nur die Literatur vermag. Übrigens hat man sie in den letzten Jahren wieder gesichtet: die Drachen am Himmel Afghanistans. -- Roland Große Holtforth

=> Ich glaube, dass versprich interessant zu werden. Das Buch hat gute Wertungen bekommen und die Thematik ist auf alle Fälle auch eine Diskussion wert. Vielleicht besteht ja Interesse daran. Icon_smile

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht."
Vaclav Havel
Viele kleine Sternschnuppen

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #3 |

RE: winterlicher Lesekreis: Büchervorschläge
Es gibt 2 Bücher, die ich sehr gerne schon länger lesen wollte:

1. Der Gotteswahn von Richard Dawkins

[Bild: 74d3c748-20a5-4632-8c99-b8c03cd4cee5.jpg]

kurzbeschreibung von buch.ch:


Der Evolutionsbiologe Richard Dawkins hat nach Das egoistische Gen erneut ein Buch geschrieben, das bestehende Weltbilder grundsätzlich in Frage stellt. In diesem leidenschaftlichen Plädoyer für die Vernunft zieht er gegen die Religion zu Felde: Der Glaube an eine übernatürliche Macht kann keine Grundlage für das Verständnis der Welt sein und schon gar keine Erklärung für ihre Entstehung. Wenn wir die Kritik an den Religionen zum Tabu erklären, laufen wir Gefahr, von Fundamentalisten jedweder Couleur dominiert zu werden. Der Glaube an ein göttliches Wesen ist vielfach die Ursache von Terror und Zerstörung, wie die Weltgeschichte von der Inquisition bis zu den Anschlägen auf die Twin Towers zeigt. Ein wichtiges Buch, das zu einem brennend aktuellen Thema eindeutig und überzeugend Position bezieht.




2. Die Blutlinie von Cody Mcfadyen

[Bild: 1d748a76-2e29-4f81-b8d9-55566efc0723.jpg]

kurzbeschreibung:
Kurzbeschreibung

Nach dem Mord an einer Freundin folgt FBI-Agentin Smoky Barrett der Fährte des Killers. Doch die Spuren, die der eiskalte Serienmörder hinterlässt, sind so blutig, dass ihr ganzes Können gefragt ist. Die
Zeit arbeitet gegen sie, und mit jedem neuen Verbrechen gelangt Smoky zu einer erschreckenden Erkenntnis: Der Mörder möchte sich einen Traum erfüllen - ein Traum, der für viele zum Albtraum werden könnte


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #4 |

RE: winterlicher Lesekreis: Büchervorschläge
... und eines für Fantasyleser.


[Bild: 51x%2BLgt%2Bi1L._SL500_AA240_.jpg]

Kurzbeschreibung:
von amazon
Dies ist die atemberaubende Geschichte von Logen, dem Barbarenkrieger, der eigentlich nur seine Ruhe haben will - wenn er nicht ständig um sein Leben kämpfen müsste. Und die Geschichte von Großinquisitor Glokta, der eigentlich durch nichts zu erschüttern ist - bis er auf eine lebende Legende trifft, die in seiner Stadt eine magische Intrige spinnt, und die das ganze Reich zu erschüttern droht ...

Der junge britische Autor Joe Abercrombie gibt der Helden-Fantasy im Stil von Stan Nicholls und James Barclay ein neues Gesicht: Zwiespältige Charaktere, spannende Abenteuer und eine gute Portion Humor machen sein Romandebüt "Kriegsklingen" zu einem außergewöhnlichen Fantasy-Erlebnis.

=> Zwar ein Debüt, aber dagegen ist an sich nichts einzuwenden. Auch ein Buch mit bisher sehr guten Kritiken und wie es scheint keine "Elfen - Org - Zwerge"´n Fantasy. Tut auch mal gut, so eine Abwechslung.

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht."
Vaclav Havel
Viele kleine Sternschnuppen

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #5 |

RE: winterlicher Lesekreis: Büchervorschläge
Hallo,
ich hab im Moment selber keinen Vorschlag, würde aber zu den Kriegsklingen und oder dem Thriller von Jero tendieren. Ich habe bereits ein Buch von Dawkins gelesen und fand seinen Stil nicht so schön, da er sich selber oft aufgreift und immer wieder das selbe, nur etwas anders formuliert, schreibt. Zumindest war es beim "Egoistischen Gen" so. Auch waren dort einige Erklärungen so biologisch begründet, das über das normale Grundwissen aus der Schule hinausgeht. Das wäre dann vielleicht für einige Leser (das ist nicht bös gemeint) etwas zu hoch.
Vielleicht sollte man deswegen erstmal in eine Leseprobe reinschmökern. Wie viele Seiten hat denn das Buch überhaupt?

LG
Addi

PS: Ich meld mich demnächst auch mal mit einem Buchvorschlag. Müssen es denn unbedingt neue Bücher sein?

"I wish a car would just come and fucking hit me!"
"Want me to hail a cab?"
"No, I'm talking bus!"  (The four faced liar)

Da baumelt die kleine Doktorspinne in ihrem Seidenreich und träumt von ihren Silberfäden.
[Bild: riverdance.gif]

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #6 |

RE: winterlicher Lesekreis: Büchervorschläge
560 Seiten hat der Gotteswahn.

kleine leseprobe (mehr find ich grad nicht) wäre hier: Leseprobe


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #7 |

RE: winterlicher Lesekreis: Büchervorschläge
Der "Gottes Wahn" ist aber kein Roman, oder? Mir persönlich wäre eine Geschichte lieber, als eine Art Rede zu lesen. Thriller klingt gut.
- Schöne Vorstellungen!

Zur Kriegsklinge: Habe erst jetzt bemerkt, dass das Buch stolze 800 Seiten hat. Ich fürchte im Fantasy - Genre kommen wir darunter wohl eher schlecht weg. Ich erhöhe hiermit die Seitenzahl, damit uns die Vorschläge nicht ausgehen. Ob wir uns dann für ein längeres Buch entscheiden, wird sich dann sowieso in der Umfrage herausstellen.

Liebe Grüße,
Sternchen

PS: @ Addi
"Nein, es müssen keine neuen Bücher sein."

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht."
Vaclav Havel
Viele kleine Sternschnuppen

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #8 |

RE: winterlicher Lesekreis: Büchervorschläge
Hi!
dann melde ich mich mal auch mit einem Vorschlag zu Wort ...^^

[Bild: tp17.jpg]

Schweinsgalopp

Als echter Pratchett-fan komme ich natürlich nicht drumherum einen Scheibenweltroman vorzuschlagen! Mrgreen Damit hätten wir auch Fantasy mit nicht ganz so vielen Seiten ... (382 Seiten)

Literaturschock schreibt:
Zitat:Alles beginnt irgendwo, obwohl viele Physiker anderer Meinung sind.

Auch auf der Scheibenwelt gibt es einen dicken Mann, der mit einem Schlitten durch die Lüfte fliegt und sein alljährliches Kommen mit einem Ho, ho, ho, ankündigt. Doch dieses Mal bleibt er verschwunden. Während der Tod aushilfsweise seinen Job übernimmt, versucht seine Großtochter herauszufinden, wo er steckengeblieben ist. Daß allerdings die Zauberer der Unsichtbaren Universität in der Zwischenzeit gefährliche Experimente mit der Rechenmaschine anstellen, die von Ameisen angetrieben wird, erleichtert ihre Aufgabe nicht gerade...

Das perfekte Buch, um sich so richtig auf Weihnachten einzustimmen! Hier wird abgerechnet mit dem Geschenkewahn und der Weihnachtsbeschaulichkeit. Lesenwert für alle Weihnachtsgeschädigten und solche, die das Fest nicht allzu ernst nehmen.

Das Buch hat fast durchweg gut Bewertungen, allerdings muss man (nehme ich an) Terry Pratchett mögen, wenn man dieses Buch lesen
will ... hätte auf jeden Fall etwas mit Weihnachten zu tun UND wäre Fantasy ... außerdem kann ich jedem nur empfehlen zumindest einmal Pratchett gelesen zu haben, um sich eine Meinung zu bilden Icon_wink



Leseprobe

Die meisten Menschen haben überdurchschnittlich viele Arme und Beine ...

Wanderer zwischen den Welten und der
Weltenknoten

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #9 |

RE: winterlicher Lesekreis: Büchervorschläge
Och kein Pratchett? Warum denn nicht?^^ Der ist tool Icon_wink
Klar, war ja nur ein Vorschlag^^

Bin gespannt auf die weiteren Vorschläge!

Die meisten Menschen haben überdurchschnittlich viele Arme und Beine ...

Wanderer zwischen den Welten und der
Weltenknoten

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #10 |

RE: winterlicher Lesekreis: Büchervorschläge
Auch wenn ich selbst nicht mitmache:

Wie wäre es mit der "Weihnachtsgeschichte" von Dickens oder "Hercule Poirots Weihnachten" von Agatha Christie?


Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2021 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme