Es ist: 01-12-2022, 21:39
Es ist: 01-12-2022, 21:39 Hallo, Gast! (Registrieren)


Das Lefavre-Experiment
Beitrag #11 |

RE: Das Lefavre-Experiment
Der Fremde

Camille beschlich das ungute Gefühl einen unglaublich großen Fehler begehen zu werden. Sie konnte sich das merkwürdige Gefühl nicht anders erklären, welches mit den zarten Beinen einer Spinne über ihre Haut zu wandern schien.
Doch die Neugier besiegte ihren Instinkt. Diese fatale Charaktereigenschaft hatte ihr schon das ein oder andere Mal großen Ärger eingebracht. Camille gehörte schon immer zu den sprunghaften Menschen, zu all denen die erst dann ihr Gehirn einschalteten, wenn sie in Schwierigkeiten geraten waren.
Jetzt jedenfalls war ihre Erschöpfung wie weggeblasen, sie machte einen unbeholfenen Schritt nach dem anderen und tappte langsam in die Höhle herein.
Plötzlich hörte sie es Knacken, gefolgt von leise unterdrücktem Wimmern. Ihr Puls beschleunigte sich.
Zaghafter als zuvor wagte sie sich weiter hinein.
Eine unerwartete Schwüle schlug ihr entgegen, machte es einen winzigen Augenblick unmöglich zu atmen. Die Höhle wurde Camille zunehmend bedrückender. Das vom Eingang hereinfallende Licht malte mit gekonnter Hand Furcht einflößende Fratzen auf die unebenen Felswände. Die Schatten bewegten sich im Licht des Tages, als gehörte jeder von ihnen zu einem festgelegten Theaterstück, welches sich immer wieder von Beginn an wiederholt.
Camille strich langsam an der feuchten Wand entlang, jederzeit bereit sich notfalls abzustützen, falls ihre eigentümlichen Beine sie nicht mehr tragen würden.
Camilles Atmen stockte, als sie die Kreatur erblickte, die da auf sie zu gekrochen kam. Halb kriechen, halb gehen und immer begleitet von leisen Schluchzern des Schmerzes. Es war ein grotesker Anblick, der sich ihr bot. Ein Anblick, der ihr Herz so mit Trauer und Schmerz füllte, dass sie glaubte, in Tränen ausbrechen zu müssen.
Monster, schoss es ihr durch den Kopf und eine elementare Angst begann, sich in ihr auszubreiten. Als sich ihre Blicke jedoch im Halbdunkel der Höhle trafen, erkannte sie in seinen Augen nicht mehr als die Verwirrung, die auch aus ihren Augen sprechen musste. Sie sah keine Mordgier oder den für Ungeheuer typischen Wahnsinn, sondern glaubte nur, das verräterische Glitzern von Tränen in ihnen zu sehen. Wie versteinert stand sie da, unfähig auch nur einen Fuß zu bewegen. Ihre Gedanken rasten und überschlugen sich: Nicht allein! Nicht allein! Nicht allein! , hallte es wie eine dumpf klingende Melodie in ihrem Kopf. Zögernd streckte sie die Hand nach ihm aus.
Ganz behutsam nur, doch die Kreatur vor ihr zuckte erst zurück und … schnappte dann nach ihren Fingern. Um ein Haar biss er ihr ein Stück Fleisch heraus und das er dies getan hätte, daran zögerte sie nicht eine Sekunde.
Bei genauerem Betrachten fielen ihr nicht nur die glänzenden, über seinen Schädel verlaufenden Schuppen auf, sondern auch die zwischenzeitlich hervorblitzende gespaltene Zunge.
Sein Körper war missgestaltet, entstellter als es selbst ihrer war. Was bei ihr nur die Beine und einen Teil der Arme betraf, war bei ihm überall verändert. Ein leises und heiseres Entschuldigung riss sie aus ihren Gedanken. Völlig entgeistert starrte sie den Mann ihr gegenüber an.
„Ich wollte dich nicht beißen! Es ist nur…“, seine Stimme brach weg.
Camille sah in sein Gesicht und erkannte darin die Aufrichtigkeit seiner Worte. Ihr fiel auf, dass er in sauberem Französisch sprach. Ihren Gedanken fügte sie hinzu, dass er eine erstklassige Bildung genossen haben musste.
Zögernd setzte sie selbst an: „Ich heiße Camille. Camille Bertoulle…Wo sind wir?“
„Ich glaube es ist Zeit das herauszufinden. Ich bin Alban Hérissan.“, sagte er in feierlicheren Ton, als es die aussichtslose Situation erlaubte.


Sie mag rosenbekränzt
Mit dem Lilienstengel
Blumentäler betreten,
Sommervögeln gebieten
Und leichtnährenden Tau
Mit Bienenlippen
Von Blüten saugen
, --- von Goethe

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Nachrichten in diesem Thema
Das Lefavre-Experiment - von Trinity of Chaos - 28-03-2013, 15:45
RE: Das Lefavre-Experiment - von Adsartha - 13-04-2013, 19:02
RE: Das Lefavre-Experiment - von LaFleur - 14-04-2013, 11:49
RE: Das Lefavre-Experiment - von Eselfine - 15-04-2013, 17:04
RE: Das Lefavre-Experiment - von rex noctis - 16-04-2013, 14:39
RE: Das Lefavre-Experiment - von Eselfine - 28-04-2013, 16:59
RE: Das Lefavre-Experiment - von Adsartha - 29-04-2013, 22:33
RE: Das Lefavre-Experiment - von LaFleur - 30-04-2013, 17:01
RE: Das Lefavre-Experiment - von rex noctis - 02-06-2013, 00:08
RE: Das Lefavre-Experiment - von LaFleur - 04-06-2013, 13:30
RE: Das Lefavre-Experiment - von rex noctis - 10-10-2013, 17:17
RE: Das Lefavre-Experiment - von Adsartha - 07-12-2013, 11:59
RE: Das Lefavre-Experiment - von rex noctis - 05-01-2014, 16:53
RE: Das Lefavre-Experiment - von Eselfine - 07-01-2014, 19:43
RE: Das Lefavre-Experiment - von LaFleur - 23-04-2014, 11:44

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2022 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme