Es ist: 28-09-2022, 21:18
Es ist: 28-09-2022, 21:18 Hallo, Gast! (Registrieren)


Hammer und Amboss (vor 1654 Jahren) IV
Beitrag #3 |

RE: Hammer und Amboss (vor 1654 Jahren) IV
Hey Lanna,

Zitat:Ha, so schnell hast du jetzt nicht wieder mit mir gerechnet, oder? Mrgreen
Mrgreen
Und du auch nicht mit mir oder? Durschnittlich hättest du ja jetzt wieder 6 Monate auf meine nächste Antwort warten müssen. -.-

Es gilt wieder, dass Rechtschreibungs- und Grammatikfehler erbarmungs- und kommentarlos vom Angesicht dieser Erde getilft werden.

Zitat:Er ist einfach eine sehr greifbare und authentische Figur, finde ich, weit ab vom Stereotyp, den man sonst so in Schlachten-Fantasy hat. Du schaffst diese Balance zwischen strahlendem Held und deprimierter Kriegerseele echt gut.
Cool, das freut mich! Das heißt das ich mit Thakis einiges so hinbekommen habe, wie es wollte.

Zitat:Wo ich stutzen musste, war bei den Gedanken an Aliya. Ich hatte mir da gestern in Aliyas Abschnitt von Teil III schon kurz gedacht, dass ihr Gedanken an Thakis recht vertraut wirkt, aber es war mir zu wenig, um da was zu zu schreiben. Aber hier hab ich aus Thakis’ Perspektive jetzt den gleichen Eindruck und kurz kam mir der Gedanke, ob Aliya womöglich Thakis’ Frau ist. Ich hab selbst das Gefühl, dass ich damit grandios falsch liege. Aber irgendwie …
Cool, also kommt esso rüber, wie beabsichtigt! Also nein, Aliya ist nicht Thakis Frau, und ja, sie sind sich sehr vertraut. Die Schuldgefühle gegebenüber seiner Frau ... wohlmöglich kommen sie nicht nur von Thakis potentiell bevorstehenden Tod. Wer weiß. Icon_smile

Zitat:Hier hab ich jetzt, im Gegensatz zu Teil III ein paar Vorstellungsprobleme. Also hinter dem Steintor liegt eine »Bergfeste«, sie sich hier erstmal als große Fläche mit grünem Boden unter einer Kuppel präsentiert. Dann führt irgendwo eine Treppe irgendwohin und irgendwo stehen Zwerge rum … Sind da noch weitere Tunnel, die abführen, stehen Dinge rum (Waffenständer, Werkzeuge / Werkbänke, irgendwelche Dinge, die hilfreich sein könnten, wenn das Tor angegriffen wird) oder gibt es kleine Anbauten an den Felswänden, in denen die Wachen sich zum Schlafen (nach ihrer Schicht) zurückziehen können? Sind die Wände glattbehauen oder sind sie natürlich »gewachsen«?
Ich hab versucht ein paar weitere Details einzubauen - aber ich finde das immer schwer, so im Nachhinein. Wahrscheinlich macht es Sinn, die ganze Szene nochmal zu schreiben. Ich denke, dass werde ich auch tun.

Zitat:Unter dem letzten Teil hab ich noch gesagt, dass ich die Beschreibungen toll finde – das würde auch hier zutreffen, wenns eben bissl klarer werden würde, wofür die Halle hier jetzt dient, aber allmählich werd ich auch ungeduldig. Ich mein, der arme Thakis hat grad den Feind vor der Tür und Aliya stolpert von einer Höhle in die nächste. Wie soll da Rettung noch rechtzeitig ankommen?
Hm ... hm ... hast schon Recht. Das ist alles etwas zu langwierig. Wie schon im letzten Kommentar erwähnt, versuche ich verzweifelt die Balance zwischen ich-möchte-die-coole-Welt-der-Zwerge-zeigen und dem Fortgang der Geschichte zu finden. Und offensichtlich beginnt es hier, mir zu entgleiten.

Zitat:Hier zum Beispiel hätte ich persönlich statt dem Funkeln lieber einen Hinweis darauf, wo die Treppe ist, wie groß sie ist, oder sowas
»... Treppe hinab, die dem Tor gegenüber weiter in den Fels führte, breit genug, dass gut zehn gerüstet Soldaten nebeneinander hätten marschieren können«
(Bin im Moment nicht gut im Beispielgeben, aber sowas in der Richtung halt. Muss ja auch das Funkeln nicht ersetzen sondern könnte als zusätzliche Info einfließen. In meinem Kopf war diese Marmortreppe übrigens ganz schmal und hat sich geschwungen an der Wand des (runden?) Platzes nach oben gewunden, bis sie dann in der Decke verschwunden ist. Seeehr unpraktisch, wenn mal schnell viele Soldaten zum Tor müssen *lach* Aber so ist mein Kopf, wenn er nicht genug Infos kriegt)
Hab versucht, es zu verbessern. Zumindest ein bisschen. Klar, woher soll der Leser auch wissen, wie es da aussieht, wenn ich's ihm nicht sage ... bin ja anscheinend der einzige, der schonmal in einer Zwergenfestung war. Mrgreen

Zitat:Zitat: dass dieser Zwerg keinen Bart trug, ihm lediglich zwei dichte, geflochtene Zöpfe über die Schultern fielen
Zwergenfrau! Mrgreen
Ich betone es noch mal: KEIN Bart. :mgreen:

Zitat:Zitat: Das Bild von ihrem General als wortgewandter Botschafter
Ihr General also – aha. Wird mein Holzweg da etwa stabiler? [Bild: smiley_emoticons_unknownauthor_na.gif]
*lacht*

Liebe Lanna, oh du Weise des Kommata! Wie kannst du dir nur all die Kommasetzungsregeln merken, mir raucht jetzt schon der Kopf (und hab hoffentlich alles ausgemerzt, was du angemerkt hast).

Erneut ist dein Kommentar sehr, sehr hilfreich. Insbesondere zeigst du mir sehr gut auf, wo ich mich zu weit vom Leser entfernt habe.Toll! Danke! Pro

Liebe Grüße
WW

Die meisten Menschen haben überdurchschnittlich viele Arme und Beine ...

Wanderer zwischen den Welten und der
Weltenknoten

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Nachrichten in diesem Thema
RE: Hammer und Amboss (vor 1654 Jahren) IV - von Der Weltenwanderer - 16-03-2015, 21:51

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2022 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme