Es ist: 05-07-2020, 01:27
Es ist: 05-07-2020, 01:27 Hallo, Gast! (Registrieren)


Umfrage: Wann soll das nächste MoPro starten?
Diese Umfrage ist geschlossen.
11. Mai
66.67%
4 66.67%
25. Mai
16.67%
1 16.67%
an einem anderen Tag
16.67%
1 16.67%
Gesamt 6 Stimme(n) 100%
∗ Du hast diese Antwort gewählt. [Zeige Ergebnisse]

Das 10. MotivationsProjekt (Anmelde- und Plauderthread)
Beitrag #64 |

RE: Das 10. MotivationsProjekt (Anmelde- und Plauderthread)
Huhu zusammen,

Zitat:Wobei hin und wieder mal hier und da ein kleines Klischee ja nicht schadet. Und ich glaube, als Autoren sind wir für sowas oft empfindlicher, als es die meisten Leser sind.

Ich hab erst neulich ein Interview mit einer Autorin gelesen (der Name ist mir leider entfallen) die gesagt hat, dass Klischees praktisch sind. Weil der Leser dann sofort ein Bild vor Augen hat. Klischees würden einem ein Gefühl von Heimat geben, weil man sich als Leser sofort auskennt. Ich glaub man muss beim Schreiben mehr wie ein Leser denken. Icon_ugly

Zitat:Wie viel setzt ihr daran, Klischees zu vermeiden?
Seid ihr da mehr so die "Nah, is mir egal"-Fraktion, oder dreht ihr am Rad, wenn ihr feststellt, euch ein paar Klischees eingefangen zu haben? Würdet ihr Charaktere / Teile der Story / Handlungsorte über den Haufen werfen, nur um Klischees zu vermeiden? Beziehungen zwischen Personen ändern, weil es die Konstellation schon oft gab?

Mir ist gerade gestern durch den Kopf gegangen, dass mein Anta DAS Klischee schlechthin als Antrieb hat. Da mir bisher noch nix besseres eingefallen ist, werde ich es erstmal so lassen. Icon_wink Ich seh es eigentlich nicht sooo als Problem ein Klischee zu verwenden, wenn Rest eben nicht Klischee-Behaftet ist. Für mich persönlich würde ich sagen: Die Mischung machts. Icon_wink Hmm, bei Beziehung und Konstellationen mach ich mir da ehrlich gesagt wenig Gedanken drüber. Es gibt da halt keine riesen Auswahl, weil es ja nur Männer und Frauen gibt und jede Konstellation schonmal dagewesen ist. Je nachdem um was geht, kann man das Rad nicht neu erfinden. Denk ich mal. Wie du schon sagst, es bringt auch nix, wenn es zu gekünselt wirkt. Schließlich ist das Leben ja auch manchmal voller Klischees. Icon_smile

@Schreiben: Joar ein paar Worte habe ich heute schon zu Papier gebracht. Der Einstieg zu einer Szene mit meinem Anta, bei der ich hoffentlich wichtige Dinge geklärt grieg. (Ich befürchte mehr für mich geklärt, als wichtig für die Geschichte)

Wer nicht kann, was er will, muss das wollen, was er kann. Denn das zu wollen, was er nicht kann, wäre töricht. -Leonardo da Vinci-
Wörterwelten

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Nachrichten in diesem Thema
RE: Das 10. MotivationsProjekt (Anmelde- und Plauderthread) - von LadydesBlauenMondes - 15-05-2015, 13:32
RE: Das 10. MotivationsProjekt (Anmelde- und Plauderthread) - von pendlbäuerin - 10-06-2015, 12:31

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2020 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme