Folgende Warnungen sind aufgetreten:
Warning [2] count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable - Line: 867 - File: showthread.php PHP 7.4.30 (FreeBSD)
File Line Function
/showthread.php 867 errorHandler->error



Es ist: 06-10-2022, 20:37
Es ist: 06-10-2022, 20:37 Hallo, Gast! (Registrieren)


DACH lesen und sich langweilen?
Beitrag #1 |
Question 

Question  DACH lesen und sich langweilen?
Der Bachmannpreis wurde soeben vergeben. Er ist die Haupttrophäe eines Lesewettbewerbs, der offiziell Tage Der Deutschsprachigen Literatur heißt und jährlich in Klagenfurt stattfindet. Durch die Liveübertragungen der Lesungen im ORF und auf 3Sat sowie prominente Erwähnung in den Feuilletons der großen Tages- und Wochenzeitungen wird dem Preis und seinen Gewinnern eine für Literatur überbordende mediale Aufmerksamkeit zuteil. Gleichzeitig wird an den dort gelesenen Texten der Stand der deutschen Literatur festgemacht: Über welche Themen schreibt man; wie kreativ wird mit Sprache umgegangen; gibt es neue Ideen und Strömungen?
In Hildesheim und Leipzig kann man an Literaturinstituten studieren, die von den einen als Brutstätte der neuen deutschen Literaturelite respektiert werden, von anderen als gleichmachende Langeweileläden verurteilt. In den Kulturspalten der Zeitungen wird die aktuelle deutschsprachige Literatur von Greisen wie Martin Walser und Siegfried Lenz präsentiert, die schon das Nachkriegsdeutschland mit ihren Büchern aufwühlten; ebenso von jungen Schriftstellern wie Helene Hegemann und Leif Randt, denen vorgeworfen wird, sie schrieben "Selfie-Literatur", also Bücher, die im Prinzip nur von ihnen selbst handeln. Auch die Auseinandersetzung mit den deutschen Diktaturen des vergangenen Jahrhunderts wird häufig als Thema aufgegriffen, ebenso wie der Kosovo-Krieg, Securitate und andere ost-europäische Erfahrungen, bearbeitet von Autoren mit dortigen Wurzeln, wie Hertha Müller oder Sasa Stanišić.
Wohin will ich mit dieser Einführung? Nun, hier im Forum ist Genre-Literatur stark vertreten, in der es allerlei phantastische Elemente gibt. Zeitgenössische Texte stammen meinem Eindruck nach nicht unbedingt von den jungen Mitgliedern unserer Community. Wie steht ihr aber zu Texten, geschrieben von Menschen, die heutzutage alle in Berlin zu wohnen scheinen und sich in ihnen mit der Welt um sie herum beschäftigen? Sind euch Bücher von Christian Kracht zu hochtrabend; die Nominierten der führenden Buchpreise zu langweilig? Überlest ihr die Empfehlungen im KulturSpiegel, weil ihr eh wisst, dass sie euch nicht interessieren werden? Oder aber: Verpasst ihr nie eine Ausgabe von Druckfrisch im Ersten? Geht ihr stets in die kleine Buchhandlung am Eck, weil die studierte Germanistin dort weiß, worüber der Literaturbetrieb gerade spricht? Interessiert euch, dass im Herbst das literarische Quartett wieder aufgelegt wird?

EDIT: Dieser Thread für alles offen sein, was die deutsche Sprache in Sachen Literatur so hergibt (wobei Thomas Mann und Vorkriegskonsorten hier nicht unbedingt interessant sind) und es eben nicht nur etablierten Literaturkritikern überlassen, die Bandbreite von einem intellektuellen Uwe Tellkamp bis zu einem leichter verdaulichen Martin Suter abzudecken.

Dafür habe ich hier ein paar Links, die das Thema veranschaulichen:

Bachmannpreis
Die Autoren
Ihre Lesungen und die Jurydiskussionen - Ich selbst finde vor allem die Texte von Gomringer, Präauer, Grigorcea und von Rönne interessant.

ARD Druckfrisch
Übersicht
Denis Scheck kommentiert die Bestsellerliste

Zeitungen
Literatur-Ressort Die Zeit
Literatur-Ressort FAZ
Literatur-Ressort Der Standard
Literatur-Ressort Neue Zürcher Zeitung

Preise
Longlist des Deutschen Buchpreises 2014 - Im September werden die Nominierten für den diesjährigen Preis bekanntgegeben.
Shortlist des Preises der Leipziger Buchmesse 2015

Diskussionen
"Letzte Ausfahrt Uckermark" - Der Schriftsteller Maxim Biller in Die Zeit über die Langeweile der deutschen Gegenwartsliteratur.
Eine Antwort des Kritikers Iljoma Mangold in der gleichen Zeitung.

"Lassen Sie mich durch, ich bin Arztsohn" - Der Hildesheim-Absolvent Florian Kessler in Die Zeit über Schreibinstitute.
Eine Antwort von Nora Bossang, ebenfalls in Die Zeit.

Leseproben
Leif Randt - Schimmernder Dunst über Coby County
Wolfgang Herrndorf - Tschick
Helene Hegemann - Jage zwei Tiger
Sasa Stanisic - Wie der Soldat das Grammofon repariert
Stefanie de Velasco - Tigermilch
Benedict Wells - Becks letzter Sommer - Zum Ende der Seite scrollen
Juli Zeh - Nullzeit
Sibylle Berg - Der Tag, als meine Frau einen Mann fand
Christian Kracht - Imperium
Clemens Meyer - Im Stein
Clemens Setz - Indigo
Georg Klein - Die Zukunft des Mars
Leif Randt - Planet Magnon
Christian Kracht - Ich werde hier sein, im Sonnenschein und im Schatten - Hörprobe


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Nachrichten in diesem Thema
DACH lesen und sich langweilen? - von Mr Moonlight - 05-07-2015, 11:50
RE: DACH lesen und sich langweilen? - von pendlbäuerin - 07-07-2015, 09:05
RE: DACH lesen und sich langweilen? - von Saryn - 07-07-2015, 11:32
RE: DACH lesen und sich langweilen? - von pendlbäuerin - 08-07-2015, 08:42
RE: DACH lesen und sich langweilen? - von pendlbäuerin - 09-07-2015, 11:33

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2022 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme