Es ist: 06-10-2022, 21:36
Es ist: 06-10-2022, 21:36 Hallo, Gast! (Registrieren)


DACH lesen und sich langweilen?
Beitrag #3 |

RE: DACH lesen und sich langweilen?
Slainte, du wirfst gleich im zweiten Satz die Frage auf, wie sinnvoll Literaturpreise sind. Die einen sagen, diese Preise sind kommerziell und fokussieren die mediale Aufmerksamkeit auf fünf Bücher der Shrotlist, während sich für die restliche besondere Literatur keiner interessiert. Andere sagen, durch die Preise würden herausragende Bücher bekannt, die es allein nicht aus ihrer Kulturnische geschafft hätten. Der diesjährige Preis der Leipziger Buchmesse ging z.B. an einen Gedichtband, der es dann sogar auf die Bestsellerliste schaffte - für Lyrik bisher undenkbar. Dass darum alles, was auf deutschen Bestsellerlisten steht Mist ist, will ich anzweifeln. Immer gleiche Populärliteratur findet man dort häufiger, ja, aber wenn man statt der Top 10 mal die Top 20 googelt, gibt es da immer öfter eine Perle zu entdecken. Und wenn diese es dank Literaturpreisen auf die Liste schaffen, finde ich das gut.

Zitat:Es gibt einen Grund, warum sich deutsche Bestseller-Autoren in der Regel nicht nach Amiland verkaufen lassen. Die wollen unseren Schrott da drüben einfach nicht, und zurecht. Ich will hier ausdrücklich erwähnen, dass es Ausnahmen natürlich gibt.

Unsere Bestseller wie Tommy Jaud und die ganzen Regionalkrimis gefallen mir nicht und schaffen es vielleicht auch wegen ihrer Qualität nicht ins Ausland. Doch man muss sagen, dass nicht-englischsprachige Literatur es im Ausland allgemein schwer hat. Weder die Italiener, noch die Franzosen etc. exportieren außer einigen Dauerbrennern ihre Literatur. Deutschland gelingt das zur Zeit mit Daniel Kehlmann und (warum wohl?) "Er ist wieder da" von Timur Vermes und Charlotte Roches "Feuchtgebiete". Auch Süßkinds "Das Parfüm" und Schlinks "Der Vorleser" sollen hier, wenn sie auch schon etwas älter sind, erwähnt werden; Ersteres wird seit Jahren in der Modern-Classics-Reihe des britischen Penguin-Verlags verlegt, was ich so ziemlich als Ritterschlag wahrnehme.

Ich habe übrigens den Begriff "höhere Literatur" wieder aus meiner Einführung entfernt, weil ich eben nicht beabsichtige, hier über Goethe, Kleist und die Manns zu sprechen.


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Nachrichten in diesem Thema
RE: DACH lesen und sich langweilen? - von Mr Moonlight - 05-07-2015, 16:03
RE: DACH lesen und sich langweilen? - von pendlbäuerin - 07-07-2015, 09:05
RE: DACH lesen und sich langweilen? - von Saryn - 07-07-2015, 11:32
RE: DACH lesen und sich langweilen? - von pendlbäuerin - 08-07-2015, 08:42
RE: DACH lesen und sich langweilen? - von pendlbäuerin - 09-07-2015, 11:33

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2022 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme