Es ist: 14-11-2019, 18:32
Es ist: 14-11-2019, 18:32 Hallo, Gast! (Registrieren)


Der neue Weltalmanach - das Zentralland, Königreich Schrk
Beitrag #1 |

Der neue Weltalmanach - das Zentralland, Königreich Schrk
Kraljevstvo Schrk

Königreich Schrk










Kralj, rasa, otadžbina






Amtssprache(n): Sabrakroabosniakilbanisch

Hauptstadt: Kraljegad

Regierungsform: absolute Monarchie

Staatsoberhaupt: König Matič II. 

Regierungschef: König Matič II. 

Fläche: 96.702 km2

Einwohnerzahl: 11,9 Millionen

Bevölkerungsdichte: 123 Ew./km2

Währung: tijesto

Das Königreich Schrk versteht sich selbst als die Führungsnation der sabrakroabosniakilbanischen Staaten. Die multikulturellen und offenen Gesellschaften von Tzra und Tsch wird in Schrk regelmäßig als Verunglimpfung des sabrakroabosniakilbanischen Erbes und Blutes verstanden. Schrk verfolgt eine sehr nationalistische und auch rassistische Politik, so sind Mischehen zwischen Sabrakroabosniakilbanen und Angehörigen anderer Völker verboten, diese sind von vielen Berufen ausgeschlossen und auch sonst in der Gesellschaft oftmals benachteiligt. Durch die Verschärfung der Rassengesetzte, trka akt, 1821 verließen viele Ausländer das Land, was der Wirtschaft einen nachhaltigen Schlag versetzte. Zudem verhängten Baştu, die Anadolü-Staaten und Aerath ein Handelsembargo gegen das Land, aus Protest gegen die Ausweisung von Händlern aus diesen Staaten. Das hat die Wirtschaft noch weiter geschwächt, so dass der einst recht wohlhabende Staat heute mit einer enormen Arbeitslosigkeit und einer starken Inflation zu kämpfen hat. Zudem kann sich die Wirtschaft nur langsam auf eine Versorgung der Bevölkerung umstellen, da man fast alle Ressourcen importiert hat, da dies billiger war, als diese selbst im Land abzubauen bzw. anzubauen. 
Ein weiterer Konfliktherd mit den Nachbarstaaten ist durch die Sprachpolitik des Könighauses entstanden, da dies nach Meinung der anderen Mitglieder die Ideen der Föderation untergräbt: Seit etwa 40 Jahren fördert die Regierung die Verbreitung der Sabranischen Sprache als neuer Staats- und Verwaltungssprache. Das Sabranische, eigentlich nur ein lokaler Dialekt des Sabrakroabosniakilbanischen, wird als eigenständige Sprache propagiert und man versucht eine Ursprache zu rekonstruieren, die frei sein soll von fremden Einflüssen. Die Sprachakademie sowie auch die Universität von Tzra-Grad haben dies in einem gemeinsamen offenen Brief an den König scharf kritisiert und zugleich aufgezeigt, dass die Sprachrekonstruktion an vielen Stellen schlicht falsch ist. 

Geographie
Das Staatsgebiet wird durch den Nordarm und den Südarm des Pregada-Gebirges in drei Zonen unterteilt, wobei der Hauptkamm des Gebirges weite Teile der Ostgrenze abschirmt.Der nördlichste Bereich, das Mali Trokut ist geprägt von Hochebenen, die recht trocken und regenarm sind. 
Die mittlere Region Šešir wiedeum ist geprägt von einer regenreichen Hochebene mit letzten Urwaldgebieten im Nordwesten sowie einer sehr fruchtbaren Küste mit warmem Klima und milden, feuchten Wintern. 
Dieses Klima prägt auch die südöstliche Region Veliki Trokut, in der es an den Hängen des Pregada noch einige größere Stücke von Gebirgswald im ursprünglichen Zustand gibt. 

Administrative Gliederung

Schrk ist ein stark zentralisierter Staat, der allerdings eine lokale Selbstverwaltung in den Städten und Gemeinden kennt. Das Königreich ist in elf Provinzen (okruzi) eingeteilt, von denen zehn von einem Herzog (vojvode) im Namen des Königs verwaltet werden, die Hauptstadtprovinz Kralj zemlja wird dagegen durch den Kronprinzen im Namen des Vaters verwaltet, der auch der Gouverneur (Guverner) der Hauptstadt Kraljegad ist. Dieser ist der lokale Vertreter des Königs als oberster Gerichtsherr, sammelt im Namen des Königs die Steuern ein, überwacht die Ausführung der königlichen Anweisungen und organisiert bei Bedarf die Rekrutierung der Truppen. 
Die Provinzen haben eigentlich keine Namen, sondern sind nur durchnummeriert. Im Alltag bezeichnet man diese aber meist nach den alten Namen ihrer Vojvodschaften.
Provinz Hauptstadt Rufname
Jedan (I) Kraljegad Kralj zemlja
Dva (II) Balo-Gad oluja kuća
Tri (III) Sabutica Tri Kamena
Četiri (IV) Vranin Mačak dvorac
Pet (V) Prikje Libciciz Brzo voda
Šest (VI) Picz Zmaj Glava
Sedam (VII) Drk Gravan
Osam (VIII) Posriczic Potok od požara
Devet (IX) Milica Bela dama
Deset (X) Gornjorn Kobila
Jedanaest (XI) Smidirevicz Riba život

Die Städte und Gemeinden, opštine, sind zuständig für die Polizei und Feuerwehr, den Unterhalt der Schulgebäude, den städtischen Verkehr, die lokale Marktaufsicht, das Eintreiben der Steuern und deren Weiterleitung an den Herzog und die kommunale Gerichtsbarkeit. Die Stadtverwaltung liegt dabei in den Händen der Behörden, Vlasti, mit staatlichen Beamten und der eines Bürgermeisters, gradonačelnik, der auf Vorschlag des Herzogs vom König ernannt wird. Dem Bürgermeister steht ein Stadtrat, gradski većnik, zur Seite, der alle zehn Jahre von den Bewohnern der opštine in direkter und geheimer Wahl gewählt werden. Allerdings muss die Kandidatenliste vom Bürgermeister und dem Herzog genehmigt werden, die Bildung politischer Vereine oder Parteien ist in Schrk verboten und wird mit dem Tod bestraft.


Regierung
Staatsoberhaupt und Regierungschef ist der König (Kralj), dem der Thronrat (Kronskug Saveta) zur Seite steht. In diesem sitzen die Berater des Königs (Savetnik Kralja), der Aufseher der Münze (Nadglednik novčića) als Finanzminister, das Schwert des Königs (Mač kralja) als Verteidigungs- und Heeresminister, der Priester des Königs (Sveštenik kralja) als zuständiger für religiöse Fragen (zugleich der Hohepriester des Haupttempels der Hauptstadt und Hofkaplan des Königs), der Königliche Marktaufseher (Nadglednik tržišta) mit der Funktion eines Wirtschaftsministers, der Straßenmeister (Ulični majstor), der zuständig ist für die Infrastruktur, der Leiter der Königsgarde (Čuvara kralja) als Innen- und Polizeiminister, der Herr des Flüsterns (Gospodar šaputa) als Chef der Geheimpolizei und Außenminister sowie der Mund des Königs (Usta kralja) als eine Art Regierungschef, besonders bei Abwesenheit des Königs. Dessen Befugnisse können aber deutlich eingeschränkt sein, wenn der König seinen Thronfolger zum Prinzregenten, Knez-Namesnik, ernennt. Ein Parlament gibt es nicht, die Minister können zwar Gesetzesentwürfe erarbeiten, aber nur auf ausdrücklichen Befehl des Königs. Eine ebenfalls wichtige Rolle spielt der Chef des Geheimdienstes Crna Ruka, der nur dem König untersteht und von der Geheimpolizei abgesondert worden ist. Auch der militärische Geheimdienst Znate Sve untersteht direkt dem König und überwacht auch die anderen Geheimdienste. In jüngerer Zeit (seit 1831) gibt es zudem die Behörde für die Rassische Reinheit des Volkes, Autoritet za rasnu čistoću naroda, die über eigene Gerichte verfügt und „Vergehen gegen die sabranische Rasse“ verfolgt und ahndet. Mischehen gehören ebenso zu diesen Vergehen wie offene Kritik am König oder dem Staat und das sehr weitgefasste „Schmähen des guten Namens von König, Volk und Vaterland“. Die Strafen sind bisweilen drakonisch, bis hin zum Tod. Problematisch ist, dass nirgendwo klar ersichtlich gemacht worden ist, was die Vergehen eigentlich beinhalten und es sind bereits Personen zu Haftstrafen verurteilt worden, die ihren Kindern „unsabranische“ Namen gegeben haben. 



Wirtschaft

Etwa 75 % der gesamten Staatsfläche Schrks sind landwirtschaftlich nutzbar. Besonders fruchtbar sind die Provinzen im Süden des Landes. Die vorherrschenden Feldfrüchte sind Weizen, Hafer, Mais, Kartoffeln, Zuckerrüben, Kohl und Ölsaaten, hauptsächlich Raps und Sonnenblumen. In den Nordprovinzen gibt es zudem große Obstplantagen, auf denen Pflaumen, Himbeeren und Äpfel angebaut werden, die bisher in großen Mengen als Trockenobst oder weiterverarbeit zu Likören und Bränden exportiert worden sind. In den Nordprovinzen wird zudem auch Wein angebaut, insbesondere Rotwein. Ein bedeutender Wirtschaftsfaktor ist auch die Milchvieh- und Schafzucht sowie die daraus resultierenden verarbeitenden Industrien. 
Seit der Verhängung des Embargos gegen Schrak befindet sich die bisher stark wachsende Industrie des Staates in einem Prozess des stetigen Niedergangs. Produziert werden schwerpunktmäßig Nahrungsmittel, Textilprodukte, Metallprodukte und Baustoffe. 
Das größte Dienstleistungszentrum war die Finanzmetropole Belogad, wo die meisten Unternehmen aus dem tertiären Sektor ihren Sitz haben. Auch die anderen großen Städte waren sind wichtige Dienstleistungsstandorte.[152] An zentraler Stelle stehen hierbei die Banken, die Versicherungsbranche, der Handel und der Verkehr. Allerdings haben viele Unternehmen des tertiären Sektors ihren Firmensitz in einen der Nachbarstaaten verlegt, um so das Embargo umgehen zu können. Dem Staat fehlen daher enorme Steuereinnahmen.

Bildungssystem
Das Bildungssystem in Schrk liegt ganz in Staatshand. Nach dem neuen Schulgesetz von 1843 beginnt in Schrk die Schulpflicht mit dem siebten Lebensjahr und dauert 11 Jahre. Zuerst besuchen alle Kinder eine neunjährige Grundschule (osnovna škola), die sich in drei Hauptphasen mit unterschiedlichen Pflicht- und Neigungsfächern gliedert. Einen großen Raum nicht Sabranische Staatskunde ein, in dem sowohl die Geschichte des Landes als auch Staatsbürgerkunde unterrichtet werden. Danach haben die Schüler die Möglichkeit, entweder für weitere vier Jahre das Gymnasium oder eine fachbezogene Mittelschule, die je nach Fach zwei bis vier Jahre dauert, zu besuchen, oder aber mit einer zwei- bis dreijährigen Berufsausbildung zu beginnen. 
In Schrk gibt es zudem fünf staatliche Universitäten in Kraljgad, Milica, Belo-Gad, Drk und Sabutica. Das Studium ist kostenlos und beinhaltet immer auch Sabranische Staats- und Bürgerkunde als Pflichtflach. 


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2019 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme