Es ist: 21-09-2021, 22:35
Es ist: 21-09-2021, 22:35 Hallo, Gast! (Registrieren)


Schreibcafé
Beitrag #671 |

RE: Schreibcafé
Genau, ich bin jetzt im Bachelor. Demnächst muss ich mich etwas spezialisieren, werde wohl Richtung Archäologie gehen. Und hoffentlich geht dann das Reisen soweit wieder, dass ich in den Semesterferien mal zu einer der Lehrgrabungen der LMU komme. 
Latein, naja, es liegt einfach nicht jedem, die alten Sprachen und Schriften, wo man mehr konstruiert als einfach redet. Bei mir genau andersrum, moderne Sprachen kann ich so gar nicht. Latein, Altgriechisch, Akkadisch, Hethitisch - überhaupt kein Problem. Aber ich verstehe, warum viele das nicht mögen.

Mittelalterliche Geschichte finde ich auch spannend. Ich habe, bevor ich mein Schreibprojekt gestartet habe, mal versucht Antike und Mittelalter im Vergleich zu betrachten. Die klassische Fantasy ist doch meist an das Mittelalter angelegt. Ich wollte von Anfang an nicht Einheitsbrei produzieren, daher habe ich mir - flapsig ausgedrückt - Unterschiede angeschaut. Ob ich mich nicht an frühere Epochen anlehnen könnte. Aber es gibt keine relevanten Unterschiede habe ich gemerkt, und der Großteil der Literatur klaubt sich eh das Material nach Bedarf aus den verschiedensten Epochen zusammen. Als Historiker/Archäologe Fantasy-Welten in ihre Einzelteile zu zerlegen ist wirklich sehr interessant und lehrreich Icon_smile

Und ja, "Autorenunterstützung" bringt allen Beteiligten was. Ich biete mich auch jederzeit an Mrgreen



Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #672 |

RE: Schreibcafé
@Korbinian

Was du mit den fehlenden Unterschieden meinst, verstehe ich nicht ganz. Zwischen Mittelalter und Antike, oder wie meinst du das?

Bhinneka Tunggal Ika - Unity in Diversity

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #673 |

RE: Schreibcafé
Im Prinzip ja. Die Fantasy lehnt sich doch meist an das Mittelalter an. Davon wollte ich mich absetzen. Aber die Unterschiede zwischen (Hoch-)Mittelalter und der Antike sind gar nicht so groß als dass sich das lohnen würde. Vor allem ist gerade bei diesem Übergang, von Antike zu Mittelalter, wirklich nicht alles ein Fortschritt, vieles kommt erst sehr spät wieder. In vielerlei Hinsicht ist die klassische Fantasy daher sogar eher ein Mischmasch aus beiden großen Epochen. Ich hoffe das ist verständlich, es ist schwer zu erklären. Aber interessantes Thema, vielleicht beschäftige ich mich mal genauer damit.
Ich habe einfach versucht, meinen Geschichten eine andere Grundlage zu geben, aber das funktioniert nicht.



Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #674 |

RE: Schreibcafé
Meiner Ansicht nach kommt das stark darauf an, welche Bereiche man sich da genau anschaut und wie man definiert, ob etwas unterschiedlich ist oder nicht. Wenn man sich sehr große und allgemeine Bereiche anschaut und dann miteinander vergleicht, dann würde ich noch mitgehen, aber im Detail sieht das doch nochmal ganz anders aus - da gibt es feine, aber bedeutende Unterschiede, wenn mein Gedächtnis mich jetzt nicht ganz im Stich lässt.
Aber dass die Fantasy keinen großen Wert darauf legt, die beiden Epochen zu trennen, kann ich mir gut vorstellen - da wird dann halt einfach das genommen, was sich eignet. Irgendwo her muss die Inspiration ja kommen Icon_wink

Bhinneka Tunggal Ika - Unity in Diversity

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #675 |

RE: Schreibcafé
Genau da liegt dann doch der Unterschied, du sagst es. Es gibt ihn, natürlich kann man nicht sagen MA = Antike. Nur die Fantasy interessiert das nicht, die bedient sich wie du sagst überall Icon_wink

Obwohl das mittlerweile anders läuft. Heutzutage bedienen sich, denke ich, fast alle nur noch bei anderer, früherer Fantasy. Ich glaube, kaum jemand weiß, wo gewisse Dinge eigentlich herkommen. 
Schon das ist etwas, was ich anders machen will, und mit Sicherheit ein Grund, warum ich so langsam bin. Ich will Fantasy bewusst gestalten. Wenn ich ein Element einfüge, dann nicht weil ich es mal woanders gelesen habe und jetzt selber machen will. Sondern weil es genau passt, und dafür muss/will ich die historischen Hintergründe kennen. Ob das am Ende einem Leser auffällt, ob sich das irgendwie anders liest, weiß ich nicht, aber dafür mache ich es auch nicht.



Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #676 |

RE: Schreibcafé
Die Einstellung gefällt mir. So handhabe ich das auch. Ich finde es gut, wenn das Endprodukt sozusagen beidseitig anwendbar ist. Bei TIKA habe ich lange genau daran gearbeitet. Man kann die Geschichte als politischen Cyberpunk-Krimi lesen und daran Spaß haben. Man kann die Geschichte aber auch als Analyse gegenwärtiger Problemfelder in Gesellschaft und Politik Indonesiens lesen. Am liebsten ist es mir natürlich, wenn man beides aus der Geschichte mitnimmt, aber darauf habe ich natürlich keinen Einfluss Icon_wink 

Ich bin gespannt, wie du es in deiner Geschichte umsetzen wirst Read

Bhinneka Tunggal Ika - Unity in Diversity

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #677 |

RE: Schreibcafé
Uff, Klausuren vorbei, ein Essay noch nebenbei bis März, aber jetzt setz ich mich wieder ans Schreiben Icon_jump
Ich hab mir vorgenommen, einfach mal viel zu schreiben. Muss noch irgendeine Wörterzahl festlegen. Einfach schreiben. Obwohl ich weiß, dass es Probleme geben wird, eine Fantasygeschichte drauflos zu schreiben, deren Welt noch nicht mal ganz grob fertig ist. Wird interessant.



Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #678 |

RE: Schreibcafé
Sehr schön, gratuliere Icon_smile

Ob das Drauflosschreiben Probleme gibt oder nicht, das kommt auf den Autor an.
Ich habe herausgefunden, dass ich schlichtweg nicht alles vorher ausarbeiten kann. Ich kann Dinge recherchieren und aufarbeiten, aber ich bekomme kein Feeling für die Figuren und ich bekomme wenig Ideen für relevante Plotpunkte. Sobald ich losschreibe, ändert sich das.
Also ja, es wäre schön, wenn ich alles durchplanen könnte und dann nur noch abhake.
Aber nicht jedes Gehirn funktioniert so.

Ich bin gespannt, welche Erfahrungen du machen wirst!


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #679 |

RE: Schreibcafé
Hab mich grade vorher noch wieder eingelesen, was ich schon habe, und mal das Thema Namen angegangen, vor dem ich von Anfang an weggelaufen bin, dass wenigstens der Protagonist und ein, zwei andere mal einen (vorläufigen) Namen haben Mrgreen



Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #680 |

RE: Schreibcafé
Immerhin knapp 500 Wörter heute. Und ich bin sogar ziemlich zufrieden mit dem, was ich da fabriziert habe Icon_smile



Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2021 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme