Es ist: 24-01-2021, 00:27
Es ist: 24-01-2021, 00:27 Hallo, Gast! (Registrieren)


Autoren und Computer - eure schlimmsten "Pannen"?
Beitrag #1 |

Autoren und Computer - eure schlimmsten "Pannen"?
Hallo Leute,

angeregt durch jeronismus, der in seiner Vorstellung über eine Rechnerpanne berichtete, erinnerte ich mich an grausige Abstürzte, während ich Stories schrieb - wobei das noch harmlos ist!

Was hat euch euer Computer schon alles angetan?

Als ich vor ein paar Jahren noch an meinem Roman geschrieben hab und bei etwa 100 Seiten war (also Halbzeit), passierte etwas sehr Merkwürdiges: Ich tat nichts, alles normal. Als ich die Datei mal wieder öffnen wollte, bot sich mir dieses Bild: Alles rot und blau, alles durchgestrichen. Ich zuckte zusammen und dachte mir: woar, wie kriegste das wieder weg??? Icon_shocked ...
Dann fiel mir beim Drüberlesen auf, dass die Sätze teilweise auseinander gerissen waren, dass Wörter, die ich ersetzt habe, wieder da standen ... also wenn ich statt "laufen" lieber "gehen" geschrieben habe, stand da nun "laufen gehen" ... Icon_ugly ...
Ich hab die Datei dann durch mehrere Schreibprogramme gejagt und habe es mit dem Editor geschafft, einen Großteil zu retten. Zudem hatte ich noch eine intakte Version der ersten 40-50 Seiten, die ich allerdings neu überarbeiten musste. Den Rest rekonstruierte ich aus den Editorfetzen ... :icon_thumbs1: ...

Ansonsten hab ich nur von normalen Abstürzen zu berichten, während man gerade schreibt - aber die sind lange vorbei, mit Windows 2000 läuft hier alles prima Mrgreen ...

Wie sieht es bei euch aus?

Grüße

- Zack

“Die Farben sind der Ort, wo unser Gehirn und das Universum sich begegnen.” (Paul Cézanne)

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #2 |

RE: Autoren und Computer - eure schlimmsten "Pannen"?
Entschuldige Zack, ich schreibe das jetzt nicht aus Schadenfreude, sondern um andere vor diesem Irrtum zu bewahren.
Rot und blau und durchgestrichen? Ersetztes wieder da, aber durchgestrichen? Das ist die Funktion "Änderungen verfolgen" in Word. Durch Ausschalten dieser Funktion im Menü Extras wäre alles wie in der zuletzt gespeicherten Version des Dokuments gewesen. In Word 2003 findet man diese Funktion unter Extras - Optionen - Änderungen verfolgen (Ein-/Ausschalten mit Strg+Umschalt+E). Hier können Art und Farbe der Kennzeichnung von Änderungen etc. eingegeben werden. Sorry, aber da hast du dir zuviel Arbeit gemacht.
Dazu lege ich allen, die Fragen zu den Office-Programmen von Mike Rohsoft (Quelle: Willy Astor) haben, folgenden Link ans Herz: Office-Loesung. Hier sind Experten am Werke, die solche Probleme kennen und gerne Auskunft zu allem geben (Unter anderem auch ich als Benutzer "Robsl").

Doch genug dazu. Auch ich möchte euch einen meiner persönlichen Computergaus vorstellen. Es handelt sich nicht um ein einmaliges Problem und ich habe noch keine dauerhafte Lösung dafür gefunden (auch bei Office-Loesung nicht *grins*).
Wenn ich an meinem Laptop schreibe, das ein so genanntes Touchpad sein eigen nennt, so gerate ich immer mal wieder auf das Letztgenannte, was einen unerwarteten Cursorsprung an die zuletzt markierte Stelle auslöst. Es kann auch vorkommen, dass ein größerer Bereich markiert und durch den nächsten Tastendruck gelöscht wird. Danke, Bill, für die "Rückgängig"-Funktion.
Zwar kann ich den Cursor nach jeder gewollten Benutzung des Touchpads nach oben an eine freie Stelle der Menüzeilen setzen, aber das vergesse ich regelmäßig. Dadurch kommt es immer wieder zu diesen nervigen Ereignissen. Deaktiveren bringt insofern nichts, als dass ich mein Touchpad liebe und gerne verwende und eine Maus zum Mitschleppen nur zusätzlichen Ballast bedeutet.

Schöne Sch...! Hat von euch eine/r eine Lösung?

Entnervte Grüße


Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #3 |

RE: Autoren und Computer - eure schlimmsten "Pannen"?
Danke Porter, das weiß ich heute auch, aber als blutjunges Ding Icon_wink ... naja, im Nachhinein isses lustig und meinem Roman hat es sogar gut getan, weil es mich zur Überarbeitung echt schrottiger Stellen gezwungen hat Mrgreen ...

Lösung: Schreib an nem richtigen PC Icon_wink ... *Touchpads wie die Pest hasse* ...
Oder kauf dir einfach ne Maus für den Schleppi ... und mach ne Metallplatte über das Touchpad ... Mrgreen ...

“Die Farben sind der Ort, wo unser Gehirn und das Universum sich begegnen.” (Paul Cézanne)

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #4 |

RE: Autoren und Computer - eure schlimmsten "Pannen"?
Ich, damals ganz neu im "Geschäft", sitze vor meinem Rechner (486DX, 8MB RAM - gaaaanz stolz) und tippte an meiner Abschlussarbeit fürs Fernstudium.
War Oktober 1997. Mit einem Mal purzelt ein A aus der Zeile runter an den unteren Bildschirmrand. Hoppla? Immer mehr Buchstaben folgen. Schließlich hat sich unten ein kleiner Berg angesammelt, ein Männekieken mit Schubkarre kommt und bringt ihn weg. Icon_confused
Ich war sowas von baff, hab vor dem Rechner gesessen und die Welt nicht mehr verstanden.
Jahre später hatte ich öfter mit dem Cascade-, Herbstlaubvirus zu tun, aber damals verstand ich erstmal nur Bahnhof und Bratkartoffel.
Nebenbei - lustig hats ausgesehen.

Ninita

Glück ist eine Zuchtpflanze aus Ehrgeiz und Fleiss,
gesät in eine Mischung von Geduld und Beharrlichkteit,
regelmäßig gedüngt mit Humor. (Xelanja)

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #5 |

RE: Autoren und Computer - eure schlimmsten "Pannen"?
Uuuh, Pannen mit dem Rechner... *grusel*
Ja, das kenne ich zu Genüge... *seufz*

Es lohnt sich wirklich, hin und wieder einen Text auch mal während des Schreibens abzuspeichern... xD
Mir ist da schon das eine oder andere Mal ein riesen Batzen einfach abhanden gekommen, weil der Rechner just in dem Moment abgestürzt ist, als ich so zwei oder drei Seiten geschrieben hatte und nicht gespeichert hatte...

Seither speichere ich ständig ab, so alle zwei bis drei Sätze. ^^
Ganz toll war's auch mal, als ich ab schreiben war, dann kurz raus bin (ja, ab und an muss ich auch mal auf klo ^^) und den bildschirm aus gewohnheit ausgeschaltet habe. In der Zwischenzeit kommt mein Bruder ins Zimmer, denkt, der PC ist aus, will ihn anmachen und drückt auf den großen, runden Knopf... -.-

Tja.
Nachdem ich ihn ungefähr eine Viertelstunde lang angeschrien hab, was ihm einfällt, an den PC zu gehen, wo er doch genau wusste, dass ich gerade dran bin (wir hatten vorher ausgemacht, wie lange ich dran darf und ab wann er dran kann), habe ich mich dann daran gemacht, zu retten, was zu retten war... *seufz*

Das war's dann aber zum Glück an schrecklichen Erlebnissen mit Computern. ^^

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (Albert Einstein)

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #6 |

RE: Autoren und Computer - eure schlimmsten "Pannen"?
Mir ist vor kurzem was ganz übles passiert ... Ich wollte mir ein altes Gedicht wieder ansehen, da ging die Datei nicht mehr auf (ich habe alle Gedichte auf nem USB-Stick gespeichert) O_O In Panik hab ich geguckt, ob das auch bei anderen Dateien ist - und es war so. Hab den PC dann neugestartet, weil ich dachte, vielleicht hängt einfach nur was - nichts. Auch kopieren der Datei auf den PC hat nichts gebracht.

Nach dreimal Neustarten ging es dann wieder ... Seitdem speichere ich die Gedichte auch auf der Festplatte ab ... :rolleyes:

War zwar nur eine kleine Panne, aber ich war trotzdem kurz vorm Herninfarkt ...


Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #7 |

RE: Autoren und Computer - eure schlimmsten "Pannen"?
Also die Probleme mit Sticks können gelöst werden. zB gibt es spezielle Datenrettungsfirmen, wenn man überhaupt keine Ahnung hat. Öfter helfen Datenrecovery Tools weiter. Aslo einfach nach "undelete" im Netz suchen. Damit habe ich schon Fotos und andere Sachen aus der Nirvana zurückgeholt. Öfter hilft auch, die worddatei einfach mit Wordpad oder einfach mit Notepad zu öffnen. Das ist zwar ziemnlich daneben, wenn man erstmal haufen komische Zeichen findet, aber der Text ist dann mit einigem Zeitaufwand rettbar.

Was mir so peinliches passiert ist - ich hab noch in der Schule ein kleines DOS Programm geschrieben. Da habe ich eine Bombe mit so einem PC Sound (Nicht mit der Soundkarte, sondern mit dem internen Computer Generator) auf die Figur meines Lehrers fallen lies, der mir zuvor eine 5 gegeben hatte (Seinen Namen habe ich dick neben dem Strichmännchen geschrieben). Blöd nur, dass Mitschüler ein paar Tage später das Programm gefunden haben (Ausgerechnet in dem Unterricht, in dem auch der betreffender Lehrer unterrichtet hat). Ich bin von einem Tag aufs andere auf der ganzen Schule berühmt geworden.

LG Lebenssonde


Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #8 |

RE: Autoren und Computer - eure schlimmsten "Pannen"?
hi ihr,

@zack: mein vater hätte gesagt: "das ist kein fehler, sondern eine funktion!" Icon_lachtot

@topic: also ich hatte mit meiner pizzaschachtel (ja, sogar mein computer hat einen namen) noch keine schlimmen unfälle. nur kurz nach weihnachten ist mein bildschirm plötzlich kaputt gegangen. d.h. ich hatte gerade einen supertollen, langen kommentar geschrieben, als der bildschirm plötzlich schwarz wurde. Icon_confusedund weil ich nichts mehr gesehen habe, konnte ich natürlich auch nichts speichern und musste die pizzaschachte einfach so ausmachen. ich danke heute noch allen göttern, dass das nicht ausgerechnet beim schreiben einer geschichte passiert ist. wobei ich im word auch einfacherer hätte speichern können.
jedenfalls werden meine werke, bilder und alles was noch wichtig ist, beim herunterfahren automatisch auf einem usb stick gespeichert. so hab ichs immer gesichert falls der festplatte mal was passieren sollte. Icon_smile
tja und jetzt hoffe ich mal, dass sich meine pizzaschachtel auch in zukunft so vernünftig verhält. *pizzaschachtel tätschel*

lg

Lady

Wer nicht kann, was er will, muss das wollen, was er kann. Denn das zu wollen, was er nicht kann, wäre töricht. -Leonardo da Vinci-
Wörterwelten

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #9 |

RE: Autoren und Computer - eure schlimmsten "Pannen"?
hi an alle!

Habe im Frust-Topic bereits meine kürzlich passierte Panne erzählt. Mein PC wollte nicht mehr so schnell wie ich - ja da bin ich pingelig, ich hasse es zu warten - und so hab ich ihn am Wochenende frisch aufgesetzt. Habe alle Daten, wie es sich gehört, zuerst auf ne DVD gebrannt - alle ausser denen, die ich so oder so immer zusätzlich auf nem Speichermedium hatte -> mein USB-Stick.
Der PC läuft nun wieder super schnell, alles war eigentlich top; bis mein USB Stick sich entschieden hatte, ins Grass zu beissen. Er war futsch, es konnte nichts mehr gelesen werden, nicht mal die Speziallisten wussten weiter. Und so, hab ich unter anderem meine Geschichte verloren, die etwa 100 Seiten lang war. Hab nur noch das erste Kapitel, dass ich hier bei der Arbeit gespeichert hatte, der Rest ist verloren :'( *sigh*

Ansonsten hatte ich eigentlich nie gross Probleme mit dem PC. Ich mag PCs - daher arbeite ich auch mit ihnen ;p - und oft ist es nicht der PC der die Fehler macht, sondern der User. Oft aber nicht immer <.< !

Das wars auch schon von mir!

Grüsse

Lijana

"I wish none of this had happend!"
"So do all who live to see such times. But it's not for them to decide. All you have to decide is what to do, with the time that is given to you!"
- Frodo & Gandalf the Grey by J.R.R. Tolkien

Lijana's Fire Magic ~ Werkeverzeichnis ^.^

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #10 |

RE: Autoren und Computer - eure schlimmsten "Pannen"?
hm, so richtig angetan hat mir mein PC noch nichts. Da er ca. ein Jahr lang alle 3 Monate vollkommen hinüber war und neu aufgesetzt werden musste (Fehler im BIOS, inzwischen behoben), hab ich meine Daten nur mehr auf der Externen Festplatte gespeichert. Mittlerweile läuft mein PC problemlos; ich sichere trotzdem weiter meine Sachen auf die Externe.
Sonst sind mir so kleinere Malheure passiert; zB man schreibt einen ewiglangen Kommentar und dann geht plötzlich die Sicherung, weil der liebenswerte Bruder vergessen hat, dass man den Heizlüfter und das Bügeleisen oder den Trockner nicht gleichzeitig aufdrehn kann (seitdem speichere ich auch nach jedem Satz). Alles weg. Oder man schreibt ein langes email bzw. einen langen Kommentar und dann klickt man auf "Senden" und es kommt "Seite kann nicht angezeigt werden." Dann kann man sich endlos mit "Aktualisieren" spielen, aber manchmal ist trotzdem alles weg..

Das grausamste, was mir mal passiert ist, war, dass ich ca. 3-4 Stunden ein Video geschnitten hab und zwischendurch nicht gespeichert hab, weil das dann immer so ewiglich dauert. Und dann hab ich eben auf "Speichern" geklickt - und der PC hat sich aufgehängt. Alles weg. Da kann man schon mal durchdrehen.. aber selber Schuld.. und das passt ja eigentlich auch nicht zum Thema "Autoren und Computer" Mrgreen

Krawehl, Krawehl!
Taubtrüber Ginst am Musenhain!
trübtauber Hain am Musenginst!
Krawehl, Krawehl!


"Kunst ist nichts anderes als das Portrait einer Idee." Manfred Kröplein.

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2021 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme