Es ist: 07-06-2020, 09:37
Es ist: 07-06-2020, 09:37 Hallo, Gast! (Registrieren)


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Walter: Sherlock Holmes Sisi und dsa Erbe des Karl Marx
Beitrag #1 |

Walter: Sherlock Holmes Sisi und dsa Erbe des Karl Marx
Klaus-Peter Walter: Sherlock Holmes Sisi und das Erbe des Karl Marx; kbv Verlag Hillesheim 2018; 269 Seiten; ISBN: 978-3-95441-415-4

Dr. Edward Aveling ist der "Schwiegersohn" des gerade verstorbenen deutschen Philosophen Karl Marx. Als er seine Spielschulden vorübergehend nicht bezahlen kann, hinterlegt er Band 2 und 3 von "Das Kapital" als Pfand. Als er die Bücher auslösen möchte, hat sich der Gewinner damit schon aus dem Staub gemacht.

Sein Freund, Gönner und Genosse Friedrich Engels beauftragt also den bürgerlichen beratenden Detektiv Sherlock Holmes, die unersetzliche Zettelwirtschaft wiederzubeschaffen. Die Suche führt das Gespann Holmes / Dr. Watson bis nach Südtirol.

Das Buch ist ein Pastiche, auf Deutsch: Nachahmerwerk. Dies wird an vielen Stellen deutlich.

Die Handlung beginnt in London. Hier scheint das Original noch durch. Die Geschichte beginnt im Wohnzimmer von Holmes; der Meisterdetektiv demonstriert seine Ermittlungsmethode der Deduktion und tritt in verschiedenen Verkleidungen auf.

Wien ist die zweite Station bei den Ermittlungen. Dieser Abschnitt ist überflüssig und könnte getrost weggelassen werden. Er bringt die Ermittlungen nicht weiter; vielmehr wird eine Kurzgeschichte eingeflochten, die mit der eigentlichen Geschichte überhaupt nichts zu tun hat.

In Südtirol nimmt die Handlung wieder an Fahrt auf; die Figur Dr. Watson rückt stärker in den Vordergrund. Die Ermittlung des Täters braucht nicht zu erfolgen (er steht bereits von Anfang an fest), die Wiederbeschaffung des Diebesgutes ist das eigentliche Thema. An dieser Stellen weichen Original und Pastiche deutlich voneinander ab.

Walter ist Jahrgang 1955. Er wurde in Michelstadt / Odenwald geboren. Sein Studium der Slawistik, Philosophie und osteuropäischer Geschichte schloß er 1983 mit der Promotion ab. Heute lebt er als freiberuflicher Autor und Schriftsteller in Bitburg / Eifel.

Der Autor liefert hier eine gut lesbare und auch spannende Geschichte ab, die in London und Südtirol auch viel vom damaligen Zeitgeist wiederspiegelt.

Holmes und Dr. Watson auf Reisen - das ist von vielen Sherlock-Holmes-Pastiches bekannt. "Es fehlen nur noch wenige Gebiete der Welt, wo Holmes noch nicht war, Grönland, im Amazonas-Gebiet und in der Südsee," möchte man im Scherz sagen. Daß Holmes einem prominenten Zeitgenossen begegnet, ist das schon eine neue Note.

Ist es Zufall, daß die meisten Sherlock-Holmes-Pastiches aus dem deutsch- und englischsprachigen Kulturkreis kommen? Von den graphic novels einmal abgesehen, scheinen französischsprachige Nachahmerwerke bei uns keinen Erfolg gehabt zu haben.

Aber egal. Das vorliegende Werk ist jedenfalls lesens- und damit empfehlenswert.


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2020 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme