Es ist: 06-12-2022, 05:04
Es ist: 06-12-2022, 05:04 Hallo, Gast! (Registrieren)


Adjektive
Beitrag #11 |

RE: Adjektive
Hi ihrs,
ist euch schon mal aufgefallen, dass es unglaublich viele Adjektive gibt, aber nie das richtige dabei ist? Icon_wink
Ich habe ständig dieses Problem, dass ich das richtige, das genau für diese Situation passende Adjektiv nie finde. Gerade wenn es um bestimmte Zustände von Emtotionen geht, taucht es immer wieder auf.
Da liegt dann der Charakter zwischen aufgewühlt, verwirrt und verstört auf dem Boden, und muss hilflos meinem Kauderwelsch zuschauen, dass ich ihm andichte.

LG
Adsartha

(Ja, ich bin jetzt groß Icon_wink )

"I wish a car would just come and fucking hit me!"
"Want me to hail a cab?"
"No, I'm talking bus!"  (The four faced liar)

Da baumelt die kleine Doktorspinne in ihrem Seidenreich und träumt von ihren Silberfäden.
[Bild: riverdance.gif]

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #12 |

RE: Adjektive
Hallo Xela,

Zitat:Kaputtlach
Ich hoffe, du bist nicht wirklich kaputt jetzt. Täte mir leid.Icon_lachtot

Man könnte natürlich auch schreiben "Sie verschränkte die Hände auf dem Rücken und spielte mit den Spitzen ihrer Haare, die wie ein Fluss aus Licht herabfielen". Es gibt tausende von Möglichkeiten, Adjektive zu ersetzen. Tatsache bleibt jedoch, dass sie in dem ein oder anderen Fall unverzichtbar bleiben. Wie man das umschreibt, ist mMn Nebensache. Es ging ja auch nicht um die Frage, ob ich Adjektive ersetzen kann, sondern darum, ob ich sie verwende oder nicht. Oder, praktisch gesagt: Wenn ich in meinem Beispiel die Hände noch als "feingliedrig" deklariere, ist das dann ein Fehler? Käme das Licht besser herüber, wenn ich es als "golden" oder "gülden" tituliere? Krass daneben wären "ausgefranste" Spitzen in diesem Fall, da die ja so gut wie immer mit stumpfer Haarfarbe korrespondieren.

Übrigens: In der Tatsache, dass mir was auffällt, was ich ohne Diskussion nicht erkannt hätte, sehe ich den Sinn dieses Forums.

Liebe Grüße


Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #13 |

RE: Adjektive
Meine Bemerkung zum Satz "Sie verschränkte die Hände auf dem Rücken und spielte mit den Spitzen ihrer Haare, die wie ein Fluß aus Licht herabfielen."

1. Es ist ziemlich unbequem, die Hände auf dem Rücken zu haben und dann noch mit den Haarspitzen spielen zu wollen.

2. aus den Spitzen ihrer Haare kann man Haarspitzen machen. Wort reduziert.

3. "die wie ein Fluß aus Licht herabfielen" würde ich komplett weglassen. Irgendwie klingt der Nebensatz für mich ziemlich unbeholfen. Ich bin sowieso kein Fan von vielen Metaphern, eine gute wiegt mehr als viele schlechte.

Endergebnis: Bei mir stünde nur: Sie spielte mit ihren Haarspitzen.


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #14 |

RE: Adjektive
Servus Familie Tschiep,

du hast gleichzeitig das Haar in der Suppe gefunden, es sofort gespaltet und dann mit der Haarspitze zugestoßen.
Eine starke Leistung, aber vollkommen am Thema vorbei.

Neuer Versuch? :icon_interview:

Grüße


Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #15 |

RE: Adjektive
Ich habe mich schon vorher zum Thema Adjektive geäußert. Nur sehr sparsam verwenden, denn das macht einen Text durchaus behäbig, wenn vor jedem Substantiv ein Adjektiv steht!

Ich habe den Anlaß genommen, um mal einen Satz exemplarisch auseinanderzunehmen. Wann benutze ich eine Metapher, wann nicht? Wann gibt es ein besseres Wort? Und so weiter!


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #16 |

RE: Adjektive
Icon_shocked


Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #17 |

RE: Adjektive
Ich mag Adjektive grundsätzlich - aber nicht immer :P. Wenn ich selbst etwas beschreiben soll, versuche ich mich eigentlich nicht auf die Adjektive zu konzentrieren, weil dann kommen einfach immer die falschen daher. Zwar finde ich mit dieser Methode nicht immer die "passensten" Adjektive, aber immer öfters Mrgreen Icon_wink
Ist halt wirklich nicht einfach - wie viele? welche? wann? wann nicht? - aber hey, sonst wärs ja fast langweilig, wenn's einfach, einfach wär :P

- Lijana ^.^

"I wish none of this had happend!"
"So do all who live to see such times. But it's not for them to decide. All you have to decide is what to do, with the time that is given to you!"
- Frodo & Gandalf the Grey by J.R.R. Tolkien

Lijana's Fire Magic ~ Werkeverzeichnis ^.^

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #18 |

RE: Adjektive
ich habe auch von King das Buch "über das leben und schreiben" (oder so ähnlich) gelesen. er meint man soll Adjektive und besonders adverbien vermeiden, aber ich denke in der deutschen sprache ist es nicht so einfach.

persönlich benutze ich aber bewusst wenige, was ich oft zu hören bekomme. Warum sollte ich dem Leser alles vorgekaut aufs Tablett legen? Ein "schrie er" sollte doch reichen, statt "schrie er angsterfüllt". das WIE ergibt sich mMn aus dem Kontext.

Ich lege Wert auf Dialoge, das sie aber ironisch sind (oder sein sollen) muss ich nicht erwähnen ("meinte er ironisch")

Allerdings wird bei mir bemängelt, dass ich die Umgebung nicht beschreibe, die kann man natürlich schlecht aus dem Zusammenhang ziehen, sollten also wohl näher beschrieben werden.

manchmal ist weniger mehr, wie man so schön sagt

(und was Metaphern angeht ... mag ich auch nicht, vor allem sind die meisten eher schlecht. ich kanns nicht mehr hören: "... Schmerz wie wenn Dolche in seinen Sohlen ...", "haare wie flüssiges Gold" usw.)

Ich plädiere für ein anti-Metaphern thread Mrgreen


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #19 |

RE: Adjektive
Dann plädier ich dafür, dich aus dem Forum zu entfernen Mrgreen ...

Leider gibt es sehr viele abgedroschene Metaphern, aber man sollte nicht vergessen, dass es auch sehr schöne und geniale gibt und dass man vieles gar nicht anders ausdrücken kann. Aber das ist eher die Baustelle für Leute, die in den Zwischenräumen der Facetten rumsuchen ...

“Die Farben sind der Ort, wo unser Gehirn und das Universum sich begegnen.” (Paul Cézanne)

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #20 |

RE: Adjektive
ich nehme an, dass das eine gute metapher war!?

gut dann halt keinen und natürlich gibt es auch gute, aber die Ausnahme bestätigt ja bekanntlich die Regel. es ist auch nicht wünschenswert in meinen texten nach schlechten Metaphern zu suchen.

:icon_danke_ATDE: für ihr geliehenes ohr


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2022 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme