Es ist: 06-07-2020, 02:25
Es ist: 06-07-2020, 02:25 Hallo, Gast! (Registrieren)


Der kleine Hobbit
Beitrag #41 |

RE: Der kleine Hobbit
Zu Weihnachten kam "Der Hobbit" nun im Fernsehen und ich hab ihn auch endlich gesehen. Hatte mich erfolgreich von allen Bewertungen und Rezensionen ferngehalten, weil ich mir nichts spoilern wollte. Trotzdem wusste ich, dass es wohl sehr unterschiedliche Meinungen zum Film gab. Vor allem über den zweiten und dritten gibts wohl nicht nur Gutes zu sagen.

Also war meine Erwartung eher gering. So gering sie eben sein kann, wenn man sich an einen Mittelerde-Film setzt. (Ich LIEBE den Herrn der Ringe).

Und mir ging es ähnlich wie dem Federlehrling. Ich war enttäuscht. Bis etwa zur Hälfte des Filmes. Da war ich regelrecht schockiert.
Grottenschlechtes CGI, farblose Charaktere, nicht vorhandener Spannungsbogen, fehlende Bedrohung, lächerliche Figuren und Situationen, unmotivierte Auftritte von HDR-Charakteren ... UND EIN SINGENDER (!!!!) Ork-Troll-Wasauchimmer-König! Ein SINGENDER BÖSEWICHT!
Ich neige fast dazu, zu glauben, dass ich mir den nur eingebildet habe, weil NIRGENDWO kritisiert wird, dass der gottverdammte Obertrollork-Schurke singt. Wie in einem fucking Disneyfilm.
Ich dachte schon, bei Radagast wäre das Fass voll, aber dieses CGI-Vieh hat es nochmal übertroffen.
Das einzig gute am Film war für mich Gollum. Und dass er dann halt irgendwann zu Ende war Icon_ugly

Der bleiche Ork ist übrigens deshalb so deplatziert, weil die Rolle eigentlich zuerst von einer anderen Schurkenfigur ausgefüllt wurde, die ganz klassisch von einem Schauspieler im Kostüm gemimt wurde, aber im letzten Moment wurde das umgeschmissen und durch diese Bleiche-Ork-Story ersetzt. Oder so.

Aber selbst mit überzeugenderen Bösewichten (und ohne drei lispelnde, strohdumme, sich aber gewählt artikulierende Trolle, die meine Schwester an die Drei kleinen Schweinchen und mich an die beiden Sidekicks aus Fluch der Karibik erinnerten) wäre keine Spannung aufgekommen, weil ständig und überall ein Gandalf aus dem Boden ploppt und den Tag rettet. Nur weil ers kann, muss ers ja nicht auch machen.
Sonst könnte der Film auch so enden: *How The Hobbit Should Have Ended*
(Radagast ist in HdR-Online übrigens verrückt, aber nicht lächerlich dargestellt. Hätte dem Film vielleicht gut getan, wenn Peter Jackson ein paar Stunden gezockt hätte *lach*)

Das Gute daran? Ich muss nicht darauf warten, dass Teil 2 und 3 im Fernsehn kommen. Auf einen singenden Smaug und einen Gandalf-Ex-Machina kann ich verzichten.
Es war ja nichtmal die Frage nach dem "WIE rettet Gandalf sie dieses Mal?" ... mehr so: "Wann kommen die Adler denn nun endlich Wait "

Kann absolut gar nicht nachvollziehen, wieso der Film so gut ankam. Wenns eine gelungene Buchverfilmung ist, bin ich froh, meine Zeit nie mit dem Buch verschwendet zu haben. Icon_ugly

»Couldnʼt you crawl into a bush somewhere and die? That would be great, thanks.« (Alistair, Dragon Age)

»You can be anything you want on the internet.
What's funny is how many people choose to be stupid.«
(Zack Finfrock)

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #42 |

RE: Der kleine Hobbit
Naja, im Tolkien-Hobbit wird schon gelegentlich gesungen (und es wirkt schon ab und zu komisch), aber die (echten) Bösewichte verzichten wohl drauf. Dass das im Jackson-Hobbit anders war, hab ich offenbar verdrängt ... (Danke, Lanna :Icon_rolleyesIcon_ugly )
Der Hobbit ist halt ein Kinderbuch, oder jedenfalls als solches konzipiert. Unter der Prämisse hab ich ihn aber als wirklich lesenswert in Erinnerung. Zu den Filmen ... Nun ja. Ich fand den zweiten übrigens besser erträglich als den ersten.

Zum Lehrling und zur Lehrwerkstatt

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2020 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme