Es ist: 19-09-2021, 00:26
Es ist: 19-09-2021, 00:26 Hallo, Gast! (Registrieren)


Was "hasst" ihr an Kommentaren?
Beitrag #21 |

RE: Was "hasst" ihr an Kommentaren?
Hi!

Also Kommentare die mich auf die Palme bringen?

Das ist einfach. Ich hab mal einen Text geschrieben, für mich Privat, der etwas Intim ist, wollte aber die Meinung von jemanden haben, ob es realistisch ist. Ihr Kommentar nach Lesen des Intimen Textes:
"Ist ganz süß!"
Da wäre ich fast an die Decke gegangen.

Wenn ich frage:"Ist das realistisch?"
Dann will ich kein: "Och, ist ganz süß!" hören.

Kritik finde ich generell gut, aber sie sollte eine Begründung haben.
"Ich mag deine Geschichte, weil...."
oder
"Deine Geschichte sagt mir nicht zu, weil..."

Aber so dumme Bemerkungen wie oben lassen mich aus der Haut fahren.

LG
LeonyIcon_smile


Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #22 |

RE: Was "hasst" ihr an Kommentaren?
Weil Lanna so schön verlinkt hat, lasse ich ein kurzes Statement da:

Was ich hasse, aber eigentlich kaum jemanden übel nehmen kann, ist, wenn ich versucht habe, einen tieferen Sinn zu verstecken. Klingt etwas blöd, ist es meist auch. Wenn es um Surrealismus geht, ist es manchmal recht deutlich - und wenn dann ein Kommentator kommt:
"Tjoa, ganz nett, aber ich kapier kein Wort" oder "Ist mir zu wirr, hat ja gar keine Handlung" (Mit der Handlung nicht angegriffen fühlen! Ich weiß, dass ich häufig WIRKLICH keine Handlung habe Icon_smile ), gehe ich an die Decke. Weil sich jemand ein bisschen was durchgelesen hat, aber nicht tiefer eingestiegen ist.
Eigentlich darf ich das nicht ankreiden. Es wird niemand gezwungen. Aber bei manchen Sachen ist es meiner Meinung nach recht offensichtlich, dass da eine etwas andere Ebene als das "Vordergrundbild" als Hauptthema behandelt wird.

So, Senf dazugegeben, schmeckte hoffentlich nicht zu bitter. Dank an Lanna für das Ausgraben des Threads!

Liebe Grüße,
Trinity

"Unmöglich? Du selbst bist doch die Fürstin des Unmöglichen. Du hast mir das Leben geschenkt und es dann zur Hölle gemacht. Zwei Väter hast Du mir gegeben, und beide mir entrissen. Unter Schmerzen mich geboren und zu Schmerzen mich verdammt. Nun spreche ich zu Dir aus dem Grabe, zu dem Du mir die Welt geschaffen hast: Ich bin Deine Tochter - und Dein Tod."
- aus Bastard -

(Avatar: 'Batbastard', © by Trin o'Chaos)

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #23 |

RE: Was "hasst" ihr an Kommentaren?
Hallo!

Hm, da muss man jetzt in Zukunft höllisch aufpassen, als Kommentator - dass man nicht in irgendwelche Fettnäpfen tritt, die manche gar nicht ab können. Das nimmt einem in gewisser Weise die Unbefangenheit, will ich mal sagen. Und außerdem ist das alles ja auch subjektiv. Der (die) eine kann das ab, die (der) andere nicht. Ja, soll ich denn jetzt bei jedem rausfinden, was er mag, damit ich ihm einen gefälligen Kommentar schreiben kann? Icon_wink
"Gern gelesen" benutze ich auch als Floskel; und war bisher der Meinung, dass das hier drin allgemein anerkannt (wenn nicht gar üblich) ist. Und "gefällt mir grundsätzlich, aber ..." benutze ich auch. Hm ... (confusion) Icon_confused

HGruß, Sigurd


Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #24 |

RE: Was "hasst" ihr an Kommentaren?
@Sigurd: Es geht nicht drum, dass diese "Floskeln" doof sind - bei mir ist es z.B. so, dass so ein "gern gelesen" zwar nett ist, aber damit anfangen kann ich nichts. Man müsste eben schon gerne, WARUM derjenige es gern gelesen hat. Dann weiß man eher, welche Richtung scheinbar gut ist und kann dahingehend weiterarbeiten.

Oder noch wichtiger eben, warum etwas nicht so gut ankam - dieses "Warum" ist einfach sehr wichtig Icon_smile ...

Ansonsten geht es nicht darum, potentiellen Kommentatoren die Stimmung zu vermiesen - das Schlimmste von allem ist immer noch, gar keinen Kommentar zu schreiben Icon_wink ...

“Die Farben sind der Ort, wo unser Gehirn und das Universum sich begegnen.” (Paul Cézanne)

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #25 |

RE: Was "hasst" ihr an Kommentaren?
Zitat:Man wüsste eben schon gerne, WARUM derjenige es gern gelesen hat.

Das ist allerdings richtig, da stimme ich voll zu - das sollte man erklären.

HGruß, Sigurd


Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #26 |

RE: Was "hasst" ihr an Kommentaren?
Ich find's schwer, so allgemein was zu sagen, was ich nicht mag, sonst hätt ich schon viel eher hier was geschrieben Icon_smile
Normalerweise kommt es auf den Kontext an ... klar, eine Ein-Satz-Kritik erfreut mein Schreiberherz nicht so sehr, wie eine detaillierte Literatur-Analyse Icon_ugly , aber mir ist auch sehr wichtig, einfach nur zu sehen, ob Leute meine Geschichten lesen oder nicht. Bestimmte Formulierungen oder Phrasen gibt es bei mir nicht, wo ich direkt an die Decke gehe.
Natürlich kann ich mit einem dahingeklatschten "Show, don't tell" wenig anfangen, wenn es für sich alleine steht, aber da kann man ja immer mal nachfragen.

Was mich nur wirklich ärgert sind Kommentare wie "Suuuuper spannend, ich lese auf jeden Fall weiter!" (also egal ob als einzelstehender Kommentar oder als Abschluss einer längeren Kritik) und dann hört man nie wieder was von derjenigen Person.
Natürlich muss nicht jeder, der den ersten Teil einer Geschichte liest, auch alles andere dazu lesen. Aber dann soll man auch nicht drunterschreiben, dass man weiterlesen wird ...

Für mich gibt es da 3 Möglichkeiten:
1. Die Geschichte gefällt mir / gefällt mir nicht und ich bearbeite jeden Teil ausführlich und schreibe zu jedem Teil einen Kommentar.
2. Die Geschichte gefällt mir, aber ich habe wenig Zeit oder wenig Lust alle Teile ausführlich zu bearbeiten, dann schreibe ich zumindest unter den letzten Teil, wie mir die Geschichte als Gesamtes gefallen hat
3. Die Geschichte gefällt mir nicht und ich will sie auch nicht weiterlesen, dann schreibe ich das hin.

Als Autor komm ich mir irgendwie verarscht vor, wenn 10 Leute den ersten Teil einer Geschichte total toll und spannend und was weiß ich noch alles finden, aber irgendwie liest dann doch keiner weiter. Da wäre ich persönlich "glücklicher", wenn ich 10 mal zu hören bekomme, dass der Anfang nicht wirklich zieht, nicht zum Weiterlesen einlädt, langweilig ist, nicht den Geschmack trifft oder was auch immer ... oder wirklich einfach nur ein "war zwar gut, aber ich lese (erstmal) nicht weiter" oder sowas. Dann weiß man wenigestens, woran man ist.

Liebe Grüße
Lanna

»Couldnʼt you crawl into a bush somewhere and die? That would be great, thanks.« (Alistair, Dragon Age)

»You can be anything you want on the internet.
What's funny is how many people choose to be stupid.«
(Zack Finfrock)

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #27 |

RE: Was "hasst" ihr an Kommentaren?
Das ist jetzt alles auf andere Foren bezogen, da ich bei euch noch keinen Text reingestell habe. Icon_wink

Ich weiß zwar nicht warum, aber mich demotiviert immer dieser Satz "Es steckt viel Potenzial drinnen..."
Auch wenn er nach einer längeren Kritik steht.

Was mich ungemein aufregt, ist wenn Kommentator deinen Text nicht versteht und ihn deswegen schlecht bewertet.
Und wenn man es denn Anspricht, ob der Text vielleicht nicht verstanden wurde, keine Antwort erhält.
Also ich hatte in der Überschrift schon gesagt um was es geht (z.B. 11 September und ich denke fast jeder Mensch weiß, was an diesen Tag passiert ist)
aber wenn der Text trotzdem nicht verstanden wird. *kopfwand*
Ich glaube ich sollte noch dazu sagen, das ich den Namen von der Überschrift nicht in den Text eingebaut habe, denn es ist für mich offensichtlich was passieren wird.
Ich hoffe mich hat jemand verstanden. *lach*

Was mich noch ungemein stört ist an Kritiken, wenn der Kommentator nicht mit der Sprache rausrückt, was ihn an meinen Text nicht gefällt.
Da werde ich zum Tier! Icon_motz

Was ich bei Autoren nicht mag, ist wenn sie mit ihren Texten prahlen und keine Ahnung von schreiben haben. Also jetzt nicht auf Rechtschreibung bezogen, sondern mehr auf die Technik.
Das ist einfach nur furchtbar. -.-

lg Echo

Wehe dem der Böses tut, denn seine Schuld wird nie vergehen.

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #28 |

RE: Was "hasst" ihr an Kommentaren?
@Echo
Wieso werde ich das Gefühl nicht los, dass ich diese Personen kenne... *lach* Icon_wink
Aber ich stimm dir voll und ganz zu *nick*

Ich hasse es auch wenn ein Text eingestellt wurde und der Autor zwei bis drei Stunden später rumjammert, warum der Text noch nicht kritisiert wurde. Mein Gott, nicht jeder hat soviel Zeit! *grummel*
Auch wenn die Rechtschreibfehler etc. verbessert/angsprochen werden, finde ich gut. Trotzdem hätte ich gern noch ein Feedback, wie der Text angekommen ist und so...blablabla... (aber man kann ja nicht alles haben Icon_wink )

Schöne Ostertage wünsch ich Euch
LG Zohea

Bei den meisten Problemen hilft abwarten und Tee trinken. Zur Not kann man immer noch mit der Teekanne schmeißen.

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2021 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme