Es ist: 05-06-2020, 15:48
Es ist: 05-06-2020, 15:48 Hallo, Gast! (Registrieren)


Sommer 08: Tequila - die Leiden einer Katze (von Adsartha)
Beitrag #1 |

Sommer 08: Tequila - die Leiden einer Katze (von Adsartha)
„Du hast Post!“, sagte Ibi, und wedelte mit der Postkarte zwischen meiner Nase und dem Monitor herum.
„Ja“, brummte ich und nahm ihr die Karte ab. „Das sehe ich auch.“
„Sehr kleine Schrift – auf dem Poststempel steht das Briefzentrum 06 ...“
Ja, tatsächlich.
Sie kicherte, setzte sich auf ihren Drehstuhl und rollte sich zu ihrem Computer.
„Das kann nur ...“
„Nein – lass mich nachdenken!“, unterbrach ich sie, setzte mir gedanklich einen Deerstalker-Hut auf, stopfte mir eine Pfeife und zündete sie an.
Genüßlich lehnte ich mich zurück, hielt das imaginäre Rauchinstrument in den Händen und starrte auf die Karte. Oben mittig stand folgendes:
Hallo Dreadnoughts,
man möge es mir verzeihen,
aber an dieser Karte konnte ich
einfach nicht vorbeigehen.


„Aha“, brummte ich und sog die Luft scharf ein – wobei sich Ibi links neben mir köstlich zu amüsieren schien.
„Was machst Du da?“, meinte sie kichernd und deutete auf die in der Luft schwebenden Hände, die irgendwas unsichtbares umschlossen hielten.
„Ich rauche Pfeife und entschlüssle das Rätsel.“
„Aber es ist doch sonnenklar, wer ...“
„Schweig Unwürdige“, schnitt ich ihr das Wort ab und las den Rest der Karte.

„Tequila – die Leiden einer Katze“
Einen Morgen um halb 10 trat Lars Gunitäti aus der Tür seiner Wohnung, um sich seine tägliche Portion Realität abzuholen.
Den Kaffe in der einen und die aktuelle Zigarette in der anderen Hand schlurfte er in Morgenmantel und Pantoffel die Treppe hinunter – Nur um auf dem letzten Absatz auf seine Katze zu stoßen.
Volltrunken und alle vier Glieder von sich gestreckt lag sie in der Ecke und schnarchte leise. Dicht daneben die Flasche Fusel, in der letzte Reste einer klaren Flüssigkeit schimmerten.
Lars Gunitäti betrachtete das Tier kopfschüttelnd. ‚Vielleicht hätte ich sie doch lieber Coffee nennen sollen‘, überlegte er.
Dann betrachtete er nachdenklich die Tasse in seiner Hand, die dunkle Flüssigkeit darin.
‚Ach nee, leiber doch nicht‘, entschied er, nachdem er sich des Tagesbedarfs seiner Katze erinnert hatte. Er drückte der Katze die beiseite gestellte Flasche Tequila in die Pfote, nippte nocheinmal zufrieden an seiner Tasse, bevor er über das schlafende Tier hinwegstieg um zu dem Zeitungskasten zu gelangen.


„Kombiniere Watson“, rief ich und schlug triumphierend mit der Faust auf den Tisch. „Kleine Schrift, zierlich, konsequent geschrieben. Deutet darauf hin, dass derjenige genau weiß, wieviel Platz auf der Karte ist.“
Ibi kicherte – ich seufzte, ignorierte sie, drehte die Karte herum und machte mit meiner Analyse weiter.
„Das Vorderbild zeigt eine Katze, die alle Viere von sich gestreckt auf einer steinernen Treppe sitzt. Das Foto ist von Isolde Ohlbaum ...“
Ich griff zur Maus und suchte auf Google nach dieser Person. „Ah, eine deutsche Fotografin. Wohnt in Mossburg/Oberbayern ...“
Ich runzelte die Stirn.
„Aber das passt nicht zum Poststempel ...“
Meine Frau schlug die Hände über dem Kopf zusammen – egal, ich musste unbedingt herausfinden, wer mir diese Karte geschickt hatte.
„Watson – ich habs! Es kann sich nur um jemanden handeln, der weiblich ist, eine ausgesprochene Zuneigung gegenüber Tieren hat, nicht unbedingt groß schreiben will, was darauf schließen lässt, dass Fehler nicht gerne entdeckt werden sollen, mich kennt, denn Lars Gunitäti ergibt das Wort Singularität ...“
Meine Frau fiel vom Stuhl, aber das hier war wichtiger. Ich legte die Pfeife weg und hielt mir ein imaginäres Diktiergerät vor den Mund.
„Samstag, 19.Juli 2008. Karte mit der Mittagspost gekommen, keine Fingerabdrücke zu erkennen, muss sofort ins Labor, scheinbar wohnt die unbekannte Person in Bayern, ist bei Literatopia unter falschem Namen angemeldet ...“
„DREAD!“
„Höm?“
Meine Frau hielt sich den Bauch vor Lachen und sie schien sich über irgendwas köstlich zu amüsieren – ihr Kopf war knallrot angelaufen, als ich zu ihr hinunter schaute.
„Alles in Ordnung?“
„Briefzentrum 06 ... das kann nur Adsartha sein ...“, brach sie prustend hervor.
„Adsartha?“
„JA!“
Ich schüttelte den Kopf.
„Unmöglich – sie ist keine Fotografin ...“
Mrgreen

(Ein ganz herzliches "Dankeschön" an den Schreiber/die Schreiberin!)

LG
D.


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #2 |

RE: Sommer 08: Tequila - die Leiden einer Katze
Hallo Dread,
es ist zwar eigentlich nicht mehr nötig, denke ich, da ibi mich ja entlavt hat - wobei, wie macht sie das eigentlich? Hat sie eine Deutschlandkarte der Briefzentrumnummern in ihrem Kopf? - nun ja, ich oute mich, als die Schreiberin.
Da hab ich mich extra um Fehler bemüht und trotzdem oder gerade deswegen? wurde ich erkannt. O.o
Sogar meine versteckte Singularität hast du entdeckt. Respekt :icon_thumbs1:
Sie durfte halt einfach nicht fehlen. Und wer hat eigentlich gesagt, dass ich keine Fotografin bin? Icon_ugly

"Isolde Ohlbaum" ist mein Pseudonym, wenn ich in meiner Villa in Bayern residiere. Icon_wink

LG
Addi

"I wish a car would just come and fucking hit me!"
"Want me to hail a cab?"
"No, I'm talking bus!"  (The four faced liar)

Da baumelt die kleine Doktorspinne in ihrem Seidenreich und träumt von ihren Silberfäden.
[Bild: riverdance.gif]

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #3 |

RE: Sommer 08: Tequila - die Leiden einer Katze
Moin Adsartha.

Vielen herzlichen Dank für Deine Karte. Hab mich echt sehr gefreut - auch wenn ich am Anfang meiner besseren Hälfte nicht zustimmem mochte. Icon_wink

Aber geniales BIld einer Katze - reicht an Tequilla nur marginal heran. *g* (Ich stell irgendwann mal Fotos von ihr ein ...)

LG
D.


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2020 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme