Es ist: 29-03-2020, 20:13
Es ist: 29-03-2020, 20:13 Hallo, Gast! (Registrieren)

Aktuell befinden wir uns im Umbau. Sollte also etwas seltsam aussehen, sind wir gerade bei der Arbeit und strukturieren die Foren neu :)

Umfrage: Wie findest Du diese Geschichte?
sehr gut
gut
ganz okay
geht so
schlecht
[Zeige Ergebnisse]
 
 
SW1 - Hinter alten Mauern
Beitrag #11 |

RE: SW1 - Hinter alten Mauern
Hallo Addi,

ich gestehe, dass mich die 3 jahre sehr aus er bahn geworfen haben und, dass es ratten sind musste ich erst bei den kommentaren erfahren. aber nur weil ich mein gehirn nicht einschalte, kannst du natürlich nichts dafür.Mrgreen


also 3 jahre ist schon sehr alt ... sehr sehr alt. also spätestens nach zwei jahren, haben ratten krebsgeschwüre, dass sie kaum laufen können. weiß ich von den ratten meiner schwester.

also ich hab eingentlich gar nichts auszusetzen. sprachlich find ich deine texte eigentlich immer gut und bei manchen formulierungen muss ich schmunzeln, weils sie mir so nicht eingefallen wären.

paradoxerweise bin ich auf der seite von rutger. ich schätze ich sollte nicht, weil ich die anlehnung an h.itler erkannt habe. allerdings ist diese inzuchtsache und die dummen nachkommen kein schönes bild.

wobei ich nicht weiß ob bei ratten das so ist wie bei menschen.

außerdem find ichs amüsant, weil bei den menschen ist es ähnlich nur umgekehrt. die klugen, studierenden, evtl elite der menschheit haben keine zeit für kinder, weil sie ihrer karriere im wege stehen und die analphabeten, die die siebte klasse nicht schaffen, sich reproduzieren wie ... zB Ratten ... und gehen dann in talkshows zum thema "mit 13 bin ich nicht zu jung um mutter zu sein"

aber ich schweife ab ... Mrgreen

also ich mochte deine geschichte sehr. der zwist ist clever ... persönlich hätte ich rutger nicht sterben lassen, aber das liegt wohl an meiner sympathie ihm gegenüber.

wie immer ist es wohl steigerbar ... aber spezielle anregungen hab ich auch nicht.


Gruß


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #12 |

RE: SW1 - Hinter alten Mauern
Man, da ist man mal für ein paar Tage nicht geistig anwesend und schon rieselt es drei neue Kommentare vom Literatopia-Himmmel. Icon_jump
Willkommen ihr Drei!!
Dann will ich mal schauen, was ihr zu meiner kleinen Geschichte zu sagen habt.

@ Shaddowlino
Zitat:Dann hättest du dich aber sicher gefragt, was ich hier so reininterpretiert habe. Ich habe nämlich im Gegensatz zu den andern überhaupt nicht mitbekommen, dass es um ein Rattenvolk geht. *seufz* Ich hatte auch für alles Erklärungen bis auf das Alter von 3 Jahren
- *g* das hätte ich gerne mal gelesen. Icon_wink

Zitat:Ich hätte mir noch ein paar Details gewünscht. Die Gedanken von Rutger sind treffend, offensiv, aber stehen mir etwas zu sehr im Raum.

- hm, nun ja, so war es gedacht. Eine Art von Gedankenwanderung. Ist aber sicherlich Geschmackssache. Icon_wink

Zitat:Ich hätte mir etwas mehr zu Rutgers Leben an sich gewünscht, um zu verstehen, warum er so denkt und sein Volk ausrotten will.
- ich dachte, das "warum" hätt ich erklärt. Icon_confused
Es geht nicht um sein Leben sondern um seine Ansichten. Das Volk soll nicht sterben, weil es ihm was getan hat, sondern weil er es für nicht Lebenswert betrachtet. Die Gründe dafür stehen im Text.

Zitat:Wäre das Thema Macht gewesen oder so was in der Art, hätte ich die Geschichte richtig passend gefunden, aber das Thema ist Rost und da fehlt mir fast völlig der Zusammenhang.
- Gut, ich habe nicht die Erfahrung mit Arbeiten zu bestimmten Themen. Für mich ist Rutgers gesamte Welt verrostet, auch im übertragenen Sinne. Es sicherlich sehr subtil, und ich stoße nicht direkt mit der Nase drauf, aber wenn ich mir die anderen Beiträge so ansehe, tut das kaum jemand.

Zitat:Dein Stil an sich ist etwas gewöhnungsbedürftig. Gerade am Anfang setzt zu Punkte, wo ich normalerweise Kommas gewohnt bin, aber ist nur als Randbemerkung gemeint.
- Ja, da habe ich mal etwas experimentiert. Icon_ugly
Liest sich für mich aber gut so, irgendwie. Keine Ahnugn, warum ...

Zitat:Abschließend empfinde ich, dass andere teilnehmende Geschichten einfach besser zum Thema passen. Tut mir Leid, dass es nicht positiver ist.
- Kein Problem, ich verstehe das. Icon_wink
Jeder hat seine Meinung. Und auch wenn dich die Geschichte nicht begeistert, möchte ich mich für deinen Kommentar bedanken.
:icon_danke_ATDE:

@ Angel
Erstmal ein riesiges Danke fürs Fehlerfinden. Ich hab die kleinen Teufelchen sofort ausgemerzt. Das war vielleicht ein Geschrei. Icon_wink

Zitat:bekommen wir denn die anderen Ideen auch irgendwann zu lesen?
Die anderen Ideen zum Thema hab ich notiert, doch ob ich sie ausformulieren werd, weiß ich noch nicht. Hängt davon ab, ob mich die Lust dazu befält. Icon_wink

Zitat:„Maul“? Es geht hier aber schon um … Menschen, ja?
- äh, nein Icon_wink

Zitat: Jedenfalls macht jetzt alles Sinn, nachdem man die Geschichte zu Ende gelesen hat.
- So sollte es auch sein. Icon_wink

Zitat:Jetzt versuche ich noch, das Thema des Schreibwettbewerbs in deiner Geschichte zu finden, denn bis auf das Vorsichhinrosten von Old Willy kommt hier kein Rost vor. ( ...) Die Gesellschaft, in der Rutger lebte, war sicherlich zu ihren Anfangszeiten wunderschön und mit dem immer länger dauernden Fortbestehen verfiel und verkam sie immer mehr, sodass er ihr ein Ende setzen wollte. Richtig?

- Hm, ja liest sich so ganz gut. Icon_wink
Eigentlich ist der Rost hier sehr vielfältig. Es geht um den Zerfall von Gesellschaften, um rostige Welten, alte (verrostete) Ansichten und nicht zuletzt um das Thema "Wer rastet der rostet".
Rost gibt es hier überall, man muss ihn halt nur etwas suchen. Icon_wink

Zitat:Ich muss mich erst wieder mit dem Hineindenken in fremde Texte anfreunden, solange sind meine letzten Kommis schon her. Mist, verdammter.
- ach *tröst* ich finde, du machst das schon ganz gut.

Zitat:Zur Umsetzung deiner Idee fällt mir nicht viel ein.
- *lach*

Zitat: Andererseits muss ich sagen, dass es mir textlich und auch inhaltlich gut gefallen hat, sowie auch die „Pointe“ (...)
- Icon_smile Dankeschön, es freut mich, das zu hören.

@ Jero
Hi, wie schön dich hier zu finden. MAl sehen, was dir zu meiner Geschcihte so eigenfallen ist. Bin schon gespannt.

Zitat:ich gestehe, dass mich die 3 jahre sehr aus er bahn geworfen haben und, dass es ratten sind musste ich erst bei den kommentaren erfahren. aber nur weil ich mein gehirn nicht einschalte, kannst du natürlich nichts dafür.
- *g* Ja, das mit den Ratten ist etwas versteckt. Und mach dir nichts draus, du bist nicht der einzige, dem diese eRkenntnis verwehrt geblieben ist. Icon_wink

Zitat:also 3 jahre ist schon sehr alt ... sehr sehr alt. also spätestens nach zwei jahren, haben ratten krebsgeschwüre, dass sie kaum laufen können. weiß ich von den ratten meiner schwester.
- Nun ja, Rutger ist halt ein alter Kämpfer. Wobei ich gar nicht weiß, ob diese Krebsgeschwüre nicht nur zuchtbedingt sind, so wie es bei vielen Kleintieren der Fall ist. Freilebende, wilde Ratten bringen es aber wohl auf 2-3 Jahre und auch Haasratten schaffen machmal mehr.

Zitat:also ich hab eingentlich gar nichts auszusetzen. sprachlich find ich deine texte eigentlich immer gut und bei manchen formulierungen muss ich schmunzeln, weils sie mir so nicht eingefallen wären.
- *lach* Vielen Dank für das Lob.

Zitat:paradoxerweise bin ich auf der seite von rutger. ich schätze ich sollte nicht, weil ich die anlehnung an h.itler erkannt habe.
- *g* da bist du nicht der einzige. Rutger hat viele Fans. Icon_wink

Zitat:außerdem find ichs amüsant, weil bei den menschen ist es ähnlich ( ...) die analphabeten, die die siebte klasse nicht schaffen, sich reproduzieren wie ... zB Ratten ... und gehen dann in talkshows zum thema "mit 13 bin ich nicht zu jung um mutter zu sein"
- Ich sehe, du hast die Anspielungen verstanden. ^^ Das freut mich, da du der erste bist, der sich diesbezüglich meldet.

Zitat:aber ich schweife ab ..
.
- macht nix. Tue ich auch manchmal, und ich finds amüsant. Mrgreen

Zitat:also ich mochte deine geschichte sehr. der zwist ist clever
- Dankeschön. *rotwerd*

Zitat:... persönlich hätte ich rutger nicht sterben lassen, aber das liegt wohl an meiner sympathie ihm gegenüber.
-hm, ich hatte auch überlegt, doch ein anderes cooles Ende fiel mir nicht ein, sonst hätte ich ihn nicht gekillt. Icon_wink

Zitat:wie immer ist es wohl steigerbar ... aber spezielle anregungen hab ich auch nicht.
- Beim ersten geb ich dir Recht und beim zweiten ... auch. *g*

LG
Addi

"I wish a car would just come and fucking hit me!"
"Want me to hail a cab?"
"No, I'm talking bus!"  (The four faced liar)

Da baumelt die kleine Doktorspinne in ihrem Seidenreich und träumt von ihren Silberfäden.
[Bild: riverdance.gif]

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #13 |

RE: SW1 - Hinter alten Mauern
Hey Adsartha

Zitat: Das war eigentlich als Witz gedacht. Und natürlich als letzter Hinweis dafür, dass es sich bei Rutger eben nicht um einen Menschen handelt.

Ja nach dem lesen wurde es dann auch klar=) nur beim lesen kammen die Fragezeichen

Zitat:als reißerrische Geschcihte war es ehrlich gesagt auch nicht gedacht. Eher als ein nachdenkliches Stück mit kritischen Tendenzen.

das muss es ja nicht sein und spannung und dynamik zu entwickeln.

Zitat:- Wenn du mir noch sagst wie, wäre ich dir sehr dankbar, denn so bringt mir der Satz, um ehrlich zu sein, eigentlich nichts. Ich danke dir aber trotzdem fürs Lesen und Kommentieren.

Klar mach ich doch galtt.
Hättest z.b als Flashback ein gespräch mit den Ältesten reinpacken können und dann seine dirkete reaktion darauf, so hättest dua uch spannung erzeugen können. Etwas mehr das verhältniss der charakter zueinander durch situationen schildern.

hoffe das hilft dir weiter =)
cya


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #14 |

RE: SW1 - Hinter alten Mauern
Hallo,

Eine Fabel die zum nachdenken anregen soll?
Hat sie nicht ganz geschafft, leider.
Die Idee bekommt von mir eine 2,
weil ich "Einsamer-haßt-die-verkommene-Oberschicht"-Story sehr mag.

Aber die Ausführung bekommt nur eine 3-,
weil mir die Gegenüberstellung von Inzest und Rost nicht ganz klar wird.
Inzest ist ein eher unnatürlicher Prozeß, weil sich die meisten Menschen sich nicht so paarenMrgreen und die daraus basierenden genetischen Defekte sorgen dafür, das diejenigen innerhalb eines kleineren Systems nicht lange existieren, z.B. Bluterkrankheit, Schwächung des Immunsystems, Verdummung.

Rost dagegen ist ein natürlicher Prozeß, Korrosion, der Abbau und Verfall bedeutet und nur bei bestimmten Elementen vorkommt. Nur weil sich die Oberschicht untereinander vög... heißt das doch nicht, das die ganze Gesellschaft schlecht ist.
Wie die anderen Ratten sich verhalten, darauf gehst du nicht ein. Wolltest du auch wahrscheinlich nicht, dennoch will er alle vergiften.
Irgendwie kann ich Rutger verstehen aber wieso er deswegen gleich durchgeknallert sein soll, versteh´ich nicht. Hat nicht jeder von uns mal den Wunsch gehabt, das alle anderen zur Hölle fahren sollen?
Wieso sollen es eigentlich Ratten sein? Der Hausmeister Rutger heißt mit Nachnamen "WEIßHAND". Haben Nagetiere nicht Pfoten?
Und haben Ratten nicht auch Schnauzen statt Nasen?

Wie gesagt, die Idee ist gut (Wenn der "Happy Birthday"-Smilie keine Sprechblase hätte...)

"...Die meisten Menschen reden ohne was zu sagen..."


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #15 |

RE: SW1 - Hinter alten Mauern
Hallo Adsartha,

bin mal gespannt auf deine Wettbewerbsgeschichte. Bisher kenne ich dich nur von deinen "Albraumauswüchsen" ...

So, fertig.

Ich muss sagen, dass mir deine Geschichte sehr gut gefallen hat. Ich mag es, wenn Tieren menschliche Gedanken in den "Kopf geschrieben" werden.
Allerdings muss ich gestehen, dass ich schon sehr früh darauf gekommen bin, dass es sich bei deinem Protagonisten um eine Ratte handelt.
Die Hinweise, die du gibst, sind schon zu Beginn sehr "verräterisch". Ich weiß natürlich nicht, ob du beabsichtigt hattest, diese Wendung möglichst bis zum Ende geheim zu halten. Da ich nun mal sehr früh darauf gekommen bin, wirkten die Versuche der Umschreibung, als wolltest du mit aller Macht um den heißen Brei herumreden. Vielleicht solltest du zu Anfang etwas allgemeiner, sparsamer und doppeldeutiger formulieren, dann wirkt der Twist zum Ende auch besser.
Vielleicht bin ich aber auch nur deshalb so schnell darauf gekommen, weil eines meiner Lieblingsbücher (und auch das meiner Tochter) "Desperaux, von einem der auszog, das Fürchten zu verlernen" von Kate Di Camillo ist. Diese Geschichte wird auch aus der Sicht einer kleinen Maus erzählt.

Rutgers Gedanken könnten direkt aus der Broschüre einer Nazi-Partei stammen: Her mit dem Holocaust und der Euthanasie. Dabei ist er selbst schon einer der Schwachen. (Man sagt ja auch von Hitler, dass er selbst geisteskrank gewesen sein soll und somit eigentlich der Euthanasie hätte zum Opfer fallen müssen).
Die Auflösung deiner Geschichte fand ich sehr stimmig und lässt (für mich) die Intervention einer höheren Macht als Deutungsmöglichkeit zu.

Sprachlich fand ich es auch sehr überzeugend. Sehr schön formuliert. Hervorragend zu lesen.

Also ich kann mich nicht ganz meinen Vorrednern anschließen, denn ich bin bei deinem Beitrag voll auf meine Kosten gekommen. :icon_thumbs1:

Liebe Grüße
Mike

Wer "brauchen" ohne "zu" gebraucht, braucht "brauchen" ohne "zu" überhaupt nicht zu gebrauchen.

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #16 |

RE: SW1 - Hinter alten Mauern
Hallo Addi,

so und wie bereits angekündigt hier mein Kommentar zu dieser Geschichte.

Natürliche Auslese nannte er das. Bei sich im Stillen, wenn mal wieder einer der Frischlinge Hops ging.
"Natürliche Auslese nannte er das, wenn mal wieder einer der Frischlinge Hops ging."

Bald, sagte er sich und seine kleinen schwarzen Augen begannen vor Vorfreude zu funkeln. Bald schon würden die kleinen roten Körner zum Einsatz kommen.
=> Warte mal. Das ist eine Maus, jedenfalls denke ich das. Die vermehren sich sehr, sind alt, wenn sie drei Jahre sind. Haben schwarze Knopfaugen. Spitzen die Ohren etc.
- und rote Körner? Das ist doch Rattengift, oder nicht?

Das immerwährende Chaos des Volkes - das weinerliche Geschreie der Jungen, das ewige Geschnatter der feisten Weiber und das aufgeblasene Gelaber der Ältesten. Bald würde es für immer verstummen.
=> Der möchte seine Artgenossen umbringen?

Mei, dumme, alte Maus Rutger. Schade, schon zu Ende. *lach* Eine nette Geschichte. Rost als Bequemlichkeit und Trägheit in einer ganzen Mäusegeneration. Zerfressen wie Old Willy.
Schön. Stilisch sehr gut geschrieben, gefällt mir sehr und auch am Inhalt hab ich nichts auszusetzen. Der Inhalt ist sonderbar, aber du hast ihn gut präsentiert und etwas Besonderes daraus gemacht. Mir gefällt das sehr gut. Die Gesellschaft der Mäuse aus dem Blick einer Maus. Prallelenknüpfend kann man das auf jede Gesellschaft beziehen, deren Jugend aus dem Ruder läuft. Wie Rutger denkt und was er tut, klingt glaubwürdig und gut ausgearbeitet.
Hoffentlich wird nur niemand uns Rattengift auf den Teller legen, wenn man locker flockig Unsinn treibt. Icon_wink *lach* So, also insgesamt hast du voll überzeugt. Gut gemacht und perfekt liebevolle Details geknüpft. Auf "Maus" kommt man recht schnell, spätestens ab dem Rundgang ist es dann bewusst, dass es sich nicht um einen Menschen handelt.

Angekommen bei der Moral "Tiere sind auch bloß Menschen".
Ob dumm, rassistisch, oder liebenswert.
- TOP!

Sehr sehr gerne gelesen,
Sternchen

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht."
Vaclav Havel
Viele kleine Sternschnuppen

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #17 |

RE: SW1 - Hinter alten Mauern
Hallo und herzlich Willkommen an meinem Rost-Stammtisch, Meinungen und Kritiken sind hier immer gerne gesehen.
Und wie meine müden Augen sehen, haben sich ein paar neue Gesichter dazugesellt.
So, dann wollen wir mal die fröhliche Runde abgrasen. Icon_wink

@ Mindfreak:
Danke für deine Rückmeldung. Das hat man selten. Nun zu deinem Vorschlag:
Persönlich bin ich kein Freund von Flashbacks, und wie ich weiter oben schon mal sagte, wollte ich offen lassen, ob die Zustände wirklich so schlimm sind oder alles nur Rutgers Wahnsinn entspringt. In einer solchen Szene, wie du sie vorschlägst, hätte dann der Leser gesehen, was richtig und was falsch ist. So bleibt es eben offen. Und das find ich persönlich besser.

@ Malublub
Hallo malu, du verteilst also Schulnoten in deinen Kommentaren. Interessant. Auch Interessant ist, dass du unter Ausführung nur verstehst, wie das Thema Rost umgesetzt ist. Du sagst, dir wird die Logik nicht ganz klar, du siehst keinen Rost. Das find ich seltsam, da du ihn mir ja selber zeigst:

Zitat: Rost dagegen ist ein natürlicher Prozeß, der (...) Abbau und Verfall bedeutet ....

Eine Fabel sollt es nicht werden, dafür fehlt die Moral. Zudem kann ich auch keine Fabekn schreiben. Aber nachdenklich machen sollte es, und die vielen Kommentare zeigen mir, dass ds zumindest gelungen ist.

Zitat:Wie die anderen Ratten sich verhalten, darauf gehst du nicht ein. Wolltest du auch wahrscheinlich nicht, dennoch will er alle vergiften.
- Richtig, ich wollte nicht. Es geht um Rutger. Seinen Wahnsinn oder ist er einer der wenigen, die noch klar sieht? Es geht um Verwirrung, Verfall, die Abgründe der Gesellschaft und der einzelnen Seele.

Zitat:Hat nicht jeder von uns mal den Wunsch gehabt, das alle anderen zur Hölle fahren sollen?
- Sicher, und Rutger gibt eben diesem Wunsch nach. Es ist sein einziger Lebensinhalt.

Zitat:Wieso sollen es eigentlich Ratten sein?
- Tja, wieso nicht? Icon_wink

Zitat:Der Hausmeister Rutger heißt mit Nachnamen "WEIßHAND". Haben Nagetiere nicht Pfoten?
- Also, den Hausmeister verbitt ich mir. Icon_wink Rutger ist Entdecker und Wächter, aber kein Hausmeister. Und nur weil wir Pfoten sagen, kann es für Ratten doch ne Hand sein. Zu pingelig wollen wir mal nicht werden. Icon_wink

Zitat:Und haben Ratten nicht auch Schnauzen statt Nasen?
- Äh, eine Schnauze ist alles - Nase plus Mund.

Zitat:Wie gesagt, die Idee ist gut (Wenn der "Happy Birthday"-Smilie keine Sprechblase hätte...)
- Danke, und kleiner Tipp, neben dem Happy Bithday Smilie ist einer ohne Blase. Icon_wink

@ Mike
Hi Mike, auch dir ein Willkommen am Stammtisch. :D
Ich hoffe, du hast die Auswüchse gut überstanden und wurdest jetzt nicht zu sehr enttäuscht.

Zitat:Ich muss sagen, dass mir deine Geschichte sehr gut gefallen hat. Ich mag es, wenn Tieren menschliche Gedanken in den "Kopf geschrieben" werden.
- Danke

Zitat:Allerdings muss ich gestehen, dass ich schon sehr früh darauf gekommen bin, dass es sich bei deinem Protagonisten um eine Ratte handelt.
- macht ja nichts. Es war ja auch kein Geheimnis, und ednlich mal einer, der es nicht erst zum Ende oder gar nicht gemerkt hat. Icon_wink

Zitat:Die Hinweise, die du gibst, sind schon zu Beginn sehr "verräterisch". (...) Da ich nun mal sehr früh darauf gekommen bin, wirkten die Versuche der Umschreibung, als wolltest du mit aller Macht um den heißen Brei herumreden.

- hm, wieso denken immer alle, dass ich absichtlich umschreibe?? Ich schreibe nur ganz normal aus Sicht einer Ratte. Wo ist da herumgeredet? *verwirrt bin*

Zitat:Rutgers Gedanken könnten direkt aus der Broschüre einer Nazi-Partei stammen: Her mit dem Holocaust und der Euthanasie. Dabei ist er selbst schon einer der Schwachen.

- :D Stimmt.

Zitat:Die Auflösung deiner Geschichte fand ich sehr stimmig und lässt (für mich) die Intervention einer höheren Macht als Deutungsmöglichkeit zu.
- Dankeschön, und ja warum nicht. Gott ist ja bekanntlich überall. Icon_wink

Zitat:Sprachlich fand ich es auch sehr überzeugend. Sehr schön formuliert. Hervorragend zu lesen.
- Wow, Danke *rotwerd und ich Ecke verkriech*

Zitat:Also ich kann mich nicht ganz meinen Vorrednern anschließen, denn ich bin bei deinem Beitrag voll auf meine Kosten gekommen.
- magst du nicht noch mehr solcher Kommis unter meine Texte setzen? *dreist bin*

Ja, schon gut, ich bin ja schon still und wend mich der Sternchen zu.

Hi Sternchen,
Endlich dein langerwarteter und mit zittern gefürchteter Kommentar. :D Doch was müssen meine Augen sehen, du magst die Geschichte? Warum habe ich mir dann solche Sorgen gemacht?
Die schlaflosen Nächte. Icon_wink

Zitat:=> Warte mal. Das ist eine Maus, jedenfalls denke ich das. Die vermehren sich sehr, sind alt, wenn sie drei Jahre sind. Haben schwarze Knopfaugen. Spitzen die Ohren etc.
- und rote Körner? Das ist doch Rattengift, oder nicht?
- Er ist ne Ratte mit Gift, ja.

Zitat:=> Der möchte seine Artgenossen umbringen?
- Jupp, will er. Icon_wink

Zitat:Schade, schon zu Ende. *lach*
- Cool, du bist die erste die das sagt. Dankeschön.

Zitat:Eine nette Geschichte. Rost als Bequemlichkeit und Trägheit in einer ganzen Mäusegeneration. Zerfressen wie Old Willy. Schön. Stilisch sehr gut geschrieben, gefällt mir sehr und auch am Inhalt hab ich nichts auszusetzen.
- Danke, Danke, Danke. Icon_jump
*kirschrot anlauf*

Zitat:Prallelenknüpfend kann man das auf jede Gesellschaft beziehen, deren Jugend aus dem Ruder läuft. Wie Rutger denkt und was er tut, klingt glaubwürdig und gut ausgearbeitet.
- Endlich eine, die das so sieht, wie ich. *g*

Zitat:So, also insgesamt hast du voll überzeugt. Gut gemacht und perfekt liebevolle Details geknüpft.
- Ah, hör auf, ich versinke sonst im Boden.

Zitat:Auf "Maus" kommt man recht schnell, spätestens ab dem Rundgang ist es dann bewusst, dass es sich nicht um einen Menschen handelt.
- Das macht nichts, es soll ja auch kein Geheimnis sein.

Zitat:Sehr sehr gerne gelesen,
- Das freut mich. Wirklich.

So, das wars mit dem heutigen Stammtisch. Ich hoffe, ich seh euch alle bald wieder.

Liebe Grüße
Addi

"I wish a car would just come and fucking hit me!"
"Want me to hail a cab?"
"No, I'm talking bus!"  (The four faced liar)

Da baumelt die kleine Doktorspinne in ihrem Seidenreich und träumt von ihren Silberfäden.
[Bild: riverdance.gif]

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #18 |

RE: SW1 - Hinter alten Mauern
Hi Addi,

Zitat:du verteilst also Schulnoten in deinen Kommentaren. Interessant.

Nicht nur da kommt ja noch ein Kommi hinterher, der erläutert warum.
Ich bin halt ein Freund von klaren Informationen.

Zitat:du siehst keinen Rost. Das find ich seltsam, da du ihn mir ja selber zeigst:

Die Erwähnung bezieht sich auf den Vergleich mit dem Inzest, da in der Story, meines Erachtens, es keinen gibt bis auf "Old Willy" und der steht ja noch und soll auch nicht dazu gedacht sein eine Brücke zu den Oberen 10000 zu schlagen.

Zitat:Eine Fabel sollt es nicht werden, dafür fehlt die Moral. Zudem kann ich auch keine Fabekn schreiben.

HiHiHiHiHiHi:

Zitat:Die Fabel bezeichnet eine in Vers oder Prosa verfasste kurze Erzählung mit belehrender Absicht, in der vor allem Tiere, aber auch Pflanzen und andere Dinge oder fabelhafte Mischwesen, menschliche Eigenschaften besitzen (Personifikation) und handeln (Bildebene). Die Dramatik der Fabelhandlung zielt auf eine Schlusspointe hin, an die sich meist eine allgemeingültige Moral (Sachebene) anschließt.
Zitat ist vonner Wiki, kurz und prägnant, deswegen habe ich die genommen.

Bis auf den Punkt, das du nicht einen vers oder eben Prosa geschrieben hast, trifft das doch auf deine Story zu oder nicht? Naaaaaa?
Und was ich noch sagen wollte, ist, das deine Geschichte mich an "Animal Farm" erinnert hat. ERINNERT, nicht genau so ist wie! Und ich mag Fabeln!

Zitat:Es geht um Verwirrung, Verfall, die Abgründe der Gesellschaft und der einzelnen Seele.

HA! Wo ist da die Verbindung zum ROST? (bis auf Verfall, das kann ich nicht leugnenMrgreen)

Zitat:Äh, eine Schnauze ist alles - Nase plus Mund.

Als Ex-Bio-Lk kann ich das gerade noch so durchgehen lassen.

Zitat:neben dem Happy Bithday Smilie ist einer ohne Blase.

ARME SAU! Icon_lachtot War der in Indien im Urlaub?

Letztendlich, und das habe ich vergessen, das muß ich *rotundkleinschrumpfend* zugeben, was mir gefällt. Nämlich deine Art zu schreiben, also Stil und so, FABELhaft. Hatte ständig das Gefühl du würdest kichernd, nach vorn übergebeugt, da sitzen und auf der Tastatur tippen. Die Atmosphäre der FABEL hat mich auch ganz gut fangen können. Nicht ganz so wie andere aber dennoch wollte ich wissen, wie es weitergeht und das ist eine Menge, denn ohne Neugierde zu wecken ginge es ja nicht.
Und die Moral deiner FABEL erschliesst sich ja. Für manche früher, für andere später.

Ciao
malublub

"...Die meisten Menschen reden ohne was zu sagen..."


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #19 |

RE: SW1 - Hinter alten Mauern
Ach, malu, Sorry, da hab ich doch glatt deinen zweiten Kommi übersehen.
Aber jetzt.

Zitat:Ich bin halt ein Freund von klaren Informationen.
- ich hab nichts gegen Schulnoten und deine Art des Kommentierens. Es war nicht als Kritik gemeint.

Zitat:Die Erwähnung bezieht sich auf den Vergleich mit dem Inzest, da in der Story, meines Erachtens, es keinen gibt bis auf "Old Willy" und der steht ja noch und soll auch nicht dazu gedacht sein eine Brücke zu den Oberen 10000 zu schlagen.
- ja, ich wollt es etwas Abstrakt, da ja alle irgendwas rostiges drin haben. Ich mag es eher versteckt, zum nachdenken halt.

Zitat:Bis auf den Punkt, das du nicht einen vers oder eben Prosa geschrieben hast, trifft das doch auf deine Story zu oder nicht? Naaaaaa?
- Okay, ich geb mich geschlagen. *seufz* Icon_wink

Zitat:Zitat:
Äh, eine Schnauze ist alles - Nase plus Mund.

Als Ex-Bio-Lk kann ich das gerade noch so durchgehen lassen.
- und als fast Dipl. Biologe ich auch nicht. Icon_wink


Zitat:Zitat:
neben dem Happy Bithday Smilie ist einer ohne Blase.

ARME SAU! Icon_lachtot War der in Indien im Urlaub?
- Boah, bist du fies! Mrgreen

Zitat:Letztendlich, und das habe ich vergessen, das muß ich *rotundkleinschrumpfend* zugeben, was mir gefällt.

- *runterschau* Na na???

Zitat:Nämlich deine Art zu schreiben, also Stil und so, FABELhaft.
- Grazie *ebenfalls rotwerd*

Zitat:Hatte ständig das Gefühl du würdest kichernd, nach vorn übergebeugt, da sitzen und auf der Tastatur tippen.

-*g* nee, eher müde und gähnend

Zitat:Die Atmosphäre der FABEL hat mich auch ganz gut fangen können. Nicht ganz so wie andere aber dennoch wollte ich wissen, wie es weitergeht und das ist eine Menge, denn ohne Neugierde zu wecken ginge es ja nicht.
- Jupp. Und Danke für das Lob.

LG
Addi

"I wish a car would just come and fucking hit me!"
"Want me to hail a cab?"
"No, I'm talking bus!"  (The four faced liar)

Da baumelt die kleine Doktorspinne in ihrem Seidenreich und träumt von ihren Silberfäden.
[Bild: riverdance.gif]

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #20 |

RE: SW1 - Hinter alten Mauern
Hi Adsartha!

Mir macht es richtig Spaß, mich durch die Wettbewerbsbeiträge zu arbeiten!^^

Deine Geschichte hat ein sehr interessantes Umfeld in der sie spielt ... die Idee aus der Sicht einer Ratte zu schreiben find ich richtig gut! :icon_thumbs1:

Zitat:Rutger liebte seinen Job. So, wie es kein anderer tat. Das stundenlange Herumstreunen, der beständige Nervenkitzel des Unbekannten und die aus dem Alleinsein geborene Stille. Ja, dafür war er geboren. Dafür lebte er. Jeden Tag aufs Neue.
Hier stellst du mir deinen Charakter ja erst einmal vor ... und du schaffst direkt eine spannende Atmosphere. Rutger wird hier schon als Einzegänger, als einsamer Wolf (ja, auch Ratten können einsame Wölfe sein :P) angedeutet. Was er ja letztendlich auch ist ...

Zitat: Die seit Generationen herrschenden inzestuösen Verhältnisse der oberen Schichten trugen nun ihre Früchte. Hässliche, dumme Früchte.
Rutgers Gesellschaft scheint aus seiner Sicht total verkommen zu sein. Die Frage ist natürlich, ob er das realistisch sieht, schließlich kommt ja später heraus das er etwas, nun sagen wir mal wahnsinnig ist! An dieser Stelle, finde ich, beweist du einen scharfsinnigen, nachdenklichen Humor ... die Überleitung zwischen den Fehlern die die Gesellschaft gemacht hat und den Sprösslingen die daraus hervor gehen (beides Früchte=), finde ich irgendwie zum schmunzeln!^^

Zitat:wäre es ihm wahrscheinlich zum Maul rausgekommen
es gelingt dir gut, immer mal wieder Hinweise einzustreuen, die den Leser unsicher werden lassen (gehts hier um einen Menschen?)

Zitat:Ein leises Glucksen aus der Rinne unter ihm, das entfernte Tosen aus den riesigen Sammelanlagen und die kleinen, hellen Nuancen, wenn ein Tropfen seinen Halt an der Wand verlor und auf eines der Rohre fiel.
schön atmospherisch!^^ Du gibst dem Leser ein Gefühl für Rudgers Umgebung, für seine Welt, nur über das Gehör (jetzt ist mir klar, es ist ja auch stockfinster nicht wahr?), ein Sinn der sonst oft etwas zu kurz kommt. Hm, vielleicht fehlt noch ein bisschen, wie es sich anfühlt? Rudger spürt doch sicher noch etwas oder (kalter Stahl des Bodens)? Wobei das vielleicht schon ein wenig überladen wäre, hm.

Zitat:er war ja auch nicht mehr der Jüngste mit seinen drei Jahren -
*ggg*

Zitat:Deshalb hatte er Krümel um Krümel zusammengetragen.
ist er deshalb so hungrig?

Zitat:Die Trägheit hatte sich eingenistet und breitete sich beständig aus, wie eine Krankheit. Oder wie der Rost, der Old Willy Strebe für Strebe zerfraß.
Ah, der Bezug zum Thema! ich finde das passt durchaus.^^

Zitat: Er, Rutger Weißhand, würde das Übel, das sie befallen hatte, ausrotten, bis nur noch die Besten, Stärksten übrig waren. Und mit ihnen würde er die Welt erobern.
Mrgreen Das typische wahnsinnige Genie, das die Welt erobern möchte!

Zitat:So dachte Rutger, während das Herz in seiner Brust, erschöpft vom Alter und der Anstrengung der letzten Monate, zu schlagen aufhörte.
Ein gut gewähltes Ende!

So, ich muss sagen, mir hat deine Geschichte gut gefallen!^^ Du lässt den Leser immer tiefer in den kranken Geist Rudgers eintauchen, der sich am Ende sogar in das Gedankengut eines Nazis einreiht ... das darzustellen ist dir sehr gut gelungen!

Am Ende hat er sich in seinem Wahn eigentlich selbst umgebracht (das ist zumindest meine Interpretation^^). Es bleibt die Frage offen, ob Rudger recht hat oder nicht. Und auch das gefällt mir so ... klar sollte allerdings sein, es ist so, oder so unmenschlich (unrattig) was er da tun will!

Die ganze Geschichte lädt also zum Nachdenken ein, die Handlung lässt sich ja fabelartig auf die Rrealität übertragen ...

Dein Stil, lässt sich gut und flüssig lesen und du erschaffst eine eindringliche Atmosphäre, die den Leser gut mitnimmt in diese Welt einer Ratte. Schön war auch, dass du den Leser selbst hast herausfinden lassen, dass dein Prot. kein Mensch ist, wurde mir glaube ich kurz nach dem Rudger noch nicht mal ne Maus über den Weg läuft klar!^^

Also:
Gerne gelesen! :icon_thumbs1:

Liebe Grüße vom Wanderer!

Die meisten Menschen haben überdurchschnittlich viele Arme und Beine ...

Wanderer zwischen den Welten und der
Weltenknoten

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2020 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme