Es ist: 07-10-2022, 00:43
Es ist: 07-10-2022, 00:43 Hallo, Gast! (Registrieren)


Umfrage: Umfrage: Wie hat euch dieses Buch gefallen?
1: eines der besten Bücher überhaupt
2: ein gutes Buch
3: kann man lesen, muss man aber nicht
4: weniger empfehlenswert
5: nicht empfehlenswert
6: eines der schlechtesten Bücher aller Zeiten
[Zeige Ergebnisse]
 
 
Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 3.5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Rabensturm - Bernhard Hennen
Beitrag #1 |

Rabensturm - Bernhard Hennen
Rabensturm

[Bild: rabensturm_cover.jpg]

# Broschiert: 910 Seiten
# Verlag: Heyne (Juni 2007)
# Sprache: Deutsch
# ISBN-10: 3453523172
# ISBN-13: 978-3453523173
# Größe und/oder Gewicht: 18,6 x 11,8 x 4,8 cm
# Preis: 9,95 Euro

Leseprobe

Kurzbeschreibung
Ein märchenhaftes und phantastisches Epos vom Großmeister der deutschen Fantasy.
Dies ist die atemberaubende Geschichte des Sklaven Omar, der mit der Tochter seines Herrn in die Wüste flieht - verfolgt von einem finsteren Magier, der nicht eher ruhen wird, bis er Omar für diesen Frevel bestraft hat ...

Meine Meinung
Ein Buch mit dem ich lange und ausdauern gehadert habe, dass aber mit dem Ende doch etwas zu bieten hat, wenn man einige Längen und Schwächen in kaufen nehmen will.
Der Klapptext ist schrecklich. So kurz wie falsch. Gut, aber darum kann man hinwegsehen, gibt es doch im Internet genügend Leser, die sich die Mühe machen, eine Zusammenfassung zu schreiben. *augenroll*
Rabensturm ist eine ältere Reihe von Bernhard Hennen (2002), die nun in neuer Auflage gedruckt wurde. Zusammengefasst wurde drei DSA Romane (eine Tatsache, dich ich erst nach dem Lesen festgestellt habe):

1. Der Tanz der Rose
2. Die Ränke des Raben
3. Das Reich der Rache


Für drei Bücher in einem zusammengefasst ist der Preis wirklich schön! Weniger schön, die teilweisen Längen. Es handelt von Melikae und Omar, doch nur oberflächlich. In Wahrheit erscheinen immer wieder neue "Helden", die man teilweise mag und bald auch wieder verschwinden sieht. Geschätzt habe ich die Art, wie jede meine Vermutungen wieder zerschlagen wurde. Es kommt ständig anders, als man denkt. Schön auch, die Liebesgeschichten um Melikae. Ja, Geschichten. Während des Buches geht es um Omar und diese junge Tänzerin, am Ende, schwankt alles ein wenig und peilt eine andere Richtung an. War mir nicht unwillkommen. Eine typische Liebesgeschichte nenne ich das nicht.
Die Fehler, bzw. Probleme des Buches lassen sich mit den Vorteilen jedoch nur ungleich aufwiegen. Der erste Teil, war mir der Beste, im zweiten entwickelte sich die Handlung in eine andere Richtung, die man nicht angenommen hat und im dritten, hab ich mich oft gefragt, ob Hennen gerne ins Blaue schreibt. Das ganze kam mir so unwillkürlich vor, als hätte er es gedreht wie es ihm grad gepasst hat. Wäre ich nicht krank im Bett gelegen, hätte ich mir das glaube ich auch nicht länger angetan. Zum Ende klärt es sich auf und wird dann endlich gerecht. Ich bin froh das Buch nicht aus der Hand gelegt zu haben. Was anfangs unwillkürlich gewirkt hat, offenbarte sich später als gut durchdacht.

Fazit: Ein Buch mit Schwächen, das aber durch die schön gestaltete Welt, der Protogarnisten (auch wenn manchmal recht einfältig) gute Unterhaltung bietet. Wer über manche Länge hinwegsehen und sich gerne für fremde Welten, auch für 1001 Nacht, begeistern lässt, ist hier richtig. Anspruchsvolle und sehr kritische Leser, sollte sich jedoch bewusst sein, dass es ab und an schwer ist, über teilweise überzogene Dialoge und unglaubwürdige Momente hinwegzzusehen.

Liebe Grüße,
Sternchen

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht."
Vaclav Havel
Viele kleine Sternschnuppen

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #2 |

RE: Rabensturm - Bernhard Hennen
Ich habe das Buch auch gelesen. ist 1 jahr her oder so.

als das buch rauskam und das noch für 10 Eulen hab ichs gleich gekauft. dass das buch von 1996 stammt wusste ich nicht und als ich es erfuhr ließ ich mich auch nicht abschrecken.

Das Buch fällt wenig bombastisch aus, als man es gewohnt ist. Sicherlich muss das nicht sein, aber dem Buch hätte es nicht geschadet.

es ist eine geschichte in einer geschichte. die Rahmengeschichte ist leider sehr durchschaubar ... ca, ab satz 3 Mrgreen
Die umramte geschichte zieht sich doch so dahin und ich musste oft damit kämpfen es nicht wegzulegen. Gleichzeitig schreibt hennen sehr angenehm und ich will grundsätzlich wissen wie es ausgeht, denn wenn man das ende nicht gelesen hat, kann man keine meinung abgeben.
Wie sternchen erwähnt hat tauchen Figuren auf, die dann wieder einfach abhauen. ZB die Elfe am anfang (übrigens die einzige Elfe weit und breit) und der Zwerg (auch sofort wieder weg, vllt war da auch keiner.)

naja und am ende als man einen showdown erwartet, überlegt sichs der autor anders und macht nen rückzieher.
jetzt wo ich darüber nachdenke, sollt ich nochmal abstimmen. empfehlen würde ich es hennen-lesern und sonst getrost liegen lassen.
Ich sagte Finger WEG!!! Icon_aufsmaul ... lol, wollt irgendwie den Smily verwenden. aufsmaul ... sehr geil


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #3 |

RE: Rabensturm - Bernhard Hennen
Hallo Jeronimus,

"kann man lesen, muss man aber nicht" trifft es sicherlich. Wobei ich es trotzdem gut finde. Es hat seinen Reiz, aber nur, wenn man sich nicht abschrecken lässt, sich durch Schwächen zu wühlen.
Das Ende war ein wenig enttäuschend. Sehr schade fand ich, dass Hennen dem Pferd (!) am Ende das Schicksal des Verschleierten übergibt! Nun, damit könnte ich noch leben, aber wenn er das schon macht, dann doch bitte nicht schreiben, in welche Richtung das Vieh rennt. Wäre doch viel schöner, wenn der Leser sich seinen Teil dazu denken darf. Das am Schluss doch nicht gemeuchelt wird, hmmmm .... ich finde es hätte auch gut gepasst, den Erzähler zur Hölle zu jagen. *g* Wobei ich den am meisten mochte. Endlich mal kein typischer Held. Und von Helden schreibt Hennen in dem Buch ja ununterbrochen. Von Idealen und "besser tot, als nachgeben" *Sternchen das ganz blöd findet*. Sowas ist für mich kein Held. *lach* Eigentlich nicht. Ist doch viel heldenhafter, wenn man mit Schmach umgehen kann und das beste versucht aus der Situation zu erschaffen. Für sich und für andere.
Also Hennens Bild von einem Helden mochte ich in diesem Buch nicht.

Danke für die Rückmeldung! Icon_smile

Liebe Grüße,
Sternchen
(die diesen Smilie auch total toll findet)

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht."
Vaclav Havel
Viele kleine Sternschnuppen

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #4 |

RE: Rabensturm - Bernhard Hennen
Auf der Mainpage gibt es nun auch eine Rezension zu diesem Buch.
Viel Spaß damit!

Liebe Grüße,
Sternchen

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht."
Vaclav Havel
Viele kleine Sternschnuppen

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #5 |

RE: Rabensturm - Bernhard Hennen
"Rabensturm" wurde ebenfalls auf der Mainpage von Literatopia rezensiert.

... weil das Leben seltsame Wege geht ...

Der Sprung über den eigenen Schatten gelingt leichter,
wenn wir ihn für jemanden wagen,
der Licht in unser Leben bringt.
(unbekannt)

Eine Schattengestalt und ihre Schattengedanken


[Bild: 12.gif]

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2022 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme