Es ist: 04-12-2020, 11:17
Es ist: 04-12-2020, 11:17 Hallo, Gast! (Registrieren)


winterlicher Lesekreis (2008): Kriegsklingen
Beitrag #21 |

RE: winterlicher Lesekreis: Kriegsklingen
Hi ihr!^^

Direkt mal zu Sternchens Fragen:

Das Cover
Da kann ich euch nur Recht geben ... vom Cover her hätte ich das Buch nie gekauft ... Es ist so nichtssagend und wirkt dazu noch abgekupfert ... als wollte man da auf einen Zug aufspringen (und ich denke sie werden damit durchaus Erfog haben -.-)
Cover von "The Blade Itself"
Das ist wohl das ursprüngliche ... hat ja schon mehr was, ist jetzt aber auch nicht so herrausragend Icon_wink

Der Stil
Bin da etwas zwiegespalten ... Es gibt da schon einiges was mir aufstößt ...

Zitat:"Aaaaargh!" brüllte Logan
So was kann ich gar nicht ab ... ich empfinde diese "Lautmalerei" total als störend, irgendwie Grundschulniveau ... das kann man auch gut anders ausdrücken finde ich -.- vor allem im ersten Abschnitt kam das gehäuft vor ... irgendwie Comic-stil ...
einige Dopplungen springen mir wirklich ins Auge ... und eine Stelle (im Kampf Logans mit den Wegelageren) fand ich ziemlich unklar ausgedrückt (allerdings kann das auch an der Übersetzung liegen Icon_wink) ...

ABER:
er hat eine echt amüsante Art zu erzählen, teilweise sogar ziemlich sarkastisch/zynisch, hat mich echt zum schmunzeln gebracht manchmal^^
außerdem durchaus anschaulich und weder überladen, noch zuwenig Details ...^^ für mich wiegt sich das auf, und letztendlich macht es Spaß ihn zu lesen^^ aber er könnte (für mich) noch mal viel besser sein ... naja er ist noch jung, oder? Icon_wink

Lieblingscharakter bisher
Bisher bin ich scheinbar der einzige ... aber ich finde Logan bisher am besten^^ er hat so eine schön sarkastische Art mit seiner Situation um zugehen und ist so erfrischend realistisch. Normalerweise mag ich den typischen Krieger nicht und schon gar nicht einen Barbaren, die sind sonst so stereotypisch, so klischeehaft ... und so fing es ja auch an mit Logan ... aber er hat verloren, wäre fast gestorben, muss sich wie ein Bettler durchschlagen und kann mit den Geistern reden (scheint ein Schamane zu sein, oder so, wer weiß Mrgreen )
Bin sehr gespannt, wie er sich weiter entwickelt ...^^

Ganz knapp dahinter kommt Glokta^^ (echt ein Kopf an Kopf Rennen Icon_wink) hauptsächlich aus den Gründen die ihr schon genannt habt ... er ist echt cool und hat eine ziemlich zynische Art mit seinem Leben und seinen Mitmeschen umzugehen ... ich mag ihn irgendwie Icon_wink
von seinen Gehilfen find ich übrigens Severard am besten, er hat so was schön verschlagenes, hinterhältiges, wobei Frost auch was hat ...

Jezal mag ich bisher noch nicht wirklich, er verkörpert bisher einen Charakter den ich (im wirklichen Leben) nicht leiden kann, arrogant, egoistisch und etwas kricherisch, seinen Herren gegenüber ...
da mag ich West viel mehr^^
aber er kann sich ja noch entwickeln Icon_wink bin gespannt wie's mit der Schwester wird Icon_smile

Bisher gefällt mir das Buch inhaltlich sehr, war eine gute Wahl ...
Und finden wir noch einen Jezal-fan zur Abwechslung?

Gruß vom Wanderer!

Die meisten Menschen haben überdurchschnittlich viele Arme und Beine ...

Wanderer zwischen den Welten und der
Weltenknoten

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #22 |

RE: winterlicher Lesekreis: Kriegsklingen
Hallo zusammen,

@ Lars
-> Puh, und ich dachte schon, ich wäre der Einzige, der Glokta-Fan ist^^
Ich liebe diesen Mann einfach, kalt, aber dennoch nicht gefühlsarm und so unglaublich selbstironisch und sarkastisch: Herrlich!

=> Eben weil er so selbstironisch und sarkastisch ist kommt er gut an. Es ist eigentlich verwunderlich, wie gut einem auch verdorbene Charaktere gefallen, wenn sie einfach nur gut präsentiert werden. Icon_wink

@ Weltenwanderer
Cover von "The Blade Itself"
Das ist wohl das ursprüngliche ... hat ja schon mehr was, ist jetzt aber auch nicht so herrausragend Icon_wink
=> Super! Danke für den Link, find ich toll, dass du das ausgegraben hast. Ich finde dieses Cover um Längen besser als das, was für die deutsche Erstausgabe genommen wurde.

Zitat:"Aaaaargh!" brüllte Logan

So was kann ich gar nicht ab ... ich empfinde diese "Lautmalerei" total als störend, irgendwie Grundschulniveau ... das kann man auch gut anders ausdrücken finde ich -.- vor allem im ersten Abschnitt kam das gehäuft vor ... irgendwie Comic-stil ...
=> An Comic musste ich dabei auch denken und ich bin in dieser Sache total deiner Meinung, bzw. wir haben den gleichen Geschmack. Ich finde das auch überhaupt nicht ansprechend. Mir wäre ächzen, stöhnen etc. um einiges lieber gewesen.

Details ...^^ für mich wiegt sich das auf, und letztendlich macht es Spaß ihn zu lesen^^ aber er könnte (für mich) noch mal viel besser sein ... naja er ist noch jung, oder? Icon_wink
=> Was würde denn das Buch für dich noch besser machen?
Jung ist er eigentlich nicht wirklich, wenn du das Alter als eine Entschuldigung sehen willst:
Joe Abercrombie wurde am 31. Dezember 1974 in Lancaster in England geboren. Er studierte Psychologie in Manchester. Zur Fantasy kam er durch Computer-Rollenspiele. Er lebt heute mit seiner Frau und seiner Tochter im Norden Londons, wo er als freischaffender Drehbuchautor, vorwiegend für Dokumentationen und Musikevents, arbeitet.

Jezal mag ich bisher noch nicht wirklich, er verkörpert bisher einen Charakter den ich (im wirklichen Leben) nicht leiden kann, arrogant, egoistisch und etwas kricherisch, seinen Herren gegenüber ...
da mag ich West viel mehr^^

=> Genau das ist aber etwas, was ich am Autor schätze. Er bringt Jezal so lebensnah, kann sehr gut und realistisch ausdrücken, wie er ist und denke. Diese Ehrlichkeit in seiner teilweise unmöglichen Art (*grins*) macht ihn dann doch interessant. Joe Abercrombie spielt irgendwie gut mit auch diesem Charakter und somit lese ich auch Jezal sehr gerne.

Bisher gefällt mir das Buch inhaltlich sehr, war eine gute Wahl ...
=> freut mich sehr! Icon_smile

Und finden wir noch einen Jezal-fan zur Abwechslung?
* Sternchen auch aufmerksam und interessiert in die Runde guckt

Liebe Grüße,
Sternchen

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht."
Vaclav Havel
Viele kleine Sternschnuppen

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #23 |

RE: winterlicher Lesekreis: Kriegsklingen
Wie gefällt euch das Cover, bzw. die Aufmachung des Buches? Naja ich weiß nicht, sah im geschäft aus wie so viele andere Bücher auch, einfach nichts besonderes darauf abgebildet.

Wie gefällt euch der Stil, bzw. die deutsche Übersetzung?
Ehrlich gesagt anfangs bei Barbar Logan dachte ich was les ich für nen Mist, da war einiges was mir irgendwie überhaupt nicht zugesagt hat, aber dann Hauptmann Jezal fand ich hat sich das deutlich gebessert.

Wer kann euch mehr begeistern? Barbar Logan? Inquisitor Glokta oder Hauptmann Jezal?
Hier schließ ich mich nicht der Mehrheit an. Icon_confused Inquisitor Glokta und seinen Albino kann ich gar nicht ab, keine Ahnung warum, der is irgendwie ne schreckliche Erscheinung, und etwas confuse in seiner Denkweise. Ich bin da für den Hauptmann Jezal, seine Persönlichkeit sagt mir schon viel mehr zu.


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #24 |

RE: winterlicher Lesekreis: Kriegsklingen
Hallo Darkangel,

Naja ich weiß nicht, sah im geschäft aus wie so viele andere Bücher auch, einfach nichts besonderes darauf abgebildet.
=> nun bei dem Cover scheinen wir uns alle einige zu sein. Icon_wink

Ehrlich gesagt anfangs bei Barbar Logan dachte ich was les ich für nen Mist, da war einiges was mir irgendwie überhaupt nicht zugesagt hat, aber dann Hauptmann Jezal fand ich hat sich das deutlich gebessert.
=> Was genau hat dich den an Logan gestört, bzw. am Anfang?

Hier schließ ich mich nicht der Mehrheit an. Icon_confused Inquisitor Glokta und seinen Albino kann ich gar nicht ab, keine Ahnung warum, der is irgendwie ne schreckliche Erscheinung, und etwas confuse in seiner Denkweise. Ich bin da für den Hauptmann Jezal, seine Persönlichkeit sagt mir schon viel mehr zu.
=> Mir liegt schon fast "na endlich" auf der Zunge. Es war ja nur eine Frage der Zeit, bis sich endlich zeigt, dass es auch bei diesem Buch richtig schöne Unterschiede im Geschmack gibt. Glokta und sein Albino sind irgendwie schrecklich, ja. Der Sarkasmus dazu ergibt aber ein Menü, dem ich mich (um ein Beispiel zu nennen) gar nicht entziehen kann. Mir gefällt die Mischung sehr, mach das ganz richtig interessant.
Was genau an Jezals Persönlichkeit sagt dir den zu? Eigentlich ist er doch ein ziemlich oberflächlicher, kriecherischer Typ, ... oder nicht?

@ Lesekreis
Ich habe gerade die Abbildung des neuen Covers für die Auflage 2009 gefunden.

[Bild: 4136YTWgBgL._SS500_.jpg]

Was meint ihr dazu? Finde ihr es besser als das Cover der deutschen Erstausgabe? Ist es ausdrucksstark genug und könnte euch im Buchladen mehr überzeugen?

Grüße,
Sternchen

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht."
Vaclav Havel
Viele kleine Sternschnuppen

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #25 |

RE: winterlicher Lesekreis: Kriegsklingen
Also dieses Cover der neuen Auflage finde ich persönlich noch schlechter - es mag besser passen aber noch viel unauffälliger kann man ein Cover meiner Meinung nach gar nicht gestalten, da bin ich froh, dass ich noch die 'alte' Auflage habe. Icon_smile

A poet is a nightingale who sits in darkness and sings to cheer its own solitude with sweet sounds.
~Percy Bysshe Shelley

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #26 |

RE: winterlicher Lesekreis: Kriegsklingen
Das Schwarz und die Schrift find ich gut, dazu ist mir die alte Auflage zu bunt, aber der Designer hat scheint grad seine ersten Erfahrungen mit Adobe Photoshop gemacht.


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #27 |

RE: winterlicher Lesekreis: Kriegsklingen
Also ich muss ehrlich sagen, dass ich das kommende Cover besser finde, als das der Erstausgabe. Schwarz geht immer gut. Das "K" passt zum Rest der Schrift leider gar nicht. Die Burg und das Schwert (warum schon wieder Schwert?) sind für mich gelungen. Auch der Flammenschnörkel. Mich hätte es im Buchladen angelockt. *zugesteh*

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht."
Vaclav Havel
Viele kleine Sternschnuppen

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #28 |

RE: winterlicher Lesekreis: Kriegsklingen
Ich schließ mich da Sternchen an, das Cover sieht eindeutig besser, ansprechender aus, will nich top sagen, aber doch um einiges kreativer als die Erstauflage.


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #29 |

RE: winterlicher Lesekreis: Kriegsklingen
Hi ihr!^^

@sternchen

Zitat:Was würde denn das Buch für dich noch besser machen?
Wenn er eben diese stilistischen Sachen lassen würde, wie die Lautmalerei ... wie genial wäre er dann? Mrgreen

Zitat:Finde ihr es besser als das Cover der deutschen Erstausgabe?
Hm ... nicht wirklich ... die Klinge darin stört, die wirkt so, als hätte die irgend ein Laie rein editiert ... Icon_wink ich weiß nicht, ich glaube ich finde sogar das aktuelle noch besser, als das ... so sind die Geschmäcker verschieden^^

@darkangel

Zitat:Ich bin da für den Hauptmann Jezal, seine Persönlichkeit sagt mir schon viel mehr zu.
Wie aufs Stichwort Icon_wink
Aber seine Persönlichkeit sagt dir zu? Icon_confused Erklär dich! Icon_wink

Was haltet ihr eigentlich von der Kombination Barbar/Schamane, die Logan bisher an den Tag gelegt hat ... ich halte das für ein bisschen ein zweischneidiges Schwert ... einerseits ist es momentan (für mich^^) erfrischend anders und macht auch neugierig ... aber Logan könnte schnell zu jemandem werden der einfach alles kann und so ... das fände ich wiederum ziemlich langweilig!

Gruß vom Wanderer!

Die meisten Menschen haben überdurchschnittlich viele Arme und Beine ...

Wanderer zwischen den Welten und der
Weltenknoten

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #30 |

RE: winterlicher Lesekreis: Kriegsklingen
guten morgen allesamt,

es ist wieder soweit. Ich habe einige Seiten zurückgeblättert auf Seite 200 und schau was passiert ist.

Frage Vorweg habt ihr wieder genau bei 200 aufgehört? Lasse erstmal dieses Kapitel weg. Will ja nichts verraten.

1.Wir treffen auf Ardee, die Schwester von West, die nicht gerade auf den Mund gefallen ist.
Persönlich finde ich sie perfekt ab der ersten Seite und, dass sie sich Jezals Aufmerksamkeit sicher sein kann, ist unbestreitbar.

2. Der erste der Magi Bayaz erscheint. Er erinnert mich an Obersten der Wächter der Nacht. Völlig gechillt und dennoch scheinbar mächtig wie Darth Vader Mrgreen . er bevorzugt scheinbar den gedanklichen Würgegriff.
In diesem Zusammenhang treffen wir auch auf Calder, Sohn des Bethod, den vermeintlichen König der Nordmänner. Auch hier ist die Rollenverteilung mehr als klar.

3. Bethods Gesandte kamen für mich wie gerufen. Ich mag Geschichten mit vielen Personen. Zudem bieten Fenris der Gefürchtete (Namensabstamung vom Fenriswolf?) und sein Übersetzer Weißauge einen Friedensvertrag an. Womit man nicht zwingend rechnete.

4. Das erste Mal stößt Glokta auf ein Problem. Seit er direkter Untergebener von Erzlektor Sult ist, merkt man, dass er sich seiner Stellung und seines Lebens nicht mehr sicher ist. Ein Verräter in den eigenen Reihen lässt alle Zeugen töten, die er verhören soll, was sich auch persönlich auf ihn auswirken könnte.



Ich würd sagen da passiert einiges. Ich bin immer mehr von dem Buch beeindruckt. Was ich hasse ist, wenn ein Held von A nach B geht und dauernd jemanden aus Selbsterhaltungstrieb abmetzelt, um ein Artefakt zu holen, das die Welt vernichten könnte, oder zumindest die Menschheit.
All das macht das Buch nicht. Die Hauptprotagonisten wissen eigentlich alle nicht wie ihnen Geschieht. Sie haben das Ruder nur begrenzt in der Hand und folgen ihrer Eingebung, Instinkt oder ihren Hormonen, aber alles wirkt nachvollziehbar.

Die Zusammenfassung auf dem Buchrücken sollte schleunigst abgeändert werden, denn sie vermittelt einem in keinster Weise die weitreichenden Ereignisse in diesem Buch, sondern schreckt einen eben ab, weil man denkt der Barbar geht eben nach A und B ... usw.

Wie gesagt ich bin noch immer begeistert und wüsste gern wie ihr das seht. Wie findet ihr die neuen Personen, stört euch die Lautmalerei noch immer ("Uff ... ", machte Logan.), oder gewöhnt man sich daran und empfindet es sogar als gut inzwischen?
Mit welchem Buch würdet ihr es vergleichen, dass ihr schon gelesen habt?
Wie zufrieden seid ihr mit der Übersetzung?

joa das reicht erstmal ...

Gruß
jeronimus


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2020 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme