Es ist: 20-04-2021, 20:57
Es ist: 20-04-2021, 20:57 Hallo, Gast! (Registrieren)


winterlicher Lesekreis (2008): Kriegsklingen
Beitrag #41 |

RE: winterlicher Lesekreis: Kriegsklingen
Guten Morgen zusammen.

Zitat:=> Fenris Messerstich fand ich einfach nur lächerlich. Bei Jezal kann ich dir allerdings zustimmen. Icon_wink
Manchmal habe ich das Gefühl, dass ihr das Genre vergesst. Wir sind hier in der Fantasy und da kann aus auch einen "Riesen" geben, der keinen Schmerz fühlt. Wie gesagt, vllt ist es ein Trick gewesen, vllt hat er einen Tumor der das Wachstumshormon beeinflusst und den Schmerzreiz unterbricht, falls euch eine realistische Erklärung lieber ist.
Außerdem muss man das ganze Augenzwinkernd betrachten. An keiner Stelle ist das Buch toternst und der Effekt, den es auf Jezals Muckerei hat ist einfach traumhaft.

Zitat:=> Nun, das war die Beschreibung von Bethod so wie ich sie im Moment noch sehe, eben weil ich noch nicht mehr weiß. Icon_wink
Zitat:Ich weiß allerdings nicht woher du nimmst, dass Bethod bekommt, "was er verdient". Bis jetzt hat der Kerl für mich noch nichts unanständigeres getan, als seine Grenzen erweitern zu wollen. Das tun doch alle Könige gern. *lach*
ich möchte hier klarstellen, dass in dieser Stellungnahme, keinerlei Spoiler enthalten ist.
Man muss sich einfach vor Augen halten, dass es erst das erste Buch ist. Seite 300 entspricht also einem zehntel eines normalen Buches, somit hat es noch nicht einmal begonnen. Außerdem ist Bethod, der einzige "klassische" Bösewicht und er bokommt sein FEtt weg.
Aber gut vllt hielft meine Seitenzahl das besser zu erkennen


Zitat:Ein magisches Duell? Mit Quai?
- das wäre ein Spaß.
nein nicht mit Quai ... mit BAyaz!!!
Quai ist eine Pfeife und ist für mich völlig uninteressant.
Niemand braucht noch einen Zauberlehrling


Zitat:weltenwanderer:Angenehm überrascht bin ich von der Magie in diesem Buch bisher. Sie kommt ohne große Effekte aus, ist mehr als nur ein dahingeschleuderter Trick (nicht wie bei Harry Potter Icon_aufsmaul ) ... bisher haben wir aber auch noch nicht so viel dazu zulesen bekommen.
Wie findet ihr diese Variante ... meiner Meinung nach, sollte man mit Magie im Fantasy immer so zurückhaltend umgehen.
Ich sehe das wie du. Auch wenn ich selber gern auf special effects setze, die mir meistens misslingen, ist schön zu sehen, dass keine nötig sind. Es ist eben kein Film.
Außerdem ist Bayaz Magie eine viel gefährlichere, zumindest potentiell. Denn wenn seine Finger hellblau flimmern, seine Aura rosa schimmern würde wäre es einfach zu offensichtlich. Genauso Bethods Hexe, braucht keine lila-schwarze Aura um zu erkennen, dass sie nicht ganz tickt.
Manchaml ist weniger mehr und auf diese Art kann er die Magi nicht als Geschichtsträger benutzen, sondern konzentriert sich auf die bis jetzt Grandioses versprechende Story.
Und man sollte nicht vergessen, dass noch immer Logan die HAuptrolle hat. Auch wenn er noch nicht sooo die Oberhand gewonnen hat.


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #42 |

RE: winterlicher Lesekreis: Kriegsklingen
Hallo Jeronimus,

freu mich über deine Rückmeldung. Endlich kommt die Diskussion einmal richtig in Fahrt. *teuflich grinst*

Jeronimus schrieb:Manchmal habe ich das Gefühl, dass ihr das Genre vergesst. Wir sind hier in der Fantasy und da kann aus auch einen "Riesen" geben, der keinen Schmerz fühlt. Wie gesagt, vllt ist es ein Trick gewesen, vllt hat er einen Tumor der das Wachstumshormon beeinflusst und den Schmerzreiz unterbricht, falls euch eine realistische Erklärung lieber ist.
Außerdem muss man das ganze Augenzwinkernd betrachten. An keiner Stelle ist das Buch toternst und der Effekt, den es auf Jezals Muckerei hat ist einfach traumhaft.
=> Ja, Fantasy. Ich habs nicht vergessen. Für mich ist nur ein Genre keine Entschuldigung (- obwohl sich in dem Fall niemand entschuldigen muss). Ich finde solche Dinge lächerlich übertrieben. Da teilen sich eben Meinungen. Icon_wink

Jeronimus schrieb:Man muss sich einfach vor Augen halten, dass es erst das erste Buch ist. Seite 300 entspricht also einem zehntel eines normalen Buches, somit hat es noch nicht einmal begonnen. Außerdem ist Bethod, der einzige "klassische" Bösewicht und er bokommt sein FEtt weg.
Aber gut vllt hielft meine Seitenzahl das besser zu erkennen
=> Das es noch nicht das Ende des Buches ist, ist mir klar. Trotzdem hab ich auch hier eine Meinung dazu und bis jetzt ist Bethod (eigentlich eine schöne Tatsache) kein "Bösewicht", sondern einfach nur ein König wie es sie so viele gibt.

Jeronimus schrieb:nein nicht mit Quai ... mit BAyaz!!!
Quai ist eine Pfeife und ist für mich völlig uninteressant.
Niemand braucht noch einen Zauberlehrling
=> *lach* Quai wäre mir lieber. Icon_wink Schon allein aus dem Grund, weil Bayaz wie ein Gewinner auf mich wirkt und ich ja jetzt schon im Gefühl hätte, dass er gewinnen würde.

Liebe Grüße,
Sternchen

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht."
Vaclav Havel
Viele kleine Sternschnuppen

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #43 |

RE: winterlicher Lesekreis: Kriegsklingen
Hi!
Wow, mal ein Gespräch mitten in der Woche Icon_wink YEAH!^^

Zitat:nein nicht mit Quai ... mit BAyaz!!!
Quai ist eine Pfeife und ist für mich völlig uninteressant.
Niemand braucht noch einen Zauberlehrling
Quai gegen ... Icon_lachtot
Aber @jero ganz so hart wie du, würde ich es nicht sagen. Quai hat schon seine Existenzberechtigung ... und es muss doch etwas zu bedeuten haben, dass Bayaz gerade ihn ausgeschickt hat, um Logen zu finden UND das er jetzt auch wieder mit auf der Reise ist ... ich glaube er bekommt auch noch seinen großen Auftritt Icon_wink

Zitat:Manchaml ist weniger mehr und auf diese Art kann er die Magi nicht als Geschichtsträger benutzen, sondern konzentriert sich auf die bis jetzt Grandioses versprechende Story.
Seh ich auch so ... so werden die Magi nicht zu funkensprühenden Übermenschen, sondern bleiben bisher geheimnisvoll.
@sternchen: Stimmt schon, viel Magie haben wir jetzt noch nicht zu Gesicht bekommen, aber immerhin schon zweimal gegen den Gegner durch Bayaz und die Hexe hatte die goldene Stimme, und alles war äußerlich völlig unspektakulär!^^ Das will ich mal positiv festhalten Icon_wink

Zitat:Schon allein aus dem Grund, weil Bayaz wie ein Gewinner auf mich wirkt und ich ja jetzt schon im Gefühl hätte, dass er gewinnen würde.
Genau aus diesem Grund wird er verlieren (zu alt Icon_wink) und Quai wird alles rumreissen Icon_lol wobei das wahrscheinlich noch ein wenig zu einfach wäre, wenn man die bisherigen Verwicklungen des Buches berücksichtigt ...

Gruß vom Wanderer!

Die meisten Menschen haben überdurchschnittlich viele Arme und Beine ...

Wanderer zwischen den Welten und der
Weltenknoten

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #44 |

RE: winterlicher Lesekreis: Kriegsklingen
Hallo zusammen,

und Willkommen bei den 400 Seiten. Erstaunlich, aber wahr, die Hälfte ist schon um. Leider. Icon_wink Und trotzdem, oder gerade deswegen, auf zur nächsten Diskussion.

Wieder der Reihe nach und aus Liebe zur Übersicht:

Tee und Rache - Bayaz, Logan und Quai auf ihrer Reise.
Wohin? Das fragt man sich, oder zumindest ich habe das, von der ersten Seite an. Logans "nichts-wissen-wollen" macht einem irgendwie stutzig. Seine Einstellung hat auf mich nicht gerade abgefärbt. Quais Unwissen über verschiede Pflanzen lesend finden wir uns bei drei Reitern wieder. Wieder eine bedrohliche Situation und wieder versucht Logan natürlich einen Ausweg aus der Ausweglosigkeit zu finden. Nachdem Schwarzzeh, ein Kerl der früher gegen Bethod gekämpft hat und nun für jenen sein Schwert schwingt, die drei endlich hat, wird klar, was es mit Bayaz und seiner "Magie" auf sich hat.
Das der Magi nach seiner Tat ausgelaugt scheint, tröstet mich persönlich nur schwer darüber weg, dass er es schafft solch eine Verwüstung anzurichten. - Eigentlich fast langweilig. Damit wäre ja sichergestellt, dass er sich aus später folgenden, sämtlichen Gefährdungen ohne ein wenig Spannung retten kann. Von dieser Art Magie, bin ich im Moment noch nicht "sehr" begeistert.

Mit dem zweiten Teil des Buches ... : "Das Leben - so wie es wirklich ist - ist nicht der Kampf zwischen Gut und Böse, sondern zwischen Böse und noch Schlimmerem."
... lernen wir eine "Sie" kennen. Ihren Namen nicht sofort auf den ersten Seiten zu erfahren, fand ich ein wenig anstrengend, eben weil man ja wissen will, mit wem man es zu tun hat. Erst dachte ich an die Magi von Bethod, doch dann fällt endlich ihr Name: Ferro.
Wohl eine Sklavin auf der Flucht, ... voller Rache und schließlich gerettet von Yulwei. Wieder ein neuer Handlungsstrang. Wieder neue Namen und wieder die Frage, bzw. die Neugierde, was das für die Zukunft bringen mag. Ich war ehrlich verwundert schon wieder mit neuem Charakteren im zweiten Teil begrüßt zu werden. Langsam wird es ganz schön viel ...
Was ich von den beiden halten soll, ist mir noch nicht klar. Ich glaube, da kann man sich nur überraschen lassen.

Königleiche Gerechtigkeit - die Sitzung des Rats und deren Folge (der Fluchtweg)
An Jezals Seite beobachten, was schließlich fast schon unausweichlich war und eigentlich nicht überraschte. Die ehrenwerten Tuchhändler sind vernichtet durch erzwungene Geständnisse und neuen Lügen.
Kault legt den ersten Stein in Richtung Sult. Dass er sich umgebracht hat, finde ich nur verständlich. Ich hätte mich von Glokta auch nicht gerne erwischen lassen. Man hat ja gesehen, wohin das führt und auch Jalenhorm musste erkennen, was Gloktas Wort für einen Wert hat. Keinen.
Meine Lieblingsstelle in diesem Kapitel:
"Der zungenlose Folterer und die Blume der Ritterlichkeit. Eine ungewöhnliche Allianz."
- Icon_lachtot Richtig. Der arme Jalenhorm muss einem ja fast schon leid tun. Er scheint es für gewöhnlich gewohnt zu sein, dass er keine Türen einschlagen muss und ohne grobe Hindernisse durch seine Laufbahn stolpert. Umso mehr wirkt er hier erschüttert und ich bin sicher, auch der Leutnant wird sich, wie Jezal auch, von Glokta in Zukunft fern halten wollen.
Diese zwei Kapitel glaub ich, sind sehr wichtig. Die Tuchhändler sind entmachtet und wie es scheint, völlig zu Unrecht, aber nicht grundlos. Den Grund weiß wohl Sult alleine und ich meine, dass es etwas mit dem hereinbrechenden Krieg zu tun hat.

Ardee und Jezal - was West nicht freuen wird
Mehr und mehr wirken die beiden zusammengehörig. Jezal verbringt beinahe jede freie Minute damit, an sie zu denken. West Reaktion, auch wenn ein wenig ruppig, hat mich gar nicht überrascht. Im Gegenteil, ich mag ihn immer mehr. Ein Mann der sich viel erarbeitet hat, der seine Familie einen Namen bringen will und der Jezal sehr genau kennt, damit auch weiß, was ihm Frauen bedeuten. Dass diesmal alles anderes ist, würde ich an seiner Stelle wohl auch nicht glauben wollen.
Wie diese kleine Romanze, oder vielleicht bald "ausgewachsene Liebesgeschichte", enden wird, würde ich nur zu gerne erfahren. Bin schon sehr gespannt.

Bayaz, seine Pläne - und was ist mit Logan?
Bayaz, Logan und Quai sind endlich in der Stadt angekommen. Zum ersten Mal kann ich den Klapptext des Buches wirklich deuten: "Und die Geschichte von Großinquisitor Glokta, der eigentlich durch nichts zu erschüttern ist - bis er auf eine lebende Legende trifft, die in seiner Stadt eine magische Intrige spinnt, eine Intrige, die die Grundfesten des ganzen Reichs zu erschüttern droht ..."
Bayaz plant etwas und es muss, wenn es schon im Klapptext steht, ziemlich bedeutend sein. Der Magi ist, wie es scheint, gegen Bethod, was ihn folglich aber noch lange nicht auf die Seite der Union stellt. Welche Intrige soll das sein? Bayaz vs. Glokta? DAS VERSPRICHT SPANNEND ZU WERDEN. Icon_wink

Soviel heute wieder einmal von mir. Ich bin gespannt, wie euch das Buch gefällt. Ich für meinen Teil freue mich sehr über die in sich verwachsenden Handlungen und über das "Brodeln", das sich da bemerkbar macht. Kriegsklingen ist durch und durch spannend. Ich befürchte ich werde um die Folgeteile nicht herumkommen. ^^
Was mir beim Lesen diesmal aufgefallen ist: Mir persönlich fehlt eine Karte. Ich hätte gerne auf einer Zeichnung ein wenig mit verfolgt, um mir besser ein Bild von der Union machen zu können. Wie es scheint, kommt da einiges auf das Reich zu und das verspricht alles andere als ungefährlich zu werden. Jezal und West ziehen wohl in den Krieg. Glokta scheint sich dann mit Bayaz in der Stadt ein politisches Duell zu liefern und Logan, muss irgendwo in den Plänen des Magi eine große Rolle spielen. Er zerrt ihn schließlich sicher nicht umsonst mit.

Ich bin gespannt, wie ihr über die jüngsten Entwicklungen denkt! Icon_smile

Liebe Grüße,
Sternchen

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht."
Vaclav Havel
Viele kleine Sternschnuppen

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #45 |

RE: winterlicher Lesekreis: Kriegsklingen
Hi Sternchen!

Ich musste mich echt überwinden, bei 400 (404 Smiley_emoticons_blush ) aufzuhören Icon_wink ich finde es wird jetzt richtig spannend!
Am meisten hat mich dabei der Logen/Bayaz Strang gefesselt.

Zitat: Logans "nichts-wissen-wollen" macht einem irgendwie stutzig.
Ich finde, dass es sehr gut zu Logens Charakter passt, so wie er bisher dargestellt wurde ... und ich freue mich darüber, dass er den Magier überraschen kann!
(Außerdem wird mir Bayaz sympatischer: ER TRINKT TEE!^^)
Interessant finde ich den Aspekt der magischen Spezialisation, nicht das der Gedanke besonders neu wäre, aber dass selbst der große Erzmagus dazu gezwungen ist gefällt mir! Allerdings hätte ich nicht Feuer gewählt (so typisch Icon_wink)

Anders als dir, hat mir die Magie sehr gut gefallen! Mrgreen Nicht nur das er, wie du ja auch sagst, danach sehr ausgelaugt ist, hat die Magie noch etwas natürliches ... er zündet einfach nur das an, was auch von alleine sehr gut brennt, verwendet seine Macht nur als "Grillanzünder" und vielleicht auch als ziemlich viel Spiritus!^^ Das ist eher archaische Magie, nicht so ein simples Rumgetrickse Icon_lol

Zitat: war ehrlich verwundert schon wieder mit neuem Charakteren im zweiten Teil begrüßt zu werden.
Ich auch ... aber ich fands eigentlich positiv! Icon_smile Er spielt wirklich mit vielen Charakteren ... ich glaube, dass die beiden Bayaz Lösung für das Imperatorproblem der Union sein könnten, während die im Norden kämpft ... aber naja, wer weiß!^^
An Yulwei stört mich aber, dass er sehr allmächtig wirkt.

Zitat:Diese zwei Kapitel glaub ich, sind sehr wichtig.
Denke ich auch ... und ich glaube das wird noch herbe Nachteile für die Union haben (wirkt sich ja schon darin aus, dass manche Adligen nur minderwertige Truppen schicken). Ich bin ehrlichgesagt sogar etwas überrascht, dass die Tuchhändlergilde tatsächlich was zu verbergen hatte ^^ für mich bleibt es trotzdem nur ein Machtspiel des Erzlektors Sult!
Indizien:
Kalyne war unschuldig, obwohl Sult ihn doch sofort verdächtig hatte ... ich glaube den wollte der Erzlektor nur aus dem Weg haben.
Das der Verräter ein Sekretär war, könnte auch auf einen Befehl des Erzlektors zurück zuführen sein ... das ist alles ein abgekartetes Spiel (Mein Hobby: Verschwörungstheorien Icon_wink)

Zitat:Wie diese kleine Romanze, oder vielleicht bald "ausgewachsene Liebesgeschichte", enden wird, würde ich nur zu gerne erfahren.
Mrgreen

Ich mag West mehr als Jezal, deshalb finde ich es schade, dass er jetzt im Schwertkampf gegen Jezal verliet Icon_wink meint ihr Jezal gewinnt dieses Tunier? Wird es überhaupt zu dem Tunier kommen?
Aber ich freue mich, dass West einen Kommandoposten bekommen hat^^

Zitat:Bayaz, Logan und Quai sind endlich in der Stadt angekommen.
Ja, ich freu mich auch schon Icon_wink und wo gehen sie als erstes hin? IN EINEN KOSTÜMVERLEI Icon_lachtot Bayaz ist genial und ich freue mich richtig darauf, wenn er sein Stück aufführt^^

Zitat:befürchte ich werde um die Folgeteile nicht herumkommen. ^^
Es könnte gut sein, dass sie bei mir unterm Weihnachtsbaum liegen werden Icon_wink wir können ja schon mal über die nächsten Lesekreise nachdenken Mrgreen

Mir gefällt das Bucher jetzt noch besser, die Handlung nimmt Fahrt auf, die Hauptcharaktere kommen sich näher ... ich bin gespannt!^^

Gruß vom Wanderer!

Die meisten Menschen haben überdurchschnittlich viele Arme und Beine ...

Wanderer zwischen den Welten und der
Weltenknoten

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #46 |

RE: winterlicher Lesekreis: Kriegsklingen
Hallo Weltenwanderer,

* Sternchen verwundert nach Jeronimus und Lars Ausschau hält.
So wie es aussieht, haben wir die bisher zerronnene Vorweihnachtszeit besser überstanden. Icon_wink

Weltenwanderer schrieb:Ich finde, dass es sehr gut zu Logens Charakter passt, so wie er bisher dargestellt wurde ... und ich freue mich darüber, dass er den Magier überraschen kann!
(Außerdem wird mir Bayaz sympatischer: ER TRINKT TEE!^^)
Interessant finde ich den Aspekt der magischen Spezialisation, nicht das der Gedanke besonders neu wäre, aber dass selbst der große Erzmagus dazu gezwungen ist gefällt mir! Allerdings hätte ich nicht Feuer gewählt (so typisch Icon_wink)
=> dass das "nicht-wissen-wollen" gut zu Logan passt, würde ich gar nicht abstreiten. Es ist nur ganz ungewohnt einem Ziel nachzulaufen, das man gar nicht kennt. Passt gut zu dem Buch, aber einen Charakter, der nicht gleich wissen will, was los ist, trifft man selten. Meist haben die Autoren es ja ganz eilig mit "Ausfragungsspielchen". Icon_wink
Ich finde die "Spezialisation" auch sehr gut. Das sorgt dann zumindest dafür, dass jeder auch wirkliche Schwächen hat.

Weltenwanderer schrieb:was auch von alleine sehr gut brennt, verwendet seine Macht nur als "Grillanzünder" und vielleicht auch als ziemlich viel Spiritus!^^
=> was für ein Vergleich! Icon_lachtot

Weltenwanderer schrieb:Ich auch ... aber ich fands eigentlich positiv! Icon_smile Er spielt wirklich mit vielen Charakteren ... ich glaube, dass die beiden Bayaz Lösung für das Imperatorproblem der Union sein könnten, während die im Norden kämpft ... aber naja, wer weiß!^^
An Yulwei stört mich aber, dass er sehr allmächtig wirkt.
Stimmt. Yulwei "wirkt" noch ziemlich mächtig. Was mich ein wenig verdutzt, der Autor fängt jetzt etwas neues an und hat aber z.B. Logans frühere Gefährten mit keinem Wort mehr erwähnt. Ich hasse die Angst, dass ein Handlungsstrang dann einfach wieder untergeht. Aber gut, ich glaub da muss man gönnerhaft sein und abwarten. Er hat sich hoffentlich genug dabei gedacht.

Weltenwanderer schrieb:Denke ich auch ... und ich glaube das wird noch herbe Nachteile für die Union haben (wirkt sich ja schon darin aus, dass manche Adligen nur minderwertige Truppen schicken). Ich bin ehrlichgesagt sogar etwas überrascht, dass die Tuchhändlergilde tatsächlich was zu verbergen hatte ^^ für mich bleibt es trotzdem nur ein Machtspiel des Erzlektors Sult!
=> Es hat sicherlich Nachteile. Schön langsam glaube ich, dass Sult vielleicht sogar auf Bethods Seite steht. Vielleicht will er die Union schwächen so gut es geht, bevor das Ganze so richtig beginnt. - Könnte möglich sein.
Das die Tuchhändlergilde ein paar kleine, krumme Dinger gemacht hat, überrascht aber gar nicht. Das tut jeder, in fast jedem Geschäft. Wieso soll’s da anders sein. Icon_wink

Weltenwanderer schrieb:Indizien:
Kalyne war unschuldig, obwohl Sult ihn doch sofort verdächtig hatte ... ich glaube den wollte der Erzlektor nur aus dem Weg haben.
Das der Verräter ein Sekretär war, könnte auch auf einen Befehl des Erzlektors zurück zuführen sein ... das ist alles ein abgekartetes Spiel (Mein Hobby: Verschwörungstheorien Icon_wink)
=> voll deiner Meinung. Sult plant etwas und Glokta, der ja so gerne "für" die Union arbeitet, könnte vielleicht bald feststellen, dass er das absolute Gegenteil tut. ^^ (Er wird sich sicherlich freuen.)

Weltenwanderer schrieb:Ich mag West mehr als Jezal, deshalb finde ich es schade, dass er jetzt im Schwertkampf gegen Jezal verliert Icon_wink meint ihr Jezal gewinnt dieses Tunier? Wird es überhaupt zu dem Tunier kommen?
Aber ich freue mich, dass West einen Kommandoposten bekommen hat^^
=> Ich mag inzwischen beide. West ist ganz anders als Jezal und auch mir liegt er noch ein Stück mehr am Herz, aber mittlerweile zeichnet sicher jeder Charakter für mich schon durch etwas aus, mit dem ich meine Sympathie kaum schmälern kann.

Weltenwanderer schrieb:Es könnte gut sein, dass sie bei mir unterm Weihnachtsbaum liegen werden Icon_wink wir können ja schon mal über die nächsten Lesekreise nachdenken Mrgreen
=> wäre ein Gedanken wert. *grins*

Fein! Hab mich richtig doll über deine Antwort gefreut. Ich finde es genauso spannend wie du und vor allem aber, interessiert mich jetzt Sult und Bayaz. Beide planen etwas, dass noch fast völlig verhüllt dahinschlummert.

weihnachtliche Grüße,
Sternchen

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht."
Vaclav Havel
Viele kleine Sternschnuppen

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #47 |

RE: winterlicher Lesekreis: Kriegsklingen
Um ehrlich zu sein rächt sich der Fakt, das ich schon durch bin ... aber ich konnte nicht anders.
Auf Spekulation kann ich nicht eingehen, denn ich weiß sie bereits. Außerdem ist mein Horizont natürlich auch größer was die Personen betrifft.

Somit werd ich wohl besonders zum Schluss noch mitdebattieren ... Verraten tue ich aber nichts keine bange

Zitat:Weltenwanderer schrieb:
Ich auch ... aber ich fands eigentlich positiv! Er spielt wirklich mit vielen Charakteren ... ich glaube, dass die beiden Bayaz Lösung für das Imperatorproblem der Union sein könnten, während die im Norden kämpft ... aber naja, wer weiß!^^
An Yulwei stört mich aber, dass er sehr allmächtig wirkt.
Stimmt. Yulwei "wirkt" noch ziemlich mächtig. Was mich ein wenig verdutzt, der Autor fängt jetzt etwas neues an und hat aber z.B. Logans frühere Gefährten mit keinem Wort mehr erwähnt. Ich hasse die Angst, dass ein Handlungsstrang dann einfach wieder untergeht. Aber gut, ich glaub da muss man gönnerhaft sein und abwarten. Er hat sich hoffentlich genug dabei gedacht.
Yulwei kann so mächtig sein, wie er will. Bayaz ist der erste Magi und somit noch ne ganze Schicht stärker.

so viel dazu ...

meine aktuellen gedanken zu den personen wären natürlic hverwirrend denn es passieren so Sachen ...

Gruß´
Jeronimus


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #48 |

RE: winterlicher Lesekreis: Kriegsklingen
Zitat:* Sternchen verwundert nach Jeronimus und Lars Ausschau hält.

Zur Stelle Icon_wink
Ich hatte in den letzten Tagen ein bisschen was um die Ohren, deswegen etwas spät mein Post - in der nächsten Woche kann ich übrigens nicht posten, weil ich im Urlaub bin, das nur schon mal vorweg.

Zum Buch:
Tee und Rache - Bayaz, Logan und Quai auf ihrer Reise.
Ich persönlich war wieder recht wenig von diesem Kapitel angetan - Meine Meinung von Logen sinkt durch sein 'Nicht-Wissen-Wollen' immer tiefer und mittlerweile bin ich fast der Überzeugung, dass er ein gänzlich überflüssiger Charakter ist. Ich mag ihn einfach nicht, tut mir Leid.
Bei Bayaz bin ich noch unschlüssig: Zum Einen ist er mysteriös, das gefällt mir grundlegend, zum Anderen ist dieses Geheimnisvolle zusammen mit seinen Über-Kräften doch etwas nervig, sodass ich mir kein Urteil über ihn bilden kann. Insgesamt mag ich ihn aber mehr als Logen.

Neuer Charakter
Noch mehr Charaktere? Langsam wird es echt zu viel, finde ich. Ferro scheint mir ein absoluter Lückenfüller zu sein, der bisher weder etwas mit der eigentlichen Geschichte zu tun hat, noch in irgendeiner Weise interessant ist. Neben dem Kapitel, in dem Logens (Ex-)Kumpanen die Schanka auseinander nehmen ist dies eins meiner absoluten Hass-Kapitel und Ferro erscheint mir etwas zu klischeehaft in ihren Eigenschaften als 'Rache-Killer' - absolut nicht mein Ding.

Königleiche Gerechtigkeit - die Sitzung des Rats und deren Folge (der Fluchtweg)
Die erste Sitzung gefiel mir schon super, Glokta ist mein Liebling - tolles Kapitel also!
Wenngleich der Sturm auf das Haus von Kault meiner Meinung nach etwas zu knapp ausgefallen ist, das hätte man sicherlich noch etwas ausführlicher beschreiben können, aber es trübt den tollen Gesamteindruck des Kapitels nicht. Icon_smile

Ardee und Jezal - was West nicht freuen wird
Hier also eine Wendung in ihrer Beziehung - ein interessanter Ansatz, aber bisher spürt man von diesem Verbot nicht viel, was ich schade finde. Aber vielleicht kommt das ja noch in späteren Kapiteln - auf jeden Fall ist die Nebenhandlung zwischen Jezal und Ardee sehr gelungen und eine schöne Auflockerung der Handlung zwischendurch.

Bayaz, seine Pläne - und was ist mit Logan?
Ja! Mein Hass-Charakter trifft nun also auf meinen Liebling - das verspricht sehr spannend zu werden, aber natürlich wissen wir alle, dass Glokta Logen einfach zu Tode foltert um ihn endlich aus der Geschichte zu tilgenIcon_ugly


Insgesamt also wieder sehr tolle 100 Seiten, die immer mehr Lust auf den Rest machen - solange nun aber endlich Schluss mit neuen Charakteren ist, was auch mein großer Kritikpunkt ist: Dieses Buch hat eindeutig zu viele überflüssige Charakter, was ich eigentlich schade finde, aber mal sehen, wie sich das in den nächsten Kapiteln entwickelt.

Ich melde mich dann, wie gesagt, in zwei Wochen erst wieder Icon_wink

A poet is a nightingale who sits in darkness and sings to cheer its own solitude with sweet sounds.
~Percy Bysshe Shelley

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #49 |

RE: winterlicher Lesekreis: Kriegsklingen
Dann melde ich mich noch mal Icon_wink

@sternchen
Zitat:Was mich ein wenig verdutzt, der Autor fängt jetzt etwas neues an und hat aber z.B. Logans frühere Gefährten mit keinem Wort mehr erwähnt.
Ich glaube die gehen nicht unter, dafür sind diese Plattköpfe zu wichtig, die für mich immer moch die "wahre" Gefahr sind! Icon_smile

@jero
Zitat:Um ehrlich zu sein rächt sich der Fakt, das ich schon durch bin ... aber ich konnte nicht anders.
Icon_lol Irgendwie kann ich dich verstehen ... das Buch liegt da und grinst mich an und ich denke: Nur ein kleines bisschen weiterlesen, nur ein ganz klein wenig ... aber ich weiß genau wo das enden würde Icon_wink (am Ende des Buches halt Mrgreen ) Deshalb: Höschte Dischtschiplin! Icon_wink

@lars
Zitat:in der nächsten Woche kann ich übrigens nicht posten, weil ich im Urlaub bin, das nur schon mal vorweg.
Dann viel Spaß im selbigen!^^

Zitat:Meine Meinung von Logen sinkt durch sein 'Nicht-Wissen-Wollen' immer tiefer und mittlerweile bin ich fast der Überzeugung, dass er ein gänzlich überflüssiger Charakter ist. Ich mag ihn einfach nicht, tut mir Leid.
So sind die Geschmäcker eben verschieden ... ^^

Zitat:Ja! Mein Hass-Charakter trifft nun also auf meinen Liebling - das verspricht sehr spannend zu werden, aber natürlich wissen wir alle, dass Glokta Logen einfach zu Tode foltert um ihn endlich aus der Geschichte zu tilgen
Icon_lachtot

Was ich ganz besonders interessant finde ... wir haben alle teilweise grundverschiedene Ansichten über die Charaktere ... und trotzdem finde wir alle das Buch toll! Scheinbar ist bei der Vielfalt einfach für jeden was dabei ... Icon_wink
Hat er anscheinend echt gut hinbekommen.

Gruß vom Wanderer!

Die meisten Menschen haben überdurchschnittlich viele Arme und Beine ...

Wanderer zwischen den Welten und der
Weltenknoten

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #50 |

RE: winterlicher Lesekreis: Kriegsklingen
Hallo zusammen,

Lars schrieb:Zur Stelle Icon_wink
Ich hatte in den letzten Tagen ein bisschen was um die Ohren, deswegen etwas spät mein Post - in der nächsten Woche kann ich übrigens nicht posten, weil ich im Urlaub bin, das nur schon mal vorweg.
=> Kein Problem. Genieß das Fest. Ich glaube auch wir anderen sind vor Weihnachten ziemlich zerstreut gewesen. Icon_wink Ich jedenfalls hinke auch fast nur noch Glokta - Like hinterher.

Grundsätzlich find ich deine Abneigung gegen die Barbaren und übrigen Handlungen außer Glokta doch ziemlich interessant. Ich kann es teilweise gar nicht nachvollziehen, was dich so sehr wurmt ...
... aber genau das, macht es spannend und erstaunlich, dass sich Glokta genug fesselt, um dich durch die Geschichte zu bringen.

Lars schrieb:Noch mehr Charaktere? Langsam wird es echt zu viel, finde ich. Ferro scheint mir ein absoluter Lückenfüller zu sein, der bisher weder etwas mit der eigentlichen Geschichte zu tun hat, noch in irgendeiner Weise interessant ist. Neben dem Kapitel, in dem Logens (Ex-)Kumpanen die Schanka auseinander nehmen ist dies eins meiner absoluten Hass-Kapitel und Ferro erscheint mir etwas zu klischeehaft in ihren Eigenschaften als 'Rache-Killer' - absolut nicht mein Ding.
=> Es wird ein wenig viel, ja. Man muss sich schon mühen, um sich jeden und alles zusammengehörige zu den verschiedenen Personen zu merken. Ich bin noch recht verhalten mit meinem Urteil. Das kann gut oder schlecht ausgehen, so breit gefächert durch die Geschichte zu laufen. Im Moment glaub ich eher noch an "gut", aber mal sehen. Bin besonders gespannt, was ich zum Ende des Buches zu sagen habe.

Lars schrieb:Ardee und Jezal - was West nicht freuen wird
Hier also eine Wendung in ihrer Beziehung - ein interessanter Ansatz, aber bisher spürt man von diesem Verbot nicht viel, was ich schade finde. Aber vielleicht kommt das ja noch in späteren Kapiteln - auf jeden Fall ist die Nebenhandlung zwischen Jezal und Ardee sehr gelungen und eine schöne Auflockerung der Handlung zwischendurch.
=> Stimmt. Wests Verbot hat ein wenig Spannung aufgebaut. Das fand ich ganz interessant, vor allem weil beide ja Freunde sind und es Lust auf ein wenig Konflikt gemacht hätte. Bis jetzt merkt man nichts davon. Eine Kleinigkeit für mich, nicht weiter tragisch. Ich glaube nämlich kaum, dass später noch viel dazu kommen wird. West und Jezal ziehen in den Krieg, wo hätte Adree da noch großen Platz?

Lars schrieb:Ja! Mein Hass-Charakter trifft nun also auf meinen Liebling - das verspricht sehr spannend zu werden, aber natürlich wissen wir alle, dass Glokta Logen einfach zu Tode foltert um ihn endlich aus der Geschichte zu tilgen
=> Icon_lachtot

Weltenwanderer schrieb:Ich glaube die gehen nicht unter, dafür sind diese Plattköpfe zu wichtig, die für mich immer moch die "wahre" Gefahr sind! Icon_smile
=> Die Plattköpfe? Dafür, dass sie aber die "wahre" Gefahr sind, bekommt man sehr wenig mit. Ich glaub nicht wirklich daran.

Weltenwanderer schrieb:Deshalb: Höschte Dischtschiplin! Icon_wink
=> Icon_lachtot

Weltenwanderer schrieb:Was ich ganz besonders interessant finde ... wir haben alle teilweise grundverschiedene Ansichten über die Charaktere ... und trotzdem finde wir alle das Buch toll! Scheinbar ist bei der Vielfalt einfach für jeden was dabei ... Icon_wink
Hat er anscheinend echt gut hinbekommen.
=> Stimmt, dass hat er gut gemacht, der Herr Abercrombie. Das Buch spricht anscheinend wirklich viele Leser an. Auch auf eine vielschichtige Art und Weise.

Zum Lesekreis heute:
Weihnachten steht vor der Tür. Lars ist im Urlaub, ich im Weihnachtsstress und so wie es scheint, wäre es wohl besser, heute auszusetzen und die Diskussion auf nächste Woche zu verschieben, wenn wieder alle ausgeruht sind und Weihnachten (mit ein paar Kilo mehr) hinter sich gebracht haben. Ich hoffe alle sind damit einverstanden?

Liebe Grüße,
Sternchen

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht."
Vaclav Havel
Viele kleine Sternschnuppen

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2021 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme