Es ist: 20-04-2021, 15:20
Es ist: 20-04-2021, 15:20 Hallo, Gast! (Registrieren)


winterlicher Lesekreis (2008): Kriegsklingen
Beitrag #51 |

RE: winterlicher Lesekreis: Kriegsklingen
jop ...


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #52 |

RE: winterlicher Lesekreis: Kriegsklingen
So, ich bin wieder hier und habe etwas den Überblick verloren - bis auf welche Seite muss ich am Montag gekommen sein?

A poet is a nightingale who sits in darkness and sings to cheer its own solitude with sweet sounds.
~Percy Bysshe Shelley

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #53 |

RE: winterlicher Lesekreis: Kriegsklingen
Hallo zusammen,

durch meinen Urlaub hat sich der Lesekreis hier leider verzögert. Ich bin am 02.01.2009 (2009 ... *umkipp*) wieder zurück und bis dahin sollte bis Seite 500 gelesen sein.
Bis Freitag! Freu mich schon sehr, da es diesmal ja viel zu beplaudern gibt. Icon_smile

Liebe Grüße,
Sternchen

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht."
Vaclav Havel
Viele kleine Sternschnuppen

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #54 |

RE: winterlicher Lesekreis: Kriegsklingen
Hallo zusammen,

und Willkommen zurück auf den Weg zu den glorreichen 500 Seiten. Wir haben damit mehr als die Hälfte geschafft. Ab Montag beginnt der Lesekreis wieder im geplanten Rhythmus. Das bedeutet, Montag am 12.01.09 sollte bis Seite 600 gelesen sein. Ich hoffe das ist nach dem Weihnachtsstress, welcher nun Bewegungs- und Diätmaßnahmen beschwört, zu schaffen. Icon_wink

Die nächste Aufgabe - Glokta, seine neue Aufgabe und Sults neuer Sekretär
Wir sind zurück bei Glokta, seinen Gedanken und dem Glück, dass er gut genug war, auf der richtigen Seite stand und nach diesem Chaos noch atmen darf. Er selbst scheint darüber auch ein wenig erleichtert zu sein, nachdem er Sults Spiel schon ein wenig durchblickt. Ich mochte das Kapitel, es hat Glokta ein wenig aufgekratzt. Seine neue Aufgabe, die Neuankömmlinge als Hochstapler zu enttarnen, klingt natürlich verlockend.
Endlich kommt richtig Spannung in die Geschichte. *lach*
Ich bin auch schon gespannt, ob wir diesem Goyle auch einmal begegnen dürfen. Glokta scheint ja eine ausgewachsene Abneigung gehen jenen zu haben. Was ich mich frage, warum verurteilt er den Mann für seine Leidenschaft andere zu quälen. In Wahrheit tut er das Gleiche, mit wenig Nachsicht und noch weniger Gnade. Macht es für ihn und vor allem dem Leser einen Unterschied, ob er dabei Spaß empfindet oder nicht?
Was mich wieder zur seiner und meiner Frage bringt: "Wieso mach ich das eigentlich?"
- Wüsste jemand die Antwort. Ich werde aus Glokta nicht wirklich schlau. Nicht aus seinen Motiven. Macht er das nur für die Union? Bis jetzt habe ich keine großartige Treue oder Liebe zu selbiger feststellen können.
Was meint ihr?

Besser als der Tod - Yulwei & Ferro über Mitleid, Sklaverei und ihre Reise in den Norden
Wieder einmal hätte ich gerne eine Karte bei der Hand. Echt schade, dass an der gespart wurde. Yulwei will Ferro also nach Adua bringen. Was genau ihn bewegt, weiß man nicht. Er scheint auf jeden Fall ein sehr mächtiger Magier zu sein und es gut mit Adua, Westport und Dagoska zu meine, also demnach mit der Union.
Ob wohl auch einmal aus der Sicht eines Charakters erzählt wird, wie Bethod einer ist? Das wäre schön. Ich möchte zu gerne einmal hinter dieses Dickicht steigen. ^^
Sehr gut und ergreifend an diesem Kapitel fand ich die Situation mit der jungen Sklavin. Ich hätte mir förmlich gewünscht, dass Ferro dem Typ die Kehle rausreißt. Diesen Teil fand ich sehr gut ausgearbeitet und emotional schön übergreifend. Nicht zu viel, nicht zu wenig. Für mich jedenfalls.

Außenseite - Logens Begegnung und Bayaz Übellaunigkeit
Zurück bei Logan erwartet uns nicht nur Quai und ein absolut teures Gefängnis mit Luxus in rauen Mengen, auch eine Frau und Bayaz Übellaunigkeit gesellen sich dazu.
Wir erfahren mehr über Bayaz, der einst eine tragende Roll im Aufbau der Stadt gespielt hat. Und nicht nur das.
Seine Verbitterung kann man verstehen, allerdings auch, dass er für einige Menschen, zum Beispiel für Sult, eine Art Bedrohung darstellt. Ich glaube nicht, dass Sult an Bayaz Aufrichtigkeit zweifelt. Er will vermutlich nur sicher gehen, dass der Platz im Rat unbesetzt bleibt. Das kann natürlich viele Gründe haben, ein paar kann ich mir schon denken, aber ich glaube, mit der Zeit wird man mehr erfahren. Vielleicht auch über Glokta.
An den Gedanken über die Frau, hab ich bereits viele Momente verschwendet. Ich kann sie nicht zuordnen. Anfangs dachte ich, es wäre die Begleiterin von Bethod - könnte ja sein. Allerdings hätte er die erkannt, schließlich hat sie ihn bereits beim ersten Mal schon beeindruckt. Er hält sie für einen Moment wohl für seine Frau, die wieder zu Schlamm geworden ist. Wenn es sich um Gestaltwandlung handeln würde, könnte allerdings doch die Begleiterin von Bethod ihre Finger im Spiel haben. Was meint ihr? Habt ihr euch bereits einen Reim daraus gemacht?
Sehr an diesem Kapitel hat mir wieder der Sinn für Kleinigkeiten und Zusammenführung gefallen. Mir gefällt es, dass Logen Adree begegnet und auch völlig verdutzt durch die Gegend stapft. Das hat etwas, man erkundet mit ihm und freut sich über die Gedanken, die ihm dazu in den Schädel kommen. *kicher*

Fragen - Glokta, die Stufen und wohin man überall klettern muss, um Antworten zu bekommen.
"Wo sind die denn untergebracht?"
"Sie werden begeistert sein. Im Kettenturm."

=> Serverard kann ganz schön gemein sein. Er hört sich ja richtig Schadenfroh an. ^^
Glokta scheint die Sache mit den Banken keine Ruhe zu lassen. Das enttäuscht mich absolut nicht und ich hoffe, er findet etwas, dass er Sult dann vor die Füße knallen kann.
Das er an Bayaz und die "Echtheit" seine Truppe nicht glaubt, ist ja fast logisch. An seiner Stelle würde das wohl niemand. Im Grunde hat er sich weit gequält für nichts. Was mir allerdings nicht den Spaß genommen hat, zu genießen, wie die gut bekannten Charaktere aufeinander prallen. Ich finde solche Momente immer sehr spannend und lesenswert. Icon_smile

Edles Blut - Jezal, wieder die Liebe und ein Sieg, der kaum nennenswert ist.
Wieder Jezal und wieder einmal geht es auch in diesem Kapitel um Liebe. Nachdem Jezal nun auf äußerst unspektakuläre Art den ersten Teil des Turnieres gewonnen hat, bricht er alle seine gequält gefassten Vorsätze und sucht, wider besseren Willes, seine Herzdame auf. Lässt sich küssen und dann sogar hinhalten. - Nein was hab ich nicht gelacht. ^^
Stück für Stück wird mir der Kerl immer noch lieber. Vor allem, weil er wohl langsam erwachsen zu werden scheint. Ich finde es gut, wie er West in Schutz genommen hat, gut, dass er endlich einmal - wenn auch nur ein kleines Stück - weiter denkt. Gut zu sehen, dass er doch ein sehr großes Gewissen hat. Umso mehr freue ich mich, ihn im Krieg wieder zu sehen. Ich bin gespannt, wie er sich da mausert.
Der Aufbruch an Angland rückt schließlich immer näher.

Insgesamt wird es eigentlich wie immer spannendes. Fast schon langweilig das zu sagen. Kritik hab ich keine. Ich lese und staune. Vermutlich wird Lars aber wieder etwas gegen Logens Staunerrei haben. Oder gegen seinen Drang in eine Vase zu pissen. *LOL*
Ansonsten waren das 100 Seiten voller Gegenüberstellungen. Alles lässt sich in meinen Kopf jedoch nicht einfach zusammenführen. Ich brüte noch über Ideen.
Im Gefühl hab ich, dass Sult der Union insgeheim wirklich schaden will. Was Bayaz dazu treibt, ausgerechnet jetzt wieder einen Platz im Rat zurück zu verlangen, kann ich mir hingegen gar nicht beantworten. Habt ihr eine Vermutung? Irgendwelche interessanten Schlussfolgerungen oder sogar schon ausgefeilte Verschwörungstheorien dazu?

Ich bin gespannt auf Antworten und natürlich, wie euch das ganze bisher gefällt. Mir ist das Buch die 15 Euro auf alle Fälle wert und das konnte ich in letzter Zeit über nicht viele Bücher sagen. Leider, ...

Wohlan, hier noch ein paar ...
... Lieblingsstellen

Seite 415 schrieb:"Ihr Sekretär wurde dafür zu Verantwortung gezogen?"
Der Erzlektor setzte sein Glas bedächtig auf dem Tisch ab, so sorgsam, dass kaum ein Geräusch zu hören war, als der Fuß die Tischplatte berührte.
"O ja. Mit aller Strenge. Es ist wirklich nicht nötig, weiter Gedanken an ihn zu verschwenden."
Das möchte ich wetten. Wasserleiche am Kai gefunden ...
=> Icon_lachtot

Seite 418 schrieb:Sult runzelte die Stirn. "Es sei denn, Sie hätten etwas dagegen?"
Also pflüge ich das Feld, säe das Korn, wässere die Pflanzen, und dann fährt Goyle die Ernte ein? Sehr gerecht. Bescheiden senkte Glokta den Kopf.
"Natürlich nicht, Euer Eminenz."
=> Ich hätte gerne Sults Blick gesehen, wenn Glokta die Wahrheit ausgesprochen hätte. ^^

Seite 443 schrieb:Leider konnte man hier nicht einfach in einen Nachttopf pissen. Sie hatten so eine besondere Vorrichtung, eine Art hölzernes Regal mit einem Loch drin, in einem kleinen Raum. ... . Eine sinnlose und barbarische Erfindung. Man musste auf dem harten Holz sitzen, während einem ein unangenehm zugiges Lüftchen um die Nüsse strich. Aber das war wohl die Zivilisation, nahm Logan an.
=> Wie genial!!! Icon_lachtot

Liebe Grüße,
Sternchen

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht."
Vaclav Havel
Viele kleine Sternschnuppen

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #55 |

RE: winterlicher Lesekreis: Kriegsklingen
Die nächste Aufgabe - Glokta, seine neue Aufgabe und Sults neuer Sekretär
Dieses Kapitel finde ich persönlich nicht so toll, und dass Glokta nun diese neue Aufgabe hat ist insofern nicht grade spannend, da der Leser längst weiß, dass Bayaz echt ist.
Vielleicht wäre es besser gewesen entweder eine andere Aufgabe für Glokta zu finden, oder den Leser über Bayaz mehr im Dunkeln zu lassen - wobei Letzteres wiederum schwer sein dürfte.

Besser als der Tod - Yulwei & Ferro über Mitleid, Sklaverei und ihre Reise in den Norden
Zitat:Wieder einmal hätte ich gerne eine Karte bei der Hand. Echt schade, dass an der gespart wurde.
Dem kann ich nur zustimmen - für mich ist das Land eine Mischung aus Mittelerde und Nirn, der Welt aus den Elder Scrolls-Spielen, nur dass die Namen eben anders sind. Eine Karte hätte dem Buch wirklich sehr gut getan.Icon_slash
Zum Kapitel: Langsam gewinnt auch für mich dieser Nebenfaden an Attraktivität, da Ferros Charakter nun nicht mehr so dünn ist wie in den Kapiteln davor - vielleicht entwickelt sich nun endlich eine vernünftige Nebenhandlung daraus Icon_smile

Außenseite - Logens Begegnung und Bayaz Übellaunigkeit
Logen ist in diesem Kapitel einfach göttlich! Ich liebe es, und Logen mausert sich für mich noch zu einem richtig tollen Charakter, wie es scheint - gerne mehr von Kapiteln dieser Art, dann kann ich darüber hinwegsehen, dass Logen ein Barbar istMrgreen

Fragen - Glokta, die Stufen und wohin man überall klettern muss, um Antworten zu bekommen.
Hm, Glokta langweilt mich - das Gefühl ist neu, Hilfe!
Ich finde es schade, dass Gloktas neue Aufgabe derart uninteressant ist, was wohl wirklich hauptsächlich daran liegt, dass der Leser über Bayaz längst aufgeklärt ist ... schade, sehr schade.

Edles Blut - Jezal, wieder die Liebe und ein Sieg, der kaum nennenswert ist.
Nun bin ich endgültig verwirrt, denn ich hätte nicht erwartet, dass die Liebesgeschichte um Jezal und Ardee derart grandios werden würde. Mittlerweile ist Jezal fast meine Lieblingsperson, wohingegen Glokta in meiner Gunst doch stark gesunken ist.
Mal sehen wie sich die Charaktere in den nächsten 100 Seiten entwickeln ... Glokta, wo ist dein Sarkasmus hin?! Smiley_frown Mrgreen

Zitat:Vermutlich wird Lars aber wieder etwas gegen Logens Staunerrei haben. Oder gegen seinen Drang in eine Vase zu pissen. *LOL*
*grins* Die Staunerrei ist echt etwas nervig, aber Logen war - wie erwähnt - in dem Kapitel einfach göttlich!

Oh Gott, habe ich das grade geschrieben ... das kann doch nichtMrgreen

A poet is a nightingale who sits in darkness and sings to cheer its own solitude with sweet sounds.
~Percy Bysshe Shelley

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #56 |

RE: winterlicher Lesekreis: Kriegsklingen
So ... endlich komm ich auch wieder zu den Kriegsklingen! Icon_smile

@sternchen
Zitat:In Wahrheit tut er das Gleiche, mit wenig Nachsicht und noch weniger Gnade.
Stimmt! Darüber hab ich gar nicht nachgedacht.

Zitat:"Wieso mach ich das eigentlich?"
Gute Frage ... bisher haben wir noch keinen Anhaltspunkt. Macht er es weil er doch noch etwas erreichen will, in seinem Leben? Irgendwo klingt auch an, dass er es bei seiner Mutter zu hause nicht ausgehalten hat ... hm ...
oder will er sich irgendwie rächen? Oder fühlt er sich so zumindest irgendwie mächtiger, während er sonst seinen Mitmenschen eher unterlegen ist?
Ich hoffe, dass das noch klarer wird.

Zitat:Wieder einmal hätte ich gerne eine Karte bei der Hand.
Das stört mich eigentlich weniger ... ich habe festegstellt, dass ich während des lesens nur sehr ungern wieder nach vorne zu der Karte blättere, sie wäre nur gut für einen groben Überblick Icon_wink

Zitat:Er scheint auf jeden Fall ein sehr mächtiger Magier zu sein und es gut mit Adua, Westport und Dagoska zu meine, also demnach mit der Union.
und ich sage immer noch, dass die beiden Bayaz Antwort auf dieses Imperatorproblem sind Mrgreen

Zitat:Sehr gut und ergreifend an diesem Kapitel fand ich die Situation mit der jungen Sklavin. Ich hätte mir förmlich gewünscht, dass Ferro dem Typ die Kehle rausreißt. Diesen Teil fand ich sehr gut ausgearbeitet und emotional schön übergreifend. Nicht zu viel, nicht zu wenig. Für mich jedenfalls.
Ja das war eine sehr ergreifende Szene ... allerdings finde ich das Ferro sich langsam einkriegen sollte ... man kann zwar verstehen, warum sie wütend ist, aber statt sich von Yulwei erst mal rausbringen zu lassen, bringt sie ich selbst eher wieder in Gefahr ... diese Seite an ihren Charakter mag ich nicht besonders ... aber irgendwie ist sie mir an sich schon irgendwie sympatisch.

Zitat:An den Gedanken über die Frau, hab ich bereits viele Momente verschwendet.
Ich vermute irgendwie, dass das eine dieser Verzerer war ... Quai hat ja auch direkt die passende Zauberer-Regel dazu geliefert Icon_wink
wer war das eigentlich noch mal, das sofort gefragt hat, ob es ein Verzerer war? Bayaz selbst? Die Wachen? (Ist schon etwas länger her Icon_smile)
Das es Bethods Gespielin war, glaube ich nicht, dafür ist Bayaz ihr zu leicht Herr geworden ... außerdem denke ich das sie eher im Norden im Krieg gebraucht wird Icon_wink
Aber was ein Verzerer ist, würde mich sehr interessieren.

Zitat:Mir gefällt es, dass Logen Adree begegnet und auch völlig verdutzt durch die Gegend stapft.
Ja das finde ich auch toll^^ er hat richtig amüsante Ansichten über die "Errungenschaften" der Zivilisation ... und das er auf Ardee getroffen ist und ja auch schon Bekanntschaft mit Jezal gemacht hat freut mich sehr. Die ganzen Charaktere rücken näher zusammen!

Zitat:as er an Bayaz und die "Echtheit" seine Truppe nicht glaubt, ist ja fast logisch.
Ich fand diese Stelle sehr, sehr lustig Icon_lol wie Glokta seine psychologischen Kenntnisse dazu verwendet um die Lügner zu entlarven ... genial!
Ich glaube da kommen noch ein paar Probleme auf Bayaz zu ... wenn Quai plötzlich in irgendwelchen Verliesen Daumenschrauben angelegt werden und er gesteht, dass sie alle nur Hochstapler sind Icon_wink
Den Kostümverleih werden die Inquisitoren jedenfalls mit Sicherheit ausfindigmachen Mrgreen

Zitat:Wieder Jezal und wieder einmal geht es auch in diesem Kapitel um Liebe
Ich habs von Anfang an gesagt Icon_winkIcon_winkIcon_wink

Ich finde auch, dass er sich jetzt immer reifer verhält ... zwar war ihm im Kampf seine Überheblichkeit doch sehr anzumerken, aber er beginnt sich immer mehr Gedanken zu machen ... vielleicht gerade weil er sich mit einer "Gemeinen" abgibt? Er ist ja immer auf der Suche nach intelligenten Gesprechspartnerrinen ...

Zitat:Im Gefühl hab ich, dass Sult der Union insgeheim wirklich schaden will.
Hm ... das könnte sein ... auch wenn ich eher glaube, dass er sich keine Gedanken um die Union macht, sondern glaubt, das wird schon alles werden, und sich selbst in die Tasche wirtschaftet. Icon_wink

Zitat:Was Bayaz dazu treibt, ausgerechnet jetzt wieder einen Platz im Rat zurück zu verlangen, kann ich mir hingegen gar nicht beantworten.
Ich würde vermuten, dass er der Bedrohung im Norden Herr werden will? Oder es gibt noch eine Bedrohung, die bisher nicht aufgetreten ist ... hm ... (Plattköpfe? Icon_wink)

@lars
Zitat:und dass Glokta nun diese neue Aufgabe hat ist insofern nicht grade spannend, da der Leser längst weiß, dass Bayaz echt ist.
Ich finde, da man Gloktas Mittel kennt ... hat diese Aufgabe schon ihren Reiz ... da ist meiner Meinung nach schon einiges an Potential drin ... (Pseudobeweise, Foltern, letztes Mal wolltest du doch noch das Logan zu Tode gefoltert wird Icon_winkIcon_winkIcon_wink)

Zitat:Logen ist in diesem Kapitel einfach göttlich!
Icon_lachtot Wer hätte das gedacht? ^^

Also ich kann mich nur anschließen. Mir gefällt dieses Buch auch ungemein gut!^^ Schön mal wieder "gute" Fantasy zu lesen ... ich muss mich jedes Mal dazu zwingen, das Buch an der festgelegten Stelle wieder abzulegen ... Icon_wink ja das Geld war es definitiv wert ... auch wenn ich es natürlich auch für weniger genommen hätte Mrgreen
Eine sehr interessante Mischung aus Spannung und Komik!

Grüße vom Wanderer!

Die meisten Menschen haben überdurchschnittlich viele Arme und Beine ...

Wanderer zwischen den Welten und der
Weltenknoten

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #57 |

RE: winterlicher Lesekreis: Kriegsklingen
Hallo zusammen,

so - endlich wieder einmal ein Wort zum Lesekreis, der mit viel Freude bereitet. Ebenso wie das Buch.
Eine Frage vorweg. Besteht das Interesse, die Fortsetzung nach Abschluss des Buches wieder gemeinsam im Lesekreis zu lesen?

Lars schrieb:Dieses Kapitel finde ich persönlich nicht so toll, und dass Glokta nun diese neue Aufgabe hat ist insofern nicht grade spannend, da der Leser längst weiß, dass Bayaz echt ist.
Vielleicht wäre es besser gewesen entweder eine andere Aufgabe für Glokta zu finden, oder den Leser über Bayaz mehr im Dunkeln zu lassen - wobei Letzteres wiederum schwer sein dürfte.
=> Ich verstehe, was du meinst. Als Ausgleich glaube ich aber, wir dazu sicherlich noch etwas mit der "Bank" kommen. Im Grunde bin ich zufrieden mit der neuen Aufgabe, weil sie endlich die Charaktere aufeinander prallen lässt. Es wird sich sicherlich noch gut entwickeln. *hoff*

Lars schrieb:Dem kann ich nur zustimmen - für mich ist das Land eine Mischung aus Mittelerde und Nirn, der Welt aus den Elder Scrolls-Spielen, nur dass die Namen eben anders sind. Eine Karte hätte dem Buch wirklich sehr gut getan.Icon_slash
Zum Kapitel: Langsam gewinnt auch für mich dieser Nebenfaden an Attraktivität, da Ferros Charakter nun nicht mehr so dünn ist wie in den Kapiteln davor - vielleicht entwickelt sich nun endlich eine vernünftige Nebenhandlung daraus Icon_smile
=> Nun ja, ich kann mir noch immer nicht vorstellen, wohin das führen soll mit ihr. Aber okay, lesenswert ist es allemal. Ja, das Land ist eine Mischung aus vielen bekannten Dingen. Solche Mischungen gibt es aber oft und im Grunde finde ich überhaupt nichts schlechtes daran.

Lars schrieb:Logen ist in diesem Kapitel einfach göttlich! Ich liebe es, und Logen mausert sich für mich noch zu einem richtig tollen Charakter, wie es scheint - gerne mehr von Kapiteln dieser Art, dann kann ich darüber hinwegsehen, dass Logen ein Barbar istMrgreen
=> Du sprichst dich für Logan aus? *lach* Na wenn das keine Überraschung ist. Icon_smile
- Ich freu mich sehr darüber, dass die dieser Charakter jetzt auch noch gefällt. Wieder einmal ein Beweis, dass man einem Buch manchmal wohl etwas Zeit geben muss, bevor man es unzufrieden aus der Hand legen möchte. Wobei ich sagen muss, an Logan hat mich nie etwas gestört. Am Anfang fand ich die Teile mit ihm ein wenig Langweilig, aber das hat sich spätestens mit Bayaz verloren.

Lars schrieb:Nun bin ich endgültig verwirrt, denn ich hätte nicht erwartet, dass die Liebesgeschichte um Jezal und Ardee derart grandios werden würde. Mittlerweile ist Jezal fast meine Lieblingsperson, wohingegen Glokta in meiner Gunst doch stark gesunken ist.
Mal sehen wie sich die Charaktere in den nächsten 100 Seiten entwickeln ... Glokta, wo ist dein Sarkasmus hin?!
=> Stimmt, Gloktas Sarkasmus hat ein wenig nachgelassen. Um ehrlich zu sein, würde es mich aber auch stören, wenn man mit muss etwas durchzieht, nachdem den Charakter eigentlich nicht ist. Glokta wirkt für mich im Moment nicht in Stimmung um zu überschwänglichen Sarkasmus zu neigen. Ich finde es okay, solange die Eigenschaft, die man am Anfang ja soooo mochte, nicht völlig verloren geht.

Lars schrieb:*grins* Die Staunerrei ist echt etwas nervig, aber Logen war - wie erwähnt - in dem Kapitel einfach göttlich!
=> *lach* Fein! Mit so viel Wohlwollen hab ich nicht gerechnet. Icon_wink

Lars schrieb:Oh Gott, habe ich das grade geschrieben ... das kann doch nicht
=> Icon_lachtot

Weltenwandere schrieb:
Zitat:In Wahrheit tut er das Gleiche, mit wenig Nachsicht und noch weniger Gnade.
Stimmt! Darüber hab ich gar nicht nachgedacht.
=> Nun, um ehrlich zu sein, ist das auch gut vertuscht. Man denkt da glaub ich erst über ein paar Brücken nach. Ich frag mich wirklich, was ihn so viel besser macht und hoffe, es wird dafür noch einem eine Antwort geboten. Vielleicht zeigt uns Glokta ja einmal, wenn es Hart auf Hart kommt, was ihn von den anderen unterscheidet.
Vielleicht bei dei Bayaz und Logan. Icon_wink

Weltenwanderer schrieb:oder will er sich irgendwie rächen? Oder fühlt er sich so zumindest irgendwie mächtiger, während er sonst seinen Mitmenschen eher unterlegen ist?
Ich hoffe, dass das noch klarer wird.
=> Ich auch. Icon_smile

Weltenwanderer schrieb:Ja das war eine sehr ergreifende Szene ... allerdings finde ich das Ferro sich langsam einkriegen sollte ... man kann zwar verstehen, warum sie wütend ist, aber statt sich von Yulwei erst mal rausbringen zu lassen, bringt sie ich selbst eher wieder in Gefahr ... diese Seite an ihren Charakter mag ich nicht besonders ... aber irgendwie ist sie mir an sich schon irgendwie sympatisch.
=> Nun für Ferro hab ich nicht viel übrig. Noch nicht jedenfalls. Bis jetzt hat sie nur die Einstellung zum Sklavenproblem, die mir gefällt, alles andere ist noch ziemlich ungezeichnet. Das sie sich "einkriegen" soll, find ich teilweise aus. Der Charakter wirkt, was die Rache angeht, auf mich ein wenig überzeichnet.

Weltenwanderer schrieb:wer war das eigentlich noch mal, das sofort gefragt hat, ob es ein Verzerer war? Bayaz selbst? Die Wachen? (Ist schon etwas länger her Icon_smile)
=> Das war Bayaz. Icon_wink

Weltenwanderer schrieb:Aber was ein Verzerer ist, würde mich sehr interessieren.
=> Mich auch. Bis jetzt gibt es da ja noch keine ausführliche Erklärung.

Weltenwanderer schrieb:Ich glaube da kommen noch ein paar Probleme auf Bayaz zu ... wenn Quai plötzlich in irgendwelchen Verliesen Daumenschrauben angelegt werden und er gesteht, dass sie alle nur Hochstapler sind Icon_wink
Den Kostümverleih werden die Inquisitoren jedenfalls mit Sicherheit ausfindigmachen
=> Um ehrlich zu sein, befürchte ich das Schlimmste. Es war gar nicht wirklich spannend und der Autor wird sich gar nicht trauen, das vom Leser aufgebrachte Wohlwollen zu Glokta zu riskieren, in dem er das Ganze in eine "sehr" unangenehme Lösung bringt für Quai oder einem anderen der Truppe.
So meine Befürchtung. Ich hoffe, sie wird nicht erfüllt und Abercrombie traut sich wirklich ein wenig mehr zu, als so etwas auszuweichen.

Zitat:
Zitat:Wieder Jezal und wieder einmal geht es auch in diesem Kapitel um Liebe
Ich habs von Anfang an gesagt Icon_winkIcon_winkIcon_wink
=> Hast du, ja. Mrgreen

Zitat:
Zitat:Im Gefühl hab ich, dass Sult der Union insgeheim wirklich schaden will.
Hm ... das könnte sein ... auch wenn ich eher glaube, dass er sich keine Gedanken um die Union macht, sondern glaubt, das wird schon alles werden, und sich selbst in die Tasche wirtschaftet.
=> Meinst du? Ich könnte mir vorstellen, dass Sult genug Geld und genug Macht hat. Im Grunde fehlt es ihm doch an nichts - jedenfalls wirkt das so. Ob das also ein ausreichendes Motiv wäre, ... ?

Liebe Grüße,
Sternchen

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht."
Vaclav Havel
Viele kleine Sternschnuppen

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #58 |

RE: winterlicher Lesekreis: Kriegsklingen
Hi sternchen!^^

Wie du ja weißt, würde ich sehr gerne an einem Lesekreis über das zweite Buch teilnehmen.

Zitat:Vielleicht zeigt uns Glokta ja einmal, wenn es Hart auf Hart kommt, was ihn von den anderen unterscheidet.
Würde nicht unbedingt zum Glokta passen, wie wir ihn bisher kennen gelernt haben. oder? ^^

Zitat:Der Charakter wirkt, was die Rache angeht, auf mich ein wenig überzeichnet.
Genau! Teilweise etwas übertrieben, wie ich finde, irgendwie nicht mehr natürlich ... aber naja Icon_wink

Zitat:Das war Bayaz.
Das ist doch direkt ein weiteres Indiz dafür, dass es ein Verzerer war. Immerhin hat Bayaz sie/es wieder heraus befördert Icon_wink

Zitat:Es war gar nicht wirklich spannend und der Autor wird sich gar nicht trauen, das vom Leser aufgebrachte Wohlwollen zu Glokta zu riskieren, in dem er das Ganze in eine "sehr" unangenehme Lösung bringt für Quai oder einem anderen der Truppe.
Also bisher hat Abercrombie uns ja schon ein paar Mal postiv überrascht ... hoffen wir das er das wieder tut! Oder zumindest eine plausible Lösung hat, warum es nicht funktioniert ...

Zitat:Im Grunde fehlt es ihm doch an nichts - jedenfalls wirkt das so.
Also auf mich wirkt es so, als wäre Sult sehr Machtbesessen. Also wollte er gerne zum mächtigsten Mann im geschlossenen Rat und damit zum mächtigsten Mann in der Union aufsteigen. Und dafür räumt er nach und nach seine Konkurenten aus dem Weg (Dieser Schatzmeister wurde schonmal verurteilt) oder diffamiert sie. Das würde auch dazu passen, dass ihm Bayaz so nervt. Wenn der wirkliche Bayaz auftaucht, wird der Magier wohl selbst der mächtigste Mann im Rat^^

Liebe Grüße vom Wanderer!

Die meisten Menschen haben überdurchschnittlich viele Arme und Beine ...

Wanderer zwischen den Welten und der
Weltenknoten

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #59 |

RE: winterlicher Lesekreis: Kriegsklingen
Hallo Weltenwanderer,

Weltenwanderer schrieb:Wie du ja weißt, würde ich sehr gerne an einem Lesekreis über das zweite Buch teilnehmen.
=> Freut mich sehr. Icon_wink

Weltenwanderer schrieb:
Sternchen schrieb:Vielleicht zeigt uns Glokta ja einmal, wenn es Hart auf Hart kommt, was ihn von den anderen unterscheidet.
Würde nicht unbedingt zum Glokta passen, wie wir ihn bisher kennen gelernt haben. oder? ^^
=> Nun ja, wer weiß. Wenn er der gleiche Drecksack ist, wie die Leute, die er so verachtet, dann passt es wirklich nicht, nein. Ehrlich gesagt bin ich mir nur überhaupt nicht mehr sicher, wie "dreckig" unser Glokta ist. In Wahrheit steht in dem Buch viel, aber nichts dass man eigentlich handfest über seinen Charakter aufgreifen kann. *find*

Weltenwanderer schrieb:
Sternchen schrieb:Das war Bayaz.
Das ist doch direkt ein weiteres Indiz dafür, dass es ein Verzerer war. Immerhin hat Bayaz sie/es wieder heraus befördert Icon_wink
=> Hast vielleicht recht. Na wir werden sehen ...

Weltenwanderer schrieb:
Sternchen schrieb:Es war gar nicht wirklich spannend und der Autor wird sich gar nicht trauen, das vom Leser aufgebrachte Wohlwollen zu Glokta zu riskieren, in dem er das Ganze in eine "sehr" unangenehme Lösung bringt für Quai oder einem anderen der Truppe.
Also bisher hat Abercrombie uns ja schon ein paar Mal postiv überrascht ... hoffen wir das er das wieder tut! Oder zumindest eine plausible Lösung hat, warum es nicht funktioniert ...
=> Japp! Icon_wink

Weltenwanderer schrieb:Also auf mich wirkt es so, als wäre Sult sehr Machtbesessen. Also wollte er gerne zum mächtigsten Mann im geschlossenen Rat und damit zum mächtigsten Mann in der Union aufsteigen. Und dafür räumt er nach und nach seine Konkurenten aus dem Weg (Dieser Schatzmeister wurde schonmal verurteilt) oder diffamiert sie. Das würde auch dazu passen, dass ihm Bayaz so nervt. Wenn der wirkliche Bayaz auftaucht, wird der Magier wohl selbst der mächtigste Mann im Rat^^
=> Das würde vielleicht passen, aber warum dann die Tuchhändlergilde vernichten? Das Bayaz ihm nicht gefällt lässt sich mit seiner Angst um Macht ja erklären, aber der Drang, wichtig zu sein, mit dem kann man sein Handeln glaub ich nicht ganz erklären. Um ehrlich zu sein, wäre es auch ein ziemlich enttäuschendes Motiv für Sult. Ich find ihn interessant und weitaus vielschichtiger, daher hoffe ich auf etwas "Größeres" das da dahinter steckt. Machtgier ist Langweilig. Damit soll sich Bethod schmücken. Mrgreen

Liebe Grüße,
Sternchen

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht."
Vaclav Havel
Viele kleine Sternschnuppen

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #60 |

RE: winterlicher Lesekreis: Kriegsklingen
Hi sternchen!
Zitat:Freut mich sehr.
Mrgreen

Zitat:In Wahrheit steht in dem Buch viel, aber nichts dass man eigentlich handfest über seinen Charakter aufgreifen kann.
Außer, dass er zynisch ist ... da hast du recht! Ich bin gespannt!

Zitat:Das würde vielleicht passen, aber warum dann die Tuchhändlergilde vernichten?
Weil die Tuchhändler aufstrebend waren und viel Einfluss hatten, kam doch am Anfang des Buches so ein bisschen raus ... ich befürchte das Sult nicht mehr ist, als ein aufgeblasener machtsüchtiger Kerl Icon_wink aber vielleicht täusche ich mich ja!^^
So viel haben wir ja auch von ihm noch nicht erfahren, oder? Charaktere, von dene wir etwas mehr wissen, sind Logen und Jezal, da erfährt man immer wieder was über den Hintergrund, vor allem auch aus ihren eigenen Gedanken ...
bei Glokta war nur einmal was mit seiner Mutter ...
Hm ... am besten wir behalten mal ein Auge drauf^^

Liebe Grüße vom Wanderer!

Die meisten Menschen haben überdurchschnittlich viele Arme und Beine ...

Wanderer zwischen den Welten und der
Weltenknoten

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2021 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme