Es ist: 28-11-2020, 03:06
Es ist: 28-11-2020, 03:06 Hallo, Gast! (Registrieren)


winterlicher Lesekreis (2008): Kriegsklingen
Beitrag #71 |

RE: winterlicher Lesekreis: Kriegsklingen
Hallo Weltenwanderer,

schön wieder von dir zu hören. Ich freu mich, dass du wieder zurück bist und hoffe, die Prüfungen sind nach deinen Wünschen verlaufen. Literatopia hat dich wieder und wie es scheint, auch unser kleinfeiner Lesekreis. Und nein, das warten war kein Problem.

Wie gefällt dir die oben verlinkte Karten und was hältst du davon, einen weiteren Roman der Union zu lesen, alias Racheklingen? Ich hab beides weiter oben verlinkt. Ich für meinen Geschmack freue mich schon sehr auf einen einzelnen, in sich geschlossenen Teil des Autors. - Jedenfalls hoffe ich, dass er das ist. Zwar ist der Hauptcharakter eine Frau, aber wie ich Abercrombie inzwischen kennengelernt hab, wird er sicherlich noch etwas eher unbekanntest, bzw. außergewöhnliches präsentieren. So jedenfalls meine Hoffnung.

Auf die letzten 100 Seiten gehe ich heute Abend, bzw. morgen Vormittag ein und dann lässt sich gemeinsam auch besprechen wann wir mit dem nächsten Teil beginnen wollen. Vorausgesetzt, es besteht von allen Seiten noch Lust dazu. Jeronimus und Drakir sind sich wohl noch unsicher, ... schade.

Weltenwanderer schrieb:Oh ja ...^^ Für mich ein Sinnbild für den Zustand der Union im Allgemeinen und ihrer Monarchie im Speziellen. Aber ich denke, dass der Zustand des Königs dem geschlossenen Rat in die Hände spielt, die Adligen könne so doch viel mehr Macht ausüben. Gerade Sult kann doch davon profizieren Icon_wink
Ich glaube, dass das der Grund ist, warum er noch lebt.
=> das ist ein interessanter Gedanken. Und wenn man genau darüber nachdenkt, sogar ziemlich einleuchtend. Sollte ein anderer König auf dem Thron sitzen, wären dem Rat wohl weniger Freiheiten gegönnt. Aber genau das bringt mich auf den Gedanken, dass eben nicht erwünscht wäre, wenn Ladisla im Kampf sterben würde. Wenn sein Bruder nämlich von allen anderen als der fähigere angesehen wird, dann ist der Vorteil, sollte jener den Thron besteigen wieder weg. Ladisla selbst würde den Rat dann vermutlich auch zukünftig weniger behindern.

Weltenwanderer schrieb:Ehrlich gesagt, mochte ich diese Szene nicht so besonders ... ich hatte mittlerweile das Gefühl, dass es irgendwie immer das Selbe ist ... und außerdem kam es mir so vor, als hätte der Autor im Stil etwas nachgelassen, so als müsste er die Szene eben runterschreiben, um Lücken zu füllen.
=> wirklich? Nun ja das verwundert mich. Gerade ich finde diese Beiden immer noch so interessant wie zu Beginn und das obwohl ich Wiederholungen schnell satt bin.

Weltenwanderer schrieb:Diese Stelle fand ich dafür umso besser^^
Logen hat auf seine Weise wirklich interessante Gedanken über die "Zivilisation" Icon_smile und er und West passen wirklich gut zusammen. Aber West stammt doch auch aus dem Unionsteil im Norden, oder? Ich fand Logens Taktikabhandlung übrigens sehr interessant! Abercrombie hat seine Welt wirklich gut herausgearbeitet, finde ich Icon_wink
=> West stammt aus Angland. Ja, die beiden passen wirklich wie die Faust aufs Auge.

Zitat:Ich auch^^ es ist immer wieder toll wie er seine Charaktere aufeinander treffen lässt, ohne das sie sich wirklich kennen lernen. Mittlerweile haben sich aber alle schon mal getroffen, oder?
=> mal überlegen.
...
. - ja, ich glaube auch.

Zitat:Naja, letztendlich ja nicht^^ ... ich bin immernoch voller Schadenfreude gegenüber Sult Icon_smile (Wer hätte gedacht, dass Bayaz so viel Einfluss auf die Geschicke der Union genommen hat?)
=> das war allerdings eine kleine Überraschung.

Weltenwanderer schrieb:*ggg* so können sich die Geschmäcker unterscheiden Icon_wink Genau wie Lars mochte ich dieses Kapitel sehr gerne! Es wird ein bisschen Licht ins Dunkel gebracht, dass Bayaz umgibt, aber dabei werden tausend weitere Fragen aufgeworfen. Wer oder was genau war der Schöpfer? Wer waren seine Brüder? Und wie zur Hölle konnte er etwas derartiges erschaffen? Außerdem scheint es mir, als hätte der Meisterschöpfer das alles ohne die Hilfe von Magie erschaffen ... oder was mein ihr?
=> Keine Ahnung. Ich muss gestehen, der Hintergrund mit dem Samen konnte mich noch nie wirklich fesseln. Die Idee ist schön und gut, aber trotzdem lese ich die charakterlichen Entwicklungen viel lieber und finde sie bei weitem interessanter als das, was sich da als Haupthandlung für den nächsten Teil ankündigt. Vielleicht mag ich genau deswegen auch dieses eine Kapitel nicht besonders.
Ich und Magie - nicht? Icon_wink

Weltenwanderer schrieb:Das die Schanka von ihm erschaffen wurden, hat mich ziemlich überrascht. Einerseits ist das ein sehr interessanter Aspekt, andererseits nimmt es den Schanka leider schon jetzt etwas von ihrem Geheimnis ... ob die Schanka wohl mittlerweile eine eigene Kultur entwickelt haben?
=> Nun ja, interessant wäre die Frage schon. Wobei mir die Plattköpfe nicht besonders hell geschildert vorkommen. Aber wer weiß, ..

Weltenwanderer schrieb:(Abercrombie setzt sich immer wieder sehr intensiv mit dem Adel auseinander ... hier, indem er Jezal mit seiner Herkunft von "Wilden" konfrontiert und dieser es einfach nicht glaubt^^ Hier nimmt er den Glauben des Adels aufs Korn, besser geboren zusein, als der Gemeine.)
=> ja und mir persönlich gefällt gerade so etwas sehr gut.

Weltenwanderer schrieb:Was auch immer der Samen ist, er muss auf alle Fälle sehr, sehr gefährlich sein.
=> Auch wenn mich der Hintergrund ja nicht sehr begeistert - ich bin gespannt wie ein Bogen darauf, was das sein soll. Icon_wink

Zitat:Hat mir auch sehr gut gefallen. West ist zwischen all den Verrückten doch eigentlich der normalste Charakter, oder? Er zeigt Gefühle, leidet unter Stress und ist sehr menschlich. Ich empfinde ihn als wirklich sympathisch und hätte ihn viel lieber als Hauptcharakter, als Jezal Icon_wink
Aber schämen sollte West sich jetzt trotzdem. Übrigens eine sehr eigene Art von Ardee, damit umzugehen. Ich denke er wird noch sehr daran zu knabbern haben, aber vielleicht wird es dann besser für Ardee?
=> Vielleicht mag man West eben genau wegen seiner Menschlichkeit so sehr, die ja bei anderen teilweise fehlt, bzw. nicht so schön "normal" vertreten ist. Sympathisch ist West auch mir in jedem Fall. Das mit Ardee lässt sich vergeben, es macht solche Charaktere geradezu ja interessant.

Weltenwanderer schrieb:Ich hasse sie.
=> *lach* Nun dann sind wir uns einig.

Weltenwanderer schrieb:Das mit den Verzehreren ist eine sehr interessante Sache, die sich hoffentlich in den weiteren Bänden noch aufklären wir Icon_smile
=> da bin ich ziemlich sicher. Das Ganze wird sich zuspitzen, wenn man den Samen fast erreicht hat, da bin ich mir ziemlich sicher. Es wird vermutlich von Verzehrern im nächsten Teil nur so wimmeln. ^^

Weltenwanderer schrieb:Das erste Gebot kennen wir ja schon ... (berühre keinen aus der Anderswelt, oder so Icon_wink), kam doch ganz am Anfang, als Logen Quai zu Bayaz geschleppt hat. Aber wie lässt sich das auf den Samen anwenden? Ich stelle mir momentan vor, dass der Samen vielleicht reine "dämonische" Materie ist ... aber darauf haben wir bisher nicht den geringsten Hinweis.
=> Jetzt wo du es sagst, fällt es mir wieder ein. Ich hab, im Gegensatz zu dir, absolut keine Ahnung, was der Samen sein könnte. Ich hätte im Gegenteil eher an einen Menschen gedacht - ist ja meist so. Aber der würde in keine Kiste passen ...
Icon_lachtot

Weltenwanderer schrieb:*g* stimmt, hat er clever gemacht. Aber sein Buch hat durchaus genug Ungewöhnliches zu bieten, da darf auch mal was abgedroschenes ran. Letztendlich hängt es auch immer von der Umsetzung des Autors ab.
=> da hast du Recht, Klischees kann man dem Herrn Abercrombie gut vergeben.

Zitat:Wieso "Wenn"?^^ Klar bin ich dabei Icon_smile
=> Perfekt. Icon_smile Wann möchtest du, dass es losgeht? Wenn Lars seine Meinung nicht geändert hat, dann ist das von mir aus okay. Drei ist irgendwie das Minimum für so ein Unternehmen. Aber wirklich nur, wenn alle Lust dazu haben und dann nicht in der Mitte abgebrochen wird. ^^
(auch zu Lars guckt)

Weltenwanderer schrieb:Aber jetzt scheint es langsam ernsthafter zur Sache zu gehen. Wenn Abercrombie es schafft, die Qualität seiner Charaktere beizubehalten und sie dabei in eine spannende Handlung einbaut (nicht das es bisher nicht spannend gewesen wäre), dann hat er mich restlos überzeugt. Ich habe jedenfalls ganz und gar nichts gegen die momentane Entwicklung (ich denke allerdings dass ich Ferro einfach überlesen werde Icon_wink).
=> *lach* So wie ich das sehe, bin ich auf alle Fälle noch sehr gespannt was man von Abercrombie zu erwarten hat, aber die Qualität des Anfangs, da geb ich Weltenwanderer Recht, hat er nicht geschafft durch das ganze Buch zu ziehen. Ich bin allerdings guter Hoffnung was die Fortsetzung betrifft, da die Bewertungen auf Amazon eher steigen als sinken.

Bis morgen zu den letzten 100 Seiten und da wird wohl die Post abgehen. Ich hab nämlich dazu noch ein wenig Kritik im Ärmel. *grins* Auf der Mainpage steht übrigens schon meine Rezension zum Buch. Kommentare sind auch dort erlaubt, falls jemand noch etwas hinzuzufügen hat, oder einfach nur sein Lob für dieses Buch einmal anbringen möchte.

Liebe Grüße,
Sternchen

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht."
Vaclav Havel
Viele kleine Sternschnuppen

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #72 |

RE: winterlicher Lesekreis: Kriegsklingen
Auch von mir ein herzliches Willkommen zurück! Icon_wink
Ich hoffe ebenfalls, dass du den ganzen Stress nun mehr oder weniger hinter dir hast und wieder mehr Zeit zum Entspannen findest. ... Und natürlich zum Lesen Mrgreen


Sternchen schrieb:(auch zu Lars guckt)
Ich bin dabei, Buch ist ja auch schon hier und will gelesen werden Icon_smile

Dann mal bis die Tage, wenn es an den Abschluss dieses Kreises geht! Icon_wink

A poet is a nightingale who sits in darkness and sings to cheer its own solitude with sweet sounds.
~Percy Bysshe Shelley

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #73 |

RE: winterlicher Lesekreis: Kriegsklingen
Hi ihr beiden!

@sternchen

Zitat:ch freu mich, dass du wieder zurück bist und hoffe, die Prüfungen sind nach deinen Wünschen verlaufen.
Danke!^^

Zitat:Wie gefällt dir die oben verlinkte Karten und was hältst du davon, einen weiteren Roman der Union zu lesen, alias Racheklingen?
Ich hab mir die Karte noch nicht angeschaut Icon_smile aber ich denke ich mache das gleich mal. Einen weiteren Roman aus der Union zu lesen, fände ich an und für sich schon toll, nur hat sich der Klappentext jetzt nicht so überaus spannend für mich angehört ... andererseits könnten mir da möglicherweise geniale Charaktere entgehen Icon_wink

Zitat:Zwar ist der Hauptcharakter eine Frau
*ggg* was hast du denn gegen Frauen, als Hauptcharakter?

Zitat:Aber genau das bringt mich auf den Gedanken, dass eben nicht erwünscht wäre, wenn Ladisla im Kampf sterben würde.
Da hast du allerdings recht. Hm ... möglicherweise hat Ladisla das gegen den Willen des Rats durchgesetzt? Oder er wird gar nicht wirklich kämpfen, sondern an irgendeinem (vermeintlich) sicheren Ort rumkaspern?^^
(Und dann schnappt sich Bethod den Prinzen als Geisel und niemand will ihn zurück Mrgreen )

Zitat:Keine Ahnung. Ich muss gestehen, der Hintergrund mit dem Samen konnte mich noch nie wirklich fesseln.
Abercrombie scheint wirklich für jeden Geschmack was dabei zu haben^^ und das, ohne dass es übertrieben oder aufgesetzt wirkt. Schön!

Zitat:*lach* Nun dann sind wir uns einig.
Am Anfang war ich ja noch geduldig mit ihr, aber jetzt kann ich sie nicht mehr lesen *seufz* Icon_wink

Zitat:Wann möchtest du, dass es losgeht? Wenn Lars seine Meinung nicht geändert hat, dann ist das von mir aus okay. Drei ist irgendwie das Minimum für so ein Unternehmen. Aber wirklich nur, wenn alle Lust dazu haben und dann nicht in der Mitte abgebrochen wird
Bin bereit^^ wir könnten auch sofort loslegen! Und ich breche bestimmt nicht in der Mitte ab (sorry noch mal wegen der langen Pause) Icon_smile Ich möchte unbedingt wissen, wie's weiter geht^^

@Lars

Zitat:Auch von mir ein herzliches Willkommen zurück! Icon_wink
Ich hoffe ebenfalls, dass du den ganzen Stress nun mehr oder weniger hinter dir hast und wieder mehr Zeit zum Entspannen findest. ... Und natürlich zum Lesen Mrgreen
Vielen Dank Icon_smile Ja den Klausurstreß hab ich erstmal hinter mir, aber jetzt muss ich eine Hausarbeit schreiben ... aber die wird mich nicht so in Beschlag nehmen^^ (Zeit, endlich wieder ZEIT Mrgreen )

Grüße vom Wanderer^^

Die meisten Menschen haben überdurchschnittlich viele Arme und Beine ...

Wanderer zwischen den Welten und der
Weltenknoten

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #74 |

RE: winterlicher Lesekreis: Kriegsklingen
Hallo zusammen,

der Lesekreis "Feuerklingen" ist geplant und wird, wenn alle einverstanden sind, am 02.03.09 beginnen. Mit dabei sind jetzt fix auf der Liste: Sternchen, Weltenwanderer, Lars.
@ Drakir & Jeronimus - wie sieht es bei euch aus? Besteht noch Interesse?

Weltenwanderer schrieb:Ich hab mir die Karte noch nicht angeschaut Icon_smile aber ich denke ich mache das gleich mal. Einen weiteren Roman aus der Union zu lesen, fände ich an und für sich schon toll, nur hat sich der Klappentext jetzt nicht so überaus spannend für mich angehört ... andererseits könnten mir da möglicherweise geniale Charaktere entgehen Icon_wink
=> Ich persönlich finde die Karte wirklich toll und gelungen. Schön, dass es Fans gibt, die sich freiwillig dazu Gedanken machen wollen und sich bemühen! Was den weiteren Roman betrifft, so verspricht der Klapptext zwar nichts wirklich tolles, aber ich glaube Abercrombie, wird, wenn er diesen Teil schreibt wie Kriegsklingen, damit sicherlich wieder Erfolg haben.

Weltenwanderer schrieb:*ggg* was hast du denn gegen Frauen, als Hauptcharakter?
=> Ich hab nicht sehr viel übrig für Frauen, als Hauptcharaktere. Sie sind meist zu weich, zu nachgiebig und wenn sie das Gegenteil sind, wirkt es so gut wie immer für mich unglaubwürdig. Mir sind Männer um einiges, einiges, einiges lieber. Icon_wink

Weltenwanderer schrieb:Da hast du allerdings recht. Hm ... möglicherweise hat Ladisla das gegen den Willen des Rats durchgesetzt? Oder er wird gar nicht wirklich kämpfen, sondern an irgendeinem (vermeintlich) sicheren Ort rumkaspern?^^
(Und dann schnappt sich Bethod den Prinzen als Geisel und niemand will ihn zurück Mrgreen )
=> *LOL* Nun, ich bin sicher, dass wir von Ladisla noch einiges lesen werden. Ganz einfach weil West ihn begleitet und ich nicht glaube, dass der Kampf in Angland irgendwie untergeht. Vor allem nicht, da Logans ehemaligen Gefährten sich auf den Weg dorthin befinden.

Weltenwanderer schrieb:Abercrombie scheint wirklich für jeden Geschmack was dabei zu haben^^ und das, ohne dass es übertrieben oder aufgesetzt wirkt. Schön!
=> das ist allerdings war! Und dafür bewundere ich ihn sehr!

Liebe Grüße,
Sternchen

Edit: (sorry noch mal wegen der langen Pause)
=> Für mich war das kein Problem und ich wollte es nicht damit andeuten, dass ich geschrieben habe, es wäre nicht erwünscht in der Mitte aufzuhören. Es geht schlicht darum, dass ich den Lesekreis wirklich nur dann fortführen möchte, wenn wir echt bei der Sache sind und uns nicht Gefahr läuft, die Luft knapp zu werden aus mangelnden Interesse. So ein Lesekreis bedeutet für mich auch ein wenig Arbeit und es wäre schade, wenn´s umsonst wäre. Icon_wink

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht."
Vaclav Havel
Viele kleine Sternschnuppen

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #75 |

RE: winterlicher Lesekreis: Kriegsklingen
Hallo zusammen,

nach längerer Pause kommen wir nun zum Abschluss unseres „Kriegsklingen-Lesekreises“. Ich hoffe ihr hattet viel Spaß und ich freue mich, dass sich Lars und Weltenwanderer auch dazu entschlossen haben, den Lesekreis mit der Fortsetzung Feuerklingen weiterzuführen.

Genug der Vorwörter und ab zu den letzten 100 Seiten, die es ganz schön in sich hatten. Icon_smile

Alte Freunde
Ein Kapitel das ich sehr gerne mochte. Zum einen wegen West, der mit über das gesamte Buch sehr ans Herz gewachsen ist und zum anderen, weil man endlich mehr über Glokta erfahren kann. Auch die Situation an sich war enorm authentisch dargestellt und ließ nichts missen. Das West zu Glokta geht, um über seine Schwester zu reden, hat mich allerdings doch überrascht. Eben gerade weil die Beiden eigentlich mit jeder Begegnung klargestellt hatten, dass sie nichts mehr, außer ihre Vergangenheit, miteinander verbindet.
Vielleicht spricht das auch für Wests Verzweiflung, denn außer Ardee hat er niemanden. Die Freunde, die bleiben, begleiten das Heer. Umso schöner, dass zum Ende dieses Kapitel wieder ein wenig nähe entsteht – sehr zu Gloktas Befremden. Mrgreen

Wieder zu Schlamm geworden
Nicht nur ich, sondern wir alle waren gespannt was aus Forley wird. Seine Ermordung – so still und heimlich, dass wir es nicht mitbekommen – hat mich eigentlich vor den Kopf gestoßen. Erwartet hatte ich etwas anderes. Vermutlich, dass wir Forley zumindest bis zum Ende begleiten können und damit auch wieder Bethod begegnen. Stattdessen bekamen wir einen Kampf, der in mir Genugtuung aufleben ließ. Zwar war Forley kein Charakter der im Vordergrund stand, doch sein Tod, der im Beutel hängende Kopf, war schon etwas, das mich dazu gebracht hat die Trauer der Truppe zu teilen.
Dreibaum, Dow, Tol, Grimm und Hundsmann ziehen nun weiter nach Angland. Eine Tatsache, die mich schon an die bevorstehenden Kämpfe denken lässt. So kommt es, dass sich bald dort einige Charaktere sammeln und man bestimmt spannende Stunden erwarten darf.
Fandet ihr die Entwicklung gut, oder seid ihr eher darüber enttäuscht, nicht doch etwas von Bethod zu lesen?

Unglück und Elend
Der Abschied von Jezal und Ardee fällt wieder sehr schön klischeebrechend aus. Eine Tatsache die mich erahnen lässt, wie gut Abercrombie es vielleicht in Rachklingen anstellen könnte. Bisher konnte er mit Frauen in seinem Buch sehr gut umgehen (okay, außer Ferro Mrgreen ) und sie sehr gut darstellen, ohne sie überstark oder weichlich wirken zu lassen. Er bringt Ardee sehr menschlich an den Leser.
Zu meiner großen Überraschung wird nun Jezal an der „Rettet die Welt“ Reise teilhaben und zieht nicht in den unmittelbaren Krieg. Ich muss gestehen, ich dachte er würde mit nach Angland gehen. Die Vorstellung, ihm auf dem Schlachtfeld zu begegnen, wäre mir gar nicht unlieb gewesen. Vor allem, da ich meine, es würde seinem teilweise arroganten Charakter vielleicht kurieren. Trotzdem bin ich sehr gespannt was aus ihm werden wird, an der Seite von Logan, Quai, Bruder Langfuss, Ferro und Bayaz.

Der blutige Neuner
Wie kann es auch anders kommen? – Ferro macht wieder einmal Probleme. Aber nicht nur sie, auch Logan enthüllt Dinge, die wir vielleicht gar nicht wissen wollen, bzw. weniger gelungen finden. Was mich sofort zum Thema bringt. Wie steht ihr zum „Blutigen Neuner“? Findet ihr es gut, einen Charakter am Ende des Buches plötzlich in diesem neuen Licht zu zeigen? Mich hat diese Zerrissenheit sehr verwundert. Vor allem hab ich mich gefragt, warum der Blutige Neuner erst jetzt zum Vorschein kommt. – Weil Logan kurz vor dem Tod stand? Wenn ja, so hoffe ich, Abercrombie konnte sich beim schreiben der Fortsetzungen noch an diese Tatsache erinnern. Was ich nämlich nicht leiden kann ist ein Charakter, der später wie auf Abruf auf „Killer“ schalten kann und sich in die Reihen der Unbesiegbaren eingliedert. Ob ich das Ganze gut finde oder nicht, kann ich mir selbst noch nicht wirklich beantworten. Es kommt ganz darauf an, was der Autor in den Folgebänden daraus macht. Generell ist es aber trotzdem leicht verstörend, am Ende eines Buches mit solchen Tatsachen konfrontiert zu werden, die doch befremdlich wirken.
Ferro scheint ebenso unnatürliche Kräfte zu besitzen, wenn man bedenkt wie sie sich bewegt und läuft. Ich glaube kaum, dass Logan konditionell so schwach ist, das er mit einer normal trainierten Frau nicht mithalten kann. – Was uns wieder zur Frage bringt, was Bayaz genau von ihr will, bzw. in ihr sieht.

Mit allen vorhandenen Waffen
Die Begegnung von Glokta und Ardee war wieder etwas, dass man genießen konnte. Wie immer wenn die Charaktere zusammentreffen, so freut man sich auch hier über die Dialoge und teilweise witzigen Situationen die darin entstehen. Hier war es wieder Gloktas Sarkasmus, der aufgrund von Ardees Argumenten einmal mehr begann aufzuleben.
Die neue Aufgabe des Inquisitors verspricht im nächsten Buch wieder viele Dinge aufzuwerfen und dem ganzen eine interessante Handlung zu verleihen.
Glokta, der neue Superior von Dagoska, mit der Erlaubnis, den Lord Statthalter zu rösten.
Icon_lachtot

Abschließend zu diesem Lesekreis hab ich natürlich wieder ein paar Fragen parat, bzw. möchte eure Meinung zum Buch und der Entwicklung dieser Geschichte.
Wo seht ihr bei Kriegsklingen Schwächen, wo Stärken?
Konntet ihr euch in Abercrombies Welt trotz fehlen einer Karte wirklich gut orientieren?
Fandet ihr Längen, die es euch erschwert haben, weiterzulesen, wenn ja, welche?
Wer ist nun zum Ende hin euer Lieblingscharakter und warum?


So, vorerst soll es genug sein. Wer Fragen hat, die er stellen möchte, so sind diese wirklich gerne willkommen. Gerade nach einem Buch dieser Seitenanzahl entstehen viele Fragen, bzw. Diskussionseckpunkte die sich gemeinsam aufgreifen lassen. – Also keine falsch Bescheidenheit. Icon_smile

Bis dahin und Liebe Grüße,
Sternchen

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht."
Vaclav Havel
Viele kleine Sternschnuppen

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #76 |

RE: winterlicher Lesekreis: Kriegsklingen
Hallo!
Endlich also hier der Abschluss - hoffentlich kann ich mich noch an die Kapitel erinnern Icon_wink

Alte Freunde
Hier gebe ich dir recht - das Kapitel ist durchaus interessant und hat mir Glokta noch ein gutes Stück sympathischer gemacht. Er ist zwar nicht so eiskalt wie sonst, aber seine 'gloktaische' Art bleibt trotz der Näherung zwischen ihm und West.
Schönes Kapitel und für Entwicklung der Charaktere und die weitere Story sicherlich noch von größerer Bedeutung.

Wieder zu Schlamm geworden
Ehrlich gesagt habe ich von Anfang an erwartet, dass Forley es nicht lange überleben würde. Es ist nicht seine Art Mut zu zeigen und dass er bei dem Auftrag starb war für mich klar.
Dass dies allerdings Anlass für einen so spannenden Kampf ist ringt dem ganzen zumindest ein bisschen was Positives ab und obwohl früher hier in diesem Thread irgendwo Beschwerden darüber kamen, dass die Kämpfe von Abercrombie zu langweilig seien kann ich diese Meinung absolut nicht teilen.
Sie sind zwar nicht sehr abwechslungsreich, aber in sich sind sie sehr detailliert und überaus spannend geschildert.

Unglück und Elend
Auch bei diesem Kapitel muss ich sagen, dass es mich eher gewundert hätte, wenn Jezal nicht zur Gruppe gestoßen wäre. Er war das fehlende Klischee-Adels-Arschloch, was jede Heldengruppe zum Überleben benötigtMrgreen

Der blutige Neuner
Interessantes Kapitel, was ich auch etwas unentschlossen betrachte. Ich kann dir deswegen vollends recht geben: Man muss schauen, wie sich dieser gespaltene Charakter in den Folgebänden entwickeln wird.

Das Ferro keine normale Frau ist war ja auch spätestens seit der Sache mit den Steinen von Bayaz klar und dass sie übernatürlich begabt ist könnte aus diesem Hass-Charakter eventuell noch eine durchaus interessante Figur machen.
Das hängt sehr davon ab, ob Abercrombie es schafft ihren eintönigen Hass entweder rauszunehmen oder irgendwie erträglicher zu machen.

Mit allen vorhandenen Waffen
Glokta wird seine neue Aufgabe zutiefst verabscheuen und grade das wird ihn in den folgenden Bänden noch genialer machen. Bisher lebte er von den Situationen, in denen vor Hass und schwarzem Humor nur so sprühte, sodass die Superior-Aufgabe in Dagoska für mich als Glokta-Fan eine sehr amüsante Zeit werden dürfte Mrgreen

Wo seht ihr bei Kriegsklingen Schwächen, wo Stärken?
-> Schwächen gibt es bisher nur sehr wenige. Natürlich zum einen die Handlung, die ja im Prinzip überhaupt nicht vorhanden ist und zum anderen leidet an der sehr hintergründigen Struktur der Politik und der Geschichte von Abercrombies Welt die Übersichtlichkeit. Oft muss man überlegen wie das und das denn jetzt noch mal genau war und was dieser und jener Typ für einen Posten inne hatte, etc.
Konntet ihr euch in Abercrombies Welt trotz fehlen einer Karte wirklich gut orientieren?
-> Jein - bisher war die Orientierung eher nebensächlich, da die meisten Charaktere ja nicht allzu viel rumgewandert sind, sondern außer zwei oder drei Ortswechseln große Teile des Buches an einem Ort waren.
Wie das wird, wenn die Gemeinschaft nun aufbricht bleibt abzuwarten, aber zur Not gibt es ja die Übersichtskarten aus dem InternetIcon_wink
Fandet ihr Längen, die es euch erschwert haben, weiterzulesen, wenn ja, welche?
-> Überhaupt nicht, immer spritzig und leicht zu lesen, wenn man jetzt mal von Ferro absieht, wobei auch das im Großen und Ganzen erträglich geblieben ist.
Wer ist nun zum Ende hin euer Lieblingscharakter und warum?
-> Da ist die Antwort für mich natürlich eindeutig: Glokta!
Viel Sarkasmus, viel schwarzer Humor und ein Hass auf alles was lebt. Was will man also mehr? Mrgreen

Von mir an dieser Stelle auch noch mal schönen Dank für diesen interessanten Lesekreis und auf ein ebenso spannendes Feuerklingen! Icon_wink

A poet is a nightingale who sits in darkness and sings to cheer its own solitude with sweet sounds.
~Percy Bysshe Shelley

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #77 |

RE: winterlicher Lesekreis: Kriegsklingen
Hallo zusammen,

im März, bzw. April ist ein Interview mit Joe Abercrombie geplant. Icon_smile Ich würde mich über Fragen freuen, die euch bestimmt auf der Zunge brennen. Diese dann bitte bis 12 März entweder per pn an mich, oder in diesen Thread.

*ganz vorfreudig*
Sternchen

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht."
Vaclav Havel
Viele kleine Sternschnuppen

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #78 |

RE: winterlicher Lesekreis: Kriegsklingen
So jetzt komme ich endlich auch dazu, mich den letzten Seiten der Kriegsklingen zu widmen.^^

@sternchen
Alte Freunde
Zitat:Auch die Situation an sich war enorm authentisch dargestellt und ließ nichts missen.
Ich mochte dieses Kapitel auch sehr gerne, es hat mich vor allem für den verbitterten Glokta gefreut. ABER ich hab trotzdem noch eine Kleinigkeit auszusetzen. Fandet ihr nicht, dass Glokta zu schnell überzeugt war? Er glaubt immer nich nicht richtig, dass Bayaz Bayaz (*g*) ist, aber wenn West ihm etwas erzählt, dann nimmt er es einfach so an, nur weil es so gewesen sein könnte? Ich hätte mir ein wenig mehr Zweifel gewünscht (sie hätten konsequenter Weise zu Gloktas Charakter gehört, finde ich), bis er schließlich doch zum selben Ergebnis kommt.^^

Wieder zu Schlamm geworden
Zitat:Seine Ermordung – so still und heimlich, dass wir es nicht mitbekommen – hat mich eigentlich vor den Kopf gestoßen.
Mich auch ... ich hatte irgendwie auf Forleys große Stunde gehofft, er sollte beweisen, dass er zu Recht in Logens Gruppe ist ... und dann ist er einfach tot ... naja, dass er sterben würde, war irgendwie abzusehen.

Zitat:Dreibaum, Dow, Tol, Grimm und Hundsmann ziehen nun weiter nach Angland. Eine Tatsache, die mich schon an die bevorstehenden Kämpfe denken lässt.
Ich denke und hoffe, dass sie auf West treffen werden. Ich glaube die werden sich gut verstehen. Icon_smile Das ist die Konsequenz aus Bethods Verhalten gegenüber den Kriegern, sie werden nun seinen Feinden zu Seite stehen und ich glaube, er wird deshalb noch einige Probleme bekommen Icon_wink

Zitat:Fandet ihr die Entwicklung gut, oder seid ihr eher darüber enttäuscht, nicht doch etwas von Bethod zu lesen?
Ich empfinde es als sehr postiv, dass die Gruppe sich jetzt endgültig dazu entschlossen hat, gegen Bethod vor zugehen. Aber ich bin etwas entäuscht, nicht mehr über Forleys Tod erfahren zu haben ... das wäre sicher interessant gewesen. So kommt Forley mir etwas übergangen vor. Aber andererseits: Was hätte man da schon groß schreiben können? Vermutlich ist es in Ordnung so, ich denke Bethod werden wir noch oft genug im nächsten Buch zu Gesicht bekommen.

Unglück und Elend
Zitat:Eine Tatsache die mich erahnen lässt, wie gut Abercrombie es vielleicht in Rachklingen anstellen könnte.
Das stimmt, Ardee ist wirklich ein sehr interessanter Charakter, den ich immer wieder gerne gelesen habe. Nun wird sich aber in Feuerklingen der Blickpunkt von der Hauptstadt weg bewegen, oder nicht? Alle Hauptcharaktere verlassen die Stadt ... da scheint wenig Raum zu bleiben für Ardee. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass er sie einfach außen vor lässt. Vielleicht schmuggelt sie sich irgendwo mit?^^ Hätte irgendwie was.

Zitat:Bisher konnte er mit Frauen in seinem Buch sehr gut umgehen (okay, außer Ferro Mrgreen )
Das stimmt, Ardee ist wirklich gut dargestellt ... aber viele andere Frauen kommen doch gar nicht vor, oder? Die Cousine von dem Freund von Jezal und die Prinzessin und die werden ja eher oberflächlich betrachtet ... aber das er es kann, zeigt er uns jedenfalls mit Ardee!Mrgreen

Zitat:Zu meiner großen Überraschung wird nun Jezal an der „Rettet die Welt“ Reise teilhaben und zieht nicht in den unmittelbaren Krieg.
Eigentlich war ich gar nicht überrascht Icon_wink ich finde, das hat sich seit dem großen Tunier abgezeichnet. Es musste ja einen Grund für Bayaz Verhalten geben Icon_wink
Er hat ihn ansich gebunden, auch wenn Jezal das noch nicht weiß ... jedenfalls verspricht das auch interessant zu werden, scheint Jezal doch so gar nicht in die Gruppe zu passen!

Der blutige Neuner
Zitat:Wie steht ihr zum „Blutigen Neuner“?
Eigentlich fand ich das Kapitel richtig spannend und hab die ganze Zeit gehofft, dass Logen der Ferro mal zeigt, dass es auch andere Leute gibt, die was vom Kämpfen verstehen (Was er ja auch getan hat, ohne ihn wäre Ferro nicht mehr am Leben).
Aber als am Ende dann auf einmal der blutige Neuner zum Vorschein kam, war ich sehr, sehr überrascht ... und nicht unbedingt positiv. Auf mich wirkte das so nachgeschoben, so nach dem Motto: "Oh, ach da war ja noch was ... hm ..." oder so Icon_wink Richtig gut wäre es gewesen, wenn einem jetzt plötzlich Details, die früher eher beiläufig eingestreut worden waren, in einem ganz anderen Licht erscheinen würden, wenn plötzlich alles einen Sinn machen würde. Nur leider war das, zumindest bei mir, überhaupt nicht so. Natürlich wussten wir das Logen auch etwas besonderes ist, er kann mit den Geistern sprechen, aber das er einen Beserker in sich trägt? Der ist doch sogar beim Kampf auf Leben und Tod mit dem Plattkopf am Anfang des Buches nicht zum Vorschein gekommen. Natürlich haben die ganzen Gemetzel, die mit Logen in Verbindung gebracht werden, nie wirklich zu seinem eher besonnen, durchaus nachdenklichen Charakter gepasst ... aber hat sie ja auch öfter bereut. Hm ... naja ich bin jedenfalls gespannt was Abercrombie draus macht.
Ich bin übrigens sehr froh, dass nicht Ferro sonder Logen den Kampf entschieden hat! (Ferro die Zunge rausstreck Icon_wink)

Mit allen vorhandenen Waffen
Zitat:Die Begegnung von Glokta und Ardee war wieder etwas, dass man genießen konnte.
Absolut^^ Glokta in Bestform, fand ich ... die beiden passen irgendwie zusammen, wie die Faust aufs Auge Icon_wink Aber das hat Ardee ja auch festgestellt Icon_smile
Zitat:Wie immer wenn die Charaktere zusammentreffen
Ich finde, dass das eine des ganz besonderen Stärken von Kriegsklingen ist. Es ist immer toll, wenn Abercrombie Charaktere aufeinander treffen lässt.
Zitat:Die neue Aufgabe des Inquisitors verspricht im nächsten Buch wieder viele Dinge aufzuwerfen und dem ganzen eine interessante Handlung zu verleihen.
Das glaube ich auch, Glokta wird da auf seine ganz eigene Art und Weise ran gehen ... ich frage mich nur, was jetzt mit Ardee wird, auf die er doch aufpassen sollte? Nimmt er sie mit? Könnte mir vorstellen, dass das sehr lustig werden kann.

Zitat:Wo seht ihr bei Kriegsklingen Schwächen, wo Stärken?
Also Schwächen gab es meiner Meinung nach nicht viele. Mich hat wie (schon oft) gesagt am Stil die Lautmalerei gestört und ich meine mich zu erinnern, dass es zwischendrin mal eine Strecke gab, wo ein wenig die Luft raus war, weil alles auf den Krieg hinsteuerte, aber diese Stelle war schnell überwunden. Stärken dagegen gibt es viele, aber ich würde sagen, sie liegen vor allem bei den Charakteren. Wie Abercrombie sie zeichnet, wie er sie entwickelt, wie er mit ihnen umgeht, wie er jeden eine ganz eigene Weltsicht verpasst, das hat mir wirklich gut gefallen. Wie gut er auch selbst zwischen den Charakteren und ihren Wesenszügen trennen kann, wird deutlich, wenn sie mit ihren Eigenarten aufeinander treffen.

Zitat:Konntet ihr euch in Abercrombies Welt trotz fehlen einer Karte wirklich gut orientieren?
Ja konnte ich eigentlich sehr gut. Allerdings gab es jetzt auch nicht so viele Schauplätze ... wobei wirklich wenig waren es auch nicht. Ich hab eine Karte eigentlich nie vermisst, sondern kam sehr gut mit dem zurecht, was uns der Autor an Brocken zu warf, aber vielleicht bin ich da etwas seltsam Icon_wink

Zitat:Fandet ihr Längen, die es euch erschwert haben, weiterzulesen, wenn ja, welche?
Wie ich gerade schon geschrieben habe, meine ich, dass zwischen durch mal eine Stelle gab, in der der Lesefluss etwas gestockt hat ... ich glaube es war die Endphase von Ferros Irrreise durch den Süden. Aber genau kann ich sich nicht mehr benennen und sie war auch schnell wieder vorbei.^^

Zitat:Wer ist nun zum Ende hin euer Lieblingscharakter und warum?
Es ist immernoch Logen, ganz knapp vor Glokta.^^ Ich mag Logen ... er wirkt noch wie der normalste in der ganzen Geschichte und hat eine erfrischend einfache, aber nicht dumme Sicht auf die Zivilisatio und auf die Nöte des Lebens ... außerdem hat er auch immer etwas geheimnisvolles ansich, dadurch, dass er mit den Geistern reden konnte zum Beispiel. Wir haben noch nicht erfahren, warum er das kann. Da konnte auch die Enthüllung am Ende des Buches (noch) nichts dran ändern.
Oh, auf Platz drei kommt übrigens West^^

@lars
Zitat:Er war das fehlende Klischee-Adels-Arschloch, was jede Heldengruppe zum Überleben benötigtMrgreen
Icon_lol

Zitat:Das Ferro keine normale Frau ist war ja auch spätestens seit der Sache mit den Steinen von Bayaz klar und dass sie übernatürlich begabt ist könnte aus diesem Hass-Charakter eventuell noch eine durchaus interessante Figur machen.
Ich weiß nicht ... mir macht sie die Vorstellung, sie sei sowas wie ein Übermensch eher noch unsympatischer Icon_wink Es wird schwer für Abercombie, aber kann es schaffen ... ich bin gespannt!

Zitat:und zum anderen leidet an der sehr hintergründigen Struktur der Politik und der Geschichte von Abercrombies Welt die Übersichtlichkeit.
Was allerdings Geschmackssache ist. Ich zum Beispiel empfinde die Struktur von Geschichte und Politik gerade als Stärke Mrgreen
Ich genieße es, in all den Details zu schwelgen, sie machen eine Fantasywelt von einem lieblosen Zusammenschnitt von irgendwelchen "Herr der Ringe"-Elementen zu einem eigenen, großen Werk. Icon_smile

Die meisten Menschen haben überdurchschnittlich viele Arme und Beine ...

Wanderer zwischen den Welten und der
Weltenknoten

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #79 |

RE: winterlicher Lesekreis: Kriegsklingen
Zitat:Ich zum Beispiel empfinde die Struktur von Geschichte und Politik gerade als Stärke Mrgreen
Ich genieße es, in all den Details zu schwelgen, sie machen eine Fantasywelt von einem lieblosen Zusammenschnitt von irgendwelchen "Herr der Ringe"-Elementen zu einem eigenen, großen Werk. Icon_smile

So meinte ich das auch nicht - da stimme ich dir nämlich voll und ganz zu: Grade diese vielen Details machen die Welt einzigartig, aber ohne Karte und eventuell diverse andere Hilfsmittel in einem Anhang o.ä. verliert man manchmal ein wenig die Übersicht über die Zusammenhänge/etc. Icon_smile

A poet is a nightingale who sits in darkness and sings to cheer its own solitude with sweet sounds.
~Percy Bysshe Shelley

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2020 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme