Es ist: 28-09-2022, 20:42
Es ist: 28-09-2022, 20:42 Hallo, Gast! (Registrieren)


Poetische Rätsel
Beitrag #401 |

RE: Poetische Rätsel
Warum so geschockt? ... Ah, ah, AHA!
Sei - smog - raph! Richtig? RICHTIG?

"Unmöglich? Du selbst bist doch die Fürstin des Unmöglichen. Du hast mir das Leben geschenkt und es dann zur Hölle gemacht. Zwei Väter hast Du mir gegeben, und beide mir entrissen. Unter Schmerzen mich geboren und zu Schmerzen mich verdammt. Nun spreche ich zu Dir aus dem Grabe, zu dem Du mir die Welt geschaffen hast: Ich bin Deine Tochter - und Dein Tod."
- aus Bastard -

(Avatar: 'Batbastard', © by Trin o'Chaos)

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #402 |

RE: Poetische Rätsel
Täterätäää

Pro

(kann man das im nachhinein aus der verrätselung nachvollziehen, oder waren die umschreibungen zu blöde?)

Jedenfalls gebe ich weiter an Trin o'C!
Biddeschön!


Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #403 |

RE: Poetische Rätsel
Wheee, ich hab's tatsächlich rausgekriegt! [Bild: bliss.gif]

Doch, im Nachhinein ist es natürlich auch ganz einfach. Und ich glaube, ich hab Gefallen an dieser Art von Rätsel gefunden. Ich probiere es auch einmal. Hm ...
Ich hoffe, dass das weder zu leicht noch zu schwer ist.

Wie es hier schon Sitte sei
hat das Wort der Teile drei:
Der erste wird durch eine Gruppe bekleidet,
die sich nicht für einen Strand entscheidet
und im zweiten spricht man 'was Männliches an,
das man so näher benennen kann.
Dann noch ein Mann, steht über Bauer und Pflug,
hieß aber damals noch nicht wie klug.

"Unmöglich? Du selbst bist doch die Fürstin des Unmöglichen. Du hast mir das Leben geschenkt und es dann zur Hölle gemacht. Zwei Väter hast Du mir gegeben, und beide mir entrissen. Unter Schmerzen mich geboren und zu Schmerzen mich verdammt. Nun spreche ich zu Dir aus dem Grabe, zu dem Du mir die Welt geschaffen hast: Ich bin Deine Tochter - und Dein Tod."
- aus Bastard -

(Avatar: 'Batbastard', © by Trin o'Chaos)

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #404 |

RE: Poetische Rätsel
Oha...!!! Icon_shocked
Zitat:Ich hoffe, dass das weder zu leicht noch zu schwer ist.
Für's 1. hab bloß keine angst!
Zitat:Der erste wird durch eine Gruppe bekleidet,
die sich nicht für einen Strand entscheidet
- hat "bekleidet" eine bedeutung, oder ist es dem reim geschuldet? "Eine Gruppe"? Also eine gruppe menschen, so wie bergsteiger, taucher? Hmpf.
Zitat:und im zweiten spricht man 'was Männliches an,
das man so näher benennen kann.
- (obwohl Du Dich ja gerade mit dem auf- und abschneiden von leichen befasst -Mrgreen-
denke ich nicht, dass Du auf die männlichen geschlechtsmerkmale zielst Smiley_emoticons_blush )
...
also denke ich an den BART, den "man so näher benennen kann"?
So wie Schnurr?
Zitat:Dann noch ein Mann, steht über Bauer und Pflug,
hieß aber damals noch nicht wie klug.
- sorry, aber hier muss ich (noch!) gänzlich passen.
Was heißt heute "wie klug"?

Wer rät mit?
Hilfestellung, Trin?


Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #405 |

RE: Poetische Rätsel
(11-09-2013, 17:00)poLet schrieb: Oha...!!! [...] hab bloß keine angst!
Icon_ugly

Hinweise also. Hm, also zu ...
... erstens: Ist schon mal ein Schritt in die richtige Richtung. Eine bestimmte Gruppe von Menschen, ja.
... zweitens: (Abschneiden? o.O Deine Assoziationskette ist ... interessant.) Ich weiß gar nicht, was ich da sagen soll, um es nicht quasi schon zu verraten. Aber muss es vielleicht kein körperliches Merkmal sein? Vielleicht genauer in den Text gucken Icon_wink
... drittens: Knifflig. Wie klug, aber eben nicht wirklich, sondern wie klug. Wenn dir zu dem "wie klug" nichts einfällt, lass es vielleicht erst einmal weg und konzentriere dich auf den anderen Vers.

Tipps geben ist ja fast noch schwerer, als das Rätsel zu stellen *lach* Also, ich drück die Daumen! Pro

"Unmöglich? Du selbst bist doch die Fürstin des Unmöglichen. Du hast mir das Leben geschenkt und es dann zur Hölle gemacht. Zwei Väter hast Du mir gegeben, und beide mir entrissen. Unter Schmerzen mich geboren und zu Schmerzen mich verdammt. Nun spreche ich zu Dir aus dem Grabe, zu dem Du mir die Welt geschaffen hast: Ich bin Deine Tochter - und Dein Tod."
- aus Bastard -

(Avatar: 'Batbastard', © by Trin o'Chaos)

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #406 |

RE: Poetische Rätsel
Gut, dann wag ich mich auch mal näher dran:

Zitat:Der erste wird durch eine Gruppe bekleidet,
die sich nicht für einen Strand entscheidet

"bekleidet" so wie Kleidung? Das verwirrt mich ja hier dran. Ansonsten würde ich auch Richtung "Berg" denken, so als Gegenteil zum Strand.

Zitat:und im zweiten spricht man 'was Männliches an,
das man so näher benennen kann.

Wenn's nix körperliches ist, ist es vielleicht ein Wort? So wie "er"?

Zitat:Dann noch ein Mann, steht über Bauer und Pflug,
hieß aber damals noch nicht wie klug.

Spontaner Einfall: Vielleicht ist das eine Anspielung auf "Bauernschlau" Hmm, überhaupt scheint es in deinem Text von Männern zu wimmeln, fällt mir gerade auf. Icon_confused

Wer nicht kann, was er will, muss das wollen, was er kann. Denn das zu wollen, was er nicht kann, wäre töricht. -Leonardo da Vinci-
Wörterwelten

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #407 |

RE: Poetische Rätsel
(12-09-2013, 08:42)LadydesBlauenMondes schrieb: "bekleidet" so wie Kleidung? Das verwirrt mich ja hier dran. Ansonsten würde ich auch Richtung "Berg" denken, so als Gegenteil zum Strand.
Die Betonung liegt mehr auf "einen Strand". Hilft es vielleicht, wenn ich sage, dass mit Strand Ufer gemeint ist und es mit Bergen nichts zu tun hat?

Zitat:Wenn's nix körperliches ist, ist es vielleicht ein Wort? So wie "er"?
Schon sehr, sehr heiß Pro

Zitat:Spontaner Einfall: Vielleicht ist das eine Anspielung auf "Bauernschlau" Hmm, überhaupt scheint es in deinem Text von Männern zu wimmeln, fällt mir gerade auf. Icon_confused
"bauernschlau" ist schon einmal eine nicht schlechte Richtung. Das ist die eine Art und Weise, sich dem Teil zu nähern. Die andere ist über den ersten der beiden Verse, und das muss wirklich ein Mann sein. Frauen konnten das damals nicht werden, meine ich.

"Unmöglich? Du selbst bist doch die Fürstin des Unmöglichen. Du hast mir das Leben geschenkt und es dann zur Hölle gemacht. Zwei Väter hast Du mir gegeben, und beide mir entrissen. Unter Schmerzen mich geboren und zu Schmerzen mich verdammt. Nun spreche ich zu Dir aus dem Grabe, zu dem Du mir die Welt geschaffen hast: Ich bin Deine Tochter - und Dein Tod."
- aus Bastard -

(Avatar: 'Batbastard', © by Trin o'Chaos)

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #408 |

RE: Poetische Rätsel
Mhm. Irgendwie fehlt mir noch etwas Entscheidenes ...

1. Also eine Gruppe von Menschen, die dazwischen steht. Neutral ist. Öhm ...
2. Wenn nicht "er", dann vielleicht "ihn"? Oo
3. Halt mal. Konnte eine Frau damals nicht werden, steht über den Bauern? Mhm. Irgendein Vorsteher? Oder ein Pastor?


We are all accidents
Waiting
Waiting to happen
Radiohead, "There There"

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #409 |

RE: Poetische Rätsel
(12-09-2013, 15:24)Eselfine schrieb: 1. Also eine Gruppe von Menschen, die dazwischen steht.
Joah.

Zitat:2. Wenn nicht "er", dann vielleicht "ihn"? Oo
Lady war näher dran Icon_wink

Zitat:Irgendein Vorsteher?
Weiter! Pro

"Unmöglich? Du selbst bist doch die Fürstin des Unmöglichen. Du hast mir das Leben geschenkt und es dann zur Hölle gemacht. Zwei Väter hast Du mir gegeben, und beide mir entrissen. Unter Schmerzen mich geboren und zu Schmerzen mich verdammt. Nun spreche ich zu Dir aus dem Grabe, zu dem Du mir die Welt geschaffen hast: Ich bin Deine Tochter - und Dein Tod."
- aus Bastard -

(Avatar: 'Batbastard', © by Trin o'Chaos)

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #410 |

RE: Poetische Rätsel
Zitat:
Zitat:2. Wenn nicht "er", dann vielleicht "ihn"? Oo

Lady war näher dran Icon_wink

Vielleicht "Herr" würde auch zu dem ansprechen passen.

Zitat:Die Betonung liegt mehr auf "einen Strand". Hilft es vielleicht, wenn ich sage, dass mit Strand Ufer gemeint ist und es mit Bergen nichts zu tun hat?

Bei Ufer fällt mir dazu "Land" ein. Also "Landesherr", was ja auch zu Finchens Vorsteher passen würde. Icon_panik

Näher ich mich?

Wer nicht kann, was er will, muss das wollen, was er kann. Denn das zu wollen, was er nicht kann, wäre töricht. -Leonardo da Vinci-
Wörterwelten

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2022 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme