Es ist: 27-09-2020, 12:07
Es ist: 27-09-2020, 12:07 Hallo, Gast! (Registrieren)


Der Gevatter und die Aushilfskraft
Beitrag #11 |

RE: Der Gevatter und die Aushilfskraft
Huhu Lain!
Dich habe ich ja schon ewig nicht gesehen und ich dachte, die duestere welt haette dich in ihre Abgruende gezogen. Es freut mich um so mehr, dass dem nicht so ist. Willkommen zurueck!
Und es freut mich noch mehr, wieder deine tollen Kommentare unter meinen Werken zu haben. Icon_smile

Zitat:Ein kleines Geschichtchen für zwischendurch - zumindest hab ich mir das gedacht, bevor ich mit dem Lesen angefangen habe. Währenddessen kam ich mir dann beinahe gemein vor, wenn ich lächeln musste über das, was in den Zeilen steht, weil es eigentlich mehr brutal ist als witzig, aber irgendwie sind doch Stelle drin, wo ich einfach nicht anders konnte als zu lächeln.
-- Du musst dir nicht schlecht vorkommen, schliesslich steht das Ganze nicht umsonst unter Humor. Icon_wink

Zitat:Die wichtigste, die Verständnisfrage, zuerst: Es spielen vier Personen in diesem Szenario mit, oder? ..., weil ich mich immer ein bisschen schwer tue, wenn viele Charaktere vorkommen.
Ich hab das so verstanden: Da ist Frank Mortimer, der stirbt, ist also für die Fortsetzung unwichtig. Und dann gibt es noch Ihn, die Alte, und die Mutter, oder? Oder sind die Alte und die Mutter eine Person?
-- Vier Personen sind nicht so viel. Aber ja, es gibt Frank, ihn den Gevatter, die Alte und die Mutter.
Erwaehnt wird noch die Tochter, doch sie spielt nicht mit.

Zitat:Du schaffst es, eine bedrohliche Atmosphäre zu erzeugen und legst gleichzeitig Humor in die Sache, dass ist sicherlich nicht leicht, aber hier ist es bisher gelungen und es macht einfach Lust auf mehr, weil es ein bisschen aus den gewöhnlichen Themen herausfällt. Eine Art Freakshow des düsternen Humors.
-- Genauso war es gedacht. Freut mich, dass es dir gefaellt. Icon_smile

Zitat:Ich hab die ganze Zeit überlegt, was der Titel damit zu tun hat, in meinen Augen will er nicht ganz zum Text passen. Wer ist der Gevatter? Dieser "Er"? Und die Aushilfskraft ist dann Frank Mortimer? Ich seh da einfach keinen wirklichen Zusammenhang drin...
-- Wie du ja nach dem Lesen des zweiten Teils weisst, ist “er” der Gevatter Tod. Dieser sucht eine Urlaubsvertretung, eine Aushilfskraft. Ist eigentlich ganz einfach, oder?

Die Fehlerchen habe ich gleich korrigiert. Danke dafuer und auch fuer den schonen Kommentar. Icon_smile

LG
Addi

"I wish a car would just come and fucking hit me!"
"Want me to hail a cab?"
"No, I'm talking bus!"  (The four faced liar)

Da baumelt die kleine Doktorspinne in ihrem Seidenreich und träumt von ihren Silberfäden.
[Bild: riverdance.gif]

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #12 |

RE: Der Gevatter und die Aushilfskraft
Hey Addi,

ich denke, auch dir bin ich eine Erwiderung schuldig. Also dann mal los …

Zitat:Anmutig lag sie da, die blauen Augen anklagend zur Decke gerichtet, die Gliedmaßen wie bei einer führerlosen Marionette um den Körper verstreut.
Durch das verstreut klingt dieser Satz so, als würden sich ihre Gliedmaßen nicht mehr am Körper befinden, sondern im ganzen Raum verteilt sein.
.
Zitat:Geradezu genüsslich ließ Frank Mortimer seine Augen über die Szenerie gleiten.
„Szenarie“ klingt in dem von dir beschriebenen Zusammenhang irgendwie unpassend. Wie wäre es mit Kunstwerk?

Zitat: Er sah das klaffende Loch in der Brust, immer noch bluttriefend, lauschte noch einmal dem Geräusch der berstenden Rippen in seiner Erinnerung nach…
Bei der Formulierung „etwas in seiner Erinnerung nachlauschen“ bin ich irgendwie hängen geblieben. Es ist, glaube ich, nicht direkt falsch, aber es klingt auch nicht allzu schön. Vielleicht solltest du das "nach" einfach weglassen, da Erinnerung ja schon etwas in der Vergangenheit liegendes impliziert.

Zitat:Vor allem das Crescendo an der weißen Wand.
Ich kenne das Wort Crescendo in Zusammenhang mit Musik (wo es schlichtweg lauter werdend bedeutet) und von meinen Lauftraining(wo es eine stufenweise Steigerung des Lauftempos bis hin zur Wettkampfgeschwindigkeit bezeichnet), allerdings trifft keines von beiden auf den von dir beschriebenen Zusammenhang zu. Crescendo passt an dieser Stelle meines Erachtens nicht wirklich.

Zitat:Die dunkle Kutte raschelte etwas, dann streckte sich eine bleiche Hand aus dem langen Ärmel ….
Ich finde, dass die Formulierung „ eine Hand streckte sich aus dem langen Ärmel“ (etwas aus etwas strecken) irgendwie eigenartig klingt.

Zitat:Und nun, nun hatte er sich wahrscheinlich alle Chancen auf den Sieg verspielt.
Das „sich“ ist überflüssig.

Zitat:Dann ballte sich die Hand zur Faust, zitterte konzentriert und wie aus dem Nichts schoss ein brauner Stiel hervor.
Irgendwie klingt dieser Satz aufgrund des „zitterte konzentriert“ so, als ob der Gevatter Verstopfung hätte, in diesem Fall „Tötungs-Verstopfung“. Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass jemand, dessen Beruf das Töten ist und der diesen Job schon Jahrhunderte innehat, so lange braucht, um jemanden zu töten. Und dieses dann auch nur unter Aufwendung all seiner Kraft und Konzentration schafft.

Zitat: Die Alte trat traurig nickend neben ihn. „Ja, Meister, verlässliche Massenmörder sind wirklich rar geworden.“
„Aber, ich bin mir sicher, wir finden einen passenden Kandidaten“, versicherte hinter ihm die Mutter, während sie kurz von ihrem Strickwerk aufschaute. „Rechtzeitig.“
„Ihn“ und „Ihm“ müssten sofern du diesen Stil beibehalten willst, auch groß und kursiv geschrieben werden.

So, abschließendes Fazit:
Mir hat diese kleine Kurzgeschichte mit Gevatter Tod, den Moiren und Frank (wer von den Dreien passt wohl nicht in die Reihe?) wirklich gut gefallen, obwohl du einem zum Ende hin doch etwas in der Luft hängen lässt. Aber dazu sind Fortsetzungsgeschichten ja auch irgendwie prädestiniert.Icon_wink
Was mir jedoch aufgefallen ist, war, dass du vor allem zu Anfang und in der Mitte der Geschichte immer wieder zwischen „dann“ und „doch“ hin und her gesprungen bist und dadurch jedes Wort gut fünfmal im laufenden Text erwähnt hast. Zum Ende hin ist es dann deutlich besser geworden, nichts desto trotz fällt es bei knapp fünfhundertfünfzig Wörtern schon irgendwie auf.

Viele liebe Grüße

Plumbum Wave


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #13 |

RE: Der Gevatter und die Aushilfskraft
Hallo Plum!
Da hat der Gevatter also Besuch bekommen. Icon_jump
Mal schauen, was Du so anzumerken hast.

Zitat:
Zitat:Anmutig lag sie da, die blauen Augen anklagend zur Decke gerichtet, die Gliedmaßen wie bei einer führerlosen Marionette um den Körper verstreut.
Durch das verstreut klingt dieser Satz so, als würden sich ihre Gliedmaßen nicht mehr am Körper befinden, sondern im ganzen Raum verteilt sein.
-- Ich verstehe die Kritik. Leider weiß ich nicht, wie ich den Anblick besser beschreiben soll. Hast Du eine Idee?

Zitat:
Zitat:Vor allem das Crescendo an der weißen Wand.
Ich kenne das Wort Crescendo in Zusammenhang mit Musik (wo es schlichtweg lauter werdend bedeutet) und von meinen Lauftraining(wo es eine stufenweise Steigerung des Lauftempos bis hin zur Wettkampfgeschwindigkeit bezeichnet), allerdings trifft keines von beiden auf den von dir beschriebenen Zusammenhang zu. Crescendo passt an dieser Stelle meines Erachtens nicht wirklich.
-- Da hast Du Recht, aber ich mag das Wort und seinen Klang. Hm, wie wäre es mit Feuerwerk?


Zitat:
Zitat:Die dunkle Kutte raschelte etwas, dann streckte sich eine bleiche Hand aus dem langen Ärmel ….
Ich finde, dass die Formulierung „ eine Hand streckte sich aus dem langen Ärmel“ (etwas aus etwas strecken) irgendwie eigenartig klingt.
-- Ist ersetzt mit "schob"

Zitat:
Zitat:Dann ballte sich die Hand zur Faust, zitterte konzentriert und wie aus dem Nichts schoss ein brauner Stiel hervor.
Irgendwie klingt dieser Satz aufgrund des „zitterte konzentriert“ so, als ob der Gevatter Verstopfung hätte, in diesem Fall „Tötungs-Verstopfung“. Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass jemand, dessen Beruf das Töten ist und der diesen Job schon Jahrhunderte innehat, so lange braucht, um jemanden zu töten. Und dieses dann auch nur unter Aufwendung all seiner Kraft und Konzentration schafft.
-- Das konzentrierte Zittern ist Teil der Anrufung, die es braucht, um die Sense herbeizurufen. Da das Magie ist, finde ich etwas Anstrengung nicht verkehrt.


Zitat:
Zitat: Die Alte trat traurig nickend neben ihn. „Ja, Meister, verlässliche Massenmörder sind wirklich rar geworden.“
„Aber, ich bin mir sicher, wir finden einen passenden Kandidaten“, versicherte hinter ihm die Mutter, während sie kurz von ihrem Strickwerk aufschaute. „Rechtzeitig.“
„Ihn“ und „Ihm“ müssten sofern du diesen Stil beibehalten willst, auch groß und kursiv geschrieben werden.
-- Ist geändert.
Ebenso wie einige andere Kleinigkeiten. Ich habe auch die "dochs" und "danns" etwas aufgelockert, so dass sich alles flüssiger lesen sollten.
Bleibt mir nur, dir für das scharfe Auge und die lobenden Worte zu Danken.

Ade!
Addi

"I wish a car would just come and fucking hit me!"
"Want me to hail a cab?"
"No, I'm talking bus!"  (The four faced liar)

Da baumelt die kleine Doktorspinne in ihrem Seidenreich und träumt von ihren Silberfäden.
[Bild: riverdance.gif]

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2020 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme