Es ist: 07-07-2020, 06:12
Es ist: 07-07-2020, 06:12 Hallo, Gast! (Registrieren)


Thema geschlossen 
FS: Tavernenvorplatz "Zum filetierten Kabeljau"
Beitrag #21 |

RE: FS: Tavernenvorplatz "Zum filetierten Kabeljau"
Zahida war seine Rettung. Ihrer aller Rettung! Ihr Wasser hatte mehr erreicht, als sie es selbst vermutlich für möglich hielt. Deutlich konnte Geriyon das Leck in der arkanen Matrix des Drachen sehen. Das magische Wasser hatte die Kraftfäden seines Gegenelements zerissen und an einigen Stellen komplett aufgelöst. Zwar reichte das bei weitem nicht, um dieses Ungetüm zu besiegen, aber es eröffnete neue Möglichkeiten. Der junge Magier schöpfte wieder Hoffnung, während er über den nun feuchten Boden schnellte.
"Friss lieber das hier, Bestie!" Den Schwung seiner Bewegung nutzend rammte Geriyon seinen jetzt hell gleißenden Stab in die beschädigte Stelle des Drachens. "Zahida! Mehr Wasser, genau hier her. Ziel auf mich!"

Die meisten Menschen haben überdurchschnittlich viele Arme und Beine ...

Wanderer zwischen den Welten und der
Weltenknoten

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag #22 |

RE: FS: Tavernenvorplatz "Zum filetierten Kabeljau"
Krým lag mit dem Kopf vorwärts im Dreck. Er schnappte nach Luft, bemüht sich aufzurichten und sackte im nächsten Moment wieder zusammen. Wie eines der vielen umliegenden Hölzer war er von der Schenke geschleudert worden und mit der Schulter gegen einen Felsen geschlagen.
Der Geruch von Verbranntem stieg ihn in die Nase, zwang Krým ächzend hoch und ließ ihn mit einem Schaudern auf die Schänke blicken. Ein Loch im Dach war zu sehen, dass so einfach nicht mehr zu flicken wäre.
Verfluchtes Teufelswerk!
Von einem Moment auf den anderen sprang er auf, einen spitzen Stein in der Hand halten, den er mit aller noch vorhandenen Kraft gegen das Untier schleuderte. Eine lächerliche Geste, doch seine Wut, die ihn dazu trieb sich erneut nach etwas umzusehen, das man schleudern konnte, ebbte nicht ab. Immer wieder schmiss er mit zornigen Flüchen etwas gegen seinen Feind.
Wieder und wieder und wieder, ...

mod an
Ich würde mich freuen, wenn die Schänke ab jetzt bleibt wie sie ist. Ganz einfach weil sie nicht zerstört werden sollte. Das hier ist ein Kampf, aber keine "wir machen den Erdboden gleich - Show". Überhaupt glaub ich, dass das Ganze hier zu einem Ende kommen sollte, weil der Schänkebetrieb erheblich behindert ist mit dieser kleinen Lapalie, die immer weniger in Schwung kommt. Entweder es geht ein wenig schneller, bzw. stetig vorwärts oder Krým entwickelt Moderatorenkräfte.
Oder folgende Option: Der Kampf geht weiter und Krým kann mit Schänke durch Begünstigung von Magie entwischen.
Icon_wink
mod aus

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht."
Vaclav Havel
Viele kleine Sternschnuppen

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag #23 |

RE: FS: Tavernenvorplatz "Zum filetierten Kabeljau"
Schwankend stand Zahida wieder auf und hörte, wie Geriyon ihr etwas zurief. Dann sah sie, wie etwas hell leuchtendes in der Flanke des Feuerdrachens steckte.
Es wird Zeit diesen Kampf endlich zu beenden! Plötzlich hatte sie Entschlossenheit gepackt. Sie ging einige Schritte auf das Ungetüm zu. Dabei fiel ihr auf, dass der Boden inzwischen vollkommen aufgeweicht war und hoffte, dass daran nicht nur ihr Wasser, sondern auch der Nebel verantwortlich war.
Zahida behielt das leuchtende Etwas im Blick, wissend das Geriyon dort darauf wartete, dass sie etwas tat. Der Magieozean in ihrem Inneren hatte sich noch immer nicht beruhigt, rauschte angriffslustig, als ob er darauf wartete, sich gegen das feindliche Feuer beweisen zu können. Diesmal fiel es Zahida leichter das Wasser zu sammeln, es auf den leuchtenden Punkt vor ihr zu konzentrieren und es freizulassen.

Wer nicht kann, was er will, muss das wollen, was er kann. Denn das zu wollen, was er nicht kann, wäre töricht. -Leonardo da Vinci-
Wörterwelten

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag #24 |

RE: FS: Tavernenvorplatz "Zum filetierten Kabeljau"
Während Zahida grade ihren Wasserzauber loslief stürmte Gorbad nach vorne auf das Ungetüm zu und behackte es mit seiner und langsam verfiel er in einen Blutrausch.Immer wieder hackte er auf dieses Ungeheur ein und immer weiter, nicht merkend das es dem Ungeheur eigentlich so gut wie nix ausmachte doch Gorbad schlug immer wieder zu und immer wieder. Der Blutrausch wurde langsam gefährlich und konnte eine ernsthafte bedrohung für die anderen werden.


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag #25 |

RE: FS: Tavernenvorplatz "Zum filetierten Kabeljau"
Der kalte Strahl traf Me'resh völlig unvorbereitet, raste wie eine Welle aus Tod und Verderben durch seinen Körper und ließ Woge um Woge erstarren, so dass dort, wo einst flüssige Lave floss nun Stein gegen Stein rieb. Knirschend das Sterben verkündend.
Mit einem schrillen Schrei bäumte er sich auf, versuchte, das Feuer erneut zu entfachen. Das Wasser riss nicht ab. Dazu drückte der Nebel von außen auf seinen Leib, bedrängte ihn, bis sein Körper zur Unfähigkeit verdammt endgültig erstarrte ...


Hilflos musste Drók mitansehen wie der massige Körper des Drachen, mittlerweile grau geworden, zu wanken begann - wie ein riesiger Baum, der zu viele Schläge eingesteckt hatte. Ein letztes. gewaltiges Knirschen hallte über die Lichtung, dann fiel der Koloss zur Seite - immer schneller -, krachte in einer Welle aus Erde und Matsch zu Boden und begrub den Ork, der bis zuletzt im Blutrausch auf ihn eingehackt hatte, unter sich.
Der Anblick hob Dróks Stimmung nur unmerklich, schließich hatte er gerade erleben müssen, wie der mächtige Feuerdrache besiegt worden war. Und das auch noch von einem Haufen zusammengewürfelter Gestalten, die bis auf seinen unleidigen Artgenossen auch noch alle überlebt zu haben schienen!
Unbändige Wut packte Drók, ließ seine Augen glühen. Das würde er ihnen nie verzeihen! Niemals!
Bittere Rache schwörend, zog er sich zurück in das Dickkicht, um neue Ränke zu schmieden. Er würde den Drachen rächen, und wenn es das Letzte war, dass er tat!

"I wish a car would just come and fucking hit me!"
"Want me to hail a cab?"
"No, I'm talking bus!"  (The four faced liar)

Da baumelt die kleine Doktorspinne in ihrem Seidenreich und träumt von ihren Silberfäden.
[Bild: riverdance.gif]

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag #26 |

RE: FS: Tavernenvorplatz "Zum filetierten Kabeljau"
Schwer atmend blickte Geriyon auf die erkaltenden Trümmer des Lindwurms und sah die letzten Funken magischer Kraft verlöschen.
Erleichterung und eine seltsame, innere Taubheit machte sich in ihm breit.
Dann zog er fast schon feierlich das Band mit dem Siegel wieder über sein rechtes Auge, bevor er sich umwandte und zu Zahida humpelte. Mit dem Nachlassen seines Zaubers kam der Schmerz, er strömte wie glühendes Eisen durch seine Beine und machte jeden Schritt zu einer Qual. Der Magier war froh, sich auf seinen Stab stützen zu können.
Trotzdem lächelte er, als er Zahida erreichte.
"Das war beeindruckend! Dein Wasser hat die Taverne gerettet!"
Dann deutete er mit dem Kopf in Richtung des, in den sich auflösenden Nebelschwaden zum Vorschein kommenden, Gebäudes.
"Lass uns reingehen. Ich glaube, ich brauche dringend etwas zu essen und Krym ist uns was schuldig, oder?"

Die meisten Menschen haben überdurchschnittlich viele Arme und Beine ...

Wanderer zwischen den Welten und der
Weltenknoten

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag #27 |

RE: FS: Tavernenvorplatz "Zum filetierten Kabeljau"
"Das glaube ich auch", antwortete sie auf die Frage des Magiers.
Zahida musste ebenfalls lächeln, als Geriyon auf sie zugehumpelt kam.
Der Kampf war genauso schnell vorüber, wie er begonnen hatte. Sie war zufrieden mit sich, auch wenn sie nicht glauben konnte, dass ihr Wasser die Taverne gerettet haben sollte. Aber das Ungetüm war zu Staub verfallen und der dafür verantwortliche Ork verschwunden. Er war nicht mehr zu sehen, genauso wie sein Artgenosse der mit seiner Axt wie wild auf den Drachen losgestürmt war.
Dann spürte auch Zahida, wie die Magie an ihren Kräften zerrte. Der Ozean war still geworden, die Wellen hatten sich zurückgezogen. Zurück blieb nur noch ein leises Plätschern.
Noch immer hingen die letzten Nebelschwaden in der Luft, als sie sich der Taverne zuwandte.

Wer nicht kann, was er will, muss das wollen, was er kann. Denn das zu wollen, was er nicht kann, wäre töricht. -Leonardo da Vinci-
Wörterwelten

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag #28 |

RE: FS: Tavernenvorplatz "Zum filetierten Kabeljau"
Krým saß auf einem Stein, besah sich der Schänke und hätte am liebsten mehr als nur seinen Kopf in den Händen vergraben. Er beobachtete durch die kleinen Abstände seiner Finger das, was übrig geblieben war, von seinen Kunden und den Trümmern seines Heimes.
"Gar nicht gut", murmelte er vor sich hin, stand dann jedoch unvermittelt auf, bemühte sich um ein gefasstes Gesicht - was ihm gar nicht gelingen wollte - und trat der Schänke entgegen, hoffend, genug Schattenwaldrum vorzufinden um sich kräftig die Kante zu geben. Und genügend billigen Wein für seine Retter. Im Gegensatz zu dem, was er als Schankwirt anpries, war sein Sortiment leider nur halb so gut bestückt, wie es eigentlich der Fall sein sollte.
"Das habt ihr gar nicht mal so gut gemacht!", brachte Krým hervor, als er zu den Beiden aufschloss. Ein hämisches Grinsen zierte sein Gesicht, als er das Dach der brach liegenden Hütte genauer in Augenschein nahm. "Sieht nach Arbeit für euch aus. Irgendwer muss ja anpacken." Er legte seine Arme um die Schultern der Beiden, drückte sie freundschaftlich und meinte leichthin: "Aber vorher wird kräftig über den Durst getrunken. Ihr seht beide so aus, als könntet ihr das vertragen. Was meint ihr?"
Kerdha wäre stolz auf ihn: Er hatte sich, zugegeben - auf ganz eigene Art, bei Klappergestell und Meerjungfrau bedankt.

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht."
Vaclav Havel
Viele kleine Sternschnuppen

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag #29 |

RE: FS: Tavernenvorplatz "Zum filetierten Kabeljau"
Gerion ächzte unter dem schweren Arm Krýms, während er ihn perplex von der Seite ansah. Schließlich seufzte er leise.
"Gern geschehen, Krým. Sag uns einfach bescheid, wenn wir dir das nächste Mal den Arsch retten sollen" Er zwinkerte Zahida zu. "Wir könnten anfangen, dass professionell zu machen" Dann schüttelte er sich. "Aber jetzt kann ich wirklich was zu trinken vertragen. Was starkes zu trinken!"
Der junge Magier stemmte die etwas widerspenstige Tür auf und verschwand in der Taverne.

Die meisten Menschen haben überdurchschnittlich viele Arme und Beine ...

Wanderer zwischen den Welten und der
Weltenknoten

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Beitrag #30 |

RE: FS: Tavernenvorplatz "Zum filetierten Kabeljau"
Krýms Grinsen verschwand. Professionell? Arsch? Retten? - Das läuft auf Bezahlung hinaus! Und ausnehmen würde er sich, egal unter welchen Schwierigkeiten, auch wenn sie noch so klein waren - wie die vergangenen mit dem kleinen Feuerspucker -, bestimmt nicht. Kopfschüttelnd folgte er dem Klappergestellt, um ihn zu bewirten und dann dazu zu bewegen, anzupacken. Schließlich mussten sie ja wieder von hier wegkommen.

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht."
Vaclav Havel
Viele kleine Sternschnuppen

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Thema geschlossen 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2020 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme