Es ist: 13-04-2021, 21:37
Es ist: 13-04-2021, 21:37 Hallo, Gast! (Registrieren)


Todesengel
Beitrag #11 |

RE: Todesengel Part 1
Hallo adsartha,

ein sehr düster gefärbter Einstieg ist das in deine Geschichte. Und trotzdem glänzt die Dunkelheit, reflektiert sich im Antlitz des Todesengels und lässt das Opfer im Trüben. Jedes Licht hat seinen Schatten.
Ich frage mich, was das für eine Welt ist, in die du uns einführst. Eine Welt, in der mit dem abnehmenden Halbmond die Vampire ausrücken und scheinbar wahllos Opfer finden. Den Hunger stillen. Und hier spielt sich eine ganz eigentümliche Szene ab, eine andere Art des Suizids, es scheint fast wie Genuss, wenn das Blut aus den Adern rinnt, eine letzte Ekstase und dann nichts mehr.
Die Bilder, die du schaffst, sind deutlich, du vermittelst auch eine mystische, bedrohliche Stimmung.
Am Anfang kam mir deine Geschichte allerdings überladen vor. Jeder Satz voll von Anstrengung, für meinen Geschmack ist das ein bisschen zu bombastisch. Eigentlich wollte ich nur kurz eine Insel zwischen den Sätzen finden.
Wenn der Vampir da ist, legt sich das, denn man kann sich auf die Figuren konzentrieren und ist nicht mehr angehalten, nur die Stimmung aufzunehmen (das dafür dann in vollen Zügen).
Mir gefällt, wie du dich ausdrückst, du weißt mit der Sprache umzugehen, das merkt man.
Ich habe deine Geschichte - trotz der Überladenheit am Anfang - gern gelesen.

Anmerkungen:
Zitat:Eine Armada übersättigter Wolken zieht unablässig gen Westen, während der Mond versucht das Firmament zu erhellen.
"unablässig" kannst du weglassen, da du schon zuvor die Wucht dieser Wolken, ihre Menge beschreibst.
... versucht, das ...
Inhalt: Wenn der Himmel voll von Wolken ist (die übersättigt sind, eine ganze Armada dicker dichter Wolken), wo steht dann der Mond? In meinem Kopf war der Himmel nach "eine Armada übersättigter Wolken" bereits voll.
Zitat:für uns, eine kleine Gruppe Eingeweihter ist es die schlimmste Zeit im Monat.
... Eingeweihter, ist ...
Das heißt also: Die, die von den Vampiren nicht wissen, fürchten sich nicht und haben nichts zu befürchten?
Elend der Wissenden, wie es scheint.
Zitat:Die Zeit, in der wir uns alle in unseren Verstecken verbarrikadieren und hoffen, die dunkle Brut wird auch dieses Mal wieder an uns vorübergehen.
Die Bedeutung des Satzes ändert sich nicht ohne die beiden, deswegen kannst du sie eigentlich streichen.
Zitat:Mit jeder Sekunde die dabei vergeht und die Nacht sich weiter vortastet,
... Sekunde, die ...
Zitat:Doch die Ruhe der Bäume bleibt ungestört –abgesehen von
Ist was ganz Kleines: Leerzeichen nach dem Spiegelstrich
Zitat:Die Finsternis kriecht voran, Stille legt sich über mein Viertel, fast als hätte die Welt es für einen Moment lang vergessen. Es ist ein trügerisches Schweigen.
Dadurch ändert sich zwar die Aussage, aber das Bild ist zu schön für ein "fast" (deswegen auch nur ein Vorschlag, das Wort rauszunehmen)
Zitat:Bizarre Wesen, nur zu einem Zweck gezüchtet, nämlich die Jagd auf Meinesgleichen
"meinesgleichen", weiter unten auch
Vorschlag:
nur zu einem Zweck gezüchtet: die Jagd auf meinesgleichen.
Zitat:Natürlich habe ich Angst, nicht vor dem Tod, sondern vor dem, was diesem womöglich vorausgehen wird.
Vorschlag: "was ihm womöglich", denn man versteht den Satz auch so
Zitat: Ich frage mich, was mich wohl erwarten wird, während die Blätter unter mir fröhlich über die Straße tanzen.
Vorschlag: Während die Blätter unter mir fröhlich über die Straße tanzen, frage ich mich, was mich wohl erwarten wird.
Ansonsten könnte man denken, sie fragt sich, was passiert, wenn die Blätter tanzen
Zitat:aber auch einen Hauch von … ja was?
ja wovon?
Zitat:als das ich es wirklich sehe. Verwunderung
als dass
Zitat:in ihrem Liebreiz, und versuche mich zur Ordnung zu rufen.
... versuche, mich ...
Zitat:Ich spüre irgendwie, dass sie eine Genießerin ist
Alles ist eindeutig in dieser Geschichte, da bricht "irgendwie" irgendwie raus (rein sprachlich, meine ich).
Zitat:wird ihr ein Labsal sein, kein schneller Imbiß.
Imbiss
Zitat:Mit weit geöffnetel Armen und offenen Auges trete ich ihr entgegen.
geöffneten, zwei Zeilen weiter: lebendig
Zitat:„Tue es!“, fordere ich sie auf
Tu es!
Zitat: Es ist an ihr die Grenze zu überschreiten,
ihr, die ...
Zitat:Wäre da nicht die Kraft gewesen, die allmählich aus mir weicht
Wäre da nicht die Kraft, die ...
Du schreibst schließlich in der Gegenwart Icon_wink

Liebe Grüße,
Libertine

PS: In deinem Werkeverzeichnis ist noch der alte Thread verlinkt Icon_wink

... und von den wundersamsten Wegen bleibt uns der Staub nur an den Schuhen. (Dota Kehr)
Avatar von Eddie Haspelmann

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #12 |

RE: Todesengel Part 1
Hallo adsartha

Ich versuche jetzt zum tausendesten Mal einen vernünftigen Beitrag zu erstellen. Irgendwie klappt es nicht oder ich bin zu doof. :D Ich habe beschlossen, dass du mein erstes Opfer bist und muss sagen, dass ich es nicht bereue, deine Geschichte gelesen zu haben. Furchtbar spannend, dunkel und unheimlich. So hab ich das gerne :D

Zitat:Eine Armada übersättigter Wolken zieht unablässig gen Westen, während der Mond versucht das Firmament zu erhellen.
Ich habe weiter oben gelesen, dass fa jemand etwas gegen "unablässig" hat. Dem schließ ich mich an. Zweimal "un-" ist nicht schön. Besser wäre "Eine Armada übersättigter Wolken zieht rasch gen Westen"

Zitat:Karg und blass liegt er da, ein schaler Abglanz seiner einstigen vollen Pracht.
Schönes Bild

Zitat:Statt in die Sicherheit meines Rudels zu flüchten, bin ich in meiner Wohnung geblieben.
Mir gefällt die Zusammenstellung von "Rudel" und "Wohnung" nicht. "Bau" würde besser passen

Zitat:immerhungrig und ausgestattet
"immer hungrig" und vll wäre besser "zu unserem Fluch mit überragenden Fähigkeiten gesegnet" das klingt mM nach düsterer und passt besser zu der Stimmung.

Zitat:Es gibt viele Geschichten unter Meinesgleichen. Geschichten von Folter, Qual und jahrelangem Schmerz.
Wer ist "Meinesgleichen"? Es sieht so aus, als dass die beiden "Völker" ein Problem miteinander haben

Zitat:ch schenke es - nein, weihe, widme es ihr. Mein Opfer wird sie nähren für … für wie lange? Stunden?
Scheint das ja mit Wonne zu tun

Zitat:Mit weit geöffnetel Armen und offenen Auges trete ich ihr entgegen.
"geöffneten"

Zitat:das Tierische, Dunkle, in ihr ldbendig.
"lebendig"

Zitat:Ich fühle mich erneut an einen Liebhaber erinnert, der mich zärtlich mit seinen Armen umfängt.
Vll wäre "Geliebte" besser, weil du die ganze Zeit den Todesengel als weibliche Gestalt beschrieben hast.

Ich kann mich den anderen nur anschließen. Du hast einen tollen Stil und ich mag deine Geschichte total gerne. Freue mich, auf weitere Geschichten von dir

Viele liebe Grüße Persephone


Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #13 |

RE: Todesengel Part 1
Hallo ihr beiden (Libertine und Persephone),
erst mal ein dickes Dankeschön für eure fleißigen und auch lobenden Kommentare.
Ich freue mich immer, wenn mir jemand sagt, dass ihm das, was ich geschrieben habe gefällt.
Nun zu euren Vorschlägen.
Einiges habe ich übernommen, insbesondere die Rechtschreib- und Formatierungsfehler.
Bei den anderen Sachen war ich etwas wählerischer Icon_wink

@Libertine:
1- Sorry, aber das unablässig bleibt drin. Finde es einfach total schön so, und der Mond kann schon zu sehen sein, da die Wolken sich ja bewegen und damit Raum für ihn machen.
2- Eingeweihter: Da liegst du zum Teil richtig, aber auch etwas falsch. Die Eingeweihten sind eine ganz spezielle Gruppe, deren Identität man eigentlich anhand meiner gewählten Worte erkennt. Mehr will ich dazu nicht sagen ;-)
3- Die Verlinkung habe ich geändert. Danke für den Hinweis.

@Persephone:
1-
Zitat: Mir gefällt die Zusammenstellung von "Rudel" und "Wohnung" nicht. "Bau" würde besser passen.
--> Bau passt aber nicht, da es etwas Unterirdisches impliziert, wir uns aber in einer richtigen wohnung befinden. Das Rudel muss aber bleiben, und das Rudel hat auch einen Bau Icon_wink

2- immerhungrig, ist mit Absicht zusammengeschrieben. Es ist ein Neologismus.

3- Wer ist Meinesgleichen? Gute Frage, wird z.T aber schon im Text beantwortet, wenn nicht, dann kommt die Erkenntnis eben später Icon_wink

4-
Zitat: Ich fühle mich erneut an einen Liebhaber erinnert, der mich zärtlich mit seinen Armen umfängt.

--> Damit sind frühere Liebhaber gemeint. Mit einer frau hatte mein Prot noch nie etwas, daher habe ich Geliebte nicht gewählt, denn wie kann sie sich an eine Geliebte erinnern, wenn sie noch nie eine hatte.

So, ich hoffe ihr seit nicht zu enttäuscht, weil ich nicht alle eure Vorschläge übernommen habe -> siehe unablässig Icon_wink
Aber an manchen Sachen hänge ich einfach.

Mit herzlichstem Dank
Addi

"I wish a car would just come and fucking hit me!"
"Want me to hail a cab?"
"No, I'm talking bus!"  (The four faced liar)

Da baumelt die kleine Doktorspinne in ihrem Seidenreich und träumt von ihren Silberfäden.
[Bild: riverdance.gif]

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #14 |

RE: Todesengel
Hallo Adsartha
So wie du bei dem wort "Drachen" hellhörig geworden bist bin ich es bei Vampiren Icon_wink Also kann ich der versuchung nicht widerstehen deine geschichte zu lesen

Zitat:Statt in die Sicherheit meines Rudels zu flüchten, bin ich in meiner Wohnung geblieben.

Wie ein paar vor mir finde ich auch dass das wort nicht so glücklich gewählt ist. Wie wäre es mit "Clan" statt "Rudel"? Ist vielleicht geschmackssache

Zitat:Mit jeder Sekunde, die dabei vergeht und die Nacht sich weiter vortastet, erwarte ich das Aufglimmen hungriger Augen.

Den satz finde ich ein bisschen holprig. Wie wäre es mit: "Mit jeder Sekunde, die dabei vergeht und der sich weiter vorantastenden Nacht, erwarte ich das Aufglimmen hungriger Augen"

Zitat:Während die Blätter unter mir fröhlich über die Straße tanzen, frage ich mich, was mich wohl erwarten wird.

Ich finde das "fröhlich" hier ein wenig fehl am platz. Im großen und ganzen wird eine düstere melancholische stimmung geschaffen und ich glaube weniger dass du hier einen kontrast schaffen wolltest. Fröhliche blätter bewirken ja nichts im inneren des ich-erzählers und da alles aus seiner sicht geschrieben ist glaube ich kaum dass er in seiner situation die blätter so beschreiben würde

Jetzt aber genug zum textkram hehe ...
Deine geschichte hat mir gut gefallen auch wenn ich sagen muss dass ich bis zum schluss verwirrt war - und teilweise immer noch bin. Zuerst hielte ich den ich-erzähler für einen Vampir. Du beschreibst dass er seit sonnenuntergang draußen steht dann bringst du ein rudel zur sprache und das wort "meinesgleichen" - dann jedoch tritt dieser todesengel in erscheinung und es ist offensichtlich dass er der vampir ist.
Mir wird auch nicht so ganz klar wieso Mister Ich bereit ist sein leben zu geben. Er hat angst vor das was vor dem tod kommt aber anscheinend nicht vor dem tod selbst. Was bewegt ihn dazu nicht sein rudel aufzusuchen sondern sich dem todesengel zu stellen?

Trotz der paar fragen muss ich sagen dass ich deine geschichte wirklich gerne gelesen habe. Deine formulierungen finde ich super und deswegen hat es mir spaß gemacht Icon_smile

Bin gespannt was es von dir noch so alles zu lesen gibt

Viele Grüße,
Fay


Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #15 |

RE: Todesengel
Hallo Fay,
es freut mich zu hören, dass dir meine kleine Geschichte gefallen hat. Das einige Fragen offenbleiben liegt einfach daran, dass es anfangs als längere Geschichte gedacht war, doch irgendwie finde ich die richtige Stimmung der Geschichte nicht wieder. Icon_nosmile
Daher steht sie erstmal wieder hier und nicht in den Fortsetzungen.
Was deine Vorschläge angeht, so werde ich nur das "fröhlich" ändern, denn das Rudel muss stehenbleiben, da meine Protagonistin kein Mensch ist. Icon_wink
Clans sind für mich nur in Schottland zu finden oder bei den Orks, gehören von daher nicht in meine Geschichte. Icon_wink
Wahrscheinlich stecke ich einfach mehr in dieser Art von Fantasy, wenn ir alle verwirrt zurückbleibt. Eigentlich dachte ich, die Anspielungen mit Rudel und Meinesgleichen seien offensichtlich. *grübel*
Das "ich" ist auch kein "Mister" sondern eine Mistress, was ich durch die Erinnerung an die Liebhaber einfließen lassen wollte. Ist wohl auch etwas daneben gegangen.
Hm, schade.
Das das "ich" seit Sonnenuntergang draußen steht, liegt nicht an ihrer Art sondern einfach daran, dass sie auf einen Vampir wartet. Ursprünglich wolle sie nämlich im Kampf sterben, einen ehrenvollen Tod sozusagen, doch die Aura der Vampirin indert sie daran.

Sorry, aber mehr will ich dazu jetzt einfach nicht verraten, für den Fall, das es wider Erwarten doch noch zu einem Schreibflash kommen sollte. Icon_wink

Viele liebe Grüße und danke fürs Lesen.
Adsartha

"I wish a car would just come and fucking hit me!"
"Want me to hail a cab?"
"No, I'm talking bus!"  (The four faced liar)

Da baumelt die kleine Doktorspinne in ihrem Seidenreich und träumt von ihren Silberfäden.
[Bild: riverdance.gif]

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #16 |

RE: Todesengel
Sanyasala, Adsartha!

Du hast dich also mal in "Fantasy" getraut, ich habe mich wirklich gefreut, als ich die Geschichte hier gefunden habe - und dann auch noch eine Geschichte, die ich sehr gerne mag. Sie ist einfach schön geschrieben, auch wenn eigentlich nicht viel passiert. Alles dreht sich um diesen einen tödlichen Kuss am Ende und das war's mit Handlung, aber mir ist das erst beim zweiten Lesen wirklich aufgefallen. Ich bin einfach hin und weg von deinen Beschreibungen, die diese kleine Szene lebendig werden zu lassen...
Als wäre ich ein Tierchen, dass sich irgendwo in der Nähe versteckt hat und die beiden sehen kann, beobachten kann - wie während des kurzen Gesprächs, wie nahe Gewaltbereitschaft und Zärtlichkeit hier beieinander liegen.

Hass in der Seele - du nennst es Seelentod... ich finde es passt irgendwie, zu dieser einen, dieser besonderen Nacht. Egal ob es nun Hass ist oder einfach das Abhandensein von Seele, es steht ihr gut. Macht sie bedrohlich und gleichzeitig geheimnisvoll. Und mit jeder Sekunde kommt der nächste Morgen wieder.
Ich denke, dein Prot. weiß ganz genau, was er da macht. Dort draußen wartet das Ende seines Lebens. Aber er wirkt so, als würde er dieses Erlebnis begrüßen. Als wäre diese Jagdnacht die beste Nacht, um draufzugehen. Freitod, Heldentod - egal, schon lange egal wo es hingeht.
Durch diese durchschimmernden Emotionen, die der Liebe sehr nahe kommen (und der Bewunderung) betrachtet wirkt sein Verhalten ein bisschen wie ein Geschenk, dass er an sich selbst macht. Er hat sich seinen Tod ausgesucht, aber seine Gegenüber muss den letzten Schritt tun.

Deine Beschreibung von ihr fand ich irgendwie interessant, die Stelle war auf jeden Fall eine meiner liebsten. Sie scheint mystisch und anmutig, gleichzeitig aber auch stolz und sie zögern nur ein winzig kleines bisschen, bevor sie die Sache hinter sich bringt. Ein Vampir... auf jeden Fall hat sie alles Menschliche abgelegt, sie wirkt überlegen - dass er sie "Todesengel" passt einfach perfekt zu ihr.
Ich hätte mich nicht gewundert, wären ihr plötzlich schwarze Flügel gewachsen.Icon_smile

Das Ende hast du sehr offen gelassen. Vielleicht lebt er, aber so zu sterben wäre - wie schon gesagt - auch eine wirklich gute Art, den Löffel abzugeben. Und ich könnte mir nicht erklären, wie er seinem Todesengel dann entkommen wäre. Dort wo er steht und sie so nahe bei ihm wäre es ein Wunder, wenn er es geschafft hätte.
Einen Moment lang habe ich auch in Erwägung gezogen, dass er ein Werwolf oder ein anderes feindliches Wesen ist und nach ihrem Biss weiterlebt, vielleicht sogar, um sie und ihresgleichen zu töten... keine Ahnung. Tausend Möglichkeiten und ich war noch nie wirklich gut darin, Entscheidungen zu treffen Mrgreen

Mir hat es durchweg sehr gut gefallen und ich war mit Begeisterung bei der Sache.
Für deinen Stil bekommst du noch ein kleines extra - Lob. Er war nicht nur toll zu lesen, durch deine Wortwahl hast du eine besondere Stimmung geschaffen, die einen seit dem Auftauchen der Vampirin nicht mehr los gelassen hat – bedrohlich und geheimnisvoll.

Eigentlich sind Vampire und Werwölfe und so was nicht so mein Fall, aber ich finde es immer wieder interessant, was andere (vor allem Hobbyschreiber) sich zu diesem Thema alles ausdenken. Du triffst mit ihrer Erscheinung schon ein wenig das allgemeine Klischee, allerdings sind genug eigene Sachen und kleine Details drin, die die Geschichte einzigartig machen.
Ich wüsste nicht, worüber ich meckern sollte.Mrgreen

Ganz liebe Grüße,
Lain

Schmetterlinge weinen nicht

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #17 |

RE: Todesengel
Hallo Lain,
dein Kommi lies mich ja ein bisschen Schmunzeln, denn von "getraut" kann keine Rede sein, denn Fantasy ist neben dem Flieder eigentlich me3in Hauptsteckenpferd. Icon_wink
Die Geschichte ist ja auch schon etwas älter.
Ansonsten freue ich mich sehr über dein Lob. Dies ist eine der wenigen Geschichten, die mir wie von selbst aus der Hand flossen und es erstaunt mich auch immer wieder, was ich da fabriziert habe. Icon_wink
Anschaulichkeit steht bei mir ja ganz oben auf der Liste der Dinge, die vermitteln will. Schön zu sehen, dass es geklappt hat, obwohl ich eine Gewaltbereitschaft hier beim besten Willen nicht sehen kann.

Zitat: Hass in der Seele - du nennst es Seelentod... ich finde es passt irgendwie, zu dieser einen, dieser besonderen Nacht. Egal ob es nun Hass ist oder einfach das Abhandensein von Seele, es steht ihr gut. Macht sie bedrohlich und gleichzeitig geheimnisvoll. Und mit jeder Sekunde kommt der nächste Morgen wieder. [Quote]
- Ich nehme an, du beziehst dich hier auf die Vampirin? Einen Seelentod, interessant, tot ist sie wahrhaftig und ihre Seele ebenso, doch dies ist schon vor langer Zeit geschehen. Allerdings ist die Kombination aus Bedrohung und Faszination etwas, was sehr häufig in Vampirromanen vorkommt und auch ich bin dagegen letztendlich nchzt gefeit. Icon_wink

[quote]Deine Beschreibung von ihr fand ich irgendwie interessant, die Stelle war auf jeden Fall eine meiner liebsten. Sie scheint mystisch und anmutig, gleichzeitig aber auch stolz und sie zögern nur ein winzig kleines bisschen, bevor sie die Sache hinter sich bringt.
- Ja, das Zögern entspringt hier aus der Verwirrung heraus. Auch für sie ist es neu, ein Opfer zu haben, dass sich freiwillig anbietet. Icon_smile

Zitat:Ein Vampir... auf jeden Fall hat sie alles Menschliche abgelegt, sie wirkt überlegen - dass er sie "Todesengel" passt einfach perfekt zu ihr.
Ich hätte mich nicht gewundert, wären ihr plötzlich schwarze Flügel gewachsen.Icon_smile
- Hm, joah, vielleicht später. Icon_wink
Müssten dann ja aber Fledermausflügel sein, ob die noch Sexy sind? Mrgreen

Zitat:Das Ende hast du sehr offen gelassen. Vielleicht lebt er, aber so zu sterben wäre - wie schon gesagt - auch eine wirklich gute Art, den Löffel abzugeben. Und ich könnte mir nicht erklären, wie er seinem Todesengel dann entkommen wäre. Dort wo er steht und sie so nahe bei ihm wäre es ein Wunder, wenn er es geschafft hätte.
- Das Ende ist offen, ja ...*räusper und zur Festplatte schiel*
Allerdings ist der Prot. eine "Sie" Icon_wink

Zitat:Einen Moment lang habe ich auch in Erwägung gezogen, dass er ein Werwolf oder ein anderes feindliches Wesen ist und nach ihrem Biss weiterlebt, vielleicht sogar, um sie und ihresgleichen zu töten... keine Ahnung.
- Jahaaaaaaa, endlich mal jemand, der die Hinweise erkennt!
Und ich dacht schon, dass mit dem Werwolf kommt nie an. *seufz*
Danke, du hast meinen Glauben an die Leserschaft gerettet. Icon_wink
Was den Rest angeht, abwarten.

Zitat:Tausend Möglichkeiten und ich war noch nie wirklich gut darin, Entscheidungen zu treffen Mrgreen
- Das kenn ich. Leider.

Zitat:Mir hat es durchweg sehr gut gefallen und ich war mit Begeisterung bei der Sache.
- Smiley_emoticons_blush

Zitat:Für deinen Stil bekommst du noch ein kleines extra - Lob. Er war nicht nur toll zu lesen, durch deine Wortwahl hast du eine besondere Stimmung geschaffen, die einen seit dem Auftauchen der Vampirin nicht mehr los gelassen hat – bedrohlich und geheimnisvoll.
- Woah, ich werd ne Tomate. Icon_panik So viel Lob. Da weiß ich gar nicht, was ich sagen soll. Dankeschön.

Zitat:Eigentlich sind Vampire und Werwölfe und so was nicht so mein Fall, aber ich finde es immer wieder interessant, was andere (vor allem Hobbyschreiber) sich zu diesem Thema alles ausdenken. Du triffst mit ihrer Erscheinung schon ein wenig das allgemeine Klischee, allerdings sind genug eigene Sachen und kleine Details drin, die die Geschichte einzigartig machen.
Ich wüsste nicht, worüber ich meckern sollte.Mrgreen
- Na, das hört man doch gerne. Icon_wink

Dankeschön für den lieben Kommi, hab mich wirklich sehr gefreut mal wieder was von dir zu hören.

LG
Addi

"I wish a car would just come and fucking hit me!"
"Want me to hail a cab?"
"No, I'm talking bus!"  (The four faced liar)

Da baumelt die kleine Doktorspinne in ihrem Seidenreich und träumt von ihren Silberfäden.
[Bild: riverdance.gif]

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #18 |

RE: Todesengel
So hab mir das jetzt alles (auch die Kommis) durchgelsen. *puh*
Gar nicht so einfach Icon_wink
Naja kommen wir zum Wesentlichen: Der etwas älteren Geschichte (nach deinen Worten), die sich bei weitem nicht hinter neueren zu verstecken braucht.

Finde es grandios, wie zielsicher dein Stil punktgenau eine Atmosphäre erschafft, die einen fast nicht mehr loslässt. Diese Düsternis, diese geheimnisvolle Energie ist für jeden, der selber Texte schreibt, eine wahre Inspirationsfundgrube. Die Stimmung hallt in mir nach und streicht sanft meine Seele. Es ist Schönheit, die du vermittelst, Schönheit eines schier einzigartigen Momentes, dem sich deine Protagonistin widmet. Sie stirbt in Würde. Gleichwohl habe ich beim Lesen ihre zwiespältigen Emotionen aufgenommen. Abscheu und Hass auf die Vampire und gleichzeitig auch Respekt vor ihrer Macht und dem Einklang, den sie mit mit der Dunkelheit eingehen. Auch ihre Sanftheit Leben zu nehmen, bringst du besser denn je auf die Zielgerade. Dabei fährst du in Bildern eine berauschende Strecke. Ein Kunstwerk? Ja. Gib die Geschichte einem nach Inspiartion lechzenden Maler und er wird dir sowas von 'ne Illustration dazu performen, dass dir die Spucke wegbleibt, so gut ist diese Geschichte. Ich verneige mich.

Weißt du, ich finde es amüsant, dass du sagtest, du bräuchtest noch den richtigen Moment zum Weiterschreiben der Geschichte bzw. der Handlung. Mich hat der "Todesengel" jedenfalls geflasht.

Vielen Dank dafür
Alantir

Reden ist Silber, Schweigen ist Gold! Aber wenn Reden dir hilft, den einen Menschen, den du suchst, zu finden bzw. kennenzulernen, dann ist es eine Million mal wertvoller als jede Sekunde Wortesstille!

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #19 |

RE: Todesengel
Hi Alantir,
endlich, wenn auch etwas verspätet, die versprochene Antwort.

Zitat:So hab mir das jetzt alles (auch die Kommis) durchgelsen. *puh*
Gar nicht so einfach Icon_wink
- fleißig, fleißig

Zitat:Finde es grandios, wie zielsicher dein Stil punktgenau eine Atmosphäre erschafft, die einen fast nicht mehr loslässt.
- Wow, Danke

Zitat:Diese Düsternis, diese geheimnisvolle Energie ist für jeden, der selber Texte schreibt, eine wahre Inspirationsfundgrube. Die Stimmung hallt in mir nach und streicht sanft meine Seele. Es ist Schönheit, die du vermittelst, Schönheit eines schier einzigartigen Momentes, dem sich deine Protagonistin widmet.
- Smiley_emoticons_blush

Zitat:Sie stirbt in Würde. Gleichwohl habe ich beim Lesen ihre zwiespältigen Emotionen aufgenommen. Abscheu und Hass auf die Vampire und gleichzeitig auch Respekt vor ihrer Macht und dem Einklang, den sie mit mit der Dunkelheit eingehen. Auch ihre Sanftheit Leben zu nehmen, bringst du besser denn je auf die Zielgerade.
- Woha, ich werd gleich ohnmächtig.

Zitat: Dabei fährst du in Bildern eine berauschende Strecke. Ein Kunstwerk? Ja. Gib die Geschichte einem nach Inspiartion lechzenden Maler und er wird dir sowas von 'ne Illustration dazu performen, dass dir die Spucke wegbleibt, so gut ist diese Geschichte. Ich verneige mich.
- Was bleibt mir da zu sagen? So schön hat wohl noch keiner vor Dir ein Lob formuliert. Hab mich echt riesig gefreut.
Icon_bussi
Vielen Dank für diesen Kommentar und auch für die Zeit, die du dir für meine kleine Geschichte genommen hast.

Zitat:Weißt du, ich finde es amüsant, dass du sagtest, du bräuchtest noch den richtigen Moment zum Weiterschreiben der Geschichte bzw. der Handlung. Mich hat der "Todesengel" jedenfalls geflasht.
- freut mich. Kannst mir dann ja mal das Kreativprodukt zeigen. Icon_wink

Liebe Grüße
Addi

"I wish a car would just come and fucking hit me!"
"Want me to hail a cab?"
"No, I'm talking bus!"  (The four faced liar)

Da baumelt die kleine Doktorspinne in ihrem Seidenreich und träumt von ihren Silberfäden.
[Bild: riverdance.gif]

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #20 |
Smile 

Smile  RE: Todesengel
hallo adshharta,

ich fand deine geschichte eigentlich recht gut, auch wenn diese vampier-storys eigentlich nicht so meins sind. aber ich dachte mir, wenn ein Vampir einen menschen beist (bzw. küsst Icon_bussi ) wird der auch zum vampir??
wie gesagt, ich finde deine geschichte recht gut, auch wenn ich mit vampiren nichts am hut hab!
schreib weiter!

klbr


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2021 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme