Es ist: 01-12-2021, 16:04
Es ist: 01-12-2021, 16:04 Hallo, Gast! (Registrieren)


Monster-Ex
Beitrag #11 |

RE: Monster-Ex
Jo dakir,

die Idee ist sehr amüsant und ich mag John´s Sarkasmus sehr. Icon_wink Wieso spricht Jake eigentlich? Schade... Aber nunja. Es ist deine Geschichte. Icon_smile Hat jedenfalls sehr viel Spaß gemacht, es zu lesen. Und hier wurde ja shcon so viele Kritik ausgeübt, dass du eine eigentlich nicht mehr brauchst. Icon_wink

Kleine Grüße

KleinerWassergeist Cowsleep

"Denkst du, ich habe den Verstand verloren?" - Alice
"Ich fürchte Ja. Du hast eine Meise, du bist verrückt. Nicht bei Sinnen. Aber ich verrate dir was. Das macht eben die Besten aus." - Ihr Vater

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #12 |

RE: Monster-Ex
Hi Lilith, hi KleinerWassergeist,

ich gehe mal nacheinander eure Kommis durch, heißt du kommst als zweites dran Wassergeist. ich ofe, dass ist ok.

@Lilith

Zitat:Die Dunkelheit war undurchdringlich, ja geradezu pechschwarz. Nicht die kleinste Kerze warf ihr Licht in die Welt. Wie Teer lag das Schwarz der Nacht an diesem Ort. Kein Laut war zu hören, alles war still. Kein Anzeichen von Leben war zu vernehmen. Nichts.

Der Anfang wirkt ein wenig überladen. Du beschreibst praktisch ein und dasselbe, nur immer mit anderen Worten. Einmal bei der Dunkelheit und dann bei der Stille ebenfalls:

1. undurchdringliche Dunkelheit = pechschwarz = wie Teer ( lag das Schwarz der Nacht ...)
2. kein Laut war zu hören = alles war still = kein Anzeichen von Leben war zu vernehmen = nichts

Das schafft für mich nicht wirklich die Atmosphäre, wie du sicherlich beabsichtigt hast. Eher lässt es in mir die Vermutung aufkommen, dass du dich einfach nicht entscheiden kannst, wie du es nun beschreiben s
Der Anfang ist so schon Absicht. Ich wollte es so überladen haben. Das da die Atmosphäre etwas ins Hintertreffen gerät, habe ich mal in Kauf genommen. Ich wollte halt so ein paar Standardsachen haben. Icon_wink

Zitat:Das ist für mich total widersprüchlich. Weil:
Im ersten Satz sprichst du von einem Geräusch, und im zweiten Satz von einer Tür, die lautlos geöffnet wurde. Das passt nicht so wirklich zusammen. Wenn eine Tür lautlos geöffnet wird, höre ich doch nichts - also gibt es kein Geräusch dabei.
Dann sprichst du von einem leisen Lufthauch (gibt es auch einen lauten?) den man spürt – was hat das denn mit dem eingangs erwähnten Geräusch zu tun, dass du eigentlich damit beschreiben willst?

Versuchst du mit „... der einem die raue Oberfläche einer Katzenzunge bescherte“ eine Gänsehaut zu beschreiben oder ist das einfach das Gefühl, dass man bei diesem Lufthauch bekommt. Wird hier nicht so ganz klar.
Mit "leisen" ist im Prinzip "leicht" gemeint.
Ansonsten: Der Lufthauch ist ein Vergliech für das Geräusch, dass sind nicht zwei verschiedene Sachen, das eine ist diie Erklärung fürs andere. Hm, irgendwie sehe ich da gerade das Problem nicht. Icon_confused

Zitat:Warum so kompliziert? Erst schwere, müde Schritte und plötzlich schleifen sie eigentlich nur über den Boden – das könntest du doch auch gleich so ausdrücken.
Für mich sind das shcon zwei verschiedene Dinge. Schritte können schwer, aber auch schleifend sein, beides charakterisiert die Schritte auf unterschiedliche Weise. Ich kann ja auch meine Schuhe schleifen lassen und dabei leichtfüßig sein.

Zitat:Zitat:
Eine Stimme erhob sich fluchend über der Abwesenheit von Geräuschen.

Sind die Schritte denn keine Geräusche?
Hm, vielleicht füge ich noch ein "sonstigen" ein, mal sehen.

Zitat:So wie ich das hier sehe/lese willst du beschreiben, dass jemand gegen etwas läuft (was bei der Beschreibung eigentlich nicht so deutlich wird), dass dann scheppernd umfällt. Aber - wenn jemand mit einem Dreschflegel gegen eine Glocke schlägt, ist das doch schon ein schepperndes Geräusch, oder nicht? Wäre also in dem Falle wieder eine doppelte Beschreibung von etwas.
Da muss ich dir leider auch widersprechen. Wenn ich gegen eine GLocke schlage ist das mehr ein volltönender Klang, da ist nichts mit scheppernd, zumindest solange die Glocke keinen Sprung hat. Scheppernd ist es dann, wenn es umkippt.

Zitat:Jetzt gibt es gleich noch einmal eine Riesensauerei, wenn sein Blut spritzt.“

Vorher sprichst du aber davon, dass ihm Vampire lieber sind, da sie nur ein kleines Häufchen Asche „fabrizieren“, das man zusammenfegen kann. Warum jetzt die Sauerei mit dem Blut?
Hmm, ok, da muss ihc mir jetzt eine Ausrede einfallen lassen. Icon_wink
Ich probiere es mal:
1. John übertreibt gerne.
2. Es ist Dracula
und 3. die für mich eigentlich logische Begründung, die ich für mich behalten werde, damit ich sie noch verwenden kann. Icon_wink

Zitat:John hatte Pech, Drachenblut bekam man verdammt schlecht aus der Kleidung.

Der letzte Satz passt irgendwie nicht mehr so wirklich zur Geschichte. Der davor wäre doch ein viel schönerer Schlusssatz.
Ist glaube ich Geschmackssache. Ich wollte ihn halt gerne haben, damit noch einmal ein Bezug zu dem eben gesagten besteht und das Ganze so abrundet, kann aber auch verstehen was du meinst.

Zitat:Schöne Idee, hat mich sehr zum schmunzeln gebracht. Witzige Dialoge und Handlungen, die die Protagonisten gut darstellen. (John, ständig zeternd und total angenervt von diesem Job und von Jack, der schön trottelig rüberkommt. Gute Mischung, die beiden. Und letztendlich noch ein empörter Dracula, der auch noch bei seiner eigenen Beseitigung kooperieren soll: „Wenn sie mir jetzt den Gefallen tun würden, sich einfach in ihren Sarg zu legen und sich pfählen zu lassen ... )
Bis auf die wenigen Stellen, die ich zu kritisieren hatte, hat mir die Geschichte wirklich gut gefallen.
Freut mich, dass dir die Geschichte so gut gefallen hat, gerade weil Humor so eine schwierige Sache ist, wie ich finde. Hat mich also wirklic gefreut, das hier zu lesen:

Zitat:Da könntest du glatt eine Fortsetzung schreiben.
Habe dafür auch schon ein zwei Ideen im Kopf, gibt ja auch reichlich Möglichkeiten dafür. Icon_wink

Ich hoffe übrigens, du bist mir nicht böse, weil ich soviel von dir abgeschmettert habe, aber manchmal ist es halt auch, glaube ich, Geschmacksache.

@Kleiner Wassergeist

Zitat:Jo dakir,

die Idee ist sehr amüsant und ich mag John´s Sarkasmus sehr. Wieso spricht Jake eigentlich? Schade... Aber nunja. Es ist deine Geschichte. Hat jedenfalls sehr viel Spaß gemacht, es zu lesen. Und hier wurde ja schon so viele Kritik ausgeübt, dass du eine eigentlich nicht mehr brauchst.
Nun ja Jake spricht, weil dann der Kontrast zwischen den Beiden größer ist und sie für mich halt so besser funktionieren, als wenn Jake auch noch die ganze Zeit quasselt. Hatte auch erst überlegt, ob er den Mund aufmachen soll, aber damit funktionierte die Geschichte einfach nicht.

Was Kritik angeht: Man kann nie genug haben, hättest dich also auch rantrauen dürfen. Icon_wink
Auf jeden Fall freut es mich, dass die Geschichte auch bei dir anscheinend so gut ankommt.

Vielen Dank euch beiden für eure Kommis.

Lg,
Drakir

Auf das der Wind in eurem Rücken, nie euer eigener sei. (alter irischer Reisegruß Icon_wink)
drakir
und seine Werke

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #13 |

RE: Monster-Ex
Hallo Drakir, 

Noch eine lustige Gruselgeschichte. Mal ein dickes Lob, du hast immer tolle Ideen. Vor allem führt ja auch der Titel (bitte lassen) in die Irre. Ich dachte, jetzt kommt Horror, eine abservierte Dame die sich in Form von Zombie, Dämon, Vampir etc. an ihrem Verflossenen rächst. 
Aber es ist eine amüsante Geschichte, die mir die Nachtschicht doch sehr verkürzt. 

John und Jack  Mrgreen Mrgreen Mrgreen kann wohl kein Zufall sein. Die beiden wirken ein wenig trottelig, aber auf sympathische Art.

Zitat:ihr sollt wissen, dass ich es war, Vlad Tepes, der euch hinüber brachte ins Jenseits. Meine anderen Opfer werden euch sicher über den Fluss Styx begleiten!“
Der Styx passt für mich nicht so wirklich. Wirkt hier etwas störend. Vielleicht wäre Jenseits oder Hölle angebrachter. Hier etwas aus der griechischen Mythologie einfließen zu lassen wirkt wie ein Stilbruch.


Zitat:Dracula wäre die Luft weggeblieben, hätte er noch atmen können. 
Das scheint dein Lieblingssatz zu sein. Den habe ich in abgewandelter Form schon öfter gelesen Pro

Zitat:Diese beiden Männer sollten eigentlich vor Angst zittern, schreiend weglaufen, kaum fähig zu sprechen oder ihn halt aussichtsloserweise mit heroischen Sprüchen a la Nimm das Satansbrut! angreifen, aber nicht so ruhig und gelassen bleiben.
Ein weiterer Pluspunkt ist, dass du gegen diese Klischees wirkst und den Leser auch noch mit der Nase drauf stößt, denn Dracula wundert sich ja selbst über das konträre Verhalten der beiden. 

Zitat:Ja, hatten die Leute überhaupt keine Ahnung wer er war?
Ersetz doch die durch diese. Das betont es noch einmal stärker. 

Zitat:Er wandte sich an Dracula, der immer noch verzweifelt und mit großem Enthusiasmus versuchte, einen seiner Zähne in sein Fleisch zu bekommen.
seiner Zähne ... sein Fleisch. Das ist auch wieder so eine Dopplung. Nenne doch einfach den Namen oder das vermeintliche Opfer oder Hors doevre, dann hast du wieder den Teil der Ironie. Denn für Dracula ist er ja eigentlich Nahrung.

Zitat:John nahm den Pfahl und setzte ihn auf Höhe des Herzens an. „Warum sagen bloß immer alle das Gleiche? Kannst du mir das verraten?“ Nun mehr hasserfüllte Augen starrten ihn an, aber kein Wort kam über die Lippen Draculas
Das ist ein wenig zu einfach. Etwas wehren müsste Dracula sich schon.

Zitat:Echt, das nächste Mal, wenn ich in einer Jobbeschreibung lese, interessante Arbeit mit guter Vergütung und Reisen zu malerischen und sagenhaften Orten, verbrenne ich die Zeitung!“
Ich dachte, die beiden hätten diese "Firma" gegründet? Icon_confused

Wie gesagt, sehr unterhaltsam. Hat Spaß gemacht, zu lesen. 

LG Persephone

Den Stil verbessern, das heißt den Gedanken verbessern

(Friedrich Nitzsche)



Werkeverzeichnis

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2021 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme