Es ist: 06-12-2019, 21:05
Es ist: 06-12-2019, 21:05 Hallo, Gast! (Registrieren)


Baumwächter
Beitrag #11 |

RE: Baumwächter
Hallo, Lady.
Ich möchte auch mal meinen Senf dazu geben Icon_wink

Zitat:einem vom magischen Volk zu begegnen
Bis hier hin alles super, gefällt mir schon gut. Kleine Anmerkung:
ist das magische Volk ein fester Begriff? Dann vllt er "einem vom Magischen Volk". Ansonsten will ich nichts gesagt haben.

Zitat:„Siyanda hat schon wieder besseres Wetter als wir.“
„Ja“, grinste Sokil und hielt seine Axt in die Höhe, „aber wir haben mehr Bäume.“
:D

Zitat:perlte an der bartlosen Wange hinab
Bartlos? Zwerge? :icon_gucker:
Nein, Scherz beiseite, du hast ja schon angekündigt, dass es Deine Zwerge sind Icon_wink

Zitat:Irgendwo über ihren Köpfen war ein größerer Spalt zwischen den Wurzeln, durch den der Rauch abziehen konnte. Dank des dichten Blätterdaches blieb die Zwergenwohnung vom strömenden Regen verschont.
Deine Zwerge sind ein Waldvolk? Oder nur dieser "Stamm"? Ich bin jedenfalls neugierig Icon_smile

Zitat:die ihr Haar mit Blättern, in den Farben des Herbstes, geschmückt hatte.
Ich bin mir nicht sicher, aber beim Lesen drängt sich mir der Eindruck auf, dass die Kommata da nicht hingehören. Irgendwie wirkt der Satz dadurch zerstückelt.
Lasse mich aber gerne eines besseren belehren.

Zitat:Ihm fiel auf, dass kleine Fleischstücke darin waren.
Generell hab ich nichts gegen ausführliche Details, aber in dem Moment würde ich sagen, dass die Leiche wichtiger ist. Der Einschub mit der Suppenbeilage lässt den Lesefluss etwas holpern, finde ich.

Zitat:Es war der junge Ardashir. Er hing an einem Baum.
Definiere:
er hing an einem Baum. Hat er sich erhängt? Oder hat er sich irgendwie in irgendwelche Äste, Efeu, was auch immer verheddert? Sieht es nach Selbstmord aus (das lassen die nachfolgenden Sätze erahnen). Jedenfalls macht das einen großen Unterschied und ich finde es wird in diesem Moment einfach nciht klar.

Zitat:Dann hat er große Schande über sich und seine Familie gebracht, denn er wird nicht bei seinen Ahnen bestattet werden können.“
Zum zweiten Mal (nach dem Erwachsenenritual) schaffst du es mit einen kleinen Nebensatz große Atmosphöre zu erzeugen und einen Eindruck von der Welt zu schaffen, in der die Geschichte spielt. Find ich klasse Icon_smile

Zitat:Die Schlinge des Seils spannte sich um seinen Bauch
Hm okay, vergiss meinen Einwurf von gerade. Allerdings frag ich mich, wie Axis dann darauf kommt, dass der junge sich umgebracht haben könnte. War sonst noch etwas auffälliges an ihm?

Zitat:Er wusste nicht, ob er sich oder seine Gefährtin damit beruhigen wollte.
ich weiß nicht, wie so ein Satz irgendwen beruhigen könnte^^

Zitat:Der Mond hing silbrigglänzend, sich ab und zu hinter Wolken versteckend, über der kleinen Waldlichtung.
Ein wunderschönes Bild Icon_smile

Zitat:Viele Bewohner der Zwergensiedlung hatten sich versammelt.
Deine Zwerge sind zwar anders, das sagtest du, aber abgesehen vom fehlenden Bart hast du sie noch nicht sonderlich beschrieben, das fehlt mir irgendwie.

Zitat:Die Geistlichen befürchteten, dass sie seine umherirrende Seele verschrecken könnten.
Mit solchen Sätzen schaffst du eine unglaubliche Atmosphäre. Da werd ich ernsthaft neidisch. Ich kann mir die Szene sofort vorstellen.

Zitat:Die Nacht war kalt, sehr kalt sogar, so kalt, dass der junge Zwerg erfror.“
Okay, dann will ich nichts gesagt haben. Ein Unglück also.
Gerade in diesem MOment ist mir die Erklärung noch zu einfach, aber die Idee ist gut. Es muss nciht immer eine all umfassende Bedrohung sein und die Einstellung find ich wiederum klasse Icon_smile

Aaaalso:
deine Geschichte ist richtig gut geschrieben, sie vermittelt einen guten Eindruck der (kleinen?) Welt in der die Zwerge leben.
Das Ende ist auf jeden Fall mal etwas anderes und deshalb ind ich es gut, auch wenn's gleichzeitig ein schales Gefühl hinterlässt, weil es die sorgsam aufgebaute Spannung nicht ganz weiterträgt.
Aber es ist ein Ende. Und die sind nunmal problematisch, trotzdem hast du es gut gelöst, noch dazu im Rahmen einer Kurzgeschichte. Icon_smile

Beste Grüße,
Saryn

(wo find ich denn noch mehr von deinen Zwergen? Bin neugierig geworden)

Tinte | Feder | Schwert -  mein neuer Blog

Meine Machenschaften im Forum: mein Werkeverzeichnis

Science-Fiction, ständig in Bewegung: Sektor 42 Wiki

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #12 |

RE: Baumwächter
Hallo Saryn,

ich freue mich zu sehen, dass du so fleißig kommentierst und natürlich noch mehr darüber, dass auch meine Geschichte darunter ist. Icon_smile

Dann will ich mal schauen, was du zu meinen Zwergen sagst.

Zitat:Bis hier hin alles super, gefällt mir schon gut. Kleine Anmerkung:
ist das magische Volk ein fester Begriff?

Schön, dass dir der Anfang gefällt. Mrgreen Ich muss ehrlich sagen, dass ich da noch nicht drüber nachgedacht habe, das "magisches Volk" auch ein fester Begriff sein könnte, aber "magisch" ist hier wirklich nur die Beschreibung.

Zitat:Deine Zwerge sind ein Waldvolk? Oder nur dieser "Stamm"? Ich bin jedenfalls neugierig Icon_smile

Ja, sie sind ein Waldvolk. Icon_smile

Zitat:
Zitat:Ihm fiel auf, dass kleine Fleischstücke darin waren.
Generell hab ich nichts gegen ausführliche Details, aber in dem Moment würde ich sagen, dass die Leiche wichtiger ist. Der Einschub mit der Suppenbeilage lässt den Lesefluss etwas holpern, finde ich.

Ich wollte an dieser Stelle mit Absicht nicht so genau auf die Leiche eingehen, bzw. seine Erzählung mit der Suppe etwas auflockern. Deswegen wird an der Stelle auch nicht klar, wie die Leiche nun am Baum hängt, aber das war auch so beabsichtigt, weil es ja noch die Auflösung am Schluss gibt. Ich hoffe, die Suppeneinlage stört hier nicht allzusehr.

Zitat:
Zitat:Dann hat er große Schande über sich und seine Familie gebracht, denn er wird nicht bei seinen Ahnen bestattet werden können.“
Zum zweiten Mal (nach dem Erwachsenenritual) schaffst du es mit einen kleinen Nebensatz große Atmosphöre zu erzeugen und einen Eindruck von der Welt zu schaffen, in der die Geschichte spielt. Find ich klasse Icon_smile

Danke! Mrgreen Skeptiker könnten natürlich behaupten, dass so ein kleiner Nebensatz zu wenig ist. Icon_wink

Zitat:
Zitat:Die Schlinge des Seils spannte sich um seinen Bauch
Hm okay, vergiss meinen Einwurf von gerade. Allerdings frag ich mich, wie Axis dann darauf kommt, dass der junge sich umgebracht haben könnte. War sonst noch etwas auffälliges an ihm?

Naja, er könnte ja mit der Absicht auf den Baum geklettert sein, sich umbringen zu wollen. Dabei könnte er sich nicht sehr geschickt angestellt haben, sodass die Schlinge am Ende um seinen Bauch hängt. Außerdem "befürchtet" Axis den Selbstmord eben, es ist für die Zwerge ja etwas wichtiges wie jemand stirbt.

Zitat:Deine Zwerge sind zwar anders, das sagtest du, aber abgesehen vom fehlenden Bart hast du sie noch nicht sonderlich beschrieben, das fehlt mir irgendwie.

Da hast du natülich recht. Außer am Anfang hab ich sie nicht weiter beschrieben. Aber sie sind ja auch nicht soviel anders, als man sich Zwerge eben so vorstellt, klein und kräftig. Nur meine Zwergen haben nicht zwingend einen Bart. Ich werde mal schauen, ob ich sie noch mehr beschreiben kann, obohl ich jetzt schon mehr Beschreibung, als Handlung drin hab.

Zitat:
Zitat:Die Geistlichen befürchteten, dass sie seine umherirrende Seele verschrecken könnten.
Mit solchen Sätzen schaffst du eine unglaubliche Atmosphäre. Da werd ich ernsthaft neidisch. Ich kann mir die Szene sofort vorstellen.

Smiley_emoticons_blush Danke! Icon_smile

Zitat:Gerade in diesem MOment ist mir die Erklärung noch zu einfach, aber die Idee ist gut. Es muss nciht immer eine all umfassende Bedrohung sein und die Einstellung find ich wiederum klasse Icon_smile

Naja, es ging ja um das Bild mit der Leiche am Baum, was unbedingt eingebaut werden wollte. Außerdem wollte ich mit der Geschichte bewusst von den gängigen Klischees weg. Icon_smile

Zitat:Das Ende ist auf jeden Fall mal etwas anderes und deshalb ind ich es gut, auch wenn's gleichzeitig ein schales Gefühl hinterlässt, weil es die sorgsam aufgebaute Spannung nicht ganz weiterträgt.
Aber es ist ein Ende. Und die sind nunmal problematisch, trotzdem hast du es gut gelöst, noch dazu im Rahmen einer Kurzgeschichte.

Ja, Enden sind immer problematisch und das hier ist auch etwas "unspektakulär", aber du hast recht, es ist ein Ende.

Zitat:(wo find ich denn noch mehr von deinen Zwergen? Bin neugierig geworden)

Im Moment gibts noch nicht mehr zu den Zwergen. Ich arbeite aber an einem Roman der in der Stadt Siyanda spielt (deshalb hab ich sie am Anfang auch mal kurz erwähnt, obwohl der Name der Stadt hier ja völlig egal ist). Meine "Welt" wie ich sie nenne, besteht hauptsächlich aus dieser Stadt und ihrer Umgebung. Ich weiss noch nicht so genau, was ich den nun mit den Zwergen anfangen soll.

Vielen Dank für deinen ausführlichen und positiven Kommentar. Es freut mich immer zu sehen, dass meine Geschichte auch so beim Leser ankommt wie sie soll. Icon_smile

Liebe Grüße,
Lady

Wer nicht kann, was er will, muss das wollen, was er kann. Denn das zu wollen, was er nicht kann, wäre töricht. -Leonardo da Vinci-
Wörterwelten

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #13 |

RE: Baumwächter
Hallo lady,

Eine weitere Geschichte, die ich noch nicht von dir gelesen habe. Icon_smile

Zitat:hunderte von Jahren alt und so hoch, dass noch nie ein Zwerg die Krone erblickt hatte.
Hundert

Zitat:Er fischte mit dem Löffel ein Fleischstück aus der Brühe und ließ es wieder hineinfallen.
Zuvor hattest du noch geschrieben, dass ihm auffällt, in der Suppe seien keine Fleischstücke Icon_confused Icon_wink

Wow, bei dir muss man sich wirklich auf Fehlersuche begeben, um welche zu finden. Gefällt mir Mrgreen
Eine tatsächlich neue Sicht auf Zwerge. Eigentlich stellt man sie sich eher in Höhlen, statt auf Lichtungen vor. Und auch eher stämmiger - aber deine Beschreibungen verleihen ihnen etwas Neues. Vom Inhalt her hat es mir sehr gut gefallen. Ich mag das Setting von Wäldern und wenn die Story auch noch teils darüber handelt, bin ich gleich dabei. Icon_smile
Der Gedanke von Baumwächtern ist auch sehr schön. Ich stelle mir Bäume immer als etwas Mystisches und sehr Lebendiges vor - dass da ein Baum die Weisheit symbolisiert ist dann nicht Ungewöhnlich. Überraschend war, wie dann der Zwerg letztendlich gestorben ist. Ich hätte eher gedacht, da wäre jemand anderes an seinem Tod beteiligt gewesen, aber durch ein Missgeschick ...
Zum Schreibstil: Brauche ich ja nicht viel zu sagen. Ich finde immer, du schreibst sehr zart - beinahe ein bisschen vorsichtig, ohne es als negativ zu betrachten. Ich mag deinen Schreibstil sehr gerne Icon_smile
So, von mir bekommst du also wieder ein

sehr gerne gelesen

liebe grüße
bia

"kein Mann ist so stark wie eine Frau, die schwach wird" (Hans Holt)
Biancas kleine Werke

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #14 |

RE: Baumwächter
Hallo Bianca,

du bist ja echt fleißig, man könnte ja fast annehmen du möchtest den Kommentarwettbewerb gewinnen. Icon_lachtot

Zitat:
Zitat:Er fischte mit dem Löffel ein Fleischstück aus der Brühe und ließ es wieder hineinfallen.
Zuvor hattest du noch geschrieben, dass ihm auffällt, in der Suppe seien keine Fleischstücke Icon_confused Icon_wink

Nein, ich hab geschrieben dass kleine Fleischstücke drin sind. Icon_smile

Zitat:Eine tatsächlich neue Sicht auf Zwerge. Eigentlich stellt man sie sich eher in Höhlen, statt auf Lichtungen vor. Und auch eher stämmiger - aber deine Beschreibungen verleihen ihnen etwas Neues.

Ja, ich wollte mal ein völlig neues Zwergenbild haben. Ihr Äußeres ist eigentlich ziemlich klassisch geblieben, denke ich, stämmig sind sie immernoch, nur eben ihre Wohngegend ist mal was neues. Icon_smile

Zitat:Überraschend war, wie dann der Zwerg letztendlich gestorben ist. Ich hätte eher gedacht, da wäre jemand anderes an seinem Tod beteiligt gewesen, aber durch ein Missgeschick ...

Auch hier wollte ich mal aus dem klassischen Mord ausbrechen, dass wäre dann eh noch umständlicher geworden, weil ich einen Mörder und ein Mordmotiv gebraucht hätte. :icon_gucker:

Schön, dass du meinen Stil magst (wenn ich überhaupt so etwas habe). Ich glaube dein Eindruck ist tatsächlich richtig. Ich bin beim schreiben immer recht vorsichtig, doktore an manchen Stellen und Worten unheimlich lange herum bis ich endlich mal dahin komme wo ich hinwill.

Freut mich, dass es dir gefallen hat und wieder bleibt mir nur mich für den netten Kommentar zu bedanken. Icon_smile

Liebe Grüße,
Lady

Wer nicht kann, was er will, muss das wollen, was er kann. Denn das zu wollen, was er nicht kann, wäre töricht. -Leonardo da Vinci-
Wörterwelten

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #15 |

RE: Baumwächter
hallo Lady Icon_smile

tjaa was sind schon Namen und Bezeichnungen?
Mir gefällt die Idee die Zwerge einmal ganz anders vorzustellen, obwohl ich (das gebe ich zu) am Anfang mit der Stirn gerunzelt habe. Dennoch deine Geschichte erzählt einen kleinen Ausschnitt aus einem scheinbar sehr idyllischen Leben. Da sind keine Schlachten mit Elfen oder Orks wie man sie so häufig findet...und damit sind wir wohl schon beim Kern: Wie viele beschweren sich, dass das Fantasy-Genre einfach nur noch mit x-beliebigen Büchern gefüllt wird die alle praktisch das selbe erzählen?
nun deine Geschichte ist anders und das gefällt mir ziemlich gut, weil sie nicht nur anders ist sondern trotzdem noch Dinge der "alten" Zwerge innehaben und auch weil deine Geschichte in sich schlüssig ist und das ist es ja worauf es ankommt *g*

Dark
Auch das ende des jungen Zwerges hast du geschickt gewählt. Ich persönlich hatte nun mit einem feindlichen Angriff gerechnet der eine gegnerische Invasion einleitet oder ein blutrünstiges Tier oder etwas ähnliches, aber es war nur ein Unfall. Etwas das passieren kann in einer Gemeinschaft..
schöne Geschichte Icon_smile

Tomorrow isn't pitch black, it's sunny but a little dark is ok Icon_smile

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #16 |

RE: Baumwächter
Hallo Dark,

schön, dich mal wieder zu lesen.

Zitat:nun deine Geschichte ist anders und das gefällt mir ziemlich gut, weil sie nicht nur anders ist sondern trotzdem noch Dinge der "alten" Zwerge innehaben und auch weil deine Geschichte in sich schlüssig ist und das ist es ja worauf es ankommt *g*

Und genau das ist es, was ich mit der Geschichte bezwecken wollte: Ich wollte mal weg von vielen, oft gelesenen Klischees. Und es freut mich zu lesen, dass das auch bei dir gut angekommen ist.

Zitat:Auch das ende des jungen Zwerges hast du geschickt gewählt. Ich persönlich hatte nun mit einem feindlichen Angriff gerechnet der eine gegnerische Invasion einleitet oder ein blutrünstiges Tier oder etwas ähnliches, aber es war nur ein Unfall.

Hier hab ich lange dran rumüberlegt, wenn der Kleine ermordert woren wäre, hätte dass wieder ziemlich klischeemäßig eine Schlacht, oder sonstwas blutiges hinter sich herziehen können. Ich denke so hab ich das ganz gut umgangen.

Vielen Dank für deinen kurzen, aber sehr netten Kommentar. Es freut mich immerwieder, wenn ich es schaffe die Geschichte so rüberzubringen, wie sie es soll. Icon_smile

Liebe Grüße,
Lady

Wer nicht kann, was er will, muss das wollen, was er kann. Denn das zu wollen, was er nicht kann, wäre töricht. -Leonardo da Vinci-
Wörterwelten

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #17 |

RE: Baumwächter
Hallo Lady,

jetzt hast du schon so viel von mir kommentiert und ich kaum was von dir, so dass ich mich jetzt erstmal ans Werk mache.

Zitat:Es regnete im Immerwährenden Wald. Wie so oft stand Axis am Waldrand und sah hinab ins Tal.
Die Sätze würde ich miteinander verbinden, sonst hast du zweimal direkt hintereinander Wald.
Etwa so:
Wie so oft stand Axis am Rand des immerwährenden Waldes und sah hinab ins Tal, Regentropfen flossen langsam sein Gesicht entlang.

Zitat:„Hältst du das wirklich für möglich? Dann hat er große Schande über sich und seine Familie gebracht, denn er wird nicht bei seinen Ahnen bestattet werden können.“
Das sit mir etwas zu emotionslos und vor allem merkt man hier, dass du eine Info für den Leser transportierst, was nicht so gleungen ist. VIelleicht besser so?:
Hältst du das wirklich für möglich? Ich meine, er brächte große Schande über seine Familie und seine Ahnen würden ihn ablehnen, er wäre verdammt.

Zitat:Nachdem diese festgestellt hatten, dass in dieser Nacht Vollmond war - was wohl ein günstiger Zeitpunkt für ein Ritual zu sein schien - hatten diese zugestimmt.
Das würde ich umformulieren, sonst klingt es so, als ob es eine sEnsation wäre, dass jemand weiß, wann Vollmond ist, dabei braucht man nur hoch zum Himmel sehen. Was anderes wäre es bei einer Mondfinsternis, da wäre deine Bemerkung sinnvoller.

Zitat:„wir Zwerge sind zum Klettern einfach nicht geboren, denn wir Zwerge sind dazu geschaffen …“
„… das Problem an der Wurzel zu packen“
Das könnte ein schönes Sprichwort für deine Zwerge werden, finde ich, wäre gut in Unterhaltungen der verschiedensten Art einsetzbar.

Ja, was soll ich sagen, viel zu meckern hatte ich ja nicht. Icon_wink

Mir gefällt deine Geschichte sehr gut.
Du gewinnst den Zwergen eine neue Facette ab und belebst sie vollkommen neu ohne ihnen ihren rauhen Charme zu nehmen. Das finde ich sehr gut. Auch die Idee der Baumwächter gefällt mir, da kann man bestimmt ein paar schöne abenteuer drausstricken. Icon_wink
Für die Einführung deiner Zwerge ist die Geschichte mehr als nur gelungen. Vom Stil her habe ich auch nichts zu meckern. Einfach eine nette kleine Geschichte, die einen Ausschnitt von einer vermutlich viel größeren und fantastischen Welt präsentiert.
Gut gemacht.

Lg,
Drakir

P.S. Hast du Axis nach der Band Axxis benannt, das würde ihn mir gleich nochmal sympathischer machen, oder ist das nur Zufall. (Fehlt ja auch ein x)

Auf das der Wind in eurem Rücken, nie euer eigener sei. (alter irischer Reisegruß Icon_wink)
drakir
und seine Werke

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #18 |

RE: Baumwächter
Hallo Lady,

wenn Drakir deine Geschichte in seine Empfehlungen packt, dann muss ich natürlich auch ran. Außerdem revangiere ich mich nicht genug. Also auf gehts, meine Erwartungen sind jetzt natürlich sehr hoch, also Icon_aufsmaul

Zitat:Es regnete im Immerwährenden Wald. Wie so oft stand Axis am Waldrand und sah hinab ins Tal.
Mrgreen gleich zwei Witze in einem Satz

Zitat:Axis schaute zu seinem Freund mit der spitzen, dünnen Nase
aha, das erste umgehen einer stereotypen Vorstellung

Zitat:Dann setzten sich sechs schwere Stiefel in Bewegung, drei Äxte geschultert.
so was gefällt mir und fällt mir zu selten ein.

Zitat:Dicke Regentropfen perlten von den Bäumen des dichten Waldes, ließen sich von den Blättern fallen und landeten spritzend auf dem ohnehin schon nassen Boden. Ein besonders großer Tropfen fiel auf Axis’ struppiges, erdbraunes Haar, perlte an der bartlosen Wange hinab und spritzte schließlich auf seinen Stiefel.
Nicht dass ich pingelig wäre, aber da man (du) mir immer Dopplungen vorwirft ^^

Zitat:Müde zwängte sich Axis durch den verwurzelten Eingang seines Zuhauses. Die festen, überirdisch wachsenden Wurzeln der Benjeenbäume boten seinem Volk einen guten Unterschlupf, denn oftmals waren die Bäume des Immerwährenden Waldes hunderte von Jahren alt und so hoch, dass noch nie ein Zwerg die Krone erblickt hatte.
und wieder eine Klischeestreichung, die leben ja wie Elfen :icon_gucker:

Zitat:Die Priester bildeten einen Kreis um die Flammen, dann begannen sie einen düsteren Gesang anzustimmen,
dann begannen sie(,) einen düsteren Gesang anzustimmen
muss nicht, kann aber

Zitat:Das Rascheln wurde intensiver, aber ohne, dass der Wind spürbar zugenommen hatte.
Das zeite Komme gehört da galub ich nicht hin

Zitat:„Der junge Zwerg verließ euch in einer Sichelmondnacht. Er wollte erwachsen werden, ein Baumwächter noch dazu. Der junge Zwerg folgte wochenlang seiner Bestimmung, er suchte sich einen Baum, der seiner Hilfe bedurfte. Er nahm ein Seil, band es um seine Körpermitte und wollte die Krone erreichen. Doch sowie er einen höherliegenden Ast erklommen hatte, verloren seine Füße ihren Halt und das Unglück geschah. Er konnte sich aus seiner misslichen Lage nicht mehr befreien. Die Nacht war kalt, sehr kalt sogar, so kalt, dass der junge Zwerg erfror.“
hier würde ich über kursiv nachdenken. Diese Anführungsstriche, lassen mich an sich bewegende Baumlippen denken ^^
Kursiv wäre es irgendwie "mystischer" ... denk ich

Zitat:„Dummer Junge“, flüstere Sokil, „wir Zwerge sind zum Klettern einfach nicht geboren, denn wir Zwerge sind dazu geschaffen …“
„… das Problem an der Wurzel zu packen“, beendeten Axis und Asghat gemeinsam den Satz ihres Freundes. Und zusammen begleiteten sie Ardashirs Körper auf dem Weg zu seinen Ahnen.
Galgenhumor, köstlich.

So fertig.
Wie immer hast du sichergestellt, dass der Leser nicht viele Fehler herauspicken muss. Ich finde das beeindruckend, weil mir das nie gelingt ^^
Sprachlich gefällt es mir gut. Du hast denke ich nicht versucht übertrieben auf Spannung zu machen, in dem du irgendwelche Adjektive um dich herumschleuderst, sondern bist es ruhig angegangen, wie in einem Krimi und der Leser war trotzdem neugierig, Ist sicher nicht einfach.

Die Auflösung war etwas unspektakulär (was keine Kritik, denn eine Feststellung ist), aber der Weg, die Bäume zu Fragen finde ich cool.
Es erinnert mich ein wenig an die Baumhirten von Herr der Ringe, nur dass es hier Zwerge sind. In meiner kleinen geistigen Welt hätten elfen als Wächter besser gepasst, aber Zwergen diese Aufgabe zu geben war gewöhnungsbedürftig und erfrischend neu zugleich. Warum sollten die auch dauernd nach Schätzen graben?

Hat mir gefallen.

Gruß
jeronimus


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #19 |

RE: Baumwächter
Hallo drakir,

schön zu sehen, dass du meine Zwergengeschichte mal wieder ausgegraben hast. Icon_smile

Zitat:
Zitat:„Hältst du das wirklich für möglich? Dann hat er große Schande über sich und seine Familie gebracht, denn er wird nicht bei seinen Ahnen bestattet werden können.“
Das sit mir etwas zu emotionslos und vor allem merkt man hier, dass du eine Info für den Leser transportierst, was nicht so gleungen ist. VIelleicht besser so?:

Hmm, ja es klingt emotionslos. Aber ich wollte ihn da auch nicht zu emotional reagieren lassen Naja, ersten weil der Junge ja kein Angehöriger war, und zweitens weil ich Axis noch ein wenig „geschockt“ wirken lassen wollte. Den Emotionalen-Part wollte ich seiner Frau überlassen. Aber ich wird mir die Stelle mal makieren und mir nochmal genauer anschauen. Vielen Dank auch für deine anderen textlichen Anmerkungen, die ich mir auch nochmal anschauen werde. Mal schauen, wie ich das noch günstiger formulieren kann.

Zitat: Du gewinnst den Zwergen eine neue Facette ab und belebst sie vollkommen neu ohne ihnen ihren rauhen Charme zu nehmen. Das finde ich sehr gut. Auch die Idee der Baumwächter gefällt mir, da kann man bestimmt ein paar schöne abenteuer drausstricken. Icon_wink

Genau darauf, zielte die Geschichte auch ab. Ich freu mich, dass ich dich davon überzeugen konnte. Ich hatte schon bedenken, dass meine Zwerge von den Lesern nicht angenommen werden, weil sie so „anders“ sind. Ja, ein paar schöne Abenteuer hab ich auch schon angedacht, aber noch ist die Idee nicht wirklich herangereift. Icon_wink

Zitat: Einfach eine nette kleine Geschichte, die einen Ausschnitt von einer vermutlich viel größeren und fantastischen Welt präsentiert.

Mehr wollte ich auch nicht. Icon_wink

Vielen Dank für deinen positiven Kommentar. Es ist immer schön zu sehen, wenn die Geschichte beim Leser so ankommt, wie ich das wollte. Und ich freu mich, dass du nicht soviel zum Anmerken gefunden hast, das zeigt, dass meine Überarbeitungen was gebracht haben. Icon_wink

Zitat:P.S. Hast du Axis nach der Band Axxis benannt, das würde ihn mir gleich nochmal sympathischer machen, oder ist das nur Zufall. (Fehlt ja auch ein x)

Ja, das ist Zufall. Ich hab eine Liste mit Namen, damit ich mir immer, wenn ich einen brauche, einen raussuchen kann. Aber ich hab keine Ahnung, wo Axis nun herkommt.

Liebe Grüße,
Lady

Wer nicht kann, was er will, muss das wollen, was er kann. Denn das zu wollen, was er nicht kann, wäre töricht. -Leonardo da Vinci-
Wörterwelten

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #20 |

RE: Baumwächter
Hiho werte Lady,

ich weiß gar nicht, warum diese Geschichte bisher noch gar nicht auf meiner Liste gelandet ist *wunder* Die Kombination des Titels Baumwächter und die Erwartung, etwas über Zwerge zu lesen, finde ich schonmal sehr spannend. Zwerge sind ja meistens irgendwelche Steinbeißer. Ich setz mich direkt mal ran, daher zuerst meine 2 Cent:

Zitat: Ein Phänomen, welches wohl nur die Elfen erklären konnten.
Icon_lol Zwerge = Baumwächter, Elfen = Wetterfrösche *grins* frag mich nicht warum, ich finds einfach total lustig

Zitat: so würde es wohl niemals dazu kommen
Ich bin ja was Wortwiederholungen angeht in meinen eigenen Texten sehr pingelig, gibt aber auch Schreiber, denen das gar nichts ausmacht. Hier könnte man das „wohl“ weglassen oder durch „vermutlich“, „wahrscheinlich“ ersetzen. Ganz wie du willst Icon_smile

Zitat: „Siyanda hat schon wieder besseres Wetter als wir.“
„Ja“, grinste Sokil und hielt seine Axt in die Höhe, „aber wir haben mehr Bäume.“

Mrgreen
Die „feingliedrigen“ Hände haben mich arg irritiert, das ist bei mir meistens eine Standardbeschreibung für Elfen oder Magier *lach* Nicht falsch verstehen, ich finde es sehr interessant, dass du ein offenbar ganz anderes Zwergenbild zeichnest, es ist dadurch nur bissl ungewohnt zu lesen bzw. vorzustellen

Zitat: Ein besonders großer Tropfen fiel auf Axis’ struppiges, erdbraunes Haar, perlte an der bartlosen Wange hinab und spritzte schließlich auf seinen Stiefel.
„Mistwetter“, grummelte der stämmige Zwerg. Seine beiden Gefährten entgegneten nichts.
„Lasst uns dem Weg nach Norden folgen, dort stehen einige Bäume, um die wir uns kümmern müssen“, sagte Axis

Hier bin ich unsicher, welcher Zwerg an der Stelle gemeint ist: Sokil ist ja der große, der also nicht, bleiben noch Axis und Asghat ... beim Lesen war ich fest überzeugt, dass Axis das „Mistwetter“ sagt, weil voher der Fokus ja voll auf ihm ist (wegen dem Regentropfen); aber der nächste Satz („Lasst uns dem Weg ...“) klingt so, als würde der Sprecher wechseln und den sagt dann ja (auch?) Axis, weshalb das Mistwetter von Asghat kommen müsste *verwirrt sei* Andererseits hättest du bei Asghat keinen Grund, den Namen nicht zu nennen.
Also ich würde entweder „der stämmige Zwerg“ durch „Asghat“ ersetzen oder die nächste wörtliche Rede nicht in einer neuen Zeile beginnen und statt dem „sagte“ vielleicht sowas wie „fügte Axis noch hinzu“ oder so schreiben. Je nachdem, wer das „Mistwetter“ halt beschimpft (ich hoffe, ich kann mich verständlich machen *lach*)

Zitat: Über dem Feuer hing bereits ein Topf, dem ein wohlriechender Geruch entstieg, indem seine Gefährtin Skora eifrig rührte.
Aha, also gilt auch bei Zwergen: Weib hinterm Herd *grins*
Der Satz liest sich etwas holprig, weil du zwei Relativsätze drin hast, die sich beide auf den Top beziehen. Vorschlag:
„Über dem Feuer hing bereits ein Topf, dem ein wohlriechender (appetitlicher?) Geruch (Duft?) entstieg, während seine Gefährtin Skora eifrig darin rührte.“

Zitat: Ihm fiel auf, dass kleine Fleischstücke darin waren.
Icon_confused Ich habe keine Erklärung für meinen Gedankengang an dieser Stelle:
a) es wird eine Leiche erwähnt
b) Skora kocht neuerdings mit Fleischstücken
c) Verdächtig, verdächtig. Gibt es da einen Zusammenhang?
Ich glaub, ich sollte mal einen Psychiater aufsuchen *grins*

Zitat: fragte Skora, Axis konnte sie kaum verstehen, ihre Stimme war nur ein Flüstern.
Mach nach Skora ruhig einen Punkt, das liest sich sonst sehr gehetzt

Zitat: Nachdem diese festgestellt hatten, dass in dieser Nacht Vollmond war - was wohl ein günstiger Zeitpunkt für ein Ritual zu sein schien - hatten diese zugestimmt.
das letzte „diese“ kannst du ruhig durch ein „sie“ ersetzen, das bezieht sich dann eindeutig auf die Priester.
„festgestellt hatten, dass Vollmond war“ klingt nach einem eher umständlichen Verfahren. Dabei müssen sie doch bloß in den Kalendar gucken? *lach* Also auch wenn es sowas nicht gibt, sollten Priester doch relativ gut informiert darüber sein, wann der nächste Vollmond ist. Hm, vielleicht einfach :
„Zum Glück war der Mond bereits in dieser Nacht voll – was wohl ein günstiger Zeitpunkt für ein Ritual schien -, so dass die Priester zugestimmt hatten.“ oder sowas

Zitat: ihre Roben bewegten sich mit ihnen
hihi, wäre auch ziemlich seltsam, wenn die Roben sich nicht mit ihnen bewegen würden Mrgreen Vorschlag:
„ihre Roben schwangen über den laubbedeckten Boden“ oder „ihre Roben bewegten sich wie Wellen um ihre Beine“ … also entweder die Bewegung bissl genauer beschreiben, oder ganz weglassen – würde ich machen

Zitat: Nichts außer dem Knistern des Feuers war zu hören. Die Priester knieten ringsum das Feuer
Eins könnte man durch „Flammen“ ersetzen

Hm. Also schlecht ist die Geschichte schonmal nicht. Allerdings konnte sie mich auch nicht vollständig begeistern. Das Problem liegt dabei genau da, wo auch ich ständig Schwierigkeiten habe, wenn ich Völker vorstellen will (ist im Moment irgendwie ständig der Fall *lach*): Wie viel Gewicht gibt man der Handlung?
Ich für meinen Teil finde es hier irgendwie so ... halb, halb. Eine Handlung ist zwar da (wer hat den jungen Zwerg ermordet), aber so richtig greifen will sie bei mir nicht. Der Junge bleibt mir die ganze Zeit über ziemlich egal, weil man ja eigentlich nichts über ihn erfährt. Ja, er hing halt im Baum, mit einem Seil um den Bauch -> nach Selbstmord klingt das für mich überhaupt nicht, und wenn er ausgeraubt worden wäre, warum sollten die Räuber ihn noch an einen Baum hängen? Allerdings finde ich auch die Erklärung, er wäre hochgekletter, nicht ganz logisch. Er klettert also ungesichert hoch (weil vorher kann er das Seil ja nirgendwo oben an einem Ast anbringen), aber um runterzuklettern, sichert er sich dann? Für mich wirkt die Handlung irgendwie drangekleistert, weil halt eine Handlung drin sein soll.
Mir hätte es allerdings gereicht, wenn man den Fokus auf der Beschreibung der Zwerge und ihrer Kultur gelassen hätte. Wenn du gerade dieses Totenritual beschreiben wolltest, hätte ich nicht so viel Gewicht darauf gelegt, wie entsetzlich es ist, dass da einer gestorben ist. Denn das kann ich als Leser gar nicht nachvollziehen: Warum ist das so schlimm? Sterben da so selten Leute? Und die Priester können ja im Null Komma nichts rausfinden, was passiert ist.

Jetzt hab ich direkt mal viel gemeckert, dabei hat es mir im Großen und Ganzen schon gefallen. Zwei Zwerge am Anfang hätten vielleicht gereicht und etwas mehr zu körperlichen Merkmalen wäre schön gewesen. Speziell bei den feingliedrigen Fingern dachte ich, dass die Zwerge dann vom gesamten Körperbau her vielleicht anders sind, nicht klein und breit ... aber dazu steht leider nichts da.

Die Szene zwischen Skora und Axis finde ich gut, ebenso die Beschreibung des Totenrituals. Der Weise Baum sowieso. Spätestens seit „Avatar“ liebe ich weise Bäume *lach*
Von mir aus hätte alles gerne noch ein gutes Stück ausführlicher sein können, wo man endlich mal etwas anderes als Minen-Zwerge vor die Nase gesetzt bekommt.
Gibt es noch mehr Geschichten zu den Baumwächtern? Würde mich sehr interessieren.

Liebe Grüße
Lanna

»Couldnʼt you crawl into a bush somewhere and die? That would be great, thanks.« (Alistair, Dragon Age)

»You can be anything you want on the internet.
What's funny is how many people choose to be stupid.«
(Zack Finfrock)

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2019 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme