Es ist: 21-10-2020, 08:44
Es ist: 21-10-2020, 08:44 Hallo, Gast! (Registrieren)


Book on demand - zum eigenen Buch
Beitrag #1 |

Book on demand - zum eigenen Buch
Hallo ihr Schreiberlinge,

eigentlich war ich ja auf der Suche nach Illustratoren und deren Werke, doch dabei bin ich auf folgende, für den einen oder anderen sicherlich interessante Seite gestoßen:

http://www.epubli.de/home

Liebe Grüße
Rotfuchs


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #2 |

RE: Book on demand - zum eigenen Buch
Interessant ist so was nur, wenn man ein Buch drucken möchte, um es im Bekanntenkreis als kleines Geschenk zu verteilen. Um wirklich Autor zu werden, ist mehr nötig als Book on demand, bzw. ist es in meinen Augen keine geeignete Sache, da man selbst in die Tasche greife muss. Zumal bleibt einem die Werbung übrig und man ist eigentlich großteils auf sich allein gestellt.
- Hohes Risiko mit meist ungenügenden Ergebnis.

Ich kann nur abraten.

Liebe Grüße,
Sternchen

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht."
Vaclav Havel
Viele kleine Sternschnuppen

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #3 |

RE: Book on demand - zum eigenen Buch
Da gebe ich dir Recht, um sein Buch irgendwann im Buchladen stehen zu sehen ist das der falsche Weg.
Aber eben um seine Werke für sich (oder Freunde) mal aus der Digitalität zu hohlen ohne danach nur ne lose Blattsammlung zu haben find' ich's nicht schlecht.

Liebe Grüße
Rotfuchs


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #4 |

RE: Book on demand - zum eigenen Buch
Gut. Ich dachte schon du würdest es vielleicht in Betracht ziehen damit dein Glück zu versuchen. Es gibt nämlich so einige, die in diese Möglichkeit wirklich Hoffnung setzen und weniger aufgeklärt sind, bzw. noch nicht viel über das "Veröffentlichen" an sich wissen.
Von daher fühl ich mich einmal erleichtert.

Ein gebundenes Buch als Geschenk ist natürlich auch schön und gut. Ja, dafür eignet sich das sicherlich gut. Icon_smile

Liebe Grüße,
Sternchen

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht."
Vaclav Havel
Viele kleine Sternschnuppen

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #5 |

RE: Book on demand - zum eigenen Buch
Habe das jetzt mal ausprobiert - ohne ISBN usw., nur für mich selber. Eine Story gelayoutet und 3 Bücher bestellt. Bin gespannt, wie das herauskommt. Muss schon sagen, freue mich darauf.

Wenn ich sie dann habe, stelle ich eine Meinung ein, wie es so aussieht


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #6 |

RE: Book on demand - zum eigenen Buch
Hallo Hand Gottes,

ist ja interessant. Wie schnell ging das mit den Einstellungen? Braucht man dafür lang, oder sind es nur ein paar Klicks? - Ich bin sehr gespannt darauf, wie dein Endprodukt aussehen wird, vor allem wie zufrieden du sein wirst. Darf man fragen, wie viel du tatsächlich (Liefertkosten etc.) für ein Buch zahlen musstest?

Bin gespannt! Icon_smile
Grüße,
Sternchen

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht."
Vaclav Havel
Viele kleine Sternschnuppen

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #7 |

RE: Book on demand - zum eigenen Buch
(24-02-2009, 08:14)Sternchen schrieb: Hallo Hand Gottes,

ist ja interessant. Wie schnell ging das mit den Einstellungen? Braucht man dafür lang, oder sind es nur ein paar Klicks? - Ich bin sehr gespannt darauf, wie dein Endprodukt aussehen wird, vor allem wie zufrieden du sein wirst. Darf man fragen, wie viel du tatsächlich (Liefertkosten etc.) für ein Buch zahlen musstest?

Bin gespannt! Icon_smile
Grüße,
Sternchen

Ist alles ziemlich simpel. Ich benötigte etwa 1,5 Stunden, hatte aber schon Erfahrung mt dem Erstellen von PDFs (alles muss in diesem Format sein). Das reine Hochladen benötigte nur ein paar Klicks, ähnlich wie beim Auswählen von E-Mail-Attaches. Dann galt es noch Bindeform (Ring-, Klebebindung oder Hardcover), Grösse usw. einzustellen.

Das Schwierigste war der Textblock, also in dem Sinne der Satz des Buchs, das muss im Word o. ä. gemacht und als PDF hochgeladen werden. Da ich kein Grafik-Genie bin, habe ich im selben Programm ein einfaches Layout gebastelt. Beide Dinge hatte ich mehr oder weniger schon, sonst wäre ich auf etwa 3 Stunden gekommen.

Der Preis ist sehr human: 3 Bücher= 45 € inkl. Versand. Ich erwarte sie ca. nächste Woche.

Bin auch sehr gespannt, wie die Sache herauskommt. Melde mich spätestens wieder, wenn ich sie habe


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #8 |

RE: Book on demand - zum eigenen Buch
Mhm, also ich sehe sowas auch eher skeptisch, aber bin jetzt natürlich gespannt, was dabei herauskommt!

Allgemein nichts für einen Autor, der ernsthafte Veröffentlichungsabsichten hat, aber für den Hobbyschreiber, der Freunden eine Freude machen will, vielleicht eine gute Option? Bin gespannt, ob das was taugt Icon_smile ...

“Die Farben sind der Ort, wo unser Gehirn und das Universum sich begegnen.” (Paul Cézanne)

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #9 |

RE: Book on demand - zum eigenen Buch
Liebe Leute,
Ich hab zwei Bücher bei BoD veröffentlicht (einfach, weil ich bei Lesungen etwas fürs Publikum haben wollte) und für zwei Kollegen den Satz gemacht.
Erfahrung: Für bestimmte Zwecke sicher gut; zum reich und berühmt werden ist nicht.
Hauptarbeit ist der Satz - Word taugt wenig, Open Office ist deutlich besser - und viel Können unabdingbar. Wenn es richtig gut werden soll, ist ein richtiges DTP-Programm (mit dem man auch umgehen kann!!!) nötig.
Wer sich erst in Fachbegriffe (wie Hurenkinder/Schusterjungen) einarbeiten muss, hat erstmal verloren ...
Cover braucht natürlich ein Grafik-Programm, das was taugt (the Gimp ist gut) und ein Bild, das in einer guten Auflösung vorliegt. Man muss nicht unbedingt PDFs einreichen, es gibt da einen "Drucker" - funktioniert ganz brauchbar.
Das Preis/Leistungsverhältnis ist für den Privatgebrauch angemessen, vorausgesetzt, man kann 50 - 100 Bücher brauchen (Ich bin in der glücklichen Lage, von dem einen gut 200 verkauft zu haben, vom zweiten rund 120)
Die Taschenbuch-Bindung ist gut, viel besser als Copyshop-Qualität, nur beim Cover kann es zu Farbverschiebungen kommen.
Nützlich ist auf jeden Fall die "Autorenmappe", eine Sammlung von Anleitungen, die gratis zum Download bereitsteht - sogar, wenn man nicht vorhat, etwas so zu veröffentlichen.

Noch mal Satz: Ich empfehle ganz dringend einen Testausdruck. Und zwar einen billigen am eigenen Drucker oder im Copyshop. Ganz viele Fehler sieht man am Bildschirm einfach nicht, und es ist ärgerlich, wenn man ein Buch aufschlägt und gleich nen Fehler entdeckt.

Für alle, die zwar gerne ein Buch "für sich" hätten, aber doch von einer Verlagsveröffentlichung träumen: Ich hab mich erkundigt, und das BoD-Angebot "Fun" zählt nicht als Veröffentlichung - vorausgesetzt, die Option "im BoD-Shop bestellbar" wird nicht gewählt.

viel Spass ...
Uli


Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #10 |

RE: Book on demand - zum eigenen Buch
Hallo JvW,

und danke hier für deine Erfahrungen. Ich glaube die sind für viele sicherlich wertvoll, wenn sie an das Drucken ihrer Bücher, zum privaten Gebrauch, denken. Etwas ist mir besonders ins Auge gefallen:

JvW schrieb:Für alle, die zwar gerne ein Buch "für sich" hätten, aber doch von einer Verlagsveröffentlichung träumen: Ich hab mich erkundigt, und das BoD-Angebot "Fun" zählt nicht als Veröffentlichung - vorausgesetzt, die Option "im BoD-Shop bestellbar" wird nicht gewählt.
=> finde es schön, dass du dich erkundigt hast. Solche Fragen laufen sicherlich gern auf, denn genau das ist für viele Autoren wichtig. Ich glaube, was allgemein die Regeln beim "Veröffentlichen" angeht, wird sich die Toleranzgrenze mit der Zeit erhöhen müssen. Internet und eben solche Angeboten erleichtern es vielen Autoren, bzw. Hobbyautoren ihre Manuskripte zu drucken, oder einzustellen. Auch Teile davon. Es hätte mich arg geschockt, würde so etwas wie ein "Selbstdruck" - egal ob man dafür zahlt oder nicht - als Veröffentlichung gelten.

Danke für die Bestätigung! Icon_smile
Liebe Grüße,
Sternchen

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht."
Vaclav Havel
Viele kleine Sternschnuppen

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2020 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme