Es ist: 06-07-2020, 10:03
Es ist: 06-07-2020, 10:03 Hallo, Gast! (Registrieren)


Edens Asche
Beitrag #11 |

RE: Edens Asche
Midnight-Fairytales schrieb:Ja, du hast richtig herausgelesen. Icon_smile

Mrgreen Ist ja eigentlich gar nicht mein Fall. Vor allem, weil man ständig davon hört - vor allem unter unveröffentlichten Autoren, auch in Richtung Slash und so'n Kram; ausufernde Fantasien sag ich da nur. Nicht bös gemeint, aber ernst gemeint. Icon_wink
Aber ich kenne wenigstens eine Buchreihe, bei der ich kein Problem damit hatte, dass die beiden Protagonisten homosexuell sind. Also vielleicht gefällt mir deins ja auch. Mrgreen
Nur da ich selber Hetero bin, interessiere ich mich natürlich mehr für Hetero-Texte. :P


Liebe Grüße: Rorschach-Phoenix


Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #12 |

RE: Edens Asche
Es gibt wirklich viel Fanfiction, allerdings finde ich sollte gerade homoerotische Literatur langsam von diesen Vorurteilen befreit werden.
Es gibt genauso viel Fanfiktion aus dem Heterosexuellen-Bereich, aber davon spricht niemand.
Nur weil es um homosexuelle Paare geht heißt es dann allesamt "wooooohhh Schwulenfantasien" und das Gesicht wird verzogen.

Nicht böse gemeint, aber ich habe inzwischen einiges an homoerotischer Literatur gelesen und auch einiges gefunden, das qualitativ sehr gut ist. Genau wie bei heterosexueller Literatur.
Genauso, wie ich schon Fanfictions gelesen habe, die sehr gut waren.

Schon Oscar Wilde hat homoerotische Literatur verfasst und damals gab es die Worte Slash und Fanfiktion noch gar nicht.
Nicht, dass ich micht mit Oscar Wilde vergleichen möchte, bei Gott, nein!
Keine Ahung, ob es dich stört, aber "Edens Asche" ist ein erotischer Vampirroman Icon_wink

Ich kann ein Buch lesen, ich kann es als Aschenbecher benutzen, als Briefbeschwerer, als Türanschlag oder eben als Geschoss, um junge Männer zu bewerfen, die alberne Bemerkungen machen. So. Denken Sie nochmal nach." - Stephen Fry

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #13 |

RE: Edens Asche
Hi Midnight-Fairytales,

ich kenne dein Buch nicht. Das war nicht als Angriff gedacht. Meine Vorureile sind nämlich eigentlich gar keine. Es sind Urteile, die ich gefällt habe, aufgrund von Geschichten, mit denen ich konfrontiert war.
Was mich irritiert ist lediglich die Tatsache, dass es sich oft gleich um Erotik handelt, sobald Homosexualität in einem Roman auftaucht. Doch warum? Wo ist die Verbindung? Es dreht sich auch nicht jeder Heteroroman gleich um Erotik, nur weil Heterosexualität auftaucht.

Mir gefielen die Romane, die ich gelesen habe, vor allen Dingen deshalb, weil sie das Thema Sex (Dabei ist mir eigentlich völlig egal, welcher Gesinnung) eben NICHT so weit in den Mittelpunkt stellten. Aber das scheint mir irgendwie die Ausnahme zu sein. Und da passt es dann doch mit "Schwulenfantasien", weil es sich sehr häufig um die sexuellen Fantasien dreht.
Es ist dabei jedoch völlig egal, ob hetero oder homo. Es kommt nur bei homo auffällig häufig vor.

Es gibt erotische Romane, ja. Da wird Sex thematisiert, weil es Thema ist. Aber sobald in einem anderen Genre das Thema Heterosexualität auftaucht, gibt es sofort ausgewälzte Liebesszenen. Und dieser Trend (und das ist definitiv einer), Romane, in denen Homosexuelle auftauchen, mit Sexszenen auszustatten, weil man umbedingt zeigen möchte, wie sich zwei Männer lieben, kann ich nicht nachvollziehen.
Niemand stattet seinen Roman mit irgendwelchen Szenen aus, nur weil ihm danach ist. Man guckt, was in den Roman gehört und was nicht.
Und an dieser Stelle setzt der Trend natürlich wieder ein: Es ist nämlich schon so, dass gerade Sexszenen zwischen Homosexuellen gerade bei Frauen in der Anime-und Mangaszene gerne gelesen werden, oder irre ich mich? Ich glaube nicht.

So, das war jetzt seeehr Off-Topic. Es ist letztendlich ja Geschmackssache. Ich kritisiere lediglich, dass die Verbindung des einen mit dem anderen fast automatisch einhergeht. Und deshalb gehe ich als Leser (wie auch in diesem Fall) bereits aus Erfahrung davon aus, dass, sobald Homosexuelle in einem Roman auftauchen, es auch Sexszenen geben wird. Ich bin nicht froh über dieses Urteil, weil es mir die Objektivität versperrt, aber es ist gefällt, denn meine Erfahrungen haben gezeigt, dass es eben überwiegend der Fall ist.

Du siehst: Es geht mir weniger um die Homosexualität, sondern mehr um die festgelegten Roman-Inhalte, die damit einherzugehen scheinen.

Ich hoffe, ich habe verständlich ausgedrückt, was ich meine und mich dir nicht gleich zum Feind gemacht. Das möchte ich nämlich ehrlich gesagt nicht. *Blume reich*

Ich entschuldige mich an dieser Stelle noch mal für mein Off-Topic. Möge der Mod-Olymp Gnade walten lassen oder meinen Beitrag verschieben.


Liebe Grüße: Rorschach-Phoenix


Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #14 |

RE: Edens Asche
Nun ja, es kommt allerdings bei homerotischen Romanen auch auf das Genre an, das man wählt:
Kauft man sich einen erotischen Roman, ist es bei heterosexuellen Romanen (siehe Zwillingsblut, Anita Blake, oder Club Noir), genauso wie bei homoerotischen Romanen (hier "Edens Asche" oder "Ewiges Blut" von Simon R. Beck). Kauft man sich
homorvolle Geschichten (hetero), wie o.g. Bibel nach Biff, wird es in der homoerotischen Literatur wie (Und dann der Himmel z.B.) auch eher um das ironische oder humorvolle erzählen einer Geschichte gehen- in "Und dann der Himmel" gibt es eine Liebesgeschichte, aber keine Erotikszenen, als Beispiel. Kauft man sich einen Jugendroman oder einen Schicksalsroman, wie "Hau ab du Flasche", findest Du auch hier das homoerotische Gegenstück ("Verfluchter Sommer") und das bewältigen des Schicksals der Hauptprotagonisten steht im Vordergrund. Hier wie hier ist es genauso wie bei der heterosexuellen Literatur.
Nimm zum Beispiel "Im Labyrinth der Lilien" von Sargon Youkhana. Der Hauptdarsteller ist homosexuell, aber es findet sich keine Erotikszene in seinem Roman. Es ist ein historischer Krimi, nur dass der Hauptdarsteller zufällig homosexuell ist.

Romane, die diesen Eindruck bei Dir erwecken könnten, fallen mir natürlich ein - aber das sind wiederum Yaoi-Novels aus dem Mangabereich - aber nun ja. Die laufen bei mir nicht wirklich unter Romanen.
Wobei es da auch wieder Ausnahmen gibt: "Only the Ring"-Finger knows ist einfach eine süße Liebesgeschichte. Nicht mehr, und nicht weniger.

Und wenn es um Mangas geht. Yaois oder Shonen Ais erleben einen Boom, das stimmt. Wenn es den Lesern gefällt. Allerdings ist niemand gezwungen dieses Genre zu lesen. Es gibt eine riesige Auswahl.
Mich stört es auch, dass im Fanfiktion-Bereich zwanghaft "Pairings" gebildet werden, die gar nichts miteinander zu tun haben. Aber darum kann man nicht auf eine ganze Literaturschiene herabblicken, die durchaus ihre Berechtigung hat.

"Edens Asche" hat natürlich Erotikszenen, es ist eine erotische Geschichte, aber sie stehen nicht im Vordergrund. Im Vordergrund steht die Geschichte von Damian und wie er sein Vampirdasein bewältigt. Nur zur Erklärung. Ich fühlte mich nicht angegriffen.

Ich kann ein Buch lesen, ich kann es als Aschenbecher benutzen, als Briefbeschwerer, als Türanschlag oder eben als Geschoss, um junge Männer zu bewerfen, die alberne Bemerkungen machen. So. Denken Sie nochmal nach." - Stephen Fry

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #15 |

RE: Edens Asche
Hallo.

Homoerotisch angehaucht - Ja das kenne ich. Habe auch einen Roman Sci-Fi-Fantasy-Genre in dem zwischen den beiden weiblichen CHaras sexuelle Schwingungen fließen.
Sex habe ich aber bewusst draußen gelassen, da anders als in meinen Liebesromanen, die Handlung im Vordergrund stehen soll. Hab schon oft die eRfahrungen gemacht, dass ein schöner Handlungsstrang verloren get, weil sich der Autor irgendwann nur noch auf die Beziehung der HPs konzentriert (egal ob hetero oder homo.) Das stört mich jedes Mal.

Midnight, wie lange hast für das Buch gebraucht und wie hast du den Verlag gefunden?

LG adsartha

"I wish a car would just come and fucking hit me!"
"Want me to hail a cab?"
"No, I'm talking bus!"  (The four faced liar)

Da baumelt die kleine Doktorspinne in ihrem Seidenreich und träumt von ihren Silberfäden.
[Bild: riverdance.gif]

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #16 |

RE: Edens Asche
Wie lange ich an "Eden Asche" selbst geschrieben habe, kann ich nicht genau sagen, da das Manuskript nachträglich vom Verlag geteilt wurde und dazwischen auch immer zuerst aus schulischen und später aus beruflichen Gründen "Schreibpausen" entstanden.
Ich habe mich mit einer Leseprobe, einem Expose (Sonderzeichen in Foren beherrsche ich nicht, darum sieht das Wort jetzt seltsam aus) und einem Anschreiben beim Verlag beworben und dieser zeigte Interesse. Wir entschlossen uns nachdem das gesamte Manuskript beim Verlag vorlag zu einer Zusammenarbeit.

Ich kann ein Buch lesen, ich kann es als Aschenbecher benutzen, als Briefbeschwerer, als Türanschlag oder eben als Geschoss, um junge Männer zu bewerfen, die alberne Bemerkungen machen. So. Denken Sie nochmal nach." - Stephen Fry

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #17 |

RE: Edens Asche
Ich würde auch nicht unbedingt sagen, dass es bei Romanen, in denen die Hauptdarsteller schwul sind, zwangsläufig immer gleich um Sex geht. Klar gibt es die auch, aber genauso im Hetero-Bereich. Was ich auf die oben erwähnte Manga/Anime-Richtung genauso beziehen würde. Dort gibt es haufenweise Fanfictions, in denen es um Sex zwischen Männern geht, aber genauso viele, in denen es um Sex zwischen Frauen, Männern und Frauen und was sonst noch alles gehtIcon_wink ..einfach sämtliche Szenarien, in denen sich die Leute ihren Lieblingscharakter vorstellen...

Das würd ich aber nicht unbedingt mit Romanen mit homosexuellem Hintergrund in Verbindung bringen. Vielleicht ist es so, dass aus diesem Grund mehrere Mädchen denken, nun solche Romane schreiben zu müssen, aber das Genre gabs ja schon lange vorher, und so denke ich nicht, dass man da nun alle neuen Autoren in einen Topf schmeißen kann.

Auch wenn du "oben", (wie war dein Name^^), das nicht mit den Autoren tust, wie du gesagt hast, so verpasst du aber durch deine Einstellung zu der Thematik an sich vielleicht ein paar ganz gute Bücher hm?Icon_wink


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #18 |

RE: Edens Asche
Ja, was Du sagst ist korrekt. Ich selbst z.B. habe in meinem Leben noch keine Fanfiction verfasst und wurde auch erst, als ich begann Mangas zu lesen von einer Freundin auf solche aufmerksam gemacht.

Homoerotische Romane in denen der Sex im Vordergrund steht, habe ich bisher erst zwei gelesen. Nein, das waren keine Romane, sondern Anthologien mit Kurzgeschichten. Aber ansonsten, waren es immer Romane, wie es sie im Heterobereich genauso gibt.

Wieviele dieser Fanfiktion-Schreiber/innen mit eigenen Romanen veröffentlicht wurden, kann ich nichtmal sagen. Ich wüsste von keinem, aber es kann natürlich sein.
Denn bei Only the Ring Finger knows oder Vampire Hunter D, war es ja zum Beispiel so, dass es die Romane schon vor den Mangas gab.

Ich kann ein Buch lesen, ich kann es als Aschenbecher benutzen, als Briefbeschwerer, als Türanschlag oder eben als Geschoss, um junge Männer zu bewerfen, die alberne Bemerkungen machen. So. Denken Sie nochmal nach." - Stephen Fry

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #19 |

RE: Edens Asche
So,

eine Rezension zu "Edens Asche" gibt es nun auch. Viel Spaß beim Lesen:

Rezension: Edens Asche

Grüße

David


Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #20 |

RE: Edens Asche
Danke für die Rezi und auch die ehrliche Meinung und Kritik.

Ich kann ein Buch lesen, ich kann es als Aschenbecher benutzen, als Briefbeschwerer, als Türanschlag oder eben als Geschoss, um junge Männer zu bewerfen, die alberne Bemerkungen machen. So. Denken Sie nochmal nach." - Stephen Fry

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2020 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme