Es ist: 02-03-2021, 14:18
Es ist: 02-03-2021, 14:18 Hallo, Gast! (Registrieren)


Lesekreis: Königsklingen
Beitrag #21 |

RE: Lesekreis: Königsklingen
Hallo zusammen,

mit dem Lesen hinke ich noch ein wenig hinterher, werd aber hoffendlich bis morgen dann aufgeholt haben. Bevor ich zu den aktuellen Seite etwas sagen, möchte ich noch auf eure Meinungen zu den vorherigen eingehen können.

zu Weltenwanderer

Ich hab hier auch das gefühl gehabt, dass sich Glokta innerlich immer weiter vom Erzlektor entfernt. Mal sehen, wie lange diese traute Zusammenarbeit noch anhält.
=> Hast du das? Ich weiß nicht, aber ich find, die standen sich nie ziemlich nah. Was natürlich jetzt langsam gewichtig ist, sind Gloktas Zweifel an dem Ganzen, die früher weniger ausgeprägt waren.

Fand ich sehr schade ... ich mochte Burr! Er war einer der wenigen vernünftigen Unionisten, die es überhaupt gibt (kann man ja schon allein darin erkennen, dass er West an seine Seite geholt hat). Der Mann war ein großer Feldherr und jetzt drohen zwei Idioten.
=> Ich finds immer noch ein wenig unlogisch, dass es so wenig fähige Männer in der Union geben soll ... Icon_confused

Was Logen und Co betrifft, so treibt das die Spannung noch einmal nach oben, oder nicht?
=> total. Mrgreen

Lord Isher ist also tatsächlich für Bayaz auf Stimmenfang gegangen. Ich fand die ganze Abstimmung etwas unwirklich ... die Hochstimmung, die ja in der Stadt herrscht, hat mich nicht ganz erreicht. Vor allem Ferros Lachanfall hat mich da rausgebracht ... aber er war ja gerechtfertigt.
=> Ich fand diese unwirkliche Stimmung irgendwie sogar passend. Passend zu Jezal und dem ganzen Mummenschanz. Ferro, die wie verrückt lacht, hat mich nicht so rausgeschmissen. Ich fand das super passend, denn ich hab mit gelacht.

Jezal ein direkter Nachkomme des Königs? Ich könnte mir vorstellen, dass es sich tatsächlich so verhält. Jedenfalls hat Bayaz das schon von langer Hand geplant.
=> das find ich sehr beeindruckend, wie Abercrombie diesen Hintergrund über die drei Bücher verteilt und langsam zu Tage fördert. Respekt, Respekt.

Meint ihr Logen überlebt?
=> hmm, .. schwer zu sagen. Und ob er Ferro wiedersieht, darauf würde ich auch nicht wetten. Ich kann mir schon vorstellen, das Abercrombie gern auch ein wenig grausam ist. ^^

Ich finde Bayaz nimmt zu viel und auf die falsche Weise Einfluss! Klar, er ist damit beschäftigt Jezals Macht zu sichern ... aber mir wäre Logen als Berater irgendwie lieber!
=> Was genau meinst du mit falschem Einfluss? Mir gefällt eigentlich was er macht. Jezal etwas ganz allein machen zu lassen wäre ja ... tödlich. Mrgreen

... nur sollte er Bayaz etwas zurück drehen (so wie er es mit dem Rat gemacht hat).
=> Ich glaub das kommt noch.

Meint ihr Bayaz wollte, dass Jezal seinen eigenen Mann als Marschall einsetzt? Oder ist er genauso verärgert über die Wahl? Er sagt ja gar nichts dazu, sonder beglückwünscht Jezal zu seinem Durchsetzungsvermögen
=> Ich glaube Bayaz ist das mächtig egal, solange er Einfluss auf Jezal hat. Wobei ich mir vorstellen kann, dass ihm die Wahl gefällt. Ich glaub, er will das Beste für die Union.

Darf ich übrigens einen Tipp abgeben? Ich habt da so eine Vermutung wer am Ende neuer Erzlektor wird!
Icon_lachtot

(Meint ihr, im Falle einer Belagerung könnte man sich auch in das haus des Schöpfers zurück ziehen? Immerhin hat Bayaz ja den Schlüssel)
=> für den König wäre es ein geeigneter Rückzugsort.

Was mir gerade auffällt! Der Tod vom Kronprinzen hat Bayaz ja sowas von in die Karten gespielt ... der hat ja förmlich darauf hin gearbeitet seit Jezals Geburt! Kann es sein, dass der Magier doch was mit dem Mord zu tun hat?
=> ich kann mir vorstellen, dass Bayaz da mehr als nur eine Hand im Spiel hatte und das beide Prinzen sicher, wenn nicht jetzt, dann später um die Ecke gegangen wären.

zu Lars

Ich bin mal gespannt, wie West die kommende Schlacht mit Bethod meistern wird und wie/ob er es hinbekommt sich gegenüber Poulder und Kroy durchzusetzen.
=> Ich allerdings auch!

Was ich allerdings vermute ist, dass die Bergmenschen deutlich bessere Kämpfer sind als wir annehmen und dass sie es locker mit Bethods Armee aufnehmen können ... mal abwarten.
=> könnte ich mir auch vorstellen. Sie scheinen zwar nur ein paar Irre mit Keulen zu sein, aber mit Sicherheit besser als manche Unionisten, zum Beispiel.

aber ich hoffe doch sehr, dass sein Selbstbewusstsein wieder wächst und Bayaz seinen Einfluss dann nach und nach zurücknimmt ... ich bin ja mal gespannt wie das Fortbestehen der Union aussieht ...
=> das kommt noch. Momentan glaub ich gehts gar nichts anders. Aber ich bin mir sicher, dass Bayaz irgendwann eine auf die Kappe bekommen wird. Wobei ich mir vorstellen könnte, dass er sich durch nicht mehr viel beeindrucken lässt. Dafür ist er zu alt, erfahren und abgebrüht. Ob Jezal dem je was "wirklich" entgegenzusetzen hat?

Für Jezal ist es sicherlich schade, aber Bayaz hat schon recht, wenn er sagt, dass Jezal seine Macht nicht grade durch Ardee West an seiner Seite fördern würde. Schon die Ernennung von West zum Lord Marschall dürfte bei der Bevölkerung der Union Wellen schlagen, grade beim Adel.
=> Da hast du allerdings Recht. Das mit West wird sauer aufstoßen. Das Jezal Ardee nicht heiraten kann find ich ganz okay. Als König steht es ihm nicht mal wirklich zu, in solchen Dingen an sich zu denken.

Wozu genau möchte Glokta Cosca haben? Zur Abwehr der Gurkhisen auf eigene Faust? Nein, das passt nicht zu ihm, der hat noch was anderes mit der Söldner-Armee vor, da bin ich mir relativ sicher ... mal schauen wie sich das hier an dieser 'Front' weiterentwickelt.
=> Und was könnte das sein, was er vor hat?

So, das war es wieder einmal vor mir. Der Rest kommt dann morgen.
- Ich freu mich, dass es weiter geht!

Liebe Grüße,
Sternchen

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht."
Vaclav Havel
Viele kleine Sternschnuppen

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #22 |

RE: Lesekreis: Königsklingen
Hallo zusammen,

so, da bin ich. Und ich freu mich, endlich wieder mit den neuen Seiten loslegen zu können. Bin auch schon sehr auf eure Meinung gespannt.
- Danke, Weltenwanderer! Kam mir sehr gelegen. Icon_wink

Auf sehr interessante Weise wird er dann Herr der beiden Streithähne Poulder und Kroy und schickt dann die Truppe auf den Weg.
=> Was ich wirklich über alle Maßen genial fand! Eine tolle, tolle Idee!

Wie ein roter Faden zieht sich durch dieses Buch, dass der Adel versagt und die bürgerlichen das Heft in die Hand nehmen ... wir befinden uns wirklich in einer Umbruchphase der Union, oder was denkt ihr?
=> Nun ja für die Union war das wohl eine Frage der Zeit, denn wie viele wirklich brauchbare Adelige haben wir denn bisher kennengelernt. Jezals Vorgänger vielleicht? Kroy? Die Datterkreise im Rat? Die Machthungrigen die nur gegen sich kämpfen und damit nie was erreichen?
Eigentlich bis jetzt war Burr der beste von ihnen. Sehr schade, dass er Tod ist, aber er wurde würdig ersetzt.

Ist sogar einen Verhandlungsversuch (sehr zivilisiert) allerdings bleibt fraglich, wie viel Wahrheit in dem Angebot steckte.
=> gar keine. Ich vertraue den Nordmännern und die wussten ja schnell Bescheid, bzw. waren sich einer Meinung.

Dann beginnt die Schlacht. Und Abercrombie traut sich tatsächlich mal alles zu beschreiben. Was denkt ihr?
=> Ja, das hat er sich getraut und ich muss sagen, ich war ein wenig enttäuscht. Nicht was die Handlung oder die Brutalität angeht, das war nach meinem Geschmack, allerdings fand ich es an der Stelle ein wenig wirr geschrieben. Muss schon sehr aufpassen, dass ich alles verstehe und mitbekomme. Wie gings euch dabei? - Übrigens meine ich damit die weiteren Kämpfe eingeschlossen, die ja ebenso sehr bildlich beschrieben sind.

Der Mann ist doch ein psychiches Wrack. Meint ihr, das bessert sich im Laufe dieses Kampfes wieder?
=> Ich glaube, er würde sich nur erholen wenn er von dem Ganzen wirklich weit weg kommen und etwas neues beginnt. Hier scheint er in einer Sackgasse zu stehen.

Jezal in seiner ungewohnten Rolle als König bei den Staatsgeschäften ... rastet aus. So hätte er sich das Amt des Königs wohl nie vorgestellt?
=> Nun ja, ein König ohne Übung darin, König zu sein. Icon_wink

Bayaz aber behauptet sich gegen Jezal ... doch irgendwie erscheint mir Bayaz nicht ganz Herr der Lage ... ich hoffe das sich Jezal bald von der alten Schlangenzunge löst.
=> Ich sehe das ganz anders. Bayaz hat alles unter Kontrolle, da verwette ich meinen Hinter drauf. Jemand wie der schmiedet sich nicht so einen Plan zurecht und versagt dann gegen einen Schwachkopf wie Jezal. Launen hin oder her.

Im zweiten Teil dann ein Wiedersehen mit Bremer dan Gorst, der kurz darauf ausgeschickt wird um Ardee zu holen. Ich hätte Jezal am liebsten geschlagen, als er sich ihrer "entledigt". Grrrrr ...
=> Nun ja, ich fand das Gespräch gut und auch authentisch. Auch find ich es gut, dass Jezal begriffen und nach Gorst wieder gerufen hat. Ich stimme ihm zu, jedes weitere Wort wäre verschwendet gewesen.

Ich fand es kam nicht ganz raus, ob es jetzt Severand ist, aber vielleicht hab ich dessen Beschreibung auch falsch im Kopf? Severand und Vögel? Eine Lüge um sein Leben zu retten?
=> Soweit ich es im Kopf hab, war der Typ ein wenig jünger und eher der Durschnittstyp, als markant. Und Serverand hätte nie einfach "Glokta" gesagt. Das war ein Jüngling & Grünschnabel, bestimmt.

Interessanter dann die Begegnung zwischen Ferro und Glokta, die Ferro klar für sich entscheidet ... und wieder einmal kommt Glokta mit dem Leben davon ... aber nehmt ihr ihm diese ständige ich-will-ja-sterben Masche eigentlich ab? Ich meine mich zu erinnern, dass er gelegentlich doch am Leben hängt.
=> Die Begegnung hat mir sehr gefallen. Fand ich gut, geradlinig und lesenswert. Allerdings frag ich mich, was mit Ferro los ist. Jetzt war sie schon zwei Mal gnädig. Das eine, weil sie nen gnädigen Tag hatte, hier vermutlich, weil sie etwas mit Glokta teilt. Trotzdem, so kennt man sie irgendwie nicht. Ob Logan sie weich gemacht hat? Mrgreen
Glokta ist sein Leben scheiß egal. Er würds gern weiterbehalten, denn das ist ja schlicht Instinkt, aber trotzdem. Ich kauf ihm das ab, dass er sich nicht mehr allzu sehr schert darum.

Doch letztendlich steht sogar Logen kurz vor dem Zusammenbruch und ein seltsames Gefühl breitet sich aus ... ich vermute, dass das der blutiger Neuner war ... Logen hatte dann wohl Angst auch seine Mitkämpfer zu töten?
=> Ich hab die Stelle recht eigenartig gefunden, allerdings wenns der Blutige Neuner war, so passt die Formulierung mit "Genauso gut hätte man den Regen sagen können ..." irgendwie nicht. Ich kann mir vorstellen, dass er vielleicht auch den herannahenden Tod gemeint hat, in Form des Feindes. Den Blutigen Neuner kann er ja anscheinend nicht wirklich unterdrücken.

Ein weiterer Glokta-Ardee Einschub und wieder sehr lustig!^^ Hier wird vor allem gegen Ende doch deutlich klar (als sie sich abwendet), dass ihr das ganze doch etwas bedeutet.
=> Sehr, sehr viel sogar.

Weiter geht es mit Jezal und seiner Prinzessin und Jezal überschlägt sich förmlich vor Begeisterung. Wichtig auch der Tanz von den beiden, in dem sie ihm schon deutlich zeigt, wer hier hochwohlgeboren ist und wer nicht. Und letztendlich muss Jezal ja auch erfahren was sie wirklich von ihm hält. Irgendwie habe ich ja darauf gewartet!
=> Ich finde schon mal, dass es interessant werden wird, wenn Bayaz ihn fragt, warum seine Frau noch nicht schwanger ist. Mrgreen Der meint ja, dass Jezal unbedingt ein paar Erbelchen haben soll. Nur die lässt den König anscheinend nur ungern ran, wenn überhaupt. Wobei sie wissen sollte, dass auch diese Art von "Opfer" erbracht werden muss. Mit dem Opfern scheint sie sich ja auszukennen.

Was denkt ihr denn über diese Verbindung? Auf jeden Fall zu scheitern verurteilt? (Vor allem weil Terez Jezal ja eher verabscheut) Oder wird Abercrombie uns überraschen und Jezal und Terez raufen sich zu sammen? (Oder am Ende doch ein Happy End mit Jezal und Ardee?).
=> Terez wird irgendwann schwanger - muss sie ja, sonst wär es für sie ne Schande. Wer will schon Unfruchtbarkeitsunterstellungen. Ob von Jezal, bezweifle ich. Ich könnte mir Abercrombie gut vorstellen, wie er da seine Intrigen spinnt. Und Terez wird ihr Blut wohl nicht mischen wollen. Ein Happy End mit Adree? - Das kannst du glaub ich vergessen, jedenfalls so lange er König ist.

So das mein Versuch diese hundert Seiten zusammenzufassen. Wie haben sie euch gefallen?
=> Im großen und ganzen ganz gut, obwohl es ein wenig geplätschert hat, aber das ist bei einem 800 Seiten Buch auch erlaubt. Icon_smile

Liebe Grüße,
Sternchen

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht."
Vaclav Havel
Viele kleine Sternschnuppen

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #23 |

RE: Lesekreis: Königsklingen
Hi Sternchen!^^

Zitat:Dann beginnt die Schlacht. Und Abercrombie traut sich tatsächlich mal alles zu beschreiben. Was denkt ihr?
=> Ja, das hat er sich getraut und ich muss sagen, ich war ein wenig enttäuscht. Nicht was die Handlung oder die Brutalität angeht, das war nach meinem Geschmack, allerdings fand ich es an der Stelle ein wenig wirr geschrieben. Muss schon sehr aufpassen, dass ich alles verstehe und mitbekomme. Wie gings euch dabei? - Übrigens meine ich damit die weiteren Kämpfe eingeschlossen, die ja ebenso sehr bildlich beschrieben sind.
Ich mochte die Art, wie er di9e Kämpfe beschreibt. Gerade dass es etwas chaotisch war hat mir gefallen, ich finde dadurch kann man das chaotische am Kampf selbst sehr gut darstellen. Schließlich ist ein Kampf chaotisch und es geht drunter und drüber. Icon_smile

Zitat:Allerdings frag ich mich, was mit Ferro los ist. Jetzt war sie schon zwei Mal gnädig. Das eine, weil sie nen gnädigen Tag hatte, hier vermutlich, weil sie etwas mit Glokta teilt. Trotzdem, so kennt man sie irgendwie nicht. Ob Logan sie weich gemacht hat?
Sie denkt auch verdammt oft an ihn, oder nicht? Zumindest für ihre Verhältnisse. Ich würde sagen er hat sie weich gemacht! Mrgreen

Zitat:=> Ich hab die Stelle recht eigenartig gefunden, allerdings wenns der Blutige Neuner war, so passt die Formulierung mit "Genauso gut hätte man den Regen sagen können ..." irgendwie nicht. Ich kann mir vorstellen, dass er vielleicht auch den herannahenden Tod gemeint hat, in Form des Feindes. Den Blutigen Neuner kann er ja anscheinend nicht wirklich unterdrücken.
Ja aber dieses kalte Gefühl ... irgendwie verbinde ich das mit dem Neuner ... na ja die Stelle ist nicht ganz leicht zu verstehen, deshalb hab ich die Frage aufgeworfen. Icon_wink Allerdings wäre auch die Situation so typisch Neuner ...

Zitat:Ein Happy End mit Adree? - Das kannst du glaub ich vergessen, jedenfalls so lange er König ist.
Hm ... generell gewinnt das Bürgertum gegenüber dem Adel in diesem Buch immer mehr Land ... und Jezal hat West bereits befördert ... ich könnte mir gut vorstellen, dass er auch dieses Tabu bricht ... vorallem weil ich mir nicht vorstellen kann, dass er sie nicht vermisst. Wir werden sehen ... vielleicht erleben wir ja mit wie aus der Union eine Demokratie wird, so wie Marovia es gern hätte? Ich glaube das Bayaz zusehr in seinen "Altes Kaiserreich" Phantasien versunken ist und nicht sieht, dass die Union einen neuen Schritt wagen kann ... schließlich war er auch gegen den meiner Meinung nach durchaus sinnvollen Vorschlag von Jezal zu den Steuern in der ersten Ratssitzung. Icon_wink

Liebe Grüße vom Wanderer

Die meisten Menschen haben überdurchschnittlich viele Arme und Beine ...

Wanderer zwischen den Welten und der
Weltenknoten

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #24 |

RE: Lesekreis: Königsklingen
Hallo!
Etwas verspätet auch von mir wieder mal die Meinung zu den letzten Kapiteln - bis Montag werde ich noch im Zeitplan sein, aber ab nächsten Freitag bin ich für zwei Wochen in Frankreich, da müssten wir dann pausieren, wenn das OK ist Icon_smile

Der Oberbefehl
Dieses Kapitel hat mir persönlich sehr gut gefallen - West ist ein geborener Truppenführer und wahrlich der einzige würdige Burr-Nachfolger, wenn ihr mich fragt. Dass er Poulder und Kroy gleich mit seiner 'ersten Amtshandlung' so genial ausgetrickst hat bestätigt eigentlich nur, dass er absolut der richtige Mann für seinen neuen Posten ist.
Natürlich wird die Ernennung eines Bürgerlichen zum Lord Marschall im Agriont Wellen schlagen - das hatten wir ja schon zu den letzten 100 Seiten angemerkt - aber das ist vielleicht auch ein Stück weit der Beginn einer Revolution in Richtung Demokratie.
Was West als Lord Marschall angeht hab ich jedenfalls keinerlei Bedenken Icon_smile

Der erste Tag
Die Nordmänner zeigen mit dem rasanten Aufbau der Festung wieder mal ihr kriegerisches Geschick in allen Bereich und der Plan läuft vorerst mit dem Auftauchen Bethods sogar ... nach Plan =P

Wie du sagtest, hat Abercrombie sich nun endlich mal was getraut und die Schlacht mit schönen Details mitten drin beschrieben, was ihm meiner Meinung nach sogar ziemlich gut gelungen ist.

Zitat:Der Mann ist doch ein psychiches Wrack. Meint ihr, das bessert sich im Laufe dieses Kampfes wieder?
Das glaube ich kaum und kann Sternchen hier zustimmen: Logen wollte in den Norden um Frieden mit sich selbst zu machen und gerät direkt mal in so eine Schlacht. Ich denke eher, dass er wieder in Richtung seiner alten Persönlichkeit gehen wird, die er ja eigentlich hatte loswerden wollen.

Süßes Leid
Bayaz wird mir mittlerweile richtig unsympathisch - dieser alte Knacker versucht ernsthaft Jezal für seine Zwecke zu missbrauchen und nutzt sogar diesen Wutausbruch dazu, seinen Einfluss auf den neuen König zu stärken. Immerhin sollte die ganze Sache Jezal trotzdem vielleicht etwas Selbstvertrauen einbringen.

Sternchen schrieb:Ich sehe das ganz anders. Bayaz hat alles unter Kontrolle, da verwette ich meinen Hinter drauf. Jemand wie der schmiedet sich nicht so einen Plan zurecht und versagt dann gegen einen Schwachkopf wie Jezal. Launen hin oder her.
Das sehe ich nicht so - Bayaz scheint mir zu verblendet und von sich selbst überzeugt, als dass er mit so einer Reaktion gerechnet hätte. Ich denke, er hat Jezal ziemlich falsch eingeschätzt und ist nun doch über seine plötzliche, starke Persönlichkeit ein wenig verwundert. Mal die nächsten Kapitel abwarten.

Was Gorst angeht kann ich Sternchen dann wieder zustimmen: Das Gespräch war sehr authentisch und zeigt in welcher Lage sich Jezal auf Ardee bezogen befindet. Es ist sicherlich schwer für ihn sich von ihr lösen, doch er wird auf Kurz oder Lang damit zurechtkommen.

Der Schatten
Ich denke auch nicht, dass Severard derart unerfahren und dumm ist, sich so schnell von Ferro wortwörtlich aufs Kreuz legen zu lassen. Trotzdem wird Severard wohl noch von Glokta diesbezüglich gehörig in den Arsch getreten bekommen ... das aber dann wohl eher weniger wortwörtlichMrgreen

Fragen
Sehr tolles Kapitel - zwei Persönlichkeiten mit sehr ähnlichen Prinzipien treffen aufeinander. Ich finde es eigentlich eher weniger verwunderlich, dass Ferro Gnade hat walten lassen, dazu teilt sie wirklich zu viel mit Glokta.

Zu dessen Lebenseinstellung: Kaufe ich ihm voll und ganz ab, er kommt zwar mit dem Leben halbwegs klar und hat diesen Umstand akzeptiert, aber der Tod käme ihm sehr gelegen und er würde sich sicherlich nicht dagegen wehren, wenn man jetzt mal von reflexartigen Reaktionen absieht.

Der vierte Tag
Auch hier zeigt sich wieder wie viel kämpferischer/kriegerischer Verstand in Logen steckt, auch wenn in diesem Kapitel bereits klar wird, dass er den Blutigen Neuner nicht mehr lange zurückhalten kann, was ja eigentlich auch klar war.

Was die Sache mit Espe angeht ist auch das kein Wunder: Er mag für Logen eher einen Feind als einen Freund darstellen, aber so dumm ihn deswegen zu töten und damit einen wichtigen Kämpfer für die Schlacht zu verlieren ist er auch nicht.

Zitat:Insgesamt bestand dieses Kapitel vor allem aus Kampf, aber aus durchaus spannendem, gut geschriebenen Kampf, oder was denkt ihr?
Dem kann ich zustimmen, wie ich oben weiter ja bereits geschrieben hatte: Abercrombie kann also auch größere Schlachten sehr detailliert und gut darstellen. Bei manchen Autoren verliert man in solchen Situationen ja gelegentlich den Überblick, aber Abercrombie schafft es gut, den Leser diesen behalten zu lassen.

Das perfekte Paar
Die Ardee-Glokta-Einschübe waren unglaublich genial und zeigen, dass Glokta nicht der einzige mit seiner Denkweise ist, obwohl die von Ardee natürlich bei weitem noch nicht so radikal in die gefühlstote Richtung Gloktas geht.

Dass Terez sich nicht mit einem Bastard wie Jezal abfinden würde war auch eigentlich klar - sie hat ja sogar Ladisla verabscheut und der war immerhin der offizielle Sohn des Königs. Kein Wunder, dass sie nun bei Jezal total ausrastet.

Zitat:Was denkt ihr denn über diese Verbindung? Auf jeden Fall zu scheitern verurteilt? (Vor allem weil Terez Jezal ja eher verabscheut) Oder wird Abercrombie uns überraschen und Jezal und Terez raufen sich zu sammen? (Oder am Ende doch ein Happy End mit Jezal und Ardee?).
Hier hat Sternchen, denke ich, durchaus recht: Terez muss irgendwann schwanger werden und einen Thronfolger gebären, sonst wird ihr Ruf beim Volk sicherlich darunter leiden. Dass dieser nicht von Jezal kommen wird, wage ich allerdings dann doch etwas zu bezweifeln ... wie wir an Jezal gesehen haben werden die Bettgeschichten des Königspaares irgendwann nun mal aufgedeckt und dann wird sich herausstellen, dass ein nicht von ihm stammender Sohn überhaupt kein Recht auf den Thron hat. Ich denke nicht, dass Bayaz und Jezal dieses Risiko eingehen würden, obwohl es natürlich fraglich ist, wie viel sie dem entgegensetzen könnten =?


So, das wars für diese Woche von mir, wir sehen uns dann nächste Woche zur 500. Seite wieder Icon_smile

A poet is a nightingale who sits in darkness and sings to cheer its own solitude with sweet sounds.
~Percy Bysshe Shelley

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #25 |

RE: Lesekreis: Königsklingen
Hallo zusammen,

so und mit den nächsten 100 Seiten geht es fröhlich und munter weiter. Ich bin wie immer gespannt, wie ihr sie gefunden hat, vor allem, weil ja viel passiert ist. Da Lars jetzt dann zwei Wochen fort ist lesen wir uns am 13. wieder?

Der siebte Tag
Wieder sind drei Tage vergangen und das obwohl Logan am vierten Tag meinte, sie könnten es schaffen, wenn die Union „morgen oder übermorgen“ auftaucht. – O Mann. Wie Logan bereits vermutet hatte, beorderte Bethod seine Männer nun auch des Nachts an die Mauern. Zu allem Überfluss beginnen nun die ersten Schuldgefühle an Hundsmann zu nagen und wie man sieht, sind unsere Männer schon so zermürrbt, dass sie an Flucht denken. Manche dachten zu sehr und scheiterten.
Die Verspätung der Union fordert viel unnötiges Blut!

Und, ich kann es nicht fassen, Tul Duru Donnerkopf ist wieder zu Schlamm geworden. In solchen Momenten hasse ich Logan. Gerade in einem Moment, der Logan hätte davon überzeugen können, dass er mehr als nur einen Freund hat. Mehr als Hundsmann. Eine Schande ist das.
West lässt antreten und zu Hilfe eilen. Gerade noch rechtzeitig.

Zu viele Herren
Glokta wurde zu Mauthis beordert und wieder denke ich, diesmal sogar noch mehr, dass die Bank Valint und Blank mit Bayaz unter einer Decke steckt. Wer sonst sollte sich so für Jezal einsetzen, wer sonst dem ganzen Vorhaben Rückendeckung verpassen. Die „sind“ Bayaz, oder haben mit ihm zu tun, bzw. die Vorteile von Jezal sehr genau erklärt bekommen.
Wie auch immer, Glokta steckt ganz schon tief im Schlamm(assel).

Süsser Sieg
Wieder ein wenig sarkatischer, der Titel. Im Grunde passiert nicht viel. West ist da, erkennt, wie Unbarmherzig und Mittleidlos man sein muss, um der neu gewonnenen Stellung gerecht zu werden und trieft wenig später seine Nordmänner Freunde. Bild um Bild der Grausamkeit, wohin man auch sieht – Krieg eben.
Tul Duru wird eingebuddelt und Logan ahnt, was er getan hat. Etwas, dass ihn sicherlich nicht unbedingt aubauen wird, auch zukünftig. Er verfällt immer weiter ... . Mehr gabs eigentlich nicht. War eher ein Lückenfüller, bzw. eine Abhandlung bestimmter Ereignisse.
Bethod und seine Anhängsel sind fort und wie man sieht, ist die Sache immer noch nicht völlig ausgestanden.

Unsanftes Erwachen
Im Bett gibts bei Jezal keine Neugigkeiten und ich bin immer noch reichlich gespannt, wie Terez es sich vorstellt, dass laufen zu lassen. Als Königin hat sie Kinder zu gebären. Punktum.
Ansonst erwacht auch der Krieg, nicht nur Jezal. Die Gurkhisen kommen und das verdammt zahlreich. Ich bin mehr als nur gespannt, was Bayaz so im Ärmel hat, um dem standtzuhalten. Es scheint jedenfalls hinter dem Ganzen mehr zu sein, als man annimmt. Kein Krieg zwischen Menschen, sondern zwischen Magi. Die Drahtzieher – wie mir vorkommt.

Die Zahl der Toten
Ferro ist mit Vallimir (kennen wir den schon – der sagt mir was und auch nicht?) und seinen Männern unterwegs auf Gurkhisen Jagdt. Ich finde diese Vallimir wird eigentlich ganz ordentlich eingeführt und analysiert, sofern man das so nennen kann, wie Ferro ihn für sich beschreibt. Sieht so aus, als hätten wir einen neuen Handlungsstrang.
Ganz lustig fände ich es, wenn ich Weltenwanderers Gesicht sehen könnte, würde die zwei dann zusammenkommen. Das wäre zu schön! Mrgreen

Blatter auf dem Wasser
Logan ist mit seinem Haufn in Carleon angekommen. Die Union hat Bethod, wenn er denn sich dort verschnazt, umzingelt. Wunderschön dann, die Nachricht das die Union abziehen muss, die uns endlich ermöglicht, einen Blick in Logans Vergangenheit zu werfen. Die ist schockierend und auf eine Art sehr einnehmend. Nicht für Logan sondern für Bethod. Wenn man Bethod glauben schenkt, ist Logan der eigentliche Unruhestifter. Nein, vermutlich mehr „Der blutige Neuner“.
Ich frag mich, was das mit Bayaz alles auf sich hat.
Und ob Logan es schaffen wird, Fenris was aufs Maul zu geben. Mrgreen

Machtwort
Ein ganzes Monat warten? - !!!
Und des Königs Plan was die Verteidigung betrifft kann mich auch nicht begeistern. Vor allem versteht Bayaz sicher mehr davon. Wenn Jezal um jeden Schritt kämpfen will, dann sterben seine Männer vermutlich schneller weg, als ihm lieb ist.
Aber – dafür bin ich sehr zufrieden, wie Jezal das mit seiner vollkommen dämlichen Frau gelöst hat. Perfekt. Jetzt hat er langsam verstanden, wie es geht, wenn es sein muss und ich finde, er kann ruhig so weiter machen. Mrgreen

Liebe Grüße,
Sternchen

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht."
Vaclav Havel
Viele kleine Sternschnuppen

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #26 |

RE: Lesekreis: Königsklingen
Hallo!

Ich bin ein wenig spät, sorry, aber seit heute habe ich endlich Ferien! Woohoo =P
Bevor ich morgen dann im Koffer-Pack-Stress bin, hier noch mal kurz meine Meinung, vielleicht nicht ganz so ausführlich wie sonst, hoffe ihr habt Verständnis dafür Icon_smile

Der siebte Tag
Ein sehr großartiges Kapitel - tolle, große Schlacht und wieder ein Ausbruch des Blutigen Neuners.

Zitat:Und, ich kann es nicht fassen, Tul Duru Donnerkopf ist wieder zu Schlamm geworden. In solchen Momenten hasse ich Logan.

Und genau da würde ich dir widersprechen, Sternchen, da ich der Ansicht bin, dass grade solche Momente den Blutigen Neuner einzigartig machen. Es ist in dem Sinne ja nicht wirklich Logen, der das tut, sondern seine zweite Persönlichkeit, gegen die er nichts ausrichten kann. Außerdem weiß Logen auch sicher, dass er ohne diese Ausbrüche längst selber wieder zu Schlamm geworden wäre.

Die Rettung durch West war jetzt wiederum nicht ganz so klasse. Das war ja vorherzusehen und ich finde es schade, dass die ganze Angelegenheit nicht näher beschrieben wurde, aber gut, da hat man auf der anderen Seite wohl wiederum auch nicht viel bei verpasst.

Zu viele Herren
Hm ... deine Bayaz-Idee wäre durchaus möglich, vielleicht gehört ihm ja auch der ganze Laden ... aber irgendwie passt das nicht zu einem alten Magier seiner Art. Ich denke eher, dass die Bank gegen weitere Umwürfe in der Union Einwände haben dürfte, da durch Jezal für sie ja keine großen Umstände oder Probleme bestehen, wohingegen ein von der Inquisition gesteuerter König da schon deutlich gefährlicher wäre. Ich glaube die handeln allein aus Eigennutz ... aber mal schauen was die wirklich im Schilde führen. Auf jeden Fall ist Mauthis längst nicht so ein hohes Tier wie er anfangs vorgegeben hat.

Süsser Sieg
Hier kann ich dir zustimmen - eines dieser Kapitel, die bis zur nächsten größeren Aktion überbrücken müssen, aber ohne die das Buch eben auch nicht ganz auskäme. Nett zu lesen, aber nichts Besonderes.

Unsanftes Erwachen
Zitat:Als Königin hat sie Kinder zu gebären. Punktum.

Ich denke ja mittlerweile, dass wir in diesem Buch gar nichts mehr davon mitbekommen werden und es deswegen auch dafür keine wirkliche Lösung gibt, da die Trilogie nach diesem Band ja zu Ende ist und der 'vierte Teil der Trilogie' nicht viel mit diesen drei Bänden zu tun haben wird.

Was die Gurkhisen angeht denke ich, dass Bayaz noch irgendeine geheime Waffe oder etwas Gewagtes wie den Samen vor hat ... vielleicht sogar weiß, wo der Samen ist oder eine Ahnung davon hat, wie er ihn bekommen könnte.

Die Zahl der Toten
Mrgreen Nein, Vallimir und Ferro werden nicht zusammen kommen, dazu sind ihre Kulturen zu unterschiedlich. Zu Logen hatte sie ja noch gewisse Parallelen, aber bei Vallimir ist das was anderes, denke ich.

Ansonsten ein netter Handlungsstrang zur Überbrückung bis es ernster mit den Gurkhisen wird.

Blatter auf dem Wasser
Interessantes Kapitel zwar, aber auch wieder nur so eine Überbrückung zu nächsten Geschehnissen. Gut daran aber, wie du schon sagtest, der sehr tiefe Einblick in Logens Vergangenheit und Persönlichkeit. Das hat mir wirklich gut gefallen.

Machtwort
Schönes Kapitel, in dem Jezal langsam zu einem fähigeren König heranwächst.
Die Verteidigung ist allerdings auf Jezals Art besser gelöst, wie ich finde. Vielleicht sterben seine Männer dabei schneller, aber dafür kann er wesentlich größere Teile der Bevölkerung retten und eine Stadt ohne Bevölkerung ist nach einem gewonnen Krieg auch ziemlich schlecht dran. Zudem hat dieser Widerspruch Bayaz gegenüber auch Jezals Unabhängigkeit gut getan. Die Sache mit den Gurkhisen wird auf jeden Fall jetzt noch mal spannend.


So, das von mir zu diesen hundert Seiten. Ich verabschiede mich damit in den Sommerurlaub und schreibe euch dann zur 600. Seite nachdem ich wieder da bin. Vermutlich aber erst am 14. oder 15., wenn ich dann 'wirklich angekommen' bin. Icon_wink

Euch auch einen schönen Urlaub, falls ihr wegfahrt, und ansonsten schöne Ferien und einen schönen Sommer! Icon_smile

A poet is a nightingale who sits in darkness and sings to cheer its own solitude with sweet sounds.
~Percy Bysshe Shelley

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #27 |

RE: Lesekreis: Königsklingen
Hi ihr!

Sorry, das ihr solange auf meine Antwort warten musstet, ich hab momentan sehr viel um die Ohren, vor allem wegen meiner Klausuren, die sich unheilvoll am Horizont auftürmen.
Deshalb kommt es mir eigentlich auch recht gelegen, das Lars grad im Urlaub ist. ^^

Der siebte Tag
Mir hat das Kapitel auch sehr gut gefallen. Auch wenn ich es etwas überlang fand, irgendwie. Und obwohl ich es sehr schade um den Donnerkopf finde ... aber es hat sich einfach pefekt in die Verhaltensweisen des blutigen Neuners gefügt und ich finde es bewundernswert, wie Abercrombie das durchzieht. Normalerweise ist man ja gewöhnt, dass alle überleben. Ich frage mich gerade, ob Abercrombie sie Reihen ausdünnt, damit Logen keinen Grund mehr hat im Norden zu bleiben und zurück in die Union kehrt? O.O

Anders als euch beide fand ich die Rettung durch West sehr gut umgesetzt. Abercrombie erspart uns eine Beschreibung von Kämpfen von Leuten, die wir überhaupt nicht kennen und die wohl immer wieder gleich werden. Außerdem errinnert mich diese Stelle, wo Hundsmann die Union bemerkt von der Machart her stark an eine Leiblingsstelle von mir aus dem Herrn der Ringe ... Als das Tor von Minas Tirith durchbrochen ist und Gandalf seinem Tod gegenüber steht, da kräht ein Hahn. Und wie als Antwort erschallten Hörner in der Ferner. Laut und klar erschallten sie. Rohan war gekommen. (Man, ich bekomme jetzt beim Schreiben noch eine Gänsehaut davon)
Das halb mochte ich das Kapitel.^^

Zu viele Herren
Ich muss da Sternchen recht geben. Das riecht doch sehr stark nach Bayaz ... aber andererseits finde ich auch, dass es eher nicht zu Bayaz passt, so großen Einfluss auf eine Bank zu haben ... hm ... trotzdem, irgendwie steckt Bayaz da mit drin.

Süsser Sieg
Ich fand es schön, dass wir nochmal die Gelegenheit hatten (zusammen mit den Charakteren) Abschied vom Donnerkopf zu nehmen. Das können wir von Kaspar nicht sagen. Aber so beliebt war er auch nicht!^^ Ich finde gut, dass Abercrombie die Krieg nicht als etwas heroisches darstellt!

Unsanftes Erwachen
@Lars
Doch, doch, das lässt Abercrombie sich nicht nehmen, das zu klären, denke ich!^^ Ich bin schon gespannt, was da draus wird ... so einfach wie Sternchen stelle ich mir das aber nicht vor, denn die Königin kann ohne Probleme auch Kinder von jemand anderem gebären. Oder sie räumt Jezal aus dem Weg und nimmt sich einen würdigen Mann. O.O
Was due Gurkhisen betrifft. Gut das Glokta sich einen Söldnerhauptmann angeworben hat, oder? Die Stadt ist besser verteidigt, als man bisher weiß, vor allem weil Costa ein echt fähiger Feldherr ist.

Die Zahl der Toten
Vallimir ist jedenfalls recht kompetent nicht wahr? Aber der Name sagt mir jetzt so nichts. Und ich glaube nicht das die zusammenkommen, aber wenn doch, dann fotografier ich mein Gesicht und schick es Sternchen zu. Icon_wink
Jedenfalls machen sich die Unionstruppen bisher noch ganz gut in ihrem Guerillakrieg ... und Ferro wird immer weicher!

Blätter auf dem Wasser
Einer der Knackpunkte dieses Buches zeichnet sich ab, so denke ich! Und ein sehr, sehr spannender Kampf wartet auf uns ... der Blutige Neuner ist schließlich auch ein Dämon, oder nicht? Wer, wenn nicht er könnte Fenris schlagen? Ich denke das wird weit besser, als das Tunier!^^
Crummrock bringt die Sprache auf die Hexe ... so lange sie am Leben ist, kann Logen nicht gewinnen ... und ich vertraue da mal auf das Wissen des Bergkönigs ... der hat bisher schon desöfteren recht gehabt, nicht wahr? Interessant auch Logens Gespräch mit den Geistern, wohl das letzte, weil die Magie aus der Welt leckt ... das haben jetzt schon öfter zu hören bekommen! Aber warum tut sie das? Und was bedeutet das für die Verzehrer, die doch eigentlich magische Geschöpfe sind, oder nicht? Jedenfalls ist Fenris ein Geschöpf Glustrods ... und verdammt ich will eine Antwort auf die Frage, warum er nur auf einer Seite "beschriftet" ist? Vielleicht braucht er noch etwas menschliches, um kontrolliert werden zu können? Ich hoffe das erfahren wir noch.

Machtwort Über dieses Kapitel hab ich mich richtig, richtig gefreut! Jezal wird immer reifer (wer hätte das gedacht, im ersten Band konnte ich Jezal überhaupt nicht leiden).
Ich denke zwar nicht, dass es taktisch sinnvoll ist, den Außenwall zu verteidigen, aber ich fands total toll, dass Jezal sich endlich gegen Bayaz auflehnt.
Und als er mit den Damen abgerechnet hat, hab ich fast gejubelt! Weiter so Jezal! Mrgreen

So, ich finde das Buch hat in diesen hundert Seiten wieder richtig angezogen. Es geschiet wirklich was und ich total gespannt auf die nächsten Seiten!^^

Liebe Grüße von mir!

Die meisten Menschen haben überdurchschnittlich viele Arme und Beine ...

Wanderer zwischen den Welten und der
Weltenknoten

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #28 |

RE: Lesekreis: Königsklingen
Hallo zusammen,

auf der Mainpage gibt es jetzt schon die Rezension zu Königsklingen. Ich musste das Buch durch unsere Verzögerungen jetzt leider früher auslesen, da ich sonst vom Verlag eine auf den Kopf bekommen hätte. War schließlich ein Rezensions-Exemplar.

Lesekreis geht trotzdem natürlich weiter und ich werd nichts verraten.
Ich meld mich dann mit den neuen Seiten Mitte nächster Woche. Früher gehts nicht.
*Stress Stress Stress*

Liebe Grüße,
Sternchen

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht."
Vaclav Havel
Viele kleine Sternschnuppen

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #29 |

RE: Lesekreis: Königsklingen
Hallo Lars,

so ich beantworte einmal die letzten Einträge von euch, danach sprechen wir mal darüber, was wir zukünftig machen und "Sache" ist. Ich jedenfalls würd gerne weitermachen, sofern Interesse vorhanden.

@ zu Lars

Und genau da würde ich dir widersprechen, Sternchen, da ich der Ansicht bin, dass grade solche Momente den Blutigen Neuner einzigartig machen. Es ist in dem Sinne ja nicht wirklich Logen, der das tut, sondern seine zweite Persönlichkeit, gegen die er nichts ausrichten kann. Außerdem weiß Logen auch sicher, dass er ohne diese Ausbrüche längst selber wieder zu Schlamm geworden wäre.
=> Obs ihn einzigartig macht oder nicht, ich hasse diese Seite trotzdem an ihm. Auch wenn es nicht Logan sein mag, sondern der Blutige Neuner. Ich hasse ihn dafür, er hasst sich dafür und irgendwann geht er sowieso an sich selbst drauf. Ich glaube der Blutige Neuner wird ihm nicht immer beistehen können, bzw. irgendwann allein der Grund sein, der unseren Nordmann zu Schlamm werden lässt.
Es gleiche sich also aus, die Sache mit dem Überleben. Mrgreen

zu Weltenwanderer

Ich frage mich gerade, ob Abercrombie sie Reihen ausdünnt, damit Logen keinen Grund mehr hat im Norden zu bleiben und zurück in die Union kehrt? O.O
=> Ein interessanter Gedanke. Da würd ich aber sehr zittern, was den Hundsmann anbelangt ... ^^

Ich bin schon gespannt, was da draus wird ... so einfach wie Sternchen stelle ich mir das aber nicht vor, denn die Königin kann ohne Probleme auch Kinder von jemand anderem gebären. Oder sie räumt Jezal aus dem Weg und nimmt sich einen würdigen Mann. O.O
=> Es ist auch nicht einfach. Nur ich könnte mir vorstellen, dass es für ne Königin in der Lage, in diesem Land nicht so schwer sein kann, sich einen Bastard anzuschaffen. Der Skandal, der damit einhergehen würde, müsste unter den Tisch fallen, weil sich Jezal sowas gar nicht leisten könnte ...

Was die Zukunft angeht. Wie siehts aus? Ich hoffe es ist noch interesse da, dieses Buch gemeinsam zu Ende zu bringen? Icon_smile
Und hoffentlich auch Rachklingen im November? Mrgreen

sommerend Grüße,
Sternchen

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht."
Vaclav Havel
Viele kleine Sternschnuppen

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #30 |

RE: Lesekreis: Königsklingen
Huhu!

Aber sicher ist noch interesse da!^^ Ich hab jetzt nicht umsonst die ganze Zeit damit gewartet weiter zu lesen ... Icon_wink

Liebe Grüße vom Wanderer

Die meisten Menschen haben überdurchschnittlich viele Arme und Beine ...

Wanderer zwischen den Welten und der
Weltenknoten

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2021 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme