Es ist: 05-03-2021, 21:08
Es ist: 05-03-2021, 21:08 Hallo, Gast! (Registrieren)


Lesekreis: Königsklingen
Beitrag #11 |

RE: Lesekreis: Königsklingen
Hallo zusammen,

so und nun weiter mit den 100 Seiten, die ich endlich lesen konnte. Wie gesagt, es war ein wenig stressig die letzten Tag.

Geister
Ein langes Kapitel, über das sich von mir gar nicht so viel sagen lässt. Logan kehrt zurück, mit einigen Umwegen, die ihn weiter schärfer charakterisieren und bringt wieder etwas Schwung in die "Kampf gegen Bethod" - Geschichte. Ich glaube, die bevorstehenden Kämpfen werden spammend. Apropo, auch in diesem Kapitel wurde der Kampf mit Krähe nicht geschildert. Hat er ihn vielleicht doch am Leben gelassen und der Leser soll es zu dem Zeitpunkt nicht wissen? Oder warum sonst, könnte diese Action überspielt worden sein? Was meint ihr?
Seine Nordmänner begüßen ihn mehr oder wenig recht herzlich. Sehr verwundert hat mich allerdings das Hundsmann Häuptling bleibt, damit hab ich nicht gerechnet, aber es freut mich auch. Ich finde, er ist ein guter Häuptling.
Gespannt kann man sein, wie sich das mit Espe und Logan entwickelt. Ich hab so das Gefühl, etwas erwartet und noch, was die beiden betrifft. Vor allem, wenn man sich auf der Zunge zergehen lässt, was Neunfinger getan hat, oder Logan? Wie ordnet ihr das ein?

Üble Schulden
Zurück bei Glokta dürfen wir ganz unerwartet wieder Eider treffen, - was ich sehr merkwürdig finde. Ich frag mich, was sie mit der ganzen Sache zu tun hat und denke mal: Nichts. Sie interessiert sich nicht für die Wahl sondern ist nur hier, um das Vermögen einzupacken und Glokta zu warnen. Und zwar vor etwas, dass wir schon wissen, bzw. kennen. Neues, bringt dieses Kapitel also eigentlich nicht.
- Außer: Niemals nicht verübe eine Gute Tat! Mrgreen

Das Lumpenheer
... zu Jezals Füßen, der sich nun eingestehen muss, wie schlecht es war, nicht wirklich die Augen während seiner Ausbildung offen gehalten zu haben. So wie es im Moment aussieht, braucht er dieses verkommene Wissen aber dann wohl doch nicht. Der Gerber willigt ein und anscheinend sind damit weitere Aufstände schon jetzt vermieden. Was sagt ihr dazu? Kann es sein, dass Bayaz den Mann beinflusst hatte? Er war ja so verdammt zu versichtlich. hmmm, ...

Die Gunst des Mondes
Tul und Logan. Union, Nordmänner und Bergmenschen. Überall liegen Differenzen, aber irgendwie glaube ich an diesen Plan. Das Argument das gerade die Bergmenschen sich über Jahre hatten behaupten, bzw. überleben können, spricht für sich.
Was haltet ihr von dem Plan? Was von Logan, der jetzt irgendwie ein wenig so wirkt, als würde er sich selbst nicht mehr leiden könne? Also bist jetzt hatte ich nicht diesen Eindruck, oder es kommt jetzt wieder, zuhause, hoch. In jedem Fall ist es so wie wir eigentlich schon vermutet hatten, das Spiel in Angland ist noch nicht entschieden. Und Bethod hat momentan recht gute Karten, ...

Beifall und Blumen
Langsam kann ich mich Weltenwanderer wirklich anschließen, es wirkt so, als hätte Bayaz tatsächlich etwas vor mit Jezal. Ständige Belehrungen, Tipps, ... Reden über stillhalten und lächeln und "so tun als ob".
Und gerade, als Jezal das wieder beginnt zu genießen - der Idiot hört schon jetzt nicht mehr auf Logan - stirbt der König.
Dankeschön! Mrgreen

Zu viele Messer
Tja und hier gibt es gar nicht viel zu sagen, außer, dass Tul ein guter Kerl ist und der Plan wohl jetzt umgesetzt wird. Ich bin gespannt, was dabei herauskommen mag. Sehr sogar ...

... und noch mehr, was nun mit der Wahl wird, da der König so schnell abgekratzt ist. Das kommt jetzt wohl schon ein wenig früh und ungelegen. Ingesamt bin ich mit dem Buch wieder sehr zufrieden, doch fehlt mir momentan ein wenig der Schub, aber das ist okay. Es gibt eben ruhige und schnellere Kapitel. Ich bin jedenfalls schon sehr gespannt, wie das ganze dann enden soll. Icon_smile

Wünsch euch was,
Sternchen

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht."
Vaclav Havel
Viele kleine Sternschnuppen

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #12 |

RE: Lesekreis: Königsklingen
Hallöchen und weiter gehts! Icon_smile

Geister
Wie du schon sagst, ein Kapitel über das man eigentlich gar nicht so viel sagen kann. Es musste eben rein um die Story in den Norden zu verfrachten, aber wirklich gut fand ich es jetzt nicht soo, weil es eigentlich (natürlich) keine Überraschungen oder sonstig unerwartete Wendungen für den Leser bereithielt.
Zitat:Oder warum sonst, könnte diese Action überspielt worden sein? Was meint ihr?
Ich denke einfach, damit zu viel Kämpfen auf Dauer nicht ermüdend zu lesen ist - glaube nicht, dass das noch mal vorkommt, wenn ich ehrlich bin.

Zitat:Vor allem, wenn man sich auf der Zunge zergehen lässt, was Neunfinger getan hat, oder Logan? Wie ordnet ihr das ein?
Logen bereut ja im Prinzip alles was Neunfinger in den letzten Jahren getan hat und wird einem gewalttätigen Konflikt mit Espe auf jeden Fall entgehen wollen, aber ich glaube nicht, dass der blutige Neuner sich da lange zurückhalten kann ... es bleibt auf jeden Fall sehr spannend was das angeht!

Üble Schulden
Ich habe das Gefühl, dass Eider nicht ganz so unbeteiligt ist wie du sagst ... ich würde ihr sogar (grade als Händlerin) intensivere Verbindungen zu Valint und Balk zutrauen, obwohl ich mir da auch nicht ganz sicher bin ... auf jeden Fall wird sie noch mal wieder auftauchen, da bin ich mir doch recht sicher.

Das Lumpenheer / Beifall und Blumen
Nun ... Bayaz könnte ihn natürlich beeinflusst haben, aber ich glaube, der Gerber war einfach intelligent genug zu erkennen, dass er nicht im Geringsten Aussichten auf wirklichen Erfolg der Revolte hatte. Ich meine: Er hatte ein Heer aus Bauern, die wohl nicht so die beste Kampfkraft sind, wie ich mir vorstellen könnte - egal in welchen Mengen sie da sind.

Jedenfalls tat die Verhandlung Jezals Ego sicher gut, nur besteht jetzt wieder die Gefahr, dass er in alte Verhaltnsmuster zurückkehrt ... wobei das Kapitel ja ein sehr, sehr spannendes Ende hat, mal sehen was jetzt geschieht - ist Jezal vielleicht der nächste König?

... Gut, das vielleicht nicht, aber mit deinen Vermutung bezüglich Bayaz und seinen Plänen wirst du wohl recht haben, Jezal wird noch ne große Rolle spielen ...

Die Gunst des Mondes / Zu viele Messer
Der Bergmensch gefällt mir - der scheint, auch wenn er vielleicht etwas verrückt ist, wirklich Ahnung zu haben und noch zu einer wichtigen Person für diesen Kampf zu werden. Ich bin da recht zuversichtlich, dass er da viel reißen wird - mal sehen wie es da im Norden jetzt weitergeht Icon_smile



Viel zu sagen gabs also dieses Mal nicht und ich muss doch sagen, dass langsam die Luft etwas raus ist, was meint ihr? Die Story ist nun echt durch und nur so Ereignisse wie der Königstod halten das Buch noch am Leben - zweifelsfrei noch immer sehr gut, aber nicht mehr ganz die Klasse der beiden ersten Teile - mal schauen ob es noch wieder spannender wird und das hier nur ein kurzer Leerlauf ist.Icon_smile

A poet is a nightingale who sits in darkness and sings to cheer its own solitude with sweet sounds.
~Percy Bysshe Shelley

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #13 |

RE: Lesekreis: Königsklingen
Hi ihr beiden!^^

Geister
Logen kehrt zurück und wird wider Willen in seine alte Rolle zurück gezwängt. Das ihm das nicht passen will, zeigt doch auch, dass er sich auf der Reise mit Bayaz verändert hat, oder nicht?

Außerdem endlich das Wiedersehen zwischen Logen und unseren Nordmännern. Irgendwie hatte ich mir etwas spektakuläreres erhofft. Aber auch so musste ich grinsen.^^
Zitat:Apropo, auch in diesem Kapitel wurde der Kampf mit Krähe nicht geschildert. at er ihn vielleicht doch am Leben gelassen und der Leser soll es zu dem Zeitpunkt nicht wissen?
Hm ... eine gute Frage. Logen hatte zwar 5 Daumen mit, aber er könnte ja einer Leiche zwei Daumen genommen haben. Ich glaube aber eher, dass Lars hier Recht hat und solche Kämpfe schon zu oft da gewesen sind.
Zitat:Sehr verwundert hat mich allerdings das Hundsmann Häuptling bleibt, damit hab ich nicht gerechnet, aber es freut mich auch. Ich finde, er ist ein guter Häuptling.
Logen wirkt generell müde, deshalb war es wohl folgerichtig. Aber ich hätte es auch nicht erwartet. Und wer weiß? Vielleicht ist Hundsmann ja ein besserer Häuptling, gerade weil er sich dauernd Sorgen macht? Ich mag ihn jedenfalls auch. Icon_smile

Zitat:Vor allem, wenn man sich auf der Zunge zergehen lässt, was Neunfinger getan hat, oder Logan? Wie ordnet ihr das ein?
Hm ... ich würde sagen zu solchen Taten ist eher der blutige Neuner fähig und weniger Logen. Die meisten übermenschlichen Taten hat wohl eher dieser Dämon vollbracht. Wenn wir uns an den Kampf in der Schankaschmiede erinnern ...

Üble Schulden
Zunächst haben wir eine durchaus amüsante Begegnung im Schweinestall. Ich finde die sollte man nicht vergessen. Im "Wahlkampf" ( Icon_lol ) geht es ans Eingemachte. Icon_wink Und dann tritt Eider wieder auf den Plan ... hm ... ich glaube auch nicht das sie noch eine große Rolle spielen wird. Sie wirkt wie eine Notnagelfigur, weil Abercrombie nochmal an die Gurkhisenbedrohung erinnern wollte, das mit den Schiffen war ja im letzten Band. Außerdem wussten wir noch nicht, dass sie sich auch in Bewegung gesetzt haben. Aber insgesamt habt ihr Recht und dieses Kapitel wirkt eher etwas lückenfüllend.

Das Lumpenheer
Hm ... von dieser "Bedrohung" habe ich schon mehr erwartet. Aber ich bin felsenfest davon überzeugt, dass es nie eine Bedrohung war!
Zitat:Was sagt ihr dazu? Kann es sein, dass Bayaz den Mann beinflusst hatte?
Ihr beiden^^ der Gerber ist ein Mann mit lockigem Haar und verschiedenfarbigen Augen ... schlagt mal auf Seite 85 nach, wer noch so beschrieben wird. Das ist doch alles ein abgekartertes Spiel! (Man Bayaz hat wirklich einiges auf dem Kasten! Mrgreen )

Die Gunst des Mondes
Interessant zu sehen, wie viele Feinde sich Bethod gemacht hat! Und dieser König der Bergmenschen ist ja mal ein schräger Vogel ... und trotzdem gut informiert über Caurib, oder nicht? Auch er spricht den Verdacht aus, dass es eher sie ist, die Bethod kontrolliert ... aber irgendwie will mir das nicht zu dem Bild passen, dass Bethod abgegeben hat, als er zu Bayaz kam! Hm ... hier bin ich mir noch unsicher. Aber wieder schön zu sehen, wie Abercrombie mit einigen wenigen Sätzen einen neuen Charakter Leben einhauchen kann! Ich denke jedenfalls auch, dass Bethod ihnen folgen wird ... aber eigentlich müsste er das doch vorhersehen können, oder? Andererseits setzen die Nordmänner ja darauf, dass Bethod gerade von seinem Hass auf Logen und die anderen geblendet wird.
Es scheint doch sehr positiv gewesen zu sein, dass Logen zurück gekehrt ist.

Zitat:Was von Logan, der jetzt irgendwie ein wenig so wirkt, als würde er sich selbst nicht mehr leiden könne?
Logen leidet unter seinem alten Leben. Vor allem jetzt wo er Ferro wieder verloren hat. Ich bin gespannt, ob die beiden doch noch einmal zu einander finden? Ich meine auch Ferro vermisst Logen. Icon_wink

Beifall und Blumen
Zitat:Langsam kann ich mich Weltenwanderer wirklich anschließen
MrgreenMrgreenMrgreen
Ich denke ich habe jetzt auch eine gewisse Vorstellung, wofür Bayaz Lord Isher braucht! Er ist für Jezal auf Stimmenfang. Icon_smile
Über Jezal hab ich mich allerdings geärgert ... er war mir als Logenschüler sehr, sehr sympathisch ... ich hoffe nur, dass der Tod des Königs ihn wieder von seinem hohen Ross runtergeholt hat!

Zu viele Messer
Hm ... dieses Kapitel bringt Logens bittere Stimmung so ziemlich auf den Punkt. Er kann einem freundlich lächelnden Menschen gegenüber sein Misstrauen nicht lassen. Aber andererseits zeigt Rotkappe, dass es durchaus auch Nordmänner gibt die sich freuen, ihn in ihren Reihen zu haben.

Lars schrieb:Viel zu sagen gabs also dieses Mal nicht und ich muss doch sagen, dass langsam die Luft etwas raus ist, was meint ihr? Die Story ist nun echt durch und nur so Ereignisse wie der Königstod halten das Buch noch am Leben - zweifelsfrei noch immer sehr gut, aber nicht mehr ganz die Klasse der beiden ersten Teile - mal schauen ob es noch wieder spannender wird und das hier nur ein kurzer Leerlauf ist.
Ich glaube das ist nur vorübergehend: momentan haben wir ja kein echtes Ziel ... Bethod verschanzt sich irgendwo, die Gurkhisen sind noch nicht da ... aber ab jetzt verspricht es doch wieder sehr an Tempo auf zu nehmen (der Plan des Bergmenschen, der Tod des Königs), oder was meint ihr?

Mir haben diese hundert Seiten aber insgesamt auch wieder gefallen! Icon_smile

Liebe Grüße vom Wanderer

Die meisten Menschen haben überdurchschnittlich viele Arme und Beine ...

Wanderer zwischen den Welten und der
Weltenknoten

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #14 |

RE: Lesekreis: Königsklingen
Hallo zusammen,

die Zusammenfassung kommt ein wenig später des Tages und im schlimmsten Fall morgen. - Mira kommt heute zu Besuch, das zerfurcht meine Einteilung wieder einmal. ( Smiley_emoticons_blush ) Aber ich beeil mich. Vor allem, weil es ja echt mega ... ähm, ... kann man schwer in Worte fassen. Mrgreen

zu Lars

Ich denke einfach, damit zu viel Kämpfen auf Dauer nicht ermüdend zu lesen ist - glaube nicht, dass das noch mal vorkommt, wenn ich ehrlich bin.
=> Also für meinen Geschmack, könnten es auch gerne ein paar Kämpfe mehr sein, ... ich find das nicht schlimm. Mrgreen

... aber ich glaube nicht, dass der blutige Neuner sich da lange zurückhalten kann ... es bleibt auf jeden Fall sehr spannend was das angeht!
=> echt jetzt? Ich meine, den blutigen Neuner haben wir bis jetzt wie oft genau gesehen, ... zwei Mal, oder? Ich finde der steht irgendwie nur in der Vergangenheit im Logan-Mittelpunkt. In der Gegenwart hat der sich nicht häufig gezeigt gehabt.

Nun ... Bayaz könnte ihn natürlich beeinflusst haben, aber ich glaube, der Gerber war einfach intelligent genug zu erkennen, dass er nicht im Geringsten Aussichten auf wirklichen Erfolg der Revolte hatte. Ich meine: Er hatte ein Heer aus Bauern, die wohl nicht so die beste Kampfkraft sind, wie ich mir vorstellen könnte - egal in welchen Mengen sie da sind.
=> Nein, tut mir leid, da bin ich ganz anderer Meinung. Ein Mann, wie ihn, den wir als Aufrührer kennen gelernt haben - jedenfalls wurde uns das gesagt - der trotz aller Widrigkeiten (und das er keine Chance hat, hätte er nach deinem denken dann ja schon ganz zu Anfang wissen sollen) - der gibt doch nicht einfach so nach. Guckt dabei nicht einfach Bayaz an, der sicher nicht zufällig vorher soooo überzeugt war, dass es sich leicht lösen wird. Oder aber, ... der Gerber hat nur ne Aufruhr gestartet, weil er mit Bayaz unter einer Decke steckt und dieses ganze Theater inszeniert hat.
- Aber da war nicht nichts, ... Mrgreen

Viel zu sagen gabs also dieses Mal nicht und ich muss doch sagen, dass langsam die Luft etwas raus ist, was meint ihr?
=> Die Ruhe vor dem Sturm. ^^ Noch bin ich guter Dinge, aber ich kann sehr gut nachvollziehen, was du meinst.

Die Story ist nun echt durch und nur so Ereignisse wie der Königstod halten das Buch noch am Leben - zweifelsfrei noch immer sehr gut, aber nicht mehr ganz die Klasse der beiden ersten Teile - mal schauen ob es noch wieder spannender wird und das hier nur ein kurzer Leerlauf ist.
=> Hab vorhin Jeronimus gefragt, ob er den dritten Teil gut fand und er meinte "tendenziell der Beste". Da muss also noch was kommen! *hoff hoff hoff*

zu Weltenwanderer

Logen kehrt zurück und wird wider Willen in seine alte Rolle zurück gezwängt. Das ihm das nicht passen will, zeigt doch auch, dass er sich auf der Reise mit Bayaz verändert hat, oder nicht?
=> Ich muss schon wieder passen, was Logan betrifft. War er früher sooo anders? Ich hab Logan selbst nie als Unmensch kennen gelernt, der sich hätte ändern müssen. Für mich ist und bleibt er irgendwie, wie immer, außer das er nun in seiner alten Umgebung ist und man praktisch mehr von früher erfährt. Das gibt ihm grundsätzlich mehr Tiefe, weil wir im ersten Buch den Logan in seiner Gruppe nie wirklich kennen lernen durften.

Hm ... ich würde sagen zu solchen Taten ist eher der blutige Neuner fähig und weniger Logen. Die meisten übermenschlichen Taten hat wohl eher dieser Dämon vollbracht. Wenn wir uns an den Kampf in der Schankaschmiede erinnern ...
=> vermutlich. Aber würde der Neunfinger so viel Nüchternheit besitzen, dass er ausnahmsweise mal nicht alle umbringt, sondern nur Espes kleinen Bruder, ihn auf ne Lanze drückt und wo aufstellt? Der Neunfinger wie wir ihn kennen gelernt haben verliert doch eigentlich dabei den Verstand und würden jeden töten und nicht rational irgendwas Abschreckendes wo platzieren, oder?

Sie wirkt wie eine Notnagelfigur, weil Abercrombie noch mal an die Gurkhisenbedrohung erinnern wollte, das mit den Schiffen war ja im letzten Band.
=> glaub ich auch.

Ihr beiden^^ der Gerber ist ein Mann mit lockigem Haar und verschiedenfarbigen Augen ... schlagt mal auf Seite 85 nach, wer noch so beschrieben wird. Das ist doch alles ein abgekartertes Spiel! (Man Bayaz hat wirklich einiges auf dem Kasten! Mrgreen )
=> ahja, ... Yoru Sulfur! Stimmt! Also doch ne Bayaz-Verschwörung um Jezal aus dem Staub zu heben!

Über Jezal hab ich mich allerdings geärgert ... er war mir als Logenschüler sehr, sehr sympathisch ... ich hoffe nur, dass der Tod des Königs ihn wieder von seinem hohen Ross runtergeholt hat!
=> ich glaub eher umgekehrt. ^^

Ich glaube das ist nur vorübergehend: momentan haben wir ja kein echtes Ziel ... Bethod verschanzt sich irgendwo, die Gurkhisen sind noch nicht da ... aber ab jetzt verspricht es doch wieder sehr an Tempo auf zu nehmen (der Plan des Bergmenschen, der Tod des Königs), oder was meint ihr?
=> wie gesagt, ich denke, es ist die Ruhe vor dem Sturm. Und der muss gewaltig sein! Es geht schließlich um den letzten Band!

Bis später, ihr Lieben! Icon_smile
Grüße,
Sternchen

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht."
Vaclav Havel
Viele kleine Sternschnuppen

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #15 |

RE: Lesekreis: Königsklingen
So, heute muss es mal schnell gehen.

Die besten Feinde
Und wieder sind wir bei Glokta – die Lage vor der Wahl spitzt sich zu und Sult will natürlich alle Register ziehen. Was ja auch wichtig ist, denn sonst geht es ihn, damit wohl auch Glokta, an den Kragen. Sehr bezeichnend fand ich Gloktas Gedanken, dass sich eigentlich nicht viel an ihrer Lage durch die Morde, Betrüger- und Erpressereien etwas geändert hat. Er fühlt sich wohl, als würde er wirklich immer mehr auf verlorenen Posten stehen und ist damit wohl recht unzufrieden, weil er so und so nicht viel Unterschied sieht.
Ihre letzte Möglichkeit soll nun Marovia sein – und das könnte klappen.
Hingegen beschissen ist, dass Sult nichts von der Bedrohung der Schiffe wissen will! – Das kann noch ein Desaster werden, wenn die da sind und niemand darauf vorbereitet ist.

Ein wenig später erfahren wir, dass Langfuß für die Verzehrer arbeitet, bzw. gearbeitet hat. Welch schlimmes Ende für den Kerl mit den bemerkenswerten Fähigkeiten ...

Kriegsglück
Ja – so ziemlich das Schlimmste, dass in Angland passieren konnte trifft ein: Burr ist tot und damit die Spannung umso mehr wiederbelebt, wenn wir dabei an unseren West denken. Sofort fragt man sich, was aus ihm, aber vor allem aus den Nordmännern werden soll, die Bethod in eine Falle locken. Poulder und Kroy – diese Dummköpfe – wollen auf nen neuen Befehl vom König warten, von einem, der erst gewählt werden muss, was sogar Wochen dauern könnte ...
... ganz schlechte Karten für Logan und Co.

Der Königsmacher
Allein die Kapitelüberschrift hat mir irgendwie schon gesagt, was Sache ist. So etwas passt nur auf Bayaz und der würden nur Jezal zu dem machen, was gerade gefragt ist.
Was sagt ihr zu der Sitzung? Was dazu, das Jezal der Bastard des Königs sein soll – was sich sogar glaube, denn Jezal findet eine Beweise, bzw. Untermauerungen in sich. Was sagt ich zu der verdammt verfluchte Tatsache, dass das Unions-Prinzeschen König geworden ist?

... ich kann immer noch nur den Kopf schütteln. Es ist irgendwie so unwirklich, die Tatsache. Aber einen Vorteil bringt es mit sich – Jezal könnte die Rettung für unsere Angland-Streitkräfte sein.

Die Falle
Wunderbar! Die Festung ist eine kleine Mauer, hinter der man sich gerade mal notdürftig verschanzen kann. Aber wenigstens haben sie Hundsmann und einen Plan, der gut gehen könnte, würden die Unionstrüppchen auftauchen.
Mehr gibts da für mich auch wieder nicht zu sagen, .. ein nettes Kapitel, dass ein wenig auf diese unsäglichen Zustände eingeht und damit Spannung schürt auf das, was danach kommen soll.

Alte Männer
Jezal wird zurechtgemacht, entschuldigt sich andauernd und ich muss sagen, ... Bayaz weiß was er will und wie er den neuen König präsentieren muss, damit er die Macht festigen kann, die nun noch ein wenig wacklig ist. Ich finde die Idee, das Jezal nun König ist irgendwie schauerlich, aber gleichzeitig genial. Noch mehr: Ich glaube sogar, es ist das Beste für die Union, weil ich irgendwie – keine Ahnung warum – darauf vertraue, dass Bayaz schlussendlich doch nur das Beste will. Auch wenn es bedeutet, damit eher an sich zu denken, so lange das Volk darunter nicht leidet und die Union nicht fällt. Und genau um das geht es ja momentan. Ohne Union, keine Macht. – Wie gut für die Gesamtsituation, den Bayaz könnte die Waage zum kippen bringen.
Oder was meint ihr?

Die Sitzung an sich war recht interessant und auch ganz lustig, wie Jezal dabei untergegangen ist. Aber noch viel lustiger, wie er sich hatte beeinflussen lassen von Bayaz und tatsächlich aufbraust und West an die Spitze bringt! Genial! Und das ganz allein, ohne Hilfe von Bayaz in diesem Raum der Wölfe. Mrgreen
Hach – da können wir ja beinahe stolz auf ihn sein.

Lars wird natürlich die Tatsache gefallen, dass Jezal und Ardee nun nicht mehr zusammen kommen können. Er mochte diesen Gedanken so und so nicht. Ich hingegen hab echt Mitleid mit ihm. Und sie als Mätresse nehmen? Ich glaub, das ist genau das, was weder sie noch West will – dem es ganz sicher nicht passt, dass Jezal jetzt doch den Ruf der Dame zerstört hat. Er kann sie nun nicht mehr heiraten und rumgesprochen hat sich ihre Liebschaft sicher. Owe ... Owe ...

Aufs Schlimmste vorbereitet

Zitat:„Dieser kahle Lügner, dieser grinsende Betrüger, dieser angejahrte Scharlatan! Er hat den Geschlossenen Rat in die Tasche gesteckt!“ Haltete den Dieb!
Mrgreen - wie genial. *lach*
Ich hab mir gleich am Anfang des Kapitels gedacht: Jetzt kommt Sult um sich auszuheulen. Spannend wird es jetzt nun, wenn Glokta und Sult beginnen zu graben. Das bedeutet wir werden bald sehen, ob Jezal tatsächlich der gesuchte Bastard ist, und selbst wenn schon, so sehe ich schon die nächste Intrige in die Wege geleitet.
Ich hoffe auch, dass sie Ferro nicht erwischen. Glokta und Sult bewegen sich jetzt auf sehr dünnem Eis – die Rede ist vom Hochverrat. Und immer wenn Dreck in der Schleuder ist, taucht auch schon wieder Nicomo Cosca auf. – Wie schön. Ich wusste, dass wir ihn wieder sehen dürfen. Mrgreen

Grüße,
Sternchen

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht."
Vaclav Havel
Viele kleine Sternschnuppen

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #16 |

RE: Lesekreis: Königsklingen
An dieser Stelle kurz von mir: Ich brauche noch ein wenig Zeit, war in letzter Zeit mit einer Schullektüre was das Lesen betrifft beansprucht und konnte deswegen nur bis 234 lesen - es wäre super, wenn wir eine Woche länger mit den nächsten 100 Seiten warten könnten als geplant Icon_smile

A poet is a nightingale who sits in darkness and sings to cheer its own solitude with sweet sounds.
~Percy Bysshe Shelley

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #17 |

RE: Lesekreis: Königsklingen
Ist okay. Icon_smile
Weltenwanderer - wie für dich auch?

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht."
Vaclav Havel
Viele kleine Sternschnuppen

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #18 |

RE: Lesekreis: Königsklingen
Huhu!^^

Zitat:Ist okay. Icon_smile
Weltenwanderer - wie für dich auch?
Aber sicher. Icon_smile

Ich antworte jetzt aber trotzdem endlich mal auf Sternchens Beitrag. Tut mir Leid, dass du so lange warten musstest. Ich war zuhause zu Besuch, die letzte Woche ... und hatte mein Buch in Münster vergessen. Icon_ugly

Hinzu kommt, dass mein Laptop wieder ärgert. -.-

Aber jetzt hab ich mir einfach einen Uni-PC gekrallt!^^

Die besten Feinde
Ein Bündnis mit Marovia, wohl der letzte Ausweg für Sult. Ich finde, dass das Bayaz nur noch in die Karten gespielt hat. Denn ein neutraler und eher höriger Bewerber ist doch in Sicht. Jezal Icon_wink
Ich hab hier auch das gefühl gehabt, dass sich Glokta innerlich immer weiter vom Erzlektor entfernt. Mal sehen, wie lange diese traute Zusammenarbeit noch anhält.

Zitat:Ein wenig später erfahren wir, dass Langfuß für die Verzehrer arbeitet, bzw. gearbeitet hat. Welch schlimmes Ende für den Kerl mit den bemerkenswerten Fähigkeiten ...
Irgendwie ärgerlich, dass Glokta ihn nicht erwischt hat, bevor er alles ausgeplaudert hat! Aber glücklicherweise konnte er wohl nicht viel Interessantes erzählen, die Verzehrer scheinen ja auch auf der Suche nach dem Samen zu sein (wenn man Gloktas Träume berücksichtigt). Irgendwie tut der Wegkundige mir nicht Leid ...

Kriegsglück
Der Titel müsste wohl eher Kriespech lauten. Icon_wink Fand ich sehr schade ... ich mochte Burr! Er war einer der wenigen vernünftigen Unionisten, die es überhaupt gibt (kann man ja schon allein darin erkennen, dass er West an seine Seite geholt hat). Der Mann war ein großer Feldherr und jetzt drohen zwei Idioten.

Was Logen und Co betrifft, so treibt das die Spannung noch einmal nach oben, oder nicht? Aber vielleicht spielt es unseren Jungs ja sogar in die Karten, vielleicht wird Bethod durch das zögern der Union in zusätzlicher Sicherheit gewiegt ... ich hoffe nur, dass er nicht noch etwas in der Hinterhand hat, was wir jetzt noch nicht beurteilen können. O_O

Der Königsmacher
Mrgreen Lord Isher ist also tatsächlich für Bayaz auf Stimmenfang gegangen. Ich fand die ganze Abstimmung etwas unwirklich ... die Hochstimmung, die ja in der Stadt herrscht, hat mich nicht ganz erreicht. Vor allem Ferros Lachanfall hat mich da rausgebracht ... aber er war ja gerechtfertigt. Icon_wink
Jezal ein direkter Nachkomme des Königs? Ich könnte mir vorstellen, dass es sich tatsächlich so verhält. Jedenfalls hat Bayaz das schon von langer Hand geplant.^^ (Blöd nur, dass Sult Glokta nicht zu Ende zu hört, nicht wahr? Icon_wink)
Ab diesem Kapitel war eigentlich klar, wer neuer Großmarschall wird.^^

Die Falle
Es wäre ja auch langweilig gewesen, wenn tatsächlich eine unüberwindbare Festung auf sie gewartet hätte, oder? Ich finde Hundsmann beweist wieder seinen Wert als Häuptling, er war eindeutig eine gute Wahl.
Und dieser König der Bergmenschen ... aus dem werd ich nicht ganz schlau. Ist er jetzt verrückt, oder spielt er nur den Verrückten? Das ganze könnte Logens ich-mach-mich-kleiner-als-ich-bin-Taktik ähnlich sein. Dieser Felsnadelturm ist interessant. Ich könnte mir vorstellen, dass die letzten Nordmänner dort die Treppe verteidigen, wenn Bethod erstmal durchgebrochen ist. (Die typische Funktion eines Bergfrieds^^) Dort können sie vielleicht noch etwas länger durch halten. Meint ihr Logen überlebt? Er schließt irgendwie sehr mit seinem leben ab in den letzten Kapiteln, aber andererseits ist da noch die Sache mit Ferro offen. (Da kommt bestimmt noch was Icon_wink)

Alte Männer
Ich finde Bayaz nimmt zu viel und auf die falsche Weise Einfluss! Klar, er ist damit beschäftigt Jezals Macht zu sichern ... aber mir wäre Logen als Berater irgendwie lieber! Deshalb hat es mich auch sehr gefreut, dass Jezal West aussucht (auch wenn ich die ganze Zeit darauf gewartet habe Icon_wink).
Aber ich denke, dass Jezal wirklich das beste ist was der Union passieren konnte ... nur sollte er Bayaz etwas zurück drehen (so wie er es mit dem Rat gemacht hat). Meint ihr Bayaz wollte, dass Jezal seinen eigenen Mann als Marschall einsetzt? Oder ist er genauso verärgert über die Wahl? Er sagt ja gar nichts dazu, sonder beglückwünscht Jezal zu seinem Durchsetzungsvermögen (Icon_wink) ... ich glaube ihm war egal, wer jetzt das Kommando im Norden übernimmt und deshalb haben wir es, glaube ich, tatsächlich Jezal zu verdanken! Und West an der Spitze ist definitiv das Beste für die Union!^^

Darf ich übrigens einen Tipp abgeben? Ich habt da so eine Vermutung wer am Ende neuer Erzlektor wird! Mrgreen

Zitat:Lars wird natürlich die Tatsache gefallen, dass Jezal und Ardee nun nicht mehr zusammen kommen können.
ich fands schade ... vor allem wegen Ardee, die ich irgendwie mochte. Aber ich glaube, diese Geschichte ist nur scheinbar vorbei, da kommt sicher noch was!

Aufs Schlimmste vorbereitet
Glokta fängt an zu graben ... doch was wir er finden? Es könnte alles ein Schwindel sein, oder doch die Wahrheit? Ich bin unentschlossen ... und was Ferro betrifft, ich bin sicher da wird Serverand sein blaues Wunder erleben!
Über Nicomo Cosca hab ich mich auch sehr gefreut ... und Glokta stellt eine Privatarmee auf! Er hat wohl von der Magisterin Eider gelernt. Wenn also die Gurkhisen wirklich auf dem Weg sind, dann ist Adua nicht völlig unverteidigt. (Meint ihr, im Falle einer Belagerung könnte man sich auch in das haus des Schöpfers zurück ziehen? Immerhin hat Bayaz ja den Schlüssel)

Was mir gerade auffällt! Der Tod vom Kronprinzen hat Bayaz ja sowas von in die Karten gespielt ... der hat ja förmlich darauf hin gearbeitet seit Jezals Geburt! Kann es sein, dass der Magier doch was mit dem Mord zu tun hat? O_O

In diesen hundert Seiten hat die Geschichte doch wieder fahrt aufgenommen. Jetzt wo die Königsfrage geklärt ist, kann man endlicha uch die Kriege beenden ... im Norden scheint es ja langsam auf eine Entscheidung zuzugehen (so oder so) ... na ja, mal schauen was Abercrombie da noch bereit hält.^^ Wir dürfen gespannt sein.

Liebe grüße vom Wanderer

Die meisten Menschen haben überdurchschnittlich viele Arme und Beine ...

Wanderer zwischen den Welten und der
Weltenknoten

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #19 |

RE: Lesekreis: Königsklingen
So, endlich bin ich auch so weit, tut mir leid wegen der Verspätung Icon_wink

Die besten Feinde
Interessant an diesem Kapitel ist eigentlich hauptsächlich, dass Sult so ignorant ist, die offensichtliche Gefahr zu missachten. Ein Kapitel, was wieder zeigt woran es der Union eigentlich mangelt: Fähigen Führungskräften.

Dass die Bestechungen und Drohungen der Inquisition nichts bringen war allerdings, finde ich, von vorneherein klar - jede Partei versucht die Wahl zu manipulieren was letztlich wieder darin endet, dass alle so weit sind wie vorher.

Kriegsglück
Scheiß Lage für West, das kann man wohl sagen ... aber, um mal vorzugreifen, er wird ja später vom neuen König Jezal zum Lord Marschall erwählt, was die Lage noch viel spannender macht.
Poulder und Kroy dürften seinen Befehlen nur sehr, sehr widerstrebend folgen, wenn überhaupt. Ich bin mal gespannt, wie West die kommende Schlacht mit Bethod meistern wird und wie/ob er es hinbekommt sich gegenüber Poulder und Kroy durchzusetzen.

Der Königsmacher
Wenn ich ehrlich bin hätte es mich sehr gewundert, wenn Jezal *nicht* der neue König geworden wäre - die Anzeichen dafür waren einfach in den Kapiteln davor schon zu klar zu sehen und als zu Anfang diesen Kapitels sogar noch mal betont wurde, dass es 'jeder der Anwesenden im Fürstenrund' werden könne, war es spätestens offensichtlich.

Aber so schlecht finde ich es eigentlich gar nicht, Jezal ist ja eigentlich ganz sympathisch und wird mit der Königsaufgabe sicherlich wachsen und ein führungsstarker Herrscher werden.

Die Falle
Ein kleiner Lückenfüller, der nochmals den Wahnsinn des Bergmenschen bestätigt.
Was ich allerdings vermute ist, dass die Bergmenschen deutlich bessere Kämpfer sind als wir annehmen und dass sie es locker mit Bethods Armee aufnehmen können ... mal abwarten.

Alte Männer
Tolles Kapitel! Es zeigt wieder, wie unfähig die mächtigen, alten Säcke eigentlich sind - wie eben schon gesagt: Der Union fehlt es an fähiger Führung und da ist Jezal ganz sicher ein richtiger Schritt. West sowieso.

Aber ich sehe das selbe Problem wie du, Sternchen: Bayaz beeinflusst Jezal viel zu sehr und dieser ist viel zu unsicher. Momentan ist es wohl so am besten, weil Jezal ohne Hilfe total untergehen würde, aber ich hoffe doch sehr, dass sein Selbstbewusstsein wieder wächst und Bayaz seinen Einfluss dann nach und nach zurücknimmt ... ich bin ja mal gespannt wie das Fortbestehen der Union aussieht ...

Zu Ardee: Herrlich, endlich ist die alte Schlampe weg Mrgreen - Ne, mal ernsthaft: Für Jezal ist es sicherlich schade, aber Bayaz hat schon recht, wenn er sagt, dass Jezal seine Macht nicht grade durch Ardee West an seiner Seite fördern würde. Schon die Ernennung von West zum Lord Marschall dürfte bei der Bevölkerung der Union Wellen schlagen, grade beim Adel.

Aufs Schlimmste vorbereitet
Interessantes Kapitel, da kann ich eigentlich in allem Gesagten nur zustimmen, aber was ich mich frage: Wozu genau möchte Glokta Cosca haben? Zur Abwehr der Gurkhisen auf eigene Faust? Nein, das passt nicht zu ihm, der hat noch was anderes mit der Söldner-Armee vor, da bin ich mir relativ sicher ... mal schauen wie sich das hier an dieser 'Front' weiterentwickelt.



So, momentan bin ich etwas im Stress, tut mir leid - aber bis zum nächsten Montag sollte ich eigentlich dann wieder passend bis Seite 400 geschafft haben.

In der ersten Ferienwoche (NRW) bin ich übrigens in Frankreich und kann dementsprechend nicht am Lesekreis teilnehmen, bzw. erst wenn ich wieder da bin, da ich dort keinen Internetzugang haben werde.

Dann bis nächste Woche! Icon_smile

A poet is a nightingale who sits in darkness and sings to cheer its own solitude with sweet sounds.
~Percy Bysshe Shelley

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #20 |

RE: Lesekreis: Königsklingen
Hi ihr!^^

Dann wirds mal Zeit, weiter zu machen, oder? *freu*

Der Oberbefehl
West erhält die freudige Nachricht, die für andere gar nicht so freudig ist und wird zu seiner grenzenlosen Überraschung nun selbst zum Oberbefehlshaber der Truppen. Auf sehr interessante Weise wird er dann Herr der beiden Streithähne Poulder und Kroy und schickt dann die Truppe auf den Weg.

Ich mochte dieses Kapitel sehr gerne ... eigentlich ist ja nicht viel Wichtiges passiert, aber ich mag West einfach und habe es ihm gegönnt, nun über Poulder und Kroy zu stehen, obwohl er sich schon mit seinem Ende abgefunden hatte. Sehr positiv finde ich auch, dass er sich sehr symbolisch in Burrs Fußstapfen stellt, als er vor der Karte die selbe Haltung einnimmt. Zumindest hab ich es so empfunden. West ist dabei nicht der einzige, der rasant aufsteigt, denken wir nur an Pike, der sich auf einmal als engster Vertrauter des Obersten Heerführer der Union wiederfindet. Wann das mal kein Karrieresprung ist? Icon_wink Wie ein roter Faden zieht sich durch dieses Buch, dass der Adel versagt und die bürgerlichen das Heft in die Hand nehmen ... wir befinden uns wirklich in einer Umbruchphase der Union, oder was denkt ihr?
Jetzt bleibt nur abzuwarten, wie sich West im Ernstfall behauptet ... das er eine Armee führen kann, hat er ja in der Schlacht an der Festung bewiesen. Ich drücke ihm jedenfalls die Daumen. (Bemerkenswert ist auch: ein bürgerlicher hat einen Sitz im geschlossenen Rat inne!)

Der erste Tag
... und die Festung der Bergmenschen sieht aufeinmal deutlich besser aus. Alles bereitet sich auf die Schlacht vor. Und schließlich erscheint Bethod (dieser Teil des Plans ist alsogenauso gelaufen, wie erhofft) und seine Truppen. Ist sogar einen Verhandlungsversuch (sehr zivilisiert) allerdings bleibt fraglich, wie viel Wahrheit in dem Angebot steckte. Dann beginnt die Schlacht. Und Abercrombie traut sich tatsächlich mal alles zu beschreiben. Icon_wink Was denkt ihr? Die erste Welle erfolgt jedenfalls durch die wohl entbehrlichen Shanka (ich wüsste zugern wie es jetzt eigentlich im Lager Bethods aussieht, so Menschen und Plattköpfe neben einander ... ich glaube das Geheimnis der Shanka wird noch enthüllt in diesem Buch ... vielleicht sind sie letztendlich eine Lösung für Bayaz?) und wird blutig zurückgeschlagen. Das war aber wohl eher ein Austesten der Verteidigung denke ich. Wie es aussieht können unsere Jungs etwas länger durchhalten, als nur ein paar Tage. Aber ewig jedenfalls nicht. Bezeichnend auch, dass Logen bereits überall Feinde sieht, sogar bei seinen eigenen Gefolgsleuten. Der Mann ist doch ein psychiches Wrack. Meint ihr, das bessert sich im Laufe dieses Kampfes wieder?

Süßes Leid
Jezal in seiner ungewohnten Rolle als König bei den Staatsgeschäften ... rastet aus. So hätte er sich das Amt des Königs wohl nie vorgestellt? Bayaz aber behauptet sich gegen Jezal ... doch irgendwie erscheint mir Bayaz nicht ganz Herr der Lage ... ich hoffe das sich Jezal bald von der alten Schlangenzunge löst.
Im zweiten Teil dann ein Wiedersehen mit Bremer dan Gorst, der kurz darauf ausgeschickt wird um Ardee zu holen. Ich hätte Jezal am liebsten geschlagen, als er sich ihrer "entledigt". Grrrrr ...

Der Schatten
Ferro vermisst Logen! Auch wenn sie es vor sich selbst kaum zu gibt ... was aber wohl wichtiger ist, sie entledigt sich ihres Verfolgers. Ich fand es kam nicht ganz raus, ob es jetzt Severand ist, aber vielleicht hab ich dessen Beschreibung auch falsch im Kopf? Severand und Vögel? Eine Lüge um sein Leben zu retten?
Nun ja viel mehr ist nicht passiert, oder? Aber wir erhalten einen Einblick in Ferros Gedankenwelt.

Fragen
Glokta hat wieder einen seiner Träume (Visionen?) die ihm, so glaube ich, von den Verzehrern eingegeben werden. Und vermutlich eher unterbewusst kommt er der Aufforderung nach ...
Dann ein eher weniger ergiebiges Gespräch mit dem Adepten der Geschichte, der ungefähr das wiedergibt, was wir schon von Bayaz kennen. Interessanter dann die Begegnung zwischen Ferro und Glokta, die Ferro klar für sich entscheidet ... und wieder einmal kommt Glokta mit dem Leben davon ... aber nehmt ihr ihm diese ständige ich-will-ja-sterben Masche eigentlich ab? Ich meine mich zu erinnern, dass er gelegentlich doch am Leben hängt. Icon_wink
Interessant ist, dass Ferro und Glokta sich sehr ähnlich scheinen, beide sind verkrüppelt (Glokta mehr am Körper und Ferro vor allem in Geist und Seele, beide durch die Gurkhisen).

Der vierte Tag
Wir befinden uns mitten in der Belagerung. Bethod wirft jetzt alles nach vorn und unsere Jungs halten alles dagegen, was sie haben. Dabei beweißt Logen, dass er kämpfen kann ... und rettet Espe das Leben! Das bringt in die Beziehung zwischen den beiden hoffentlich neue Dynamik. Doch letztendlich steht sogar Logen kurz vor dem Zusammenbruch und ein seltsames Gefühl breitet sich aus ... ich vermute, dass das der blutiger Neuner war ... Logen hatte dann wohl Angst auch seine Mitkämpfer zu töten? Letztendlich greif aber Crummock auf seine ganz eigene Weise ein und auch diese Welle wird zurück geschlagen. Am Ende erklärt Logen Espe dann, dass niemand wirklich schwarz oder weiß ist. Ein sehr treffender Gedanke, nicht wahr?

Insgesamt bestand dieses Kapitel vor allem aus Kampf, aber aus durchaus spannendem, gut geschriebenen Kampf, oder was denkt ihr?

Das perfekte Paar
Jezal tut es tatsächlich und heiratet ... Icon_motz und dann auch noch so eine aufgetakelte Schlange!
Sehr gelungen fand ich den Einschub mit Glokta und Ardee (Glokta lebt richtig auf, wenn er mit Ardee zusammen ist). Ardee scheint äußerlich sehr gelassen, ich habe aber das Gefühl, innerlich ist sie wirklich getroffen.

Dann aber das Eintreffen der Prinzessin ... und ihr Vater kommt noch nicht einmal! Ich empfinde das als Affront dem König gegenüber.^^ Jedenfalls wickelt sie Jezal ziemlich um den Finger.

Ein weiterer Glokta-Ardee Einschub und wieder sehr lustig!^^ Hier wird vor allem gegen Ende doch deutlich klar (als sie sich abwendet), dass ihr das ganze doch etwas bedeutet.

Weiter geht es mit Jezal und seiner Prinzessin und Jezal überschlägt sich förmlich vor Begeisterung. Wichtig auch der Tanz von den beiden, in dem sie ihm schon deutlich zeigt, wer hier hochwohlgeboren ist und wer nicht. Und letztendlich muss Jezal ja auch erfahren was sie wirklich von ihm hält. Irgendwie habe ich ja darauf gewartet! Icon_wink

Was denkt ihr denn über diese Verbindung? Auf jeden Fall zu scheitern verurteilt? (Vor allem weil Terez Jezal ja eher verabscheut) Oder wird Abercrombie uns überraschen und Jezal und Terez raufen sich zu sammen? (Oder am Ende doch ein Happy End mit Jezal und Ardee?).

So das mein Versuch diese hundert Seiten zusammenzufassen. Wie haben sie euch gefallen?

Liebe Grüße vom Wanderer

Die meisten Menschen haben überdurchschnittlich viele Arme und Beine ...

Wanderer zwischen den Welten und der
Weltenknoten

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2021 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme