Es ist: 04-03-2021, 02:03
Es ist: 04-03-2021, 02:03 Hallo, Gast! (Registrieren)


O Europa
Beitrag #1 |

O Europa
Als ich das gestern schrieb, das war so im Morgengrauen, hatte ich gerade eine wunderschöne, mehrteilige Doku hinter mir über die Entstehung Europas. War wirklich ein Erlebnis zu sehen (animiert) wie diese Platte, auf der wir leben, mehrmals unter dem Meer verschwunden war, wie sie im Herzen Pangeas umringt war von all den anderen Platten, wie sie nach langem Driften sich mit der asiatischen Platte vereinte und wie die afrikanische Platte sich unter Europa schob und noch heute die Alpen und anderen europäischen Gebirge wachsen läßt, wie das Mittelmeer zuletzt mehrmals austrocknete und sich wieder füllte... deshalb eine Ode an diese wechselvolle Zeit der Vorbereitung und uns, als ihre jüngsten Bewohner.

O Europa

Deine weite Sicht glänzt
auf den Hängen deiner Zeit,
hebt und senkt sich im
Atem einer Handbreit Erde.

Aus heißer Urgewalt gequollen
zeichnet sich dein Angesicht
in den Wandel eines Plans,
den Schoß unserer Gegenwart.

So jung in deine Form gegossen
tief im Herzen unserer Welt,
solltest du zum Wachstum regen,
regnen auf des Fortschritts Zelt.

Genährt am ewigen Brahman
nähert sich die Reifezeit,
die Menschen blühen auf
im Licht neuer Besonnenheit.

In die Wälder der Erkenntnis
strömt der Duft einer Vision
einer bestgeeinten Menschheit,
die in Harmonie ergrünt.

Europa

"Das Leben ist ein Sturm, der um die verborgensten und zartesten Gefühle der Liebe kreist."

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #2 |

RE: O Europa
Hallo root,

ui, ein Gedicht über einen Kontinent - deine Erklärung vorher macht jedenfalls Lust aufs Lesen!

hebt und senkt sich mit dem
Atem einer Handbreit Erde.


Die dritte Zeile ist eine Silbe zu lang, falls du's ändern magst: Wie wäre es mit "im" statt "mit dem"?

in den Wandel eines Plans,
der Schoß unserer Gegenwart.


Meinst du da nicht eher "den Schoß"?
Ansonsten kommt mir die Zeile seltsam angebaut vor.

Das war's an Formalitäten ...

Mhm ... ein schönes Gedicht. Die Naturbeschreibungen am Anfang haben mir sehr gut gefallen. Dann gehst du über zu den Menschen - bist schon ein eingefleischter Optimist, mh? Icon_wink
Jedenfalls schön geschrieben, liest sich richtig gut - nur dieser positiven Sicht am Ende kann ich nicht zustimmen. Ich habe einfach eine zu negative Einstellung gegenüber der Menschheit und glaube nicht, dass sie schon so weit ist, wie es dein Gedicht vermuten ließe ...

Liebe Grüße

- Zack

“Die Farben sind der Ort, wo unser Gehirn und das Universum sich begegnen.” (Paul Cézanne)

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #3 |

RE: O Europa
Zack, vielen Dank. :icon_danke_ATDE: Deine Vorschläge sind erstklassig.

Und he, Optimismus ist, wenn selbst ein leeres Glas als "voller Möglichkeiten" gesehen wird. Aber es ist bei der Menschheit kein leeres Glas. Nie war die Menschheit weiter entwickelt. Viel eher habe ich das Gefühl, dass eine geistige Wende bevorsteht und dass Blumen, nachdem man die Eisenglocke hinweg nimmt, in neuem Glanz erblühen werden. Ich weiß woher ich komme... vertraue mir. Lass uns in zwanzig Jahren nochmal darüber sprechen und uns dieses Gespräches erinnern. Icon_wink

Viele liebe Grüße
root

"Das Leben ist ein Sturm, der um die verborgensten und zartesten Gefühle der Liebe kreist."

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2021 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme