Es ist: 10-05-2021, 20:42
Es ist: 10-05-2021, 20:42 Hallo, Gast! (Registrieren)


Lesekreis: Racheklingen
Beitrag #21 |

RE: Lesekreis: Racheklingen
Hi ihr,

Zitat: Vitari und der Giftmischer sind also ein Gespann. Könnte interessant mit ihnen werden.

Die beiden sind echt toll zusammen. Ich fand das total super ihnen beim Streiten zuzugucken. Ich konnte mir richtig vorstellen, wie sie diskutierend darüber rudern. Icon_lol

Zitat: Auch Coca eilt zur Hilfe und der letzte Satz, ließ mich vor Freude lachen. – Wohlan zum Abendessen …

Ja, das war wieder absolut herrlich. Ich hätte zugerne Vitaris und Morveers Gesicht gesehen. Mrgreen

Zitat:Dunkelheit Ist schon eine passende Kapitelüberschrift, bedenkt man Espes Auge

Jetzt wo ich immer ganz brav auf die Überschrift achtgebe, hab ich mir sowas schon beinah gedacht. Soll ja in Folterkammern ganz beliebt gewesen sein mit dem Augenausbrennen. Icon_wink

Zitat:Ganz so, wie Cosca es gesagt hatte. Schon fast lustig. Hätte man ihm von Anfang an zugehört, dann würde Espe jetzt noch mit zwei Augen sehen.

Joh. Das ist echt die Ironie dadran. Cosca kam gerade noch rechtzeitig. Ganz schlimmes Kapitel.

Zitat:Keine epischen Helden, in unmöglichen Situationen und unermüdlich viel Mut und Kampfgeist.

Das hätte ich Herrn Abercrombie eh nicht zugetraut.

Zitat:Aber ob Espe das echt überlebt, so ne schwere Verletzung? Ist doch lebensgefährlich oder nicht, sollte sich das entzünden. Wobei ich eigentlich nicht glaube, dass Abercrombie und Espe rauben würde.

Na klar, überlebt er das. Schließlich ist das viel erschütternder jetzt ein verletzten Espe zu haben, als einen toten Espe. Icon_wink

Zitat:Entscheidungsfreudig wie er ist, muss er alles überdenken, was es so zu überdenken gibt, um sicher zu gehen, dass seine Schätze nicht in falsche Hände fallen.

Ich weiss nicht, ob ich Salier mögen soll oder nicht. Irgendwie find ich den Dicken ja ein bisschen niedlich, aber irgendwie scheint er sich auch schnell benutzen zu lassen und zusehr auf seine Kunstsammlung fixiert zu sein, als dass ich ihn mögen könnte.

Zitat: „Es hätte dich treffen sollen.“ – Diese Kapitel ist sehr bedrückend. Es ist hart und auch gemein.

Nun ja. Man könnte ihn jetzt natürlich in Schutz nehmen und sagen, dass er das nur gesagt hat, weil er Schmerzen hat. Aber so ein bisschen hat er ja recht, schließlich ist es Monzas Rache und nicht seine.

Zitat:Wieder bei Schenk, lernen wir ihn ein Stück mehr kennen und ich meine, er ist ein interessanter Charakter. Vor allem aber kann er richtig gefährlich werden, der Bursche.

Vor dem Kerl hab ich echt Angst. :icon_gucker: Ich hoffe nur, dass der uns nicht allzubald einholt. Monza soll bloß vorsichtig sein.

Zitat:Ganmark, Salier und Cosca – wieder zu Schlamm geworden! Mensch bin ich sauer. Betrunken und am Leben hat mir der Söldner wesentlich besser gefallen, als in einem Hof zwischen Kunstwerfen, Kirschenblüten und mit Loch im Bauch.

Mir auch. Ich mochte Cosca gern. Er hat immer so einen väterlichen Eindruck gemacht. Komischerweise hat mich sein Tod aber nicht so sehr erschüttert, wie Espes Augenverlust. Liegt vielleicht daran, dass wir den nicht so genau beschrieben bekommen haben, die Flucht war ja etwas hektisch.

Zitat:Espe scheint nun ganz verrückt geworden zu sein.

In dem Moment hat er mir echt Leid getan. Mittlerweile scheint er ja alle seine Pläne ein guter Mensch werden zu wollen verworfen zu haben.

Hat mir insgesamt natürlich wieder gut gefallen. Auch wenn es mir irgendwie schon zu blutig war, da im Garten vor der riesigen Statue. Aber gut, sowas muss auch mal sein. So richtig von „schief gehen“ kann man im Moment noch nicht sprechen, die „Zielpersonen“ sind alle tot und die Gruppe lebt noch zum größten Teil. Monza, hmm. Sie scheint überhaupt keine Wandlungen durchzumachen. Nicht so offensichtlich wie Espe jedenfalls. Warten wirs mal ab.

Liebe Grüße,
Lady

Wer nicht kann, was er will, muss das wollen, was er kann. Denn das zu wollen, was er nicht kann, wäre töricht. -Leonardo da Vinci-
Wörterwelten

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #22 |

RE: Lesekreis: Racheklingen
Hi ihr! Icon_smile

So, erstmal diskutier ich ein bisschen mit und im weiteren Verlauf des Abends kommt dann auch meine Zusammenfassung.

@meine Lady

Zitat:Hat euch das überrascht? Mich eher weniger. Er hat jetzt eine neue Aufgabe bekommen und hat sich ja fest vorgenommen nicht mehr zu drinken. Außerdem wurde diese Gedanken an den Schnaps (Ein Schnaps! Ein Schnaps! Ein Schnaps!) ja immer weniger. Und er hat ja trotzallem noch so etwas wie Stolz.
Eigentlich schon ein bisschen ... Abercrombie neigt irgendwie immer dazu, seine Charas nicht aus der Misere rauskommen zu lassen. Icon_wink

Zitat:Sie erweisst den Bauern Gnade, ja. Aber mir kommt sie deshalb nicht weicher vor. Sie kennt schon den Unterschied, zwischen gezielten Morden und sinnlosem Abschlachten, denke ich.
Doch, doch, ich glaube das ist ein leiser Hinweis auf eine Entwicklung bei ihr.

@sternchen
Zitat:=> COSCA um Gottes Willen! Der Typ heißt C - O - S - C - A. Verschandel seinen Namen nicht! - Das die beiden aneinander geraten, war klar. Früher oder später wird das bös enden.
Icon_shocked Ich werde mir persönlich die Schreibhand abhacken, sollte das nochmal passieren!

Zitat:Jahaa, ... wie kommt das eigentlich an? Also um ehrlich zu sein, fand ich den Sex in Königsklingen um längen ... lustiger. Es war einfach herrlich, sowas über Dialog zu lesen. Herrlich erfrischend. Das was Abercrombie jetzt macht, .. geht fast schon ins Abstoßende rein, mit Hang zu sehr realistischen Anklägen. Find ich auf der einen Seite gut, auf der anderen doch ein wenig zu ... hart, unlieblich und gehaltvoll was Details betrifft. Ist die Frage - will man es so genau und auf diese Art wissen?
Ich finde seine Beschreibungen vom Sex passen sehr gut in die gesamte Atmosphäre des Buches, die für mich auch weiterhin dunkler und vor allem dreckiger ist, als in der Triologie. Ganz so genau, wie er es schreibt, möchte ich es vielleicht nicht wissen ... aber Abercrombie weiß das ... und genau deshalb macht er es ja. Vielleicht um zu schockieren ... ein bisschen klammern sich beide Charaktere aber auch aneinander wie an Rettungsringe.

Zitat:Auch Coca eilt zur Hilfe und der letzte Satz, ließ mich vor Freude lachen. – Wohlan zum Abendessen …
Ich fands auch sehr witzig. Vor allem weil er ja tatsächlich eingelassen wird. Icon_lol Cosca ist schon cool.

Zitat:Ist schon eine passende Kapitelüberschrift, bedenkt man Espes Auge. Junge, Junge – alles noch irgendwie gut gegangen.
Es hätte noch schlimmer kommen können siehst du als "gerade noch irgendwie gut gegangen"? Icon_ugly Nichts ist gut. Espe ist verstümmelt ... das wird seiner Entwicklung zum "guten Menschen" nicht gerade zuträglich sein. Man, wenn Cosca nicht wäre, dann wär's das jetzt. Icon_wink

Zitat:Das Monza und Espe nicht die großen Helden waren, die jeden Schmerz trotzten, war natürlich wieder realistisch. Und gut.
Kann cih dir nur recht geben. Das Folterungen weh tun ... das vergessen anscheinend viele Autoren gerne.

Zitat:Die Rechnung anderer
Wieder bei Schenk, lernen wir ihn ein Stück mehr kennen und ich meine, er ist ein interessanter Charakter. Vor allem aber kann er richtig gefährlich werden, der Bursche. Und wie es aussieht, kommt er jetzt langsam auf Monzas Fährte. – Wird bestimmt noch super spannend.
Leute, der hat eine Handvoll Schläger mit bloßen Händen auseinander genommen ... in der Zeit die eine Münze braucht um geworfen zu werden!!! (Irgendwie hat mir die Beschreibung der Szene gut gefallen)
VERZEHRER! VERZEHRER! VERZEHRER! Mrgreen

Zitat:Ganmark, Salier und Cosca – wieder zu Schlamm geworden! Mensch bin ich sauer. Betrunken und am Leben hat mir der Söldner wesentlich besser gefallen, als in einem Hof zwischen Kunstwerfen, Kirschenblüten und mit Loch im Bauch.
Ein wirklich traurige Stelle ... aber genau das mag ich an Abercrombie ... er geizt nicht mit seinen Charas. Icon_wink

Zitat:Espe scheint nun ganz verrückt geworden zu sein. Der Große Gleichmacher, also? Ein zweiter Logan also.
Nicht Logen ... der blutige Neuner! (Vielleicht lößt der Verlust von Körperteilen so etwas bei Nordmännern aus? Icon_wink) Ich finde das hat sich schon ein wenig im Traum von Espe angedeutet ... und ich bin wirklich überrascht von Espes Entwicklung. Ich hatte gedacht, es würde nun langsam aufwärts gehen mit ihm ... aber stattdessen scheint es nur bergab zulaufen. Nun ja ... vielleicht wird er irgendwann verstehen, das seine Rache nicht Logen, sondern dem blutigen Neuner gelten sollte ... und dass das nicht das selbe ist. Icon_smile

Zitat:Um Ganmark ist es schade. Rache ist sowas sinnfreies, aber echt
Stimmt ... irgendwie war Ganmark ... sympatisch. Er hatte so eine humorvolle Art, Monza fertig zu machen. Seine Arroganz hatte irgendwie was. Icon_wink Ich mochte ihn.

Zitat:Wie hat es euch gefallen? Also ich finde, es nimmt jetzt mehr und mehr an Schwung zu, jetzt, wo alles schief geht. Das Cosca tot ist, nervt gewaltig. Espe hat ein Auge verloren und wird sich wohl noch ordentlich entwickeln. Gespannt bin ich noch auf Monza, auch wenn ich denke, dass sie wohl auf dieser ganzen Reise nicht viel wird lernen werden. Momentan wirkt sie eher darin bestärkt, dass Rache was gutes ist, oda?
Zumindest bis hierhin.
Auch diese hundert Seiten fand ich wieder ein bisschen besser als die vorhergehenden. Das Buch steigert sich meiner Meinung nach von Kapitel zu Kapitel.

Liebe Grüße vom Wanderer

Die meisten Menschen haben überdurchschnittlich viele Arme und Beine ...

Wanderer zwischen den Welten und der
Weltenknoten

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #23 |

RE: Lesekreis: Racheklingen
... und schnell die nächsten hundert Seiten. Icon_smile

Sechsen
Abercrombie schrieb:Ich bin Philosoph und Giftmischer in einer Person. Aber bitte machen Sie sich keine Sorgen, mein Honorar deckt beides ab. Wenn sie mich für meine grenzenlosen Erkenntnisse bezahlen, mache ich die Giftmischerei umsonst.
Icon_lol Langsam schließe ich Morveer richtig in mein Herz. Icon_wink

Unsere Gruppe erreicht Puranti. Dort wo Herzog Rogont seine Truppen momentan stationiert hat. Monza folgt also weiterhin dem Verlauf des Krieges. Und Freundlich geht! Wie sollen wir denn ohne seine spezielle Sicht auf die Dinge klar kommen? Meint ihr wir bekommen ihn nocheinmal zu Gesicht? Und ... wen trifft er wohl so überraschend? Und so freudig?

Der Augenmacher
Natürlich, Espe braucht ein neues Auge ... aber vor allem dient dieses Kapitel dazu, um uns zu zeigen, wie sehr sich Espe verändert hat. Diese Gefühlslosigkeit gefällt mir gar nicht!

Der Fürst der Vorsicht
Ein konspiratives Treffen zwischen Monza und Rogont. Monza sieht sich zunächst gezwungen, sich etwas Respekt zu verschaffen. Aber besonders interessant finde ich ihre - anscheinend zutreffende - Analyse von Rogonts Verhalten im bisherigen Krieg. Damit trifft sie sicherlich einen wunden Punkt. Und dann ist da aufeinmal Ischri ... und aufeinmal wird klar, worum es in diesem Krieg wirklich geht. Eine Auseinandersetzung zwischen Gurkhul und Valint und Balk ... wobei, wie Sternchen und ich wissen, hinter beiden Seiten nocheinmal mehr steckt. Hm ... ein bisschen erinnert das ganze an den kalten Krieg. Die Sowietunion und die USA neigten gerne mal dazu, verfeindete Lager zu unterstützen, um so dem jeweils anderen, großen Gegner eine Niederlage zu zu fügen.
Nun ... letztendlich kommt man zu einer Einigung. Monza bekommt die Chance den nächsten auf ihrer Liste zu töten.

Weder reich noch arm
Schenkt kommt Monza sehr nah ... zu nah für meinen Geschmack!
Zunächst erledigt er ein paar der anderen Assasinen ... währenddessen erledigt Espe die übrigen. Macht ihm eindeutig zu viel Spaß, das Töten. Nicht gut, nicht gut ...
oh und Schenkt ... VERZEHRER! HA! Ich sagte doch sie lauern überall! Icon_ugly Das Kapitel hat mir gut gefallen. Es werden einige mysteriöse Andeutungen über Schenkts Geschichte gestreut ... eigentlich weiß man nicht mehr als vorher. Aber ich habe das Gefühl, dass wir ein bisschen an der Oberfläche gekratzt haben.

Neue Anfänge
Ein interessantes Kapitel auf eher zwischenmenschlicher Basis. Zunächst erfahren wir, wie schlimm es um Monzas Spreusucht bestellt ist ... aber das haben wir ja bereits geahnt.
Wir erfahren wie verbittert Espe wirklich ist, zumindest momentan. Er scheint sich bereits damit abgefunden zu haben, kein guter Mensch mehr zu werden. Es ist Monza die den alten Espe vermisst. Sie zeigt es nicht direkt ... aber sie sorgt sich um ihn ... und freut sich über ein Grinsen von ihm.
Besonders knuffig fand ich ja den Pilzeintopf von Morveer. Der Mann ist ja richtig bemüht. Icon_lol Aber natürlich muss in diesem Moment Ischri auftauchen und alles zu nichte machen ...
apropos ... *räusper* VERZEHRER! Mrgreen
Momentan also Ischri auf Monzas Seite und Schenkt gegen sie ... an Verzehrern ist es ausgeglichen.^^
Der arme Morveer ... ich mag ihn immer mehr, seit immer mehr Details über seine Waisenhausvergangenheit zum Vorschein kommen.

Der Verräter
Espe auf dem Weg ins Lager der tausend Klingen. Als Verräter wie der Titel es sagen will? Kann ich mir nicht vorstellen. Obwohl Abercrombie sehr geschickt mit den Überzeugungen spielt (z. B. weil Espe später aufeinmal doch die ospirianischen Soldaten erwähnt). Wir lernen nun also den getreuen Carpi und vor allem auch die anderen Hauptleute kennen.
Zwei Bemerkungen am Rande:
Abercrombie schrieb:Andiche grinste in die Runde. "Nach dem, was ihr Bruder mir erzählt hat, ist niemand im Schwanzlutschen besser als sie"
Ich glaube auch weiterhin, dass Monza und Benna eine etwas engere Beziehung zu einander hatten, als Geschwister es haben sollten. Das ist nicht der erste Hinweis (z. B. gabs in dem Turmzimmer, dass sich Monza und Espe geteilt haben und das vorher für Benna und Monza war ... nur ein Bett Icon_smile).
Abercrombie schrieb:"Meister Sulfur!" Mit seinen beiden großen Pranken packte Carpi die Hand des Lockigen und drückte sie fest. "Vielen Dank, dass sie vorbeigeschaut haben. Sie sind hier stets willkommen."
*grins* dazu sage ich mal nichts.

Espe gelingt es also, den getreuen Carpi in die Falle zu locken ... wenn auch mit mehr Männern als erwünscht.

Der König der Gifte
Zunächst ein wenig Selbstmitleid von Morveer ... und dann eine wohl nicht ganz ernstgemeinte Bemerkung, die Monza Day gegenüber bereits angekündigt hatte. Und Morveer ist tot ... dachte ich. Icon_lol

Zunächst springen wir zum getreuen Carpi ... der wohl eine etwas altersschwache Blase hat. Der Trupp ist auf dem Weg zu Monza. Espes Gedanken zum Thema "Planung" finde ich übrigens sehr genial. Icon_smile

Dann wieder zu Morveers vermeintlichem Todeskampf. Das kam für mich dann doch überraschend ... ich hatte ja von Anfang an erwartet das Day Morveer umbringt ... deshalb habe ich nicht damit gerechnet, dass Morveer Day tötet. Aber der Trick mit dem "König der Gifte" war durchaus bewundernswert. Vorsicht kommt immer zuerst. Icon_wink Und dann der Trick mit dem vermeintlichen Gegengift. Morveer benimmt sich zwar gerade wie ein Kind den man den Lolli weggenommen hat ... aber gleichzeitig ist er verdammt gefährlich. Nun ja ... ich nehme an Day ist wohl kein Verzehrer, was?^^
... und Monza hat einen neuen Feind.

Gleichzeitig beginnt der Angriff der Klingen. Espe bringt sich in Sicherheit ... die Söldner laufen geradewegs in die für sie vorbereitete Falle ... und Morveer irrt verwirrt über das Schlachtfeld. Schließlich will er sich in die Richtung eines kleinen Wäldchens flüchten ... und es ist natürlich sofort klar, wer sich in diesem Wäldchen verbirgt. Wieder dachte ich, Morveer würde jetzt sterben. Aber diesmal hatte Ischri was dagegen. Ziemlich explosiv, die Dame. Icon_wink

Nicht Schlechter
Der Zweikampf zwischen Monza und Carpi beginnt. Treffender wäre wohl "Katz- und Mausspiel". Carpi hat nie eine Chance ... aber eröffnet einige Interessante neue Informationen. Die Art und Weise, wie Carpi an die Macht kam, erinnert doch stark an Monzas eigenen Aufstieg. Nichts bleibt mehr von ihrer anfänglichen Begeisterung, ihres Rachedurstes. Ja sie versucht sogar Carpi zu retten. Scheitert aber am Mühlrad. Daran wird Monza sicher zu knabbern haben.

Erntezeit
Espes Betrachtungen über sich und die Welt ... kaum wieder zu erkennen der Mann, das stellt er ja selbst fest. Monza kehrt zurück ... ohne die rechte Begeisterung. Aber was soll sie jetzt eigentlich noch ändern? Kann sie überhaupt noch zurück?
Die Gruppe bröckelt weiter ... auch Vitari verabschiedet sich. Schade eigentlich. Hat Monza so überhaupt noch eine Chance?
Ischri erinnert Monza an ihrer Versprechungen die Söldner betreffend, also rasch zum nächsten Kapitel.

Der alte neue Genereal der tausend Klingen
Bei dem Titel hätte ich mir eigentlich denken müssen, dass etwas schief läuft. Icon_wink
Monza reitet wie eine Königin ein in das Söldnerlager. Zunächst scheint das Gespräch mit den Hauptleuten auch glatt zu laufen. Zu glatt ... und dann ... ich bin noch unentschlossen. Es ist einfach zu genial, dass Monza nicht wieder Anführerin wird. Eigentlich ist auch einfach genial, wie das passiert ... nur ... Abercrombie hat sich also doch nicht getraut Cosca zu töten. (Die Erklärung hört sich ziemlich fadenscheinig an, nach diesem epischen Ende ... wobei ... wir hätten es wissen müssen. Abercrombies Figuren sterben nicht episch und schon gar nicht mit einem Lächeln) Cosca ist wieder da ... es gab da ja einige die dachten er wäre tot. Icon_ugly Und er hat Freundlich mit gebracht. Jetzt wissen wir auch, wen der in Puranti getroffen hat.
*hach* jedenfalls war das ein so richtig schön schmerzhafter Tritt in Monzas Magengrube. Ich glaube ich finds toll. Icon_smile Was denkt ihr dazu?

Liebe Grüße vom Wanderer

Die meisten Menschen haben überdurchschnittlich viele Arme und Beine ...

Wanderer zwischen den Welten und der
Weltenknoten

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #24 |

RE: Lesekreis: Racheklingen
Die Lady betritt das Lesekreis-Zimmer, lässt sich auf einem gemütlichen Plüschsofa nieder. Auf dem niedrigen Tischchen steht eine dampfende Tasse Tee bereit. Daneben liegt ein Racheklingen-Exemplar. Icon_smile

Zitat: Leute, der hat eine Handvoll Schläger mit bloßen Händen auseinander genommen ... in der Zeit die eine Münze braucht um geworfen zu werden!!! (Irgendwie hat mir die Beschreibung der Szene gut gefallen)
VERZEHRER! VERZEHRER! VERZEHRER!

Das hat mich ja kurz vermuten lassen, ob da nicht irgendwie Magie dahinter steckt. Denn die ist bisher ja irgendwie noch nicht richtig zur Geltunge gekommen.

Zitat: Stimmt ... irgendwie war Ganmark ... sympatisch. Er hatte so eine humorvolle Art, Monza fertig zu machen. Seine Arroganz hatte irgendwie was. Ich mochte ihn.

Ich musste auch grinsen, als er den Degen aufgehoben hat und so cool gemeint hat: „Okay, das war die erste Runde“ Icon_cool

Zitat: Und Freundlich geht! Wie sollen wir denn ohne seine spezielle Sicht auf die Dinge klar kommen? Meint ihr wir bekommen ihn nocheinmal zu Gesicht? Und ... wen trifft er wohl so überraschend? Und so freudig?

Nein, was war ich schockiert als Freundlich gegangen ist. Smiley_frown Ich hab ihm noch hinterhergerufen: „Nein, geh nicht“, aber es hat mal wieder keiner auf mich gehört. Icon_wink Ich hatte keine Ahnung wen er da trifft, aber es es hat mich echt interessieren und ich hatte gehofft das wir das noch erfahren. Und noch mehr hatte ich gehoft das er wiederkommt.

Zitat: Natürlich, Espe braucht ein neues Auge ... aber vor allem dient dieses Kapitel dazu, um uns zu zeigen, wie sehr sich Espe verändert hat. Diese Gefühlslosigkeit gefällt mir gar nicht!

Ich mache mir auch Sorgen um Espe. Gerade diese Gefühlslosigkeit hat mich doch schwer an diesen Kampf in Saliers Garten erinnert.

Zitat:Das Kapitel hat mir gut gefallen. Es werden einige mysteriöse Andeutungen über Schenkts Geschichte gestreut ... eigentlich weiß man nicht mehr als vorher.

Schenkt ist und bleibt mysteriös. Und als er sein Abendessen einpackt, war ich doch echt schockiert :icon_gucker: und hab grad noch ein bisschen mehr Angst vor ihm gegriegt.

Zitat:Der arme Morveer ... ich mag ihn immer mehr, seit immer mehr Details über seine Waisenhausvergangenheit zum Vorschein kommen.

Ja, ich mag ihn auch. Und das wir immermehr aus der Vergangenheit erfahren, bringt ihn uns immer näher. Er ist ja plötzlich ganz bemüht, was mich überrascht hat. Aber die Szene mit dem Eintopf ist schon toll. Icon_lol

Zitat:Espe auf dem Weg ins Lager der tausend Klingen. Als Verräter wie der Titel es sagen will? Kann ich mir nicht vorstellen.

Konnte ich mir auch nicht vorstellen und hab von Anfang an gedacht, dass das sicher eine Falle ist.

Zitat:Ich glaube auch weiterhin, dass Monza und Benna eine etwas engere Beziehung zu einander hatten, als Geschwister es haben sollten.

Und das ist ja nicht die erste Andeutung zu dem Thema. Das ging ja schon ganz am Anfang so los, aber da dachte ich noch das wäre Absicht gewesen, dass wir denken sollten er wäre ihr Geliebter. Das macht mich ganz unruhig, dass wir nun immernoch nichts genaueres darüber wissen. Bei jeder Rückblende warte ich dadrauf. Icon_wink

Zitat:... deshalb habe ich nicht damit gerechnet, dass Morveer Day tötet. Aber der Trick mit dem "König der Gifte" war durchaus bewundernswert.

Das fand ich auch genial gemacht. Ich dachte auch es wäre um Morveer geschehen, zumal sich das ja auch so extrem angedeutet hat.

Zitat:Aber diesmal hatte Ischri was dagegen. Ziemlich explosiv, die Dame

Ischri ist total mysteriös. Ich find sie toll. Und sie hats immernoch drauf Icon_wink

Zitat:Aber was soll sie jetzt eigentlich noch ändern? Kann sie überhaupt noch zurück?
Die Gruppe bröckelt weiter ... auch Vitari verabschiedet sich. Schade eigentlich. Hat Monza so überhaupt noch eine Chance?

Nein, es gibt kein zurück mehr für Monza und ich glaube genau das ist es, woran sie jetzt auch so zu knabbern hat. Beim Mühlrad hat sie genau das zu spüren bekommen. Ich find es sehr schade, dass die Gruppe nun so auseinanderfällt. Tja, da muss sich Monza wohl andere Verbündete suchen.

Zitat:Cosca ist wieder da ... es gab da ja einige die dachten er wäre tot. Und er hat Freundlich mit gebracht

Ich war ja total überrascht. Was Cosca nicht tot? :icon_gucker: Aber irgendwie hat dadurch die Stelle was richtig geniales gegriegt. Sonst wäre ja auch alles zu glatt verlaufen. Und am meisten hab ich mich darüber gefreut das mein Lieblingscharakter Freundich wieder da ist. Jawohl, jetzt wird endlch wieder gezählt. Icon_jump Mrgreen

So, ich denke, ab hier wird es richtig spannend. Monza scheint am Ende zu sein. Sie hat ihre Gruppe verloren, sie hat die Tausend Klingen verloren und nur noch Rogont auf ihrer Seite, der „König des Rückzuges“. Das verspricht spannend zu werden. Icon_smile

Liebe Grüße,
Lady

Wer nicht kann, was er will, muss das wollen, was er kann. Denn das zu wollen, was er nicht kann, wäre töricht. -Leonardo da Vinci-
Wörterwelten

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #25 |

RE: Lesekreis: Racheklingen
Hallo zusammen,

so, dann zu meiner Antwort zu diesen 100 Seiten und etwas später am Tage bekomme ich dann auch die Zusammenfassung zu den aktuellen fertig. Los gehts!

Langsam schließe ich Morveer richtig in mein Herz.
=> Joar. Ich finde er wird nun noch nachvollziehbarer als anfangs. Abercrombie geht jetzt mehr in die Tiefe bei ihm, auch dann später und lässt einem echt seufzen, weil man es schade findet um ihn, als er geht.

Und Freundlich geht! Wie sollen wir denn ohne seine spezielle Sicht auf die Dinge klar kommen? Meint ihr wir bekommen ihn nocheinmal zu Gesicht? Und ... wen trifft er wohl so überraschend? Und so freudig?
=> Das hat mich auch getroffen gehabt. Gott sei Dank, dass er jetzt wieder da ist. In dem Moment war ich mir nicht sicher, ob Abercrombie ihn uns zurückschickt.

Diese Gefühlslosigkeit gefällt mir gar nicht!
=> Dito!

Aber besonders interessant finde ich ihre - anscheinend zutreffende - Analyse von Rogonts Verhalten im bisherigen Krieg.
=> Joar, das war gut, obwohl die ja jetzt wieder umgekehrt wurde, im aktuellen Verlauf. Schon witzig, ne? ;o)

Besonders knuffig fand ich ja den Pilzeintopf von Morveer. Der Mann ist ja richtig bemüht. Aber natürlich muss in diesem Moment Ischri auftauchen und alles zu nichte machen ...
=> Joar, das war echt nett, wobei ich es auch bedrohlich fand. Immer wieder wenn Morveer etwas versagt blieb, hatte ich das Gefühl, dass das mal wirklich bös enden wird, zwischem ihm und den anderen. Eben weil er sich sehr hineinsteigert.

Espe auf dem Weg ins Lager der tausend Klingen. Als Verräter wie der Titel es sagen will? Kann ich mir nicht vorstellen. Obwohl Abercrombie sehr geschickt mit den Überzeugungen spielt (z. B. weil Espe später aufeinmal doch die ospirianischen Soldaten erwähnt).
=> Joar das war gut, man war echt versucht ihm zu glauben. Aber es hätte einfach nicht zu Espe gepasst. Trotz seinen Veränderungen. ;o)

Ich glaube auch weiterhin, dass Monza und Benna eine etwas engere Beziehung zu einander hatten, als Geschwister es haben sollten.
=> Joar, das war ein grober Fingerzeig. Ab da war ich auch überzeugt.

Und dann der Trick mit dem vermeintlichen Gegengift. Morveer benimmt sich zwar gerade wie ein Kind den man den Lolli weggenommen hat ... aber gleichzeitig ist er verdammt gefährlich. Nun ja ... ich nehme an Day ist wohl kein Verzehrer, was?^^
... und Monza hat einen neuen Feind.

=> Hab ich doch von Anfang an gesagt, das Day keiner ist, aber man glaubt mir ja nicht. *lach*

Der Zweikampf zwischen Monza und Carpi beginnt. Treffender wäre wohl "Katz- und Mausspiel". Carpi hat nie eine Chance ... aber eröffnet einige Interessante neue Informationen. Die Art und Weise, wie Carpi an die Macht kam, erinnert doch stark an Monzas eigenen Aufstieg. Nichts bleibt mehr von ihrer anfänglichen Begeisterung, ihres Rachedurstes. Ja sie versucht sogar Carpi zu retten. Scheitert aber am Mühlrad. Daran wird Monza sicher zu knabbern haben.
=> War gut gemacht gewesen. Schade um Capri. Echt schad drum. Aber für Monza wurde es jetzt auch Zeit, was auf den Kopf zu bekommen.

Aber was soll sie jetzt eigentlich noch ändern? Kann sie überhaupt noch zurück?
=> Freilich könnte sie. Und ich versteh auch nicht, warum sie so uneinsichtig ist. Da ist sie mir zu wenig nachvollziehbar. Sie zeigt immer Ansätze, als würde sie endlich mal was kapieren, ist aber immer noch so besessen.

Die Gruppe bröckelt weiter ... auch Vitari verabschiedet sich. Schade eigentlich. Hat Monza so überhaupt noch eine Chance?
=> Um Vitari war es mir nicht schade. Ich mochte sie in der Trilogie mehr und hätte auch nichts dagegen gehabt, hätte sie hier ganz gefehlt. Immer noch bin ich der Meinung, dass Abercrombie ein wenig zu viel alte Charaktere hochgefahren hat.

(Die Erklärung hört sich ziemlich fadenscheinig an, nach diesem epischen Ende ... wobei ... wir hätten es wissen müssen. Abercrombies Figuren sterben nicht episch und schon gar nicht mit einem Lächeln)
=> Naja, ich traue Abercrombie auch so eine Schmach zu. ;o) Er ist irgendwie unberechenbar.

Cosca ist wieder da ... es gab da ja einige die dachten er wäre tot. Und er hat Freundlich mit gebracht. Jetzt wissen wir auch, wen der in Puranti getroffen hat.
*hach* jedenfalls war das ein so richtig schön schmerzhafter Tritt in Monzas Magengrube. Ich glaube ich finds toll. Was denkt ihr dazu?

=> Es ist ... HERRLICH! Ohne Cosca ist das Buch nur halb so viel wert. Ich find er ist einfach wichtig. Und viel zu wertvoll um ihn wie Müll zu entsorgen. Worüber ich mächtig wütend war!

zu Lady

Ich musste auch grinsen, als er den Degen aufgehoben hat und so cool gemeint hat: „Okay, das war die erste Runde“
=> Fand ich auch gut!

Schenkt ist und bleibt mysteriös. Und als er sein Abendessen einpackt, war ich doch echt schockiert und hab grad noch ein bisschen mehr Angst vor ihm gegriegt.
=> Ich finde Schenkt genial. *böse grinst* Der Kerl ist echt abartig ...

Bis Bald ihr Lieben! - Macht Spaß mit euch! Icon_smile

Liebe Grüße,
Sternchen

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht."
Vaclav Havel
Viele kleine Sternschnuppen

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #26 |

RE: Lesekreis: Racheklingen
Hallo zusammen,

und weiter geht es im Text. Der nächste Buchteil beginnt wieder mit ein wenig Blut und einem weiteren Einblick in die Tatsache, dass Monza nicht immer eine Wahl hatte, oder zumindest diese selten aus Bosheit traf. Benna und Monza waren auch uneinig. Und wohl nicht immer ähnlich. - Das Leben geht seinen eigenen Lauf.

Der Angriffsplan
Foscar, Cosca und die Söldner. Natürlich auch noch der unlustige Rigrat. Alle schön beim Pläne schmieden und Cosca tut wieder das, was er neben dem Kämpfe-vermeiden am Besten kann: Saufen. So viel zu den dargelegten Lebensänderungen.
Der Plan klingt gut, passend und das Kapitel mit den vielen Echos der drei „Weisen“ aus dem Söldnerheer richtig ulkig ...
... ulkig, ... sehr komisch, ... lustig.

Politik
Dieses Kapitel ist wieder ein wenig tiefschürfender. Wir erfahren einerseits das Rogont Monzas vorhandenen Ruf nutzt, um ein wenig gegen Orso zu steuern und das Volk zumindest eher auf seine Seite zu ziehen, andererseits, wie es um Monza und Espe bestellt ist. Deren Beziehung scheint nun endgültig zu zerbrechen. Immer mehr begreift Espe was er an diese Frau verloren hat und trauert um das, was er hätte sein können, wenn er mehr auf sich geachtet hätte, als auf sie.
Monzas Beziehung zu ihren Bruder wir nun völlig ausgeleuchtet, wobei man das ja mehr oder weniger schon wusste. Es gab Andeutungen, aber so gelesen haut es trotzdem noch um. Abercrombie bricht gerne solche Themen an und hat nun auch Racheklingen ein wenig Brisanz verpasst.

Man darf gespannt sein, was sich noch entwickelt zwischen Monza und Espe und wie es tatsächlich weitergeht. Ich könnte mir vorstellen, dass die beiden nicht mehr wirklich zueinander finden. Es geht echt viel schief und obwohl Monza anscheinend verstanden hat, dass sie nicht mehr an ihren lächelnden Bruder denken kann, sondern nur noch an seine Mörder, will sie Foscar dennoch töten. Wirklich lernen tut sie nichts. Immer noch nicht. Ich finde ihre Entwicklung über das Buch hinweg ein wenig zu kurz geraten. Zumindest noch.

Ausgezaudert
Die Schlacht beginnt nach Plan. Die Führer hören sich selbst gerne reden und sind sich ziemlich ähnlich und wir lernen: Menschen sind komplizierter als ihr Ruf. Amen. – Mehr wird in diesem Kapitel noch nicht geboten, bis auf Spannung.
Und die leere Sinnhaftigkeit feiner Reden. :o)

Kriegsgeschäft
Andiche und Rigrat sind tot. Cosca hat damit wohl doch noch bewiesen, dass er sich zu ändern versteht. Und wie. Saufen, wieder bei den Tausend Klingen, aber große Töne auf Treue spucken. – Von wegen, auch hier geht es wieder nur um Geld. Die Schlacht ist im Voranschreiten und es sieht trotz allem immer noch nicht gut aus für Rogont.

Übrigtens: Ich fands herrlich, wie Cosca Andiche abgemurkst und ihn im nächsten Moment betrautert hat.
Icon_lachtot

Das Schicksal Styriens
Schafsgesicht Rogont hatte noch ein Ass im Ärmel und wie es sich fügt, dass Monza mit ihrer Rachte doch tatsächlich etwas geschaffen hat. Umgekehrt hätte aber auch sein können, dass sie ein ganzes Land anstatt zu retten, vielleicht unwillkührlich zerstört hätte. Die Rache daher beglückwünschen für diesen Stuß tue ich nicht. Aber ich hoffe für Abercrombie, dass er darauf auch nicht aus sein wollte. Es war einfach alles bloß Glück und ist grad noch irgendwie gut gegangen.

Der Kampf war blutig, das Ende wird lohnend sein und inzwischen frag ich mich, wie lang Victus und Sesaria es noch machen werden. Schließlich müssten die jetzt eigentlich auch auf Coscas Liste stehen. Dann also ... Rache. ;o)

------------------------------------------------------------

So – wieder tolle Seiten, wieder viel Spannung und so langsam finde ich, jetzt da man wieder sieht wie schön fetzig es vorwärtsgehen kann, das Abercrombie einen langsamen Start hatte. Endlich wirds wieder dreckig-pseudo-episch. Macht Spaß so und es ist bedauerlich, dass der Leserkreis dem Ende zugeht. Eigentlich müssten Foscar und Orso jetzt kein größeres Problem mehr sein, wobei man bei Orso ja ein tolles Finale erwarten darf.
Mal gucken, wie sehr uns der Autor enttäuschen möchte. Mit solchen Momenten spielt er ja recht gern dumm rum.

Was denkt ihr erwartet uns jetzt nach diesen Entwicklungen? Forscar und Orso auf einen Schlag? So wie es scheint, wird Orso dann wohl gestürzt und Rogont sich als das Heil in Person aufspielen ...

Liebe Grüße,
Sternchen

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht."
Vaclav Havel
Viele kleine Sternschnuppen

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #27 |

RE: Lesekreis: Racheklingen
Hallo ihr,

Zitat: und Cosca tut wieder das, was er neben dem Kämpfe-vermeiden am Besten kann: Saufen.


Boah, was war ich enttäuscht von ihm. Ich hatte ihm eine Änderung seines Verhaltens echt zugetraut. Ich bin mal echt gespannt, wie das mit ihm noch ausgeht. Ständig verfolgt er nur seine eigenen Ziele und schafft es meisten sich bei allen gleichzeitig unbeliebt zu machen. Icon_wink

Zitat:Immer mehr begreift Espe was er an diese Frau verloren hat und trauert um das, was er hätte sein können, wenn er mehr auf sich geachtet hätte, als auf sie.

Ja, die Beziehung zerbricht ganz langsam. Und ich finde es ein wenig bedenklich, wie sich in Espe allmählich die Wut auf Monza aufstaut. Sollte die mal ausbrechen, möchte ich nicht dabei sein. Mrgreen

Zitat: Monzas Beziehung zu ihren Bruder wir nun völlig ausgeleuchtet, wobei man das ja mehr oder weniger schon wusste. Es gab Andeutungen, aber so gelesen haut es trotzdem noch um.

Ich hab das mit dem Gedanken gelesen: „Ich habs gewusst, ich habs gewusst.“ Aber jetzt so die Gewissheit zu griegen, hat mich trotzdem noch erschüttert.

Zitat:Wirklich lernen tut sie nichts. Immer noch nicht. Ich finde ihre Entwicklung über das Buch hinweg ein wenig zu kurz geraten.

Hmm, sie scheint ja immerhin schonmal ein schlechtes Gewissen wegen Espes Auge zu haben. Das „Es hätte dich treffen sollen“, hat sie schwer getroffen. Und auch wegen Carpi hat sie sowas wie ein schlechtes Gewissen. Als wir sie kennenlernten, hätte ich ihr sowas nicht zugetraut. Entweder hat sie sich wirklich entwickelt, oder wir kennen sie nun besser.

Zitat:Übrigtens: Ich fands herrlich, wie Cosca Andiche abgemurkst und ihn im nächsten Moment betrautert hat.

Ja, das war super. Genauso wie seine Gedanken zu dem Generalstab. (Wozu ist so ein Ding gut? Man kann damit nichts machen.) Icon_lol Wirklich gut find ich im Moment von ihm, dass er ein bisschen auf Freundlich aufpasst.

Zitat:So – wieder tolle Seiten, wieder viel Spannung und so langsam finde ich, jetzt da man wieder sieht wie schön fetzig es vorwärtsgehen kann, das Abercrombie einen langsamen Start hatte.

Ich finde das hat sich ganz langsam aufgebraut. Von Mord zu Mord, von Leiche zu Leiche wurde es spannender. Gobba hat uns ja total unproblematisch verlassen, bei Mauthis war es schon ein bisschen unsicherer und im Moment ist noch unklar, wo Foscar nun ist und ob wir überhaupt an Orso dran kommen.

Zitat:Macht Spaß so und es ist bedauerlich, dass der Leserkreis dem Ende zugeht.

Stimmt, die Seiten sind echt schnell vorbeigegangen, das sprícht absolut für das Buch.

Zitat:Was denkt ihr erwartet uns jetzt nach diesen Entwicklungen? Forscar und Orso auf einen Schlag? So wie es scheint, wird Orso dann wohl gestürzt und Rogont sich als das Heil in Person aufspielen ...

Ich dachte ja das Foscar irgendwie in dieser Schlacht fällt und Monza dann furchtbar enttäuscht ist, ihn nicht selbst umgebracht zu haben. Icon_smile Aber bis hierhin ist er noch nicht in Erscheinung getreten. Orso, ja ich glaub, das wird das Finale. Rogont wird damit bestimmt was zu tun haben. Er hat sich Monza ja jetzt als Aushängeschild an seinen Tisch geholt. Ich kann mir aber auch gut vorstellen, das Monza ihn nur benutzt, um an Orso ranzukommen.

Liebe Grüße,
Lady

Wer nicht kann, was er will, muss das wollen, was er kann. Denn das zu wollen, was er nicht kann, wäre töricht. -Leonardo da Vinci-
Wörterwelten

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #28 |

RE: Lesekreis: Racheklingen
Hi ihr! Icon_smile

@meine Lady^^

Zitat:Das hat mich ja kurz vermuten lassen, ob da nicht irgendwie Magie dahinter steckt. Denn die ist bisher ja irgendwie noch nicht richtig zur Geltunge gekommen.
Da steckt definitiv Magie dahinter ... zumindest eine etwas makabere Form davon.

Zitat:Ischri ist total mysteriös. Ich find sie toll. Und sie hats immernoch drauf Icon_wink
VERZEHRER! VERZEHRER! VERZEHRER! Mrgreen

@sternchen

Zitat:=> Es ist ... HERRLICH! Ohne Cosca ist das Buch nur halb so viel wert. Ich find er ist einfach wichtig. Und viel zu wertvoll um ihn wie Müll zu entsorgen. Worüber ich mächtig wütend war!
Icon_lol

Zitat:Der nächste Buchteil beginnt wieder mit ein wenig Blut und einem weiteren Einblick in die Tatsache, dass Monza nicht immer eine Wahl hatte, oder zumindest diese selten aus Bosheit traf.
Fand ich auch sehr interessant ... irgendwie wird immer klarer, dass Benna viel eher für die "bösen" Taten verantwortlich war, als Monza ... doch trotzdem mochte man Benna wohl immer mehr als Monza. Seltsam. Icon_wink

Zitat:Ich könnte mir vorstellen, dass die beiden nicht mehr wirklich zueinander finden.
Ich fürchte auch ... Espe ist mittlerweile voller Zorn ... und Monza ekelt sich vor ihm. Das wird noch sehr brisant, zwischen den beiden.

Zitat:Cosca hat damit wohl doch noch bewiesen, dass er sich zu ändern versteht.
Er säuft zwar wieder ... scheint es aber halbwegs im Griff zu haben. Zumindest ist er nicht dauerbetrunken.^^ Ja, er ist schin ein Fuchs. Lässt sich einfach von beiden Seiten bezahlen.

Zitat:Schafsgesicht Rogont hatte noch ein Ass im Ärmel und wie es sich fügt, dass Monza mit ihrer Rachte doch tatsächlich etwas geschaffen hat.
Indirekt ein Sieg für die Gurkhisen? Verdammt, und das wo ich doch auf der Seite von Valint und Balk bin. Icon_lol (Sulfur!!!) Wer hätte gedacht, dass Rogont zu solch einem Schachzug fähig ist ... aber ehrlichgesagt ... ich mag ihn nicht. Er ist so geschniegelt, so hochtrabend, so ... adelig. Ich bin gespannt wie weit er kommt mit seinem Plan.

Zitat:Was denkt ihr erwartet uns jetzt nach diesen Entwicklungen? Forscar und Orso auf einen Schlag? So wie es scheint, wird Orso dann wohl gestürzt und Rogont sich als das Heil in Person aufspielen ...
Ja ... ein wenig sieht es danach aus. Und deshalb wird es niemals so kommen! Irgend ein Ass hat Abercrombie noch im Ärmel ... irgendwie dreht Valint und Balk die Sache noch. Passt auf, am Ende ist doch Orso Herrscher über Styrien. Zumindest wird es nicht so kommen, wie gedacht, da bin ich mir sicher. Icon_wink

@meine Lady^^

Zitat:Ich dachte ja das Foscar irgendwie in dieser Schlacht fällt und Monza dann furchtbar enttäuscht ist, ihn nicht selbst umgebracht zu haben.
Ach wo ... bei Abercrombie kämpfen die Befehlshaber nicht in der ersten Reihe. Icon_wink So einfach wird das nicht.

So, das war erstmal mein Senf dazu, ich bin wieder einmal schwer begeistert. Teilweise richtig geniale Stellen in diesem Buch. Und gerade der aufbrandende Hass zwischen Monza und Espe macht das Ganze sehr, sehr interessant.^^
Die nächsten hundert Seiten bald von mir.

Liebe Grüße vom Wanderer

Die meisten Menschen haben überdurchschnittlich viele Arme und Beine ...

Wanderer zwischen den Welten und der
Weltenknoten

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #29 |

RE: Lesekreis: Racheklingen
Und vor Feierabend noch die nächsten hundert Seiten. Icon_smile

Den Siegern ...
Abercrombie hat mich an der Nase rum geführt ... ich dachte wirklich Espe und Monza hätten wieder Sex ... doch weit gefehlt. Icon_wink (Vielleicht hab ich die Szenen nicht intensiv genug gelesen, weil ich die früheren Szenen noch im Kopf hatte?) Aber er macht es meiner Meinung nach sehr geschickt, in den beiden paralellgeschalteten Schlafzimmer passieren sehr ähnliche Dinge, es ist, als würde der Film dann ganz langsam auseinander driften. Und dann haben wir aufeinmal neue "Paare". Espe und dan Eider, die ihn für den Mord an Monza rekrutieren will, was Espe natürlich durschaut ... aber sein Zorn scheint mittlerweile groß genug (Glokta hat natürlich seine Finger im Spiel Icon_smile) ... Monza und Rogont ... er will sie für dein ehrgeiziges Projekt. Auch nur benutzen. Nie waren Monza und Espe weiter auseinander. Und Espe weiß das, Monza aber anscheinend nicht, sie will ihn nicht aus dem Weg räumen lassen. Obwohl das sicherlich vernünftig gewesen wäre. Sehr gelungen fand ich auch Monzas Kommentare zu Rogonts Aussagen.
Abercrombie schrieb:"Dabei würde ich mich nie erwischen lassen." "Was, beim Kämpfen?"

So viel für nichts
Ich denke dieses Kapitel steht ganz im Zeichen seines Titels. Zunächst so viel Gold, ohne dass die Söldner hätten gekämpfen müssen ... dann ein so großer Schritt Monzas ... sie will Foscar nicht töten. Aber Espe tut es! Endlich entwickelt Monza sich weiter! Und wer macht alles zu nichte? Espe, der Mann der eigentlich nach Styiren kam, um sich weiter zu entwickeln. Was für eine bittere Ironie. Und wie genial! Wieder geht Abercrombie einen Weg mit dem ich nicht gerechnet habe ... (auch wenn es mir um Foscar leid tut) nur was machen wir jetzt mit Espe? Er ist mittlerweile völlig verbittert? Meint ihr er kommt da überhaupt noch einmal heraus oder endet das Buch mit seinem, oder Monzas Tod?

Verschobene Gewichte
Morveer ist wieder da, sinnt auf Rache ... doch es entwickelt sich ganz anders als er geplant hatte. Er wird für eine gigantische Aufgabe angeworben, für eine austronomische Summe. Valint und Balk und die Marionette Orso zücken die letzten Trümpfe? Ich wunder mich allerdings etwas, dass König Jezal, bzw. der Krüppel Glokta keine Truppen zur Unterstützung schicken ... schließlich sind sie ja auch nur Marionetten von Valint und Balk (sagt sogar Vitari Icon_smile). Wir werden sehen was daraus wird. Vielleicht gibt es doch noch einen Überraschungsbesucht der Unionstruppen?

Vitari und Schenkt sind ein Paar! Icon_shocked Und ich dachte schon, dass es um Vitari geschehen ist. Schenkt bekommt irgendwie Tiefe, er und seine Beziehung zu Vitari haben etwas sehr melancholisches ... seltsam, zu was man als Verzehrer noch fähig ist. Ich fands überraschend ... und gelungen (jetzt wissen wir auch warum Schenkt die ganze Zeit schnitzt).

*** Benna ist der wirkliche Schlächter von Caprile? Wenn auch möglicherweise unabsichtlich ... wobei ich mir da gar nicht so sicher bin ***

Die Rückkehr
Zunächst der zumindest äußerlich triumphale einzug in Talins. Monza ist wieder da ... und die Rollen sind irgendwie vertauscht. (Ich erinnere mich an einen ganz anderen Einzug, wo Monza im Publikum stand und über Mord nach dachte)
Jeder der Charaktere darf sich ein paar Gedanken gönnen ... und irgendwie sieht es nicht gut aus. Schenkt lauert im Publikum, Morveer ist schon eingetroffen ... udn auch Espe sind auf Rache. Seltsam das nur Cosca den Augenblick genießen kann.
Dann wird Monza zur Großherzoging gekrönt, obwohl Orso noch lebt. Wenn das mal nicht verfrüht war.
Zitat:"Oh, unbedingt. Murcatto! Freiheit! Hoffnung! Erlösung von überbordener Dämlichkeit! So sieht es aus mein Freund!"

Das Fell des Löwen
Hm ... jetzt zucke ich jedes Mal zusammen, wenn Monza mit Espe allein ist. Und sie vertraut ihm weiterhin. Und irgendwie habe ich das Gefühl Espe meint es ernst. (er hatte das Messer schon in der Hand, während Monza sich aussprechen wollte)
Monza reitet also zu Orsos Festung, die von den Klingen belagert wird.
Dann treffen wir endlich wieder auf den viel beschäftigten Cosca. Die Belagerung ist im vollen Gange ... und er hat natürlich kein Geld von Orso genommen (sicher?!?).
Stattdessen erfahren wir von seinem Plan ... Sprengpulver! Na das kann ja heiter werden.
Abercrombie schrieb:"Müssen Sie jede Frage mit einer Gegenfrage beantworten?" "Wer? Ich?"
Icon_lol

Vorbereitung
Morveer und seine Versuche, Menschen zu töten ... haben fast was von Slapstick. Icon_wink Alle scheitern ... die meisten weil Day nicht mehr da ist. Wie lange er wohl so weiter machen kann, ohne dass ihm jemand auf die Schliche kommt?
Aber nun scheint er am Ziel angekommen ... er schleicht sich als Handwerker bei der Krönungszeremonie ein (Morveer! Als Handwerker!) und kommt damit sogar durch. ^^ Ich nehme an, dass was er da in der Kiste präpariert hat, wird wohl die Krone sein. Aber das wirkt einfach zu perfekt, da muss etwas schief gehen. Mrgreen

Das war's erstmal von mir. Ich bin mehr als nur gespannt wie es weiter geht. Was glaubt ihr, bekommen sie Orso, oder bekommen sie ihn nicht? Und wie soll Monza eigentlich Schenkt Herr(in) werden?

Liebe Grüße vom Wanderer

Die meisten Menschen haben überdurchschnittlich viele Arme und Beine ...

Wanderer zwischen den Welten und der
Weltenknoten

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #30 |

RE: Lesekreis: Racheklingen
Hi ihr,

Zitat: Abercrombie hat mich an der Nase rum geführt ... ich dachte wirklich Espe und Monza hätten wieder Sex ... doch weit gefehlt. Icon_wink

Ich hab das auch gedacht. Icon_shocked Das war ja auch sehr geschickt gemacht, indem der jeweils andere Partner immer nur mit „Sie“ oder „Er“ tituliert wurde. Aber durch die ganzen Absätze hätte man villeicht drauf kommen können, ist mir hinterher aufgefallen. Icon_wink

Zitat:Und Espe weiß das, Monza aber anscheinend nicht, sie will ihn nicht aus dem Weg räumen lassen. Obwohl das sicherlich vernünftig gewesen wäre.

Ich denke Monza hat einfach nur ein schlechtes Gewissen Espe gegenüber. Schließlich hat er ihr ja oft genug das Leben gerettet. In diesem Moment fand ich das anständig von ihr.

Zitat:Endlich entwickelt Monza sich weiter! Und wer macht alles zu nichte? Espe, der Mann der eigentlich nach Styiren kam, um sich weiter zu entwickeln. Was für eine bittere Ironie.

Das ist wirklich bitter. Ich dachte noch: Endlich kommt Monza auf einen anderen Weg. Aber dann springt Espe einfach dazwischen. :icon_gucker: Ich schätze mal da kann man die weitere Entwicklung absehen. Monza wird weicher und Espe wird härter.

Zitat:Meint ihr er kommt da überhaupt noch einmal heraus oder endet das Buch mit seinem, oder Monzas Tod?

Schwierig zu sagen. Sie sterben vielleicht beide? Da Espe nun den Auftrag angenommen hat sie zu töten. Naja, so mehr oder weniger. Auf jeden Fall endet es damit das einer von ihnen stirbt, glaub ich. Icon_slash

Zitat:Und ich dachte schon, dass es um Vitari geschehen ist. Schenkt bekommt irgendwie Tiefe, er und seine Beziehung zu Vitari haben etwas sehr melancholisches ... seltsam, zu was man als Verzehrer noch fähig ist.

Boah, ich war ja auch sowas von überrascht. Icon_shocked Als er am Anfang des Kapitels durchs Fenster schaut, dachte ich schon, jetzt wäre es um die armen Kinder geschehen, dann bangte ich schon um Vitari und schwupps … liegen die sich den Armen.:icon_gucker: Nee, hätte ich Schenkt auf keinen Fall zugetraut.

Zitat:*** Benna ist der wirkliche Schlächter von Caprile? Wenn auch möglicherweise unabsichtlich ... wobei ich mir da gar nicht so sicher bin ***

Ja, mein Eindruck von Benna verschiebt sich so allmählich. Die ganze Zeit war er ja so der niedliche, kleine Trottel der immer an Monza gehangen hat, aber plötzlich kann er doch richtig fies sein.Icon_fies Gefällt mir irgendwie, dass das so nach und nach raus kommt.

Zitat:Jeder der Charaktere darf sich ein paar Gedanken gönnen ... und irgendwie sieht es nicht gut aus. Schenkt lauert im Publikum, Morveer ist schon eingetroffen ... udn auch Espe sind auf Rache. Seltsam das nur Cosca den Augenblick genießen kann.

Ja, ein sehr seltsamer Augenblick, finde ich. Monza als Großherzogin? So richtig kann ich mir das noch nicht vorstellen. Aber ich denke sie lässt sich nur darauf ein, um an Orso ranzukommen. Alle anderen im Publikum stehen bereit um sie umzubringen, irgendwie sind das keine guten Voraussetzungen, für ihre Herzogin Karriere. Icon_wink

Zitat:Morveer und seine Versuche, Menschen zu töten ... haben fast was von Slapstick. Icon_wink

Hat mir gut gefallen. Endlich versagt mal der König der Giftmischer.Icon_lol Aber irgendwie sieht er das nicht als Niederlage, eher als Verkettung unglücklicher Umstände, deren Opfer er geworden ist. Morveer wie wir ihn kennen. Icon_wink

Zitat:Ich nehme an, dass was er da in der Kiste präpariert hat, wird wohl die Krone sein. Aber das wirkt einfach zu perfekt, da muss etwas schief gehen.

Ich denke auch, dass das die Krone war. Irgendwie würd ich ihm mal einen Erfolg gönnen, nach seinen Misserfolgen. Lustig wär ja, wenn jemand anderes die Krone dann zufällig anfasst. Cool wäre auch, wenn plötzlich jemand anderes gekrönt wird. Mrgreen Ich denke da werden wir noch Überrascht.

Zitat:Was glaubt ihr, bekommen sie Orso, oder bekommen sie ihn nicht? Und wie soll Monza eigentlich Schenkt Herr(in) werden?

Hmm, Orso? Ich glaub das wird noch richtig schwer an ihn heranzukommen. Er hat sich ja jetzt in seinem Palast verschanzt, inden man nur mit Schießpulver reinkommt. Aber wenn Monza ihn erreichen sollte, wird sie mit ihm mit Sicherheit nicht so zimperlich sein, wie mit Foscar. Auf das Zusammentreffen von Monza und Schenkt bin ich auch sehr gespannt. Ich hab keine Ahnung, ob sie das überhaupt Überleben kann. Schenkt ist so … unbesiegbar.

Es bleibt also weiterhin spannend und viel Blutvergießen erwartet uns noch. Icon_wink

Liebe Grüße,
Lady

Wer nicht kann, was er will, muss das wollen, was er kann. Denn das zu wollen, was er nicht kann, wäre töricht. -Leonardo da Vinci-
Wörterwelten

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2021 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme