Es ist: 22-02-2020, 16:38
Es ist: 22-02-2020, 16:38 Hallo, Gast! (Registrieren)


Fisch und Hai
Beitrag #1 |

Fisch und Hai
Vorweg: Es handelt sich um ein Lied, Akkustikgitarre, die Begleitung ist an Hit The Road, Jack angelehnt. Das Ende ist so geschrieben, dass es hoffentlich von den Pausen im Gesang passt. Geschrieben sieht es ein bisschen komisch aus. Nun aber: Viel Spaß! Und vielleicht hat ja jemand einen Rubrikenvorschlag für mich?

Fisch und Hai

Du bist ein kleiner Fisch,
bis dich der Hai erwischt.
Du bist ein Klinkenputzerfisch;
nutzlos in einer Welt der nutzbaren
Barbaren, die sagen:
Lass dich niemals darauf ein,
beim Hai zu sein;
bleib lieber klein und allein.
Na fein, denkst du, nur zu.
Doch der Hai singt und ihr -
- swingt.

So zieht ihr durch's Land,
du an seiner Hand,
einer Haifischflossenhand,
glücklich in einer Welt der glücklosen
Ganoven, die posen:
Gib mir ein Stück zurück,
ich bin vom Glück entzückt.
Verrückt, denkst du, immer zu,
und der Hai singt und ihr -
- swingt.

Immer zu – er und du.
Immer zu – immer zu.

Doch -
- so kann's nicht ewig sein.
Irgendwann -
- stellt sich Hunger ein.
Und der Hai bemerkt:
Du bist doch nur ein Zwerg
von einem Fisch, aufgetischt,
Freundschaft weggewischt,
wie das ist -

- wenn man sich isst.

... und von den wundersamsten Wegen bleibt uns der Staub nur an den Schuhen. (Dota Kehr)
Avatar von Eddie Haspelmann

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #2 |

RE: Fisch und Hai
Hallo Libertine,

es war gut, dass du als Begleitung "Hit The Road, Jack" angegeben hast - da konnte ich mir das noch besser vorstellen Mrgreen
Und vor mir hatte ich den Hai aus "Findet Nemo" - Zufall? Icon_wink

Als Rubrik würde ich dir fast den Humor vorschlagen, denn auch wenn der Text nachdenkliche Züge in sich trägt, kommt man direkt ins Schmunzeln angesichts solcher Stellen wie "Du bist ein Klinkenputzerfisch" oder "du an seiner Hand, einer Haifischflossenhand", es liest sich einfach zu toll! Icon_smile

Am Ende hätte ich mir vielleicht noch einmal einen Refrain gewünscht, einfach so zum Abschluss (auch wenn nach dem Auffressen ja nichts mehr kommen kann *g*), ansonsten: top!


Grüße,
Isola.


Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #3 |

RE: Fisch und Hai
Hallo Isola,

vielen Dank für deinen Kommentar!
Findet Nemo - daran habe ich noch gar nicht gedacht, aber jetzt, wo du es sagst *g.
Mit Humor-Rubriken habe ich immer ein bisschen ein Problem - bei diesem Gedicht/Lied hier habe ich auch überlegt, ob es da reinpasst, aber wenn ich in Humor etwas lese, dann gehe ich mit einer anderen Erwartung heran - nämlich der, dass ich bestenfalls auch mal richtig ins Grinsen komme. Ich schaue mal, wie andere Vorschläge sind und gebe lu dann ggf. Bescheid.

Schade, dass sich Musik schlecht in Worten ausdrücken lässt - zumindest wenn beides sowieso parallel laufen soll. Zwischen den Strophen steht eine Art Refrain, nur leider ohne Text (ja, wer hat sich das ausgedacht? Und swingen tut es auch nicht wirklich *g) Nach "Wenn man sich isst" geht es musikalisch traurig zu, sozusagen den Fisch noch schnell ins Grab gebracht. Das wäre dann ungefähr der Refrain, der dir am Ende noch gefehlt hat, glaube ich.

Ich freue mich sehr, dass es dir gefallen hat *strahlt*
Liebe Grüße,
Libertine

... und von den wundersamsten Wegen bleibt uns der Staub nur an den Schuhen. (Dota Kehr)
Avatar von Eddie Haspelmann

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #4 |

RE: Fisch und Hai
Hallo Libbi,

so und jetzt hab ich auch dein Lied. Ich finde es wirklich richtig süß. Du machst das ganze so fein, dass es sehr sehr lieb klingt. Verspielt und fröhlich in meinen Ohren, wobei der Inhalt allein, ja eigentlich traurig ist.

Sei lieber alleine. Weit weg von Menschen/Fischen die größer und mächtiger sind. Seile dich ab von der Gesellschaft, wenn du leben willst. Vertraue nicht, dann bist du klug.
Doch auf der Suche nach dem wahren Leben, lässt man sich auf Freundschaft ein. Man will nicht misstrauen, nimmt die Hand, die Haifischflossenhand und swingt. Fröhlich, zufrieden. Bis die Zeit kommt, in der dein Freund seine Überlegenheit begreift, etwas in oder an dir sieht, dass er haben will. In dem Fall, Futter. - Traurig doch, geht es schließlich um versagte Freundschaft, verpackt in einem Liedchen, dass mich eigentlich zum Lächeln und Seufzen stimmt.

Schön, ich mag es. Würde es gerne mal hören, genau so, wie du es dir vorstellst. Mein Kompliment an dich, liebe Libbi, ... du hast etwas sehr feines geschaffen. Es ist dir gut gelungen und das obwohl ich für selbstgeschriebene Liedtexte eigentlich gar nichts über habe. Den Link in deinem Verzeichnis hab ich gewählt aus Dankbarkeit für deine lieben Worte und für die Mühe an meiner Geschichte - nun, hab ich mein Gewissen aber immer noch nicht erleichtert. Anstatt das Gefühl zu haben mit meinem Kommi dir etwas zu geben, fühle ich eher, etwas genommen zu haben. - Ein Lächeln, ... denn es war eine Freude dein Werk zu lesen. Eine Bitte hätte ich da aber trotzdem an dich, schreib doch mal etwas, dass ich bemängeln kann, denn wenn ich dich ständig loben muss, klingt das so, als würde ich mich fürchten, dich zu kritisieren. *grins*

Viel Spaß im Kino!
Sternchen

"Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht."
Vaclav Havel
Viele kleine Sternschnuppen

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #5 |

RE: Fisch und Hai
Hallo Libertine,
ich lese Deinen Text als sozialkritischen, gesellschaftskritischen, nahezu auch politisch angehauchten.
Menschen, und davon die meisten, ordnen sich einer 'Obhut' unter, mögen es Gesetze, Richtlinien, Religion oder sonstwas sein. Damit sehen sie sich selbst als 'klein' an, vertrauen zwangsläufig auf die, die sie als 'groß' empfinden, lehnen sich an, laufen im Strom hinterher. Mir fällt dazu ein Poster ein, das ich in einer Nachbarwohnung sah und das mir sehr gefiel. Es zeigt eine Horde weißer Schafe, die direkt auf einen Abgrund zuläuft, und ein einziges schwarzes Schaf, das den entgegengesetzten Weg geht - den klügern demnach, aber auch den unsichereren, weil allein.
Für mich ist Dein Text ein nachdenklicher, zwar mit locker humoristischen Zügen in der Ausdrucksweise, aber so gar nicht lustigen Inhalts. Wie Du das Thema, so wie ich es es 'nehme', angehst, gefällt mir gut.
Ich denke, der Text spiegelt vor allem Selbst- und Fremdsichten. Eigentlich ist es ja egal, wie jemand auftritt - Stärke findet letztlich nicht in äußerem Verhalten statt. Es ist jedoch durchaus möglich, dass Verhalten ich soweit verselbstständigt, dass es in jedem Fall zur Person selbst wird. Es ist ein Gedicht über Macht und Ohnmacht, finde ich, über Täuschung und Enttäuschung, und nicht zuletzt über mangelnden Mut und Übermut.
Keine Ahnung, ob Du es so beabsichtigt hast - ich lese es jedenfalls so Mrgreen
Und das gefällt mir gut!

Lieben Gruß
candida

Es gibt nichts, was es nicht gibt, und nichts ist weniger ergründbar als die Komplexität und der Facettenreichtum zwischenmenschlicher Beziehungen, und seien es Liebesbeziehungen. 'Ich' ©


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #6 |

RE: Fisch und Hai
Hallo ihr zwei,

schön, dass ihr den Weg zu diesem Text gefunden habt! *freut sich*
Und vielen Dank für eure Kommentare!

zu Sternchen:
Zitat:Sei lieber alleine. Weit weg von Menschen/Fischen die größer und mächtiger sind. Seile dich ab von der Gesellschaft, wenn du leben willst. Vertraue nicht, dann bist du klug.
Eigentlich ist es ja eine Zwickmühle. Entweder du bist glücklich und riskierst zu fallen. Oder du verschließt dich aus Angst vor dem Fall auch vor dem Glück. Ich weiß nicht, mir wäre da doch ersteres lieber und wenn der Hai schön swingen kann, ich würde wohl mitgehen. Im übertragenen Sinne alles natürlich Icon_wink. Schließlich sind die Barbaren und die Ganoven - also die "anderen" - neidisch, wollen auch was von dem Glück, das sie nicht dachten, dir übergeben zu haben. Und dann stehst du da, den Hai in der einen, euer Glück in der anderen Hand. Und wie's wird. Nun ja. Das weiß man ja sowieso erst, wenn's geworden ist. Aber ja, natürlich, durch das Haibild ist das alles von vornherein zum Scheitern verurteilt und so ein Fisch müsste das wissen. Wobei es ja wirklich so Reinemachfische gibt, die die Haie an sich ranlassen. Aber das ist was anderes, als ich meine.
Dein Kommentar hat mir was gegeben, das weißt du doch Icon_wink. Ich freu mich, wenn jemand was zu dem sagt, was ich schreibe. Und gerade bei Gedichten und Songtexten drehe ich jede Zeile zehnmal um, da muss alles passen, bevor ich das Ganze als beendet ansehe und jemandem zeige. Ich glaube, da hilft das singen versuchen auch ganz gut. Wenn das klappt, kann rhythmisch schonmal nichts mehr schiefgehen.
Danke dir! Icon_smile.

zu candida:
Zitat:Es ist ein Gedicht über Macht und Ohnmacht, finde ich, über Täuschung und Enttäuschung, und nicht zuletzt über mangelnden Mut und Übermut.
Das hast du sehr schön gesagt. Und ja, das passt ganz gut zu dem, was ich meinte, auch wenn ich zumindest beim Schreiben keine so stark auf die Gesellschaft bezogene Intention hatte. Aber zum Ergebnis passt es, dann ist der Anfang auch egal.
Was du über Verhalten, das zur Person wird, gesagt hast, finde ich sehr interessant. Was mich ausmacht, was die Stärke, die von innen kommen soll, bricht, bevor sie da ist. Vielleicht doch nur das unsichere Wanken zwischen zwei Ideen.
Auch dir danke ich! Icon_smile.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!
Liebe Grüße,
Libertine

... und von den wundersamsten Wegen bleibt uns der Staub nur an den Schuhen. (Dota Kehr)
Avatar von Eddie Haspelmann

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #7 |

RE: Fisch und Hai
hallo libertine,

erst einmal: Meine Hochachtung zum Reimen, dich ich allen zolle, die das so gut schaffen:D, das hast du wunderbar gemacht.

Ein wirkliches schönes Lied, es liest sich leicht, ohne holpringe Stellen, die einen rausbringen, sehr flüssig. Es ist ein wenig sarkastisch verfasst, mit einem Schuss Humor und Ernsthaftigkeit, das Lied enthält auf jedenfall eine Botschaft: Lass dich nicht mit Haien ein:P, pass auf, wen du deinen freund nennst und wer dein Feind. Vielleicht versteckt er sich hinter einer Makse, hinter ein paar gesungenen Wörtern, die dich mitreißen. Gut vermittelt, besonders schön auf diese Art und Weise. Ich lese nicht viele Gedichte, ist nicht ganz so mein Ding, aber hier wurde mir wieder bewiesen, wie schön gereimte Verse klingen können...*däumchen hoch*
*überleg* Schade, jetzt habe ich keine Vorschläge an dich und auch keine negative Kritikpunkte=)...Glück gehabt *lach*

dann war es das auch schon.
liebe grüße
bianca

"kein Mann ist so stark wie eine Frau, die schwach wird" (Hans Holt)
Biancas kleine Werke

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #8 |

RE: Fisch und Hai
Hallo bianca!

Schön dass du zu meinem Lied gefunden hast :D
Vielen Dank für deinen Kommentar!

Und dann gleich nur Lob *freu*
Ja, das mit den Reimen ist so eine Sache. Wenn ich manche Lieder höre, grinse ich mich schief, weil ich mich über besonders einfallsreiche, gelungene Reime freue. Das ist nicht oft, weil die meisten deutschen Texte, die ich höre, entweder reimlos vonstatten gehen oder eben "normal" gereimt sind. Aber es gibt ein paar echte Perlen. (Klar, gibt's ja immer.)
Ich glaube, wenn man die kennt, merkt man auch meine Einflüsse. Ich mag einfach Binnenreime, also wenn sich Verse in sich selbst noch ein paar mal überschlagen. Das finde ich so toll *g.

Liebe Grüße,
Libertine

... und von den wundersamsten Wegen bleibt uns der Staub nur an den Schuhen. (Dota Kehr)
Avatar von Eddie Haspelmann

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #9 |

RE: Fisch und Hai
Hallo Libby,

Shadow fischt in fremden Gewässern *grins* (Hm, das war der plumpe Versuch witzig zu sein ...)

Super süß, Dein Liedtext! Der kleine Fisch kann einem richtig leid tun, am Ende.
Allerdings (ja, ich hab die anderen Kommis überflogen) kann ich auch das politisch angehauchte in dem Text wiederfinden. Auch wenns bei Dir eher unbewusst war - kommt super und hat bissel was von diesen alten, leisen Protestsongs.
Man kann ihn ganz harmlos dahin trällern oder auch nicht Icon_smile

Gut gefallen!

Gruß
Shadow

P.S.: Ich mag Deine Signatur!


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #10 |

RE: Fisch und Hai
An neuen Ufern sind wir jetzt ... Icon_wink

Hallo Shadow!

Rundum positiv - was sag ich dazu?
Vielen Dank! Ich freu mich, dass es dir gefällt, denn das ist auch einer meiner liebsten (weil es der einzige wirklich fröhliche ist *g.)
Ja, der arme Fisch, aber dafür hatte er ein schönes Leben, hat Spaß gehabt, gesungen, gelacht, ein bisschen die Welt gesehen. Danach kann man auch gefressen werden - den Hai hat er ja eh getroffen, der hätte ihn sonst gleich verspeist Icon_wink.

Meine Signatur ist aus einem Lied von Gerhard Schöne (Das ist mein Zimmer), das mich seit meiner frühsten Kindheit begleitet. Mir wurde schon gesagt, der Satz wäre irgendwie sinnlos, ich bin total begeistert davon. Denn unsere Dachrinne ist andauernd verstopft Icon_wink.
Deine ist aber auch sehr witzig :D

Liebe Grüße,
Libertine

... und von den wundersamsten Wegen bleibt uns der Staub nur an den Schuhen. (Dota Kehr)
Avatar von Eddie Haspelmann

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2020 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme