Es ist: 08-03-2021, 02:33
Es ist: 08-03-2021, 02:33 Hallo, Gast! (Registrieren)


Chemische Reaktionen
Beitrag #1 |

Chemische Reaktionen
Beste Freundin für immer
Daher gesagte Floskeln
Bedeutung ist relativ
Zusammensein aber auch

Seelenverwandtschaft gibt es
Nur damit wir sagen können
Verbundenheit macht Sinn
Und erfinden neue Worte

Chemische Reaktionen
Oder ist Liebe unerklärlich?
Menschen suchen nach Antwort
Für Dinge, die sie niemals verstehen

Warum alles ist, wie es ist
Kann mir egal sein
Denn ich weiß es ist richtig
Dass wir uns lieben


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #2 |

RE: Chemische Reaktionen
Hallo Eva,

in der dritten Zeile der dritten Strophe hätte ich eher "Antworten" geschrieben, passt besser in den Lesefluss und zum Plural "Dinge" ... (und das "nach" dann einfach weglassen)

Scheinbar setzt du Satzzeichen nur innerhalb von Zeilen, da hast du aber eines vergessen:

Denn ich weiß es ist richtig

Komma nach "ich weiß" ...

Die Liebe und die Chemie - recht aktuelles Thema. Manch Wissenschaftler versucht immer neue Beweise dafür zu erbringen, dass alles nur chemische Reaktionen im Gehirn sind, genetisch festgelegt, bla ... darüber zu diskutieren wird tiefphilosophisch.
Der Diskussion "entziehst" du dich hier recht geschickt - es ist egal, was es nun ist, wichtig ist nur, dass die Liebe da ist. Eine sehr schöne und wahre Schlussfolgerung, finde ich.

Die erste Strophe hat mir übrigens am besten gefallen, liest sich einfach toll. Eigentlich fast schon ein eigenes Gedicht.
Die anderen Strophen sind okay und stimmig.

Nur damit wir sagen können
Verbundenheit macht Sinn
Und erfinden neue Worte


Du schreibst eigentlich meist "korrekte" Sätze, hier klingt es aber etwas seltsam, es müsste eher "und neue Worte erfinden (können)" heißen ...

Grüße

- Zack

“Die Farben sind der Ort, wo unser Gehirn und das Universum sich begegnen.” (Paul Cézanne)

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #3 |

RE: Chemische Reaktionen
Hallo Eva,

wie Danster hatte auch ich ein Verständnisproblem bei deinem Gedicht. Allerdings hakte es bei mir eher bei der ersten Zeile. Nun denke ich, habe ich es doch in den Kontext einordnen können, doch mir ist das Wort "Liebe" bei einer besten Freundin einfach viel zu groß. Bei dem Titel hatte ich auch eher ein Liebesgedicht erwartet, als eine Ode an die Freundschaft Icon_wink


Grüße,
Isola.


Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #4 |

RE: Chemische Reaktionen
Hallo Eva!

Der letzte Teil deines Gedichts hat mich sehr an das Gedicht "Es ist was es ist" von Erich Fried erinnert, oft wird "man kann es nicht wirklich deuten" doch irgendwie in einer Nuance zu schlecht oder gut gedeutet, hier aber schwingt höchstens ein leicht negativer Beigeschmack der ersten beiden Strophen bei, ansonsten ist die Liebe eben wirklich einfach nur, was sie ist, unerklärlich.

Mir hätten Satzzeichen persönlich besser gefallen als ein so nacktes Gedicht, da es ja sehr einer Satzlogik folgt und nicht komplett enrückt ist. Aber das ist nur mein persönlicher Eindruck.

Mir gefällt das Gedicht, es wirft obwohl es bereits eine Antwort gibt die Frage nach der Liebe auf. Eine gelunge Form der Verarbeitung dieser Frage. Icon_smile

Liebe Grüße,
Bär

"Zitieren ist die Methode, Bildung mit etwas zu belegen, was man nicht gelesen hat. Zitieren ist außerdem die Technik, etwas anzurufen, was garantiert nicht zurückruft. Zitieren ist etwas für Angeber." Zitat von Volker Dietzel

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Beitrag #5 |

RE: Chemische Reaktionen
Also ich muss sagen, ich hab ein absolutes Problem mit Satzzeichen in Gedichten. Wenn ich Satzzeichen (nämlich am Ende von jeder Zeile) schreiben würde, dann könnte ich da Absätze auch gleich weglassen. Dann lest es sich allerdings nicht mehr wie ein Gedicht.
Aber das ist Geschmackssache.

Die ersten beiden Strophen tanzen vom Sinn her aus der Reihe, weil ich irgendwie einfach diesen Kontrast schaffen wollte, zwischen dem was manche Menschen denken und was ich denke. Also die ersten beiden Strophen sind angelehnt an eben diese Meinungen, dass man Liebe und Seelenverwandtschaft durch wissenschaftliche Erkenntnisse erklären kann (oder eben nicht).
Also das mit der Liebe zu Freunden ist ja auch eine Anssichtsache, denke ich. Meiner Meinung nach gibt es sehr viele Gefühle, die man als Liebe bezeichnen kann. Liebe zu den Eltern, Liebe zum Haustier, Liebe zu Freunden. Wobei natürlich nichts vergleichbar ist mit der Liebe zu seinem Patner. Aber wie gesagt, das ist Anssichtsache, wie man es bezeichnen mag.

Ich nehme mir die Verbesserungsvorschläge zu Herzen und mach es nächstes Mal besser (; Danke erstmal für die Kritik


Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Deutsche Übersetzung: MyBB.de, Powered by MyBB, © 2002-2021 MyBB Group.

Design © 2007 YOOtheme